1. FC Köln

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Original von Nordlicht1900
      Hoffentlich kann man den "großen Ausverkauf" verhindern.

      Poldi dürfte Richtung Bayern gehen (obwohl ne kleine Hoffnung Richtung HSV weiterhin besteht)

      Streit, Alpay :D und alle anderen "Leistungsträger"


      Alpay kann von mir aus gleich wieder abgeschoben werden! :tongue:


      Podolski, Streit, Feulner und Co. - die sind normal kaum zu halten.
      Wobei es für die Kölner in Liga 2 wohl auch nur darum geht, gleich wieder hochzukommen....
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Damit ist Overath's Fünfjahresplan, der die Rückkehr in den internationalen Fussball zum Ziel hatte, vorerst und ziemlich heftig gescheitert, und er wird sich üble Fragen gefallen lassen müssen...

      Köln ist ein Fahrstuhlclub, und bevor sich da strukturell nicht einiges ändert, wird das auch in Zukunft so bleiben.
    • mit dem verkauf von PP (Prinz Poldi) fließt wieder Geld in die Kasse!!
      :supporter10:SVS und der S04!! :velbert:

      Felix Magath der Meistermacher von Schalke 04?? :unsicher:




      Der Krieg macht aus Jungs keine Männer,sondern Leichen!
    • Mist, da fehlen uns ein paar Punkte gegen den Abstieg nächste Saison, denn so wie wir momentan spielen, dümpeln wir auf jedenfall da unten rum.
      An wen soll ich glauben, wenn nicht an mich selbst, warum soll ich stolpern, über den, der fällt?
      Die Fehler die ich machte, bade ich selber aus, denn Verlierer sehen anders aus.
    • 1. FC Köln

      Generalprobe

      FC – Vitesse Arnheim 1:1 (0:1)

      Die FC Profis haben sich im letzten Vorbereitungsspiel vor dem Ligastart gegen den niederländischen Erstligisten Vitesse Arnheim ein 1:1-Unentschieden erkämpft.

      Von Beginn an gingen beide Mannschaften engagiert in die Zweikämpfe, in der Anfangsphase sahen die 2.500 Zuschauer in Emmerich aber nur wenige Torchancen. Arnheim hatte im ersten Durchgang etwas mehr vom Spiel und in der 19. Minute stand Theo Janssen frei vor Stefan Wessels und traf zum 0:1. Beinahe hätte Thomas Broich im Gegenzug den Ausgleich erzielt, beim Pass von Patrick Helmes stand er aber im Abseits. Kurz darauf scheiterte Matthias Scherz dann mit einem Schuss, der aus spitzem Winkel knapp über das Gästetor ging. Nachdem Wessels per Fußabwehr gegen Mads Junker einen größeren Rückstand verhindern konnte, hatte Broich kurz vor der Pause den Ausgleich auf dem Kopf. Nach einer schönen Flanke von Ehret zielte er aber knapp links am Tor vorbei, so dass es nach 45 Minuten beim 0:1 blieb.

      Nur acht Minuten nach Wiederanpfiff machte der Regisseur es dann besser. Der eingewechslte Salvatore Gambino war zuerst am Pfosten gescheitert, aber den anschließenden Eckball von Denis Epstein konnte Broich mit dem Kopf zum 1:1 verwandeln. Der FC war im zweiten Durchgang die etwas bessere Mannschaft und eine Viertelstunde vor Schluss verfehlte Epstein nur knapp die 2:1-Führung, so dass die Generalprobe letztlich mit einem gerechten Remis endete.

      Tore: 0:1 Janssen (19.), 1:1 Broich (53.)

      So spielte der FC:
      Wessels, Cullmann, Mitreski, Alpay (46. Matip), Ehret, Baykal (46. Epstein), Lagerblom, Broich, Cabanas, Helmes (85. Bröker), Scherz (46. Gambino)

      Zuschauer: 2.500

      Quelle: fc-koeln.de
    • Der 1. FC Köln beendet seine Vorbereitungsspiele mit einem 1:1 gegen den holländischen Erstligisten Vitesse Arnheim

      Vorläufige Zufriedenheit

      Trainer Latour sieht in Emmerich trotz Abwehrfehlern ein ordentliches Spiel.

      Emmerich - Der 1. FC Köln hat die Vorbereitung auf die neue Saison mit einem Remis abgeschlossen. Im letzten Test vor dem Zweitliga-Auftakt am 15. August in Augsburg trennte sich die Mannschaft von Trainer Hanspeter Latour vor 2500 Zuschauern in Emmerich 1:1 (0:1) vom niederländischen Erstligisten Vitesse Arnheim. "Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden, es war eine strenge Woche für uns", sagte Latour nach einer mit ordentlichem Einsatz geführten Partie ohne spielerische Höhepunkte.

      Die Kölner begannen in ihrer mittlerweile gewohnten 4-2-2-2-Formation mit einem defensiven sowie zwei offensiven Paaren vor der Vierer-Abwehrkette. Ganz vorn startete neben Scherz der zuletzt malade Patrick Helmes. Adil Chihi blieb auf der Bank, der neue Liebling der Kölner Fans hatte seinem Trainer vor dem Spiel zwar zu verstehen gegeben, dass er gern spielen würde, allerdings hatte er gleichzeitig auch von leichten Muskelbeschwerden berichtet. Latour entschied sich deshalb, den 18-Jährigen auf der Bank zu lassen. "Er hat noch keine große Erfahrung mit solchen Verletzungen. Wenn er spielt, haut er sich voll rein, da kann dann schnell etwas Gravierenderes passieren", erklärte der Trainer. Latour hätte wohl lieber Chihi mit Helmes stürmen lassen als mit Scherz, gegen Alkmaar hatte diese Kombination bereits gut funktioniert.

      Viel Offensivglanz verbreiteten die Kölner dann auch nicht, was allerdings auch am Boden lag - der Rasen im Eugen-Reintjes-Stadion von Emmerich sah zwar fantastisch aus, allerdings hätte vor dem Spiel vielleicht noch jemand den Rasenmäher hervorholen können. So lief der Ball schlecht, es entwickelte sich ein kraftraubendes Spiel ohne große Torszenen.
      In der 19. Minute unterstützten die Kölner ihren Gegner jedoch ein wenig. Alpay verlor sein Laufduell mit Theo Janssen, Wessels war gegen den frei auf ihn zueilenden Stürmer ohne Chance. Wenig später lief gleich der nächste Niederländer auf das Kölner Tor zu. Diesmal stimmte die Aufteilung zwischen den ansonsten ordentlich harmonierenden defensiven Mittelfeldspielern Baykal und Pekka Lagerblom nicht. Junker sauste ab durch die Mitte, doch Wessels verzögerte geschickt und hielt seine Mannschaft mit einer Fußabwehr im Match.

      In der Halbzeit wechselte Hanspeter Latour dreimal, für den nicht immer sicheren türkischen Nationalspieler Alpay kam Marvin Matip, Epstein ersetzte Baykal, Scherz kam für Gambino. Das Spiel wurde etwas attraktiver, Köln erspielte sich erste Chancen, und in der 53. Minute sorgte Thomas Broich nach einem Eckball von Dennis Epstein per Kopf für den Ausgleich. Es war bereits der fünfte Vorbereitungstreffer des Neuzugangs aus Mönchengladbach. Er liegt nun in der internen Statistik hinter Patrick Helmes (6) und Adil Chihi mit sieben Treffern auf Rang drei.

      Latour sprach später von einer "Willensleistung", der Schweizer hatte in Emmerich einen Spielverlauf erlebt, den er auch in der neuen Saison oft erwartet. Mit hohen Siegen über jeden Gegner rechnet der Coach zumindest nicht immer - es wird wohl auch mal unspektakulär zugehen, vor allem auf fremden Plätzen. "Wenn wir auswärts auf diese Weise einen Punkt holen, werde ich auch zufrieden sein." So gesehen war Latour mit der Generalprobe ebenso einverstanden wie mit den Sommertests insgesamt: Die Statistik ist nun ausgeglichen, von neun internationalen Tests haben die Kölner vier verloren, vier gewonnen und einen unentschieden gespielt.

      1 FC Köln: Wessels - Cullmann, Alpay (46. Matip), Mitreski, Ehret - Lagerblom, Baykal (46. Epstein) - Broich, Cabanas - Scherz (46. Gambino), Helmes (85. Bröker). - Tore: 1:0 Janssen (19.), 1:1 Broich (53.). - Zuschauer: 2500.

      Quelle: ksta.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CGN ()

    • Köln: Transferpoker um Novakovic geht weiter

      Latour beginnt mit sechs Neuen

      Der Top-Favorit startet als letzte Mannschaft in die neue Saison. Optimistisch blickt man beim 1. FC Köln dem Ligaauftakt bei Aufsteiger FC Augsburg entgegen. Bis auf Patrick Weiser (34) und Lukas Sinkiewicz (20) stehen Trainer Hanspeter Latour (59) alle Spieler zur Verfügung.



      Gerade die Endphase der Saisonvorbereitung hat gezeigt, dass die Mannschaft auf entscheidenden Positionen sinnvoll verstärkt wurde. Sechs Neuzugänge stehen dementsprechend wohl gleich in Augsburg im von Latour bevorzugten 4-2-2-2-System von Anfang an auf dem Feld. "Ich denke, dass wir eine ordentliche Vorbereitung absolviert haben. Wir sind im Moment guter Dinge und müssen gegen Augsburg beweisen, dass wir eine schlagkräftige Truppe haben", freut sich einer der Neuen, Thomas Broich (25), auf den Auftakt.

      Lediglich die erhoffte Verstärkung für den Sturm in Person von Milivoje Novakovic (27) lässt weiter auf sich warten. Der Transferpoker um den Slowenen geht in die nächste Runde: Das Angebot an Litex Lovetsch ist noch einmal um die Höhe des Transfererlöses aus dem Verkauf von Imre Szabics (25) für rund 250000 Euro nach Mainz aufgestockt worden.

      Ein Wiedersehen gibt es dagegen schon in Augsburg mit Ex-Manager Rettig und dem ehemaligen Co-Trainer Geiger. FC-Torwart Stefan Wessels (27) erwartet beim FCA keinen leichten Auftakt: "Wir können uns auf ein heißes Spiel einstellen, in das die Augsburger sehr aggressiv reingehen."

      Quelle: kicker.de


      Ich versuche es heute auch mal mit Optimismus...TSCHAKKA DU SCHAFFST DAS :zwinkern: :lool:
    • Original von Oliver
      Original von schwatt.com
      Mal sehen welches Karnickel Overath und sein 568 Köpfe umfassendes Beraterteam nun aus dem Hut ziehen.
      Alles andere als Daum wird der Express aber eh nicht akzeptieren.


      Rudy ?


      :quote:
      Die Breite an der Spitze ist dichter geworden.