Hamburger SV

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ist die Insolvenzgefahr beim Zweitligisten Hamburger SV größer denn je? Wie wichtig der Erfolg einer geplanten neuen Fan-Anleihe ist, geht aus dem veröffentlichten Wertpapierprospekt hervor. Aufgrund gesetzlicher Bestimmungen müsse man auf einen möglichen Totalverlust hinweisen, heißt es. Der häufige Hinweis auf eine eventuelle Insolvenz verdeutlicht jedoch auch, wie sehr sich der Club offenbar damit befassen muss. Der HSV will erneut 17,5 Millionen einnehmen und den Kreditgebern bis 2026 dafür sechs Prozent Zinsen zahlen.

      NDR-Videotext 206
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • RW1907Essen schrieb:

      Ist die Insolvenzgefahr beim Zweitligisten Hamburger SV größer denn je? Wie wichtig der Erfolg einer geplanten neuen Fan-Anleihe ist, geht aus dem veröffentlichten Wertpapierprospekt hervor. Aufgrund gesetzlicher Bestimmungen müsse man auf einen möglichen Totalverlust hinweisen, heißt es. Der häufige Hinweis auf eine eventuelle Insolvenz verdeutlicht jedoch auch, wie sehr sich der Club offenbar damit befassen muss. Der HSV will erneut 17,5 Millionen einnehmen und den Kreditgebern bis 2026 dafür sechs Prozent Zinsen zahlen.

      NDR-Videotext 206
      Wer lesen kann, ist meistens arg im Vorteil!
      Auch andere Vereine haben in der Vergangenheit Fananleihen ausgegeben. Und mussten ebenfalls auf die Risiken hinweisen (Hertha BSC, Schalke 04, FC St.Pauli). Gleiches gilt allgemein für Wirtschaftsunternehmen.
      Journalisten haben mittlerweile die Angewohnheit, von anderen Texte zu übernehmen. Ohne sich selbst Gedanken zu machen. Und die allwissenden Internetnutzer übermitteln es dann auch noch dem staunenden Publikum.

      Ich will die mittlerweile über 30 Jahre andauernde Misswirtschaft beim HSV mit nichts beschönigen. Momentan verfügt die HSV Fußball AG über 15 Mio € liquide Mittel.

      Wertpapiere von Fußballclubs muss man immer mit Vorsicht genießen. So ging die aktie von Borussia Dortmund im Jahre 2000 mit zunächst 11 € an den start. Und fiel dann auf ganze 75 Cent!. Z. Zt. steht sie bei ca. 9 €. also immer noch knapp 20% unter dem Einstiegswert.
      :jaaa: Zwei die nichts wissen, wissen auch nicht mehr als einer, der auch nichts weiß :jaaa:
    • Der Mann hat als Sportdirektor in Fürth nur sehr mittelmäßige Leistung erbracht und hat sich nie mit "Feuer und Flamme" eingebracht, sondern eher einen distanzierten Eindruck erweckt nach dem Motto "das ist halt so ein Job und nach Feierabend fahr ich heim". Wie soll das bei den hohen Erwartungen des HSV und seiner Fans sowie der Hamburger Medienlandschaft funktionieren? Ein sehr guter "Abteilungsleiter" in seinem Bereich (das hat er in Hoffenheim gezeigt) ist nicht automatisch ein guter Chef mit Gesamtverantwortung...
    • Der Hamburger SV und Lewis Holtby gehen nach dieser Saison getrennte Wege. Nach fünf Jahren erhält der 28-Jährige keinen neuen Kontrakt mehr und muss sich einen neuen Arbeitgeber suchen.

      In der Länderspielpause ist man beim Hamburger SV nicht untätig - im Gegenteil. Die Hanseaten treiben ihre Zukunftsplanung voran und haben in Person von Sportvorstand Ralf Becker in der Personalie Holtby für Klarheit gesorgt. Dem Mittelfeldspieler, dessen Vertrag beim HSV zu Saisonende ausläuft, wurde mitgeteilt, dass dieser den Klub im Sommer verlassen müsse.

      kicker.de/news/fussball/2bunde…y-muss-hsv-verlassen.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Der HSV soll an der Ver- pflichtung von Lukas Hinterseer vom VfL Bochum interessiert sein. Laut "Bild" sind die Verhandlungen mit dem Angreifer weit fortgeschritten. Der Vertrag des 27-Jährigen beim Zweitliga-Konkurrenten läuft am Saisonende aus.

      NDR-Videotext 209
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • HSV verpflichtet Dudziak

      Zweitligist Hamburger SV hat Jeremy Dudziak vom Stadtrivalen FC St. Pauli verpflichtet. Wie der HSV vermeldete, erhält der 23 Jahre alte Defensivakteur einen ligaunabhängigen Vertrag bis 2022. Dudziak wechselt im Sommer ablösefrei zum HSV. Dudziak kann sowohl als Rechts- und Linksverteidiger als auch im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Der HSV trennt sich am Saisonende von Trainer Hannes Wolf. Als Nachfolger werden Zorniger, Hecking und Stöger gehandelt. (Quelle: ARD Sportschau)
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Die verpasste Rückkehr in die Fußball-Bundesliga hat Trainer Hannes Wolf (38) den Job beim Hamburger SV gekostet.

      Der Hamburger SV dementiert die angebliche Trennung von Trainer Hannes Wolf zum Saisonende. «Die Aussagen von Bernd Hoffmann am Vortag zum Trainer haben Bestand», teilte der Verein am Mittwoch mit. Damit soll über Wolfs Zukunft in Hamburg erst nach dem letzten Saisonspiel am Sonntag gegen den MSV Duisburg beraten werden.

      reviersport.de/artikel/hsv-trennt-sich-von-wolf/
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Waldgirmes schrieb:

      Der HSV trennt sich am Saisonende von Trainer Hannes Wolf. Als Nachfolger werden Zorniger, Hecking und Stöger gehandelt. (Quelle: ARD Sportschau)
      Alles heiße Luft - nichts ist entschieden!

      Ich war gestern abend bei einer Versammlung gewesen, bei der auch Marcel Jansen anwesend war. Cello ist ja nicht nur Präsident des e.V., sondern gleichzeitig auch Mitglied des Aufsichtsrates. Beginn war um 19.30 Uhr und endete gegen 22 Uhr. Er sprach absolut Klartext. Und: alles sehr glaubwürdig!
      (Auf meine Frage, ob er weiterhin in der Mannschaft vom HSV III in der Oberliga spielen wolle, beantwortete er das mit einem klaren ja! So lange wie die Gesundheit mitspielt und die Mannschaft ihn haben will, wird er weiterhin mitspielen und trainieren.)

      Ich habe noch nie einen so emotionellen, aber dennoch aufrichtigen Funktionär beim HSV erlebt, wie Cello! Und ich glaube nicht, dass die anderen Aufsichtsräte - aber auch die Vorstände der AG - seine Argumente so einfach beiseite schieben können.

      Fakt ist, dass die Vorstände Hoffmann und Becker verantwortlich für die Kaderzusammenstellung gewesen sind. Und sie haben auch den Trainer Wolf engagiert haben. Und der hatte einen Kader zur Verfügung, mit dem er nie den Fußball spielen lassen konnte, der ihm vorschwebt.
      Man ging mit Spielern aus der BL-Zeit in die Saison, die nie in der 2. Liga angekommen sind. Und so machten junge Spieler Fehler, die eigentlich nicht vorkommen dürfen. Aber auch, weil sie sich nicht an den "Alt-Stars" aufrichten konnten.

      Folglich gehört nicht nur der überforderte Trainer Wolf auf den Prüfstand, sonder auch der AG-Boss Hoffmann sowie der Sportvorstand Becker.
      :jaaa: Zwei die nichts wissen, wissen auch nicht mehr als einer, der auch nichts weiß :jaaa:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von doepuli ()

    • "Überflüssigster Nicht-Aufstieg der Fußballgeschichte"
      kicker.de/news/fussball/2bunde…r-fussballgeschichte.html

      Das Desaster "Nicht-Aufstieg" ist zwei Tage alt. Der richtige Zeitpunkt für den Vorstandsvorsitzenden des Hamburger Sportverein, an die Öffentlichkeit zu gehen. Bernd Hoffmann tat dies am Dienstag mit einer Mischung aus Emotionalität, Sachlichkeit und vor allem mit einer großen Prise Offenheit. "Hinter mir liegen zwei schlaflose Nächte, aber das ist normal nach dem überflüssigsten Nicht-Aufstieg der Fußballgeschichte."
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Anspruchsdenken und auf'm Platz ist eben nicht dasselbe. Wenn's allein nach der verfügbaren Kohle gegangen wäre, hätte der HSV natürlich Union und erst recht Paderborn um Längen abhängen müssen.
      Wir schätzen die Menschen, die frisch und offen ihre Meinung sagen - vorausgesetzt, sie meinen dasselbe wie wir. (Mark Twain)
    • Ja, aber auf dem Neviau gehört auch ein wenig Glück dazu. Die Hamburger vielleicht die Möglichkeit vor Paderborn und Berlin sich den Spieler auszusuchen, aber wenn der sich dann verletzt oder der andere den sie nicht wollten in den anderen Verein super entwickelt ist den Vorsprung schon weg.
    • Die Bilanz des HSV mit nur 42 geschossenen Toren und einem ausgeglichenen Torverhältnis hat schon nichts mehr mit Glück und Pech zu tun. Zusätzlich hatten sie die Schiris im Zweifel auch noch häufiger auf ihrer Seite: Wahre Tabelle
      Es ist schon eine Blamage allererster Güte.

      Der HSV dürfte für seinen Kader mehr als das Doppelte ausgegeben haben wie Paderborn, was das Grundgehalt angeht, sicher.
      Wir schätzen die Menschen, die frisch und offen ihre Meinung sagen - vorausgesetzt, sie meinen dasselbe wie wir. (Mark Twain)
    • Amtlich: HSV trennt sich von Trainer Hannes Wolf

      Der HSV wechselt mal wieder den Trainer. Nach dem Aus für Christian Titz verliert nach der verpassten Rückkehr in die Fußball-Bundesliga auch dessen Nachfolger Hannes Wolf seinen Job.

      Nach wochenlangen Bekenntnissen zum Trainer wird sich Fußball-Zweitligist Hamburger SV nun doch von Hannes Wolf trennen. «Hannes Wolf hatte den Wunsch, dass wir noch in dieser Woche eine Entscheidung treffen. Und wir sind übereingekommen, dass wir uns zum Saisonende trennen», sagte HSV-Sportvorstand Ralf Becker am Freitag.

      Nach dem verpassten Saisonziel - der sofortigen Rückkehr in die Bundesliga - zogen der Vorstandsvorsitzende Bernd Hoffmann und Becker die erwarteten Konsequenzen. Das Heimspiel am Sonntag gegen den MSV Duisburg wird zur Abschiedsvorstellung für den 38 Jahre alten Trainer.

      reviersport.de/artikel/hsv-tre…-von-trainer-hannes-wolf/
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Benutzer online 1

      1 Besucher