Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Laut offiziellem Ländercode: Sachsen SN Sachsen-Anhalt ST Saarland SL

  • In den Medien war vor kurzem zu lesen, im (Nord)badischen Verband gibt es Unmut unter den Vereinen. Die Kosten u.a. für Schiedsrichter seien zu hoch. Der Verband hätte hohe Einnahmen bzw. Vermögen und soll da was zugunsten der Vereine ausschütten. Weiß da einer näheres?

  • In Bayern hat man die Anforderungen an die Infrastruktur bewusst sehr niedrig gestaltet. Ich finde eher die Anforderungen weiter oben und im DFB-Pokal z.T. überzogen. Wenn ich da zum Vergleich (aus eigener Anschauung) Stadien der Schweizer 2. und 3. Spielklasse sehe. Welchen Sinn hat die - leider aufgrund von Gewalttaten notwendige - Fantrennung im Stadion, wenn die sich am Parkplatz und im ÖPNV begegnen? Was die Verbände betrifft: was spricht gegen den kleinen aber feinen LV Saarland? Ich frage…

  • Was trinkt ihr gerade ?

    Manfred - - Laberthread

    Beitrag

    Weißenoher Altfränkisch Klosterbier.

  • Es gibt hier offenbar zwei Argumentationslinien. Die eine stützt sich auf das, was Verbände und Vereine wollen, die AG vorgeschlagen hat und was die daher zur Zeit wahrscheinlichsten Optionen sind. Das andere sind die wie auch immer begründeten Vorstellungen, wer denn mit wem zusammengehen könnte, damit ein "Proporz", eine jeweils als gerecht gesehenen Aufteilung oder auch nur einem Wunschtraum entspringende Neuaufteilung kommt. Für mich ist die "Arbeitsgrundlage" zunächst mal die von der AG vor…

  • Da wurde lauthals gerufen nach "Meister müssen aufsteigen". Der Bundestag legte Rahmenbedingungen für eine Reduzierung fest, die de facto nicht viel Möglichkeiten offen lassen. Dann wurden von der AG Lösungen gesucht. Und jetzt kommen die Stimmen, die aus wirtschaftlichen Gründen der "kleinen" Vereine doch das 5er-Modell für besser halten. Schon interessant. Ich vermute mal, da wurde von den "Profivereinen" und "ambitionierten" mit Hilfe guter Medienkontakte deren Interessen eingebracht und die …

  • Inwiefern "über den Tisch gezogen"? Verstehe ich nicht. Die Mannschafts/Vereinszahlen und die Bevölkerungsstruktur rechtfertigen den Vorschlag. Und die betroffenen drei können / dürfen doch ihre Lösung suchen.

  • Aber es gibt in Bayern gewisse "Zusammenballungen" wo die Vereine beheimatet sind und die Verkehrswege sind ziemlich gut. Ich kenne das noch aus der Zeit, als die SpVgg Fürth in der damaligen Bayernliga war. Du hast aber recht, die Bayern haben sich klar und auch realistisch positioniert. Bei einer "Freistaatenliga" darf man nicht nur auf extreme Wege wie Neugersdorf - Burghausen gucken. Bayreuth -Erfurt oder Schweinfurt - Meuselwitz wäre kein Problem. Aber es gibt ohnehin Vereine wie Weiche, Ba…

  • Was trinkt ihr gerade ?

    Manfred - - Laberthread

    Beitrag

    Chateaux Morillon, Bordeaux, Vin Biologique. Erst vor kurzem zufällig im Supermarkt (sieh an!) entdeckt. 7,99 die Flasche, aber das ist für einen Öko-Franzosen im üblichen Rahmen. Heute mal die Alternative zu den guten fränkischen Bierspezialitäten.

  • Wollen die Bayerischen Teams unbedingt einen Direktaufsteiger oder ist denen eine "höchste bezahlbare Amateurliga" mit kurzen Wegen und Derbies /Nachbarschaftsduellen lieber? Und wie sieht das im NOFV und NFV aus? Ich bin längst an dem Punkt: - die "Teilung" nach West/Südwest und BY/NFV/NOFV ist durchaus nachvollziehbar. Dann kriegen West und Südwest je einen Direktaufsteiger. Die andern drei sollen unter sich auskarteln, ob sie 2 aus 3 RL hinkriegen oder lieber Aufstiegsrunde/wechselnder Direkt…

  • Worum gehts inzwischen? Ich kenne nicht alle Details, aber soweit ich weiß, gibt bei den Vereinen und Verbänden keine Neigung zu Teilung von BaWü oder Bayern und auch nicht zu einer RL Bayern- Hessen oder eines Anschlusses von RLP/Saar an NRW. Bayern hat sich positioniert zu entweder zu RL Bayern bleibt oder 4er-Modell mit "Freistaaten"-RL. Es gibt den "Vorschlag" der AG - de facto Weichenstellung - zu RL West und Südwest mit Direktaufsteiger und die anderen 3 machen entweder 2 aus 3 oder eben 3…

  • Man könnte zur Abwechslung einfach mal drauf gucken, was die beteiligten Verbände und Vereine wollen und was die AG als Vorschläge brachte.

  • Das ist relativ. In diesem Fall ist das geplante Hochpuschen mit China-Millionen gescheitert und da kann ich mir eine Schadenfreude und Häme nicht verhehlen. Aber - mal so theoretisch - Berlin ist im Prinzip groß genug. Wenn ein reicher Herr Meier 5 Mio pro Jahr in Viktoria stecken würde, ein Herr Müller 5 Mio in TeBe und ein Herr Schmidt 5 Mio in Tasmania, und als Folge stehen diese drei dann in Liga , dann sind sie halt dort. Egal ob dann 20 000 kommen oder 5000. Geht es nur nach angeblichem Z…

  • Die GbR Südwest zeigt ja vielmehr positiv, wie man auch RV-übergreifend bzw. RV-teilend Lösungen sprich Ligen schaffen kann. Ist irgend jemand im RV Süd ein Zacken aus der Krone gefallen, weil dieser RV nicht mehr direkt eine RL veranstaltet bzw. fast nur noch eine Verwaltungsinstanz ist? Ist beim RV Südwest jemand sauer, weil der auch keine eigene RL sondern nur noch eine OL verwaltet und im Grunde auch nicht vielmehr als eine Instanz ist? RV Süd und Südwest sind im Jugend- und Frauenbereich no…

  • Es geht hier nicht um Zuschauer und Größe der Stadt. Die Zahl der höherklassig spielenden Vereine hängt davon ab, ob das Geld da ist. Früher gab es in der fränkischen Kleinstadt Herzogenaurach zwei höherklassige Amateurvereine, warum wohl? Wären die Verantwortlichen bei Viktoria weitsichtig und vernünftig gewesen, wären sie nicht in diese Lage geraten. Jetzt geht es darum, den Gesamtverein mit seiner großen und gut aufgestellten Jugendabteilung zu retten. Das ist ja die Tragik der ganzen Geschic…

  • Hier gehts um die Ligareform, das Thema Tradition etc. haben wir am Beispiel Lok/VfB Leipizig auch schon angeschnitten. Trotzdem kurz meinen "Senf" dazu: - Der Fußball in der DDR hatte auch unter dem System zu leiden. Die vielen Umbenennungen/Trägerwechsel/Delegationen/Auflösungen sprechen Bände. Mancher Fan blickte da gar nicht mehr durch, für wen er sich entscheiden sollte und wer nun "gefühlter" Nachfolger des bisher geliebten Teams sein sollte. Leipzig ist ein krasses Beispiel für diese Umwa…

  • Wetter

    Manfred - - Laberthread

    Beitrag

    Ich war gestern auf der Heimfahrt vom Chiemgau. Schnee ohne Ende bis etwa Ingolstadt, dann gings in Regen über. Da die A8 am Irschenberg total dicht war, bin ich als einigermaßen Ortskundiger über Prien - Bad Endorf - Wasserburg - Ebersberg - Ismaning zur A9 durchgestoßen. Es pfiff zwar der Schnee und teilweise waren die Fahrbahnen schneebedeckt. Das war aber nicht das Problem, sondern die Fahrzeugmenge des Rückreiseverkehrs und besonders etliche Autos mit Kennzeichen K, D, BI, DU etc. aber auch…

  • Durchgehende Existenz ist bei "DDR-Vereinen" so eine Sache, wobei (was gern vergessen wird) 1945 alle Fußballvereine auch in den Westzonen zunächst aufgelöst wurden. Danach gingen die Entwicklungen auseinander. Traditionslinie ist eher der richtige Begriff. Da gibts auch im Nordosten viele Vereine, wo das trotz der ganzen Umstrukturierungen, Trägerwechsel etc. ziemlich klar ist, z.B. Union Berlin. Es gibt natürlich auch so Fälle wie Hansa Rostock oder Energie Cottbus, wo munter "delegiert" wurde…

  • Norweger-Modell ab 2018/19

    Manfred - - Württemberg

    Beitrag

    Warum nicht von vorn herein eine eigene 9er-Gruppe in der untersten Liga bilden wie das im Jugebdbereich praktiziert wird? Oder alternativ eine SG bilden.

  • Jeddeloh II ist tatsächlich der Ortsname. Sehr kreativ. Sowas simples wie Neu-Jeddeloh, Jeddeloh-Neulandsiedlung, J.-Moorsiedlung etc. wäre wohl zu simpel gewesen.