1. FC Köln

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mal abwarten, was das bewirkt. Ich denke, Overath weiss, was er tut.
      Alles niederzumachen, was Meier beim BVB bewirkt hat, halte ich für vermessen.

      Die Frage ist auch, ob er das finanzielle Desaster dort allein zu verantworten hat.

      Wenn er als "Einstand" verhindert, dass Herr Toppmöller Trainer beim FC Köln wird, hat er schon etwas Positives bewirkt. Was dann kommt, muss man sehen.
    • Köln will schnelle Lösung der Trainerfrage

      Trotz des Weihnachtsfestes will Fußball-Bundesligist 1. FC Köln schnellstmöglich einen neuen Chefcoach verpflichten.

      'Wir arbeiten auch über die Feiertage mit Hochdruck an der Lösung der Trainerfrage. Wichtig ist, dass wir mit kühlem Verstand die optimale Lösung finden', teilte der neue FC-Manager Michael Meier mit. Er sei 'sehr zuversichtlich', einen Nachfolger für den beurlaubten Uwe Rapolder zeitnah vorstellen zu können.

      Quelle: sport.de
    • Overath weiß, was er macht? Der ist doch völlig überfordert mit dem Posten! Nur weil man mal ein (hin und wieder) brillianter Fußballer war, muss er nun in leitender Funktion nicht auch der Heiland sein. Beim FC ist alles nur noch wie die Mafia... :no: Da gehts so schnell net mehr bergauf. Der Caspers war ein guter Mann, der Verein war sein Herzblut, der wurde eiskalt rausgemobbt, auf schärfste Art und Weise.

      Kann mir nicht vorstellen, wie die Kölner mal wieder Ruhe reinkriegen wollen in ihren Haufen.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Latour soll Trainer in Köln werden

      Fußball-Bundesligist 1. FC Köln ist bei der Trainersuche offenbar fündig geworden. Nach WDR-Informationen soll überraschend der Schweizer Hanspeter Latour den Posten heute antreten. Der 1.FC Köln bestätigt dies vorerst nicht.

      Der 58-jährige Hanspeter Latour ist zur Zeit noch Trainer beim schweizerischen Klub Grasshoppers Zürich. Jetzt soll womöglich er die Kölner vor dem Abstieg bewahren.

      Quelle: sprt.ard.de

      =========================================
      Da kann man ja nur gratulieren, 1. FC Köln: wo man beim FC in der Vergangenheit doch so viele gute Erfahrungen mit Schweizer Trainern gemacht hat...
    • Nun ist es perfekt: Latour neuer FC-Coach

      Latour übernimt beim FC

      Wie bereits angekündigt übernimmt Hanspeter Latour das Traineramt beim 1. FC Köln und tritt damit die Nachfolge des am 18. Dezember entlassenen Uwe Rapolder an.

      Mit 58 als Neuling in die Bundesliga: Hanspeter Latour soll den FC retten.Latour erhält beim abstiegsbedrohten Aufsteiger einen bis zum 30. Juni 2007 datierten Vertrag. Der 58-Jährige, wegen seines Engagements an der Seitenlinie in seiner Heimat als "Vulkan" bekannt, ist international ein weitgehend unbeschriebenes Blatt und trainierte zuletzt den 27-maligen Schweizer Rekordmeister Grasshopper Zürich, derzeit Tabellendritter der Super League. Latour arbeitete bislang nur in der Schweiz, wo er einen exzellenten Ruf genießt. Vor dem Grasshopper-Club stand der Coach beim FC Thun, FC Wil und dem FC Baden unter Vertrag. In seiner aktiven Zeit war Latour Torwart beim FC Thun und den Young Boys Bern.

      Vor Latour hatte der FC erst in der Saison 2003/04 auf einen Schweizer als Trainer gesetzt. Marcel Koller, der heutige Trainer des VfL Bochum, konnte damals jedoch den Abstieg der "Geißböcke" nicht verhindern.

      Vor Beginn der Rückrunde rangiert der 1. FC Köln mit nur zwölf Zählern auf dem drittletzten Tabellenplatz.

      Bei der Suche nach einem neuen Trainer hatten sich die Kölner Verantwortlichen einige Absagen geholt. So wollten weder Ralf Rangnick noch Matthias Sammer den Job beim FC übernehmen. Beim Trainingsauftakt am Montag hatte Co-Trainer Wolfgang Geiger die erste Übungseinheit geleitet.

      kicker.de
      :bengalo: :supporter3: :schal2: :fussballterror: :auswaerts: :sieg!: :schal2: :supporter3: :bengalo:
      ----------------------------------- SV Buchonia - Fußball im "Königreich" ------------------------------------
    • Da bin ich mal gespannt, wie der Junge aus der "Provinz" mit den Medien fertig wird. Der Fahrstuhl wartet und der Eff Zäh steht drin und die Tür schliesst sich schon.
      An wen soll ich glauben, wenn nicht an mich selbst, warum soll ich stolpern, über den, der fällt?
      Die Fehler die ich machte, bade ich selber aus, denn Verlierer sehen anders aus.
    • Latour wird neuer Trainer in Köln

      Sehr überraschend, diese Personalie.
      Mir völlig unbekannter Schweizer, aber vielleicht bringt er ja Schwung rein. :rolleyes:

      Ich glaube aber auch nicht mehr an den Klassenerhalt.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • :chef: WAR VOM ABSTIEG ÜBERZEUGT, ABER NACH DIESER
      PRESSEKONFERENZ, HUT AB VORM SCHWEIZER:
      DER KÖNNTE ES SCHAFFEN !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
      AUF JEDEN FALL 100 JOURNALISTEN SPRACHLOS GEMACHT.
      WENN DIE MANNSCHAFT, NUR HALB SO GUT WIRD WIE
      DER SICH VERKAUFT, SPIELT DER FC NOCH IM UI CUP :rofl2:
      1977 SPORTLICH NICHT ABGESTIEGEN
      FUSSBALLGÖTTER HERBERT HÖLLER, WERNER GRAU , ULRICH VAN DEN BERG , PEDRO MILANSINCIC , GÜNTHER SCHWABA , WOLFGANG THIER , ECKART DETERDING , NORBERT LENZEN , WALTER HOFFMANN , HELMUT BALKE , PETER NOVER , JAN HUBIAK , DIETER KRAUS , PETER BRÖHL,KLAUS DIETER DEWINSKI , DIETER SCHWABE

      :rauf:WIR KOMMEN WIEDER :rauf:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von NUMMER 1 AM RHEIN ()

    • WAR HEUTE MITTAG AUF CENTER TV LIVE ZU SEHEN
      WIRD ABER BESTIMMT BEI DENEN WIEDERHOLT!
      EINFACH DIE ART WIE DER SICH VERKAUFT HAT
      EINFACH SPITZE !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
      1977 SPORTLICH NICHT ABGESTIEGEN
      FUSSBALLGÖTTER HERBERT HÖLLER, WERNER GRAU , ULRICH VAN DEN BERG , PEDRO MILANSINCIC , GÜNTHER SCHWABA , WOLFGANG THIER , ECKART DETERDING , NORBERT LENZEN , WALTER HOFFMANN , HELMUT BALKE , PETER NOVER , JAN HUBIAK , DIETER KRAUS , PETER BRÖHL,KLAUS DIETER DEWINSKI , DIETER SCHWABE

      :rauf:WIR KOMMEN WIEDER :rauf:
    • JETZT WIEDERHOLUNG AUF CENTER TV 20UHR
      1977 SPORTLICH NICHT ABGESTIEGEN
      FUSSBALLGÖTTER HERBERT HÖLLER, WERNER GRAU , ULRICH VAN DEN BERG , PEDRO MILANSINCIC , GÜNTHER SCHWABA , WOLFGANG THIER , ECKART DETERDING , NORBERT LENZEN , WALTER HOFFMANN , HELMUT BALKE , PETER NOVER , JAN HUBIAK , DIETER KRAUS , PETER BRÖHL,KLAUS DIETER DEWINSKI , DIETER SCHWABE

      :rauf:WIR KOMMEN WIEDER :rauf:
    • Also, ich fand ihn auch unheimlich klasse, wie der sich verkauft hat :lool: Sinngemässes Zitat: Der FC muß schon ein verrückter Verein sein, wenn die so einen verrückten wie ihn zum Trainer machen! :rofl2:
      Aber auch sonst scheint der ein prima Typ zu sein. Ob es für den Klassenerhalt reicht, bleibt aber abzuwarten.
      :supporter: :schal7: :supporter:
    • Latour mistet aus: Trio kann gehen

      Trainer Hanspeter Latour vom abstiegsbedrohten 1. FC Köln hat nach der Rückkehr aus dem Trainingslager weitreichende Personal-Entscheidungen getroffen. Ein Trio bekam vom FC-Coach die Freigabe und kann sich einen neuen Klub suchen. Vier Akteure müssen dagegen Extra-Schichten schieben.

      Der Defensivspieler Andrew Sinkala, sowie die beiden Mittefeldakteure Youssef Mokhtari und Rolf-Christel Guié-Mien können gehen.
      "Die Spieler erhalten die Möglichkeit, sich einen anderen Verein zu suchen. Solange sie noch nicht bei einem neuen Klub untergekommen sind, haben sie jedoch durchaus die Chance, sich für höhere Aufgaben beim FC zu empfehlen", erklärte der Schweizer Latour, der als Nachfolger von Uwe Rapolder verpflichtet worden war.
      Darüber hinaus muss ein Quartett, bestehend aus Patrick Weiser, Anthony Lurling, Peter Madsen und Neuzugang Evanilson in den nächsten Wochen ein gesondertes Aufbautraining absolvieren. "Durch das Spezialtraining wollen wir ihnen die Chance geben, die durch Verletzungen beziehungsweise Trainingsrückstand verursachten konditionellen Rückstände aufzuholen und möchten sie so wieder an die Mannschaft heranzuführen", so Latour weiter.

      Quelle: kicker.de
    • 1.FC Köln steigt wieder ab

      Der 1.FC Köln ist aus der Bundesliga abgestiegen.

      Den Kölnern (27 Punkte) fehlen sechs Punkt auf den rettenden 15. Tabellenplatz, den der VfL Wolfsburg inne hat.

      Dazwischen liegt Kaiserslautern (31 Punkte) auf Platz 16.

      Rechnerisch ist Köln nicht abgestiegen - allerdings spielen am letzten Spieltag VfL Wolfsburg und 1. FC Kaiserslautern gegeneinander.

      Bei einem Remis hätte Wolfsburg 34 Punkte, Kaiserslautern käme bei einem Sieg auch auf 34 Punkte (mal abgesehen, dass noch der 33. Spieltag dazwischen liegt) - Köln käme mit zwei Siegen nur auf 33 Punkte.

      Somit steigt Köln im ersten Jahr wieder ab und spielt, wie schon 1998/99, 1999/00, 2002/03 und 2004/05 in der 2. Bundesliga

    • Hoffentlich kann man den "großen Ausverkauf" verhindern.

      Poldi dürfte Richtung Bayern gehen (obwohl ne kleine Hoffnung Richtung HSV weiterhin besteht)

      Streit, Alpay :D und alle anderen "Leistungsträger"
      Die Breite an der Spitze ist dichter geworden.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher