SpVgg 07 Ludwigsburg

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • SpVgg 07 Ludwigsburg

      Die Vorbereitung der Ludwigsburger war zwar nicht optimal, inzwischen ist man aber bereits wieder recht optimistisch...



      Ein Quartett aus dem Kreis in der Fußball-Verbandsliga

      Ludwigsburg, Schwieberdingen und Ditzingen mit Blick nach oben - Bissingen hofft auf Klassenerhalt

      Ludwigsburg - In der kommenden Woche rollt auch in der Fußball-Verbandsliga wieder der Ball. Von den vier Kreisvertretern machen sich mit dem TSV Schwieberdingen, der SpVgg 07 Ludwigsburg und den TSF Ditzingen gleich drei Hoffnung auf den Aufstieg. Nur der Aufsteiger FSV 08 Bissingen gibt sich bereits mit dem Ligaverbleib zufrieden.

      „Wir sind vom Potenzial bestimmt nicht schlechter geworden", blickt Schwieberdingens Manager Erich Wild zufrieden auf den TSV-Kader. Mit den Ex-Ludwigsburgern Marc Kern und Tobias Büttner, der sein Gastspiel als Spielertrainer beim Bezirksligisten TSV Heimerdingen beendet hat, bekam Coach Gianni Coveli alte Bekannte aus der Region hinzu.
      Vor allem Büttner hat bei seinen bisherigen Auftritten als Taktgeber im Spielaufbau überzeugen können. „Mit unseren Neuen bin ich sehr zufrieden", sagt auch Coveli. „Sie passen alle sportlich und menschlich zu uns." Nachdem der TSV den Oberliga-Aufstieg in der Vorsaison nur ganz knapp verpasst hat, wird nun ein neuer Anlauf genommen.

      Lechner Spielertrainer in Löchgau

      „Wir wollen unter die ersten Fünf kommen. Wer Meister werden will, muss uns erst einmal schlagen", gibt sich Coveli selbstbewusst. Jedoch nicht ohne darauf hinzuweisen, dass er auch einige Führungsspieler verloren hat. So zum Beispiel Kapitän Andreas Lechner, der beim FV Löchgau als Spielertrainer eingestiegen ist.
      Auch die Ditzinger schnupperten lange an einem der ersten beiden Plätze. Für die neue Saison hat sich Trainer Jens-Uwe Zierer erneut viel vorgenommen. Mit Marius Müller aus Lauda und Kim Wolf aus Ludwigsburg stießen zwei Angreifer zum TSF-Kader. Verteidiger Marco Lovric kam vom Ligakonkurrenten VfL Kirchheim.
      Zur Phalanx der Aufstiegsanwärter wollen sich ab nächste Woche auch die Fußballer vom Ludwigsburger Fuchshof gesellen. „Wir wollen vorne dabei sein", lässt 07-Trainer Herbert Bentz an der neudefinierten Zielsetzung keine Zweifel aufkommen.
      Mit Marco Fischer aus dem Oberligakader der SG Sonnenhof Großaspach verstärkt ein wertvoller Allrounder den Kader. Im defensiven Bereich wird auch der regionalligaerfahrene Ralf Hirsch der jungen Truppe Hilfestellung geben können. Bentz muss jedoch auch einige talentierte Nachwuchsspieler erst noch an die Verbandsliga heranführen.

      Vorbereitung nicht optimal

      „Mit den vier Backnanger Jugendspielern muss man erst einmal Geduld haben", meinte Bentz. Zudem konnte der 07-Übungsleiter in der Vorbereitung nur selten mit seinem kompletten Kader arbeiten. Stets fehlten einige zentrale Akteure aufgrund von Verletzungen.
      „Wir sind heiß", freut sich Bissingens Spielertrainer Alfonso Garcia auf die Verbandsliga. Auch in der neuen Klasse traut er seinem Team eine weitere Leistungssteigerung zu. „Das Tempo ist natürlich jetzt einiges höher", hat er bereits bei Duellen gegen Ligakonkurrenten in der Vorbereitung gesehen. „Die Anlaufschwierigkeiten und kleinen Fehlerchen bekommen wir aber bestimmt noch weg."
      Angreifer Michael Schwingenschlögl hat sich auch mit der Verbandsliga nicht mehr in Bissingen halten lassen und ist zum SGV Freiberg in die Oberliga gewechselt. Ein Verlust für den FSV, doch vor allem mit dem Schwung der Aufstiegseuphorie dürfte er gute Chancen haben, den Klassenerhalt zu realisieren.

      Quelle: Ludwigsburger Kreiszeitung vom 18. August 2006
    • Ist nun nur noch die Frage, ob die Ludwigsburger von euch Villingern die gleich gute Meinung haben :lool:

      Ich drück LB auch die Daumen, wäre toll, nächstes Jahr wieder auf sie zu treffen. Wobei ich sogar gestehen muss, dass ich noch nie in Ludwigsburg beim Auswärtsspiel dabei war. Aber bei unseren Heimspielen waren die fans immer ganz witzig, und auch beim Sandhausener Hallenpokal in Eppelheim waren sie ganz witzig; ist allerdings schon 4-5 Jahre her.

      Ralf Hirsch, der nun vom FC Nöttingen zu ihnen kam, ist auf jeden Fall eine riesige Bereicherung für die Verbandsliga
    • Original von FCP-Schwabe
      Ist nun nur noch die Frage, ob die Ludwigsburger von euch Villingern die gleich gute Meinung haben :lool:

      Ich drück LB auch die Daumen, wäre toll, nächstes Jahr wieder auf sie zu treffen. Wobei ich sogar gestehen muss, dass ich noch nie in Ludwigsburg beim Auswärtsspiel dabei war. Aber bei unseren Heimspielen waren die fans immer ganz witzig, und auch beim Sandhausener Hallenpokal in Eppelheim waren sie ganz witzig; ist allerdings schon 4-5 Jahre her.

      Ralf Hirsch, der nun vom FC Nöttingen zu ihnen kam, ist auf jeden Fall eine riesige Bereicherung für die Verbandsliga


      Ihr steigt doch eh wieder ab also wird das Schwer auf LB zu treffen den Ihr spiel VB Baden und LB eventuell WÜ oder eben Oberliga BaWü ^^ :lool: :lool: :lool:

      naja wenn Ludwigsburg aufsteigt sollte RT absteigen in OL BaWü

      Wir warn in Ludwigsburg Jawoll , wir warn in Ludwigsburg Jawoll ha Ludwigsburg find ich toll.
      Der User Tsunami wurde vom Administrator bis zum Ende des Monats September 2007 gesperrt, da er schon mehrmals äusserst negativ aufgefallen ist.

      Mfg
      Oliver
    • Original von jojoD
      Reutlingen gegen Ludwirgsburg und alle fahren mit,alle fahren mit, alle fahren mit. :D


      Ne das Spiel war Ludwigsburg - Reutlingen ^^
      Wat willst in RT da wirste nur krank da ist Ludwigsburg viel geiler auch die Bullen da sind total am Ende ^^
      Der User Tsunami wurde vom Administrator bis zum Ende des Monats September 2007 gesperrt, da er schon mehrmals äusserst negativ aufgefallen ist.

      Mfg
      Oliver
    • Ludwigsburg nur im Verbandsliga-Mittelfeld.


      FUSSBALL / VERBANDSLIGA-TABELLENFÜHRER DEMONSTRIERT IM DERBY SEINE KLASSE

      Coveli-Truppe eine Nummer zu groß

      SpVgg 07 Ludwigsburg verliert gegen den TSV Schwieberdingen mit 1:4 (1:3) - Nur 470 Zuschauer

      Tabellenführer TSV Schwieberdingen war im Verbandsliga-Derby vor nur 470 Zuschauern für die mit etlichen jungen Spielern besetzte SpVgg 07 Ludwigsburg eine Nummer zu groß, gewann verdient mit 4:1. Mit drei Toren innerhalb von neun Minuten sorgte die Mannschaft von Trainer Gianni Coveli vor der Pause für klare Verhältnisse.

      07-Trainer Herbert Bentz hatte als Gegengewicht zum mit den Ex-Ludwigsburgern Tobias Büttner und Marc Kern sehr stark besetzten zentralen Schwieberdinger Mittelfeld seine erfahrenen Marco Fischer und Ralf Hirsch dagegengesetzt, dabei Kapitän Hirsch aus der Abwehr nach vorne beordert. Das ging zu Lasten der Abwehr, in der Sabljo und der junge Koc ziemlich überfordert waren. Und sowohl Büttner als auch Kern trugen sich in die Torschützenliste ein.

      Als Appetitanreger für das Derby dienten zwei Chancen in der Anfangsphase: Der Ludwigsburger Ümit Genc, dessen Einsatz bis kurz vor Spielbeginn fraglich war, prüfte mit einem Weitschuss TSV-Torhüter Andreas Kummer, der den Ball bravourös um den Pfosten drehte (fünfte Minuten). Viel Mühe hatte wenig später auch 07-Torhüter Robert Belosevic bei einem Kopfballaufsetzer von Marco Grüttner. Die Gäste kontrollierten die Partie, waren ballsicher und kombinierten gefällig im Mittelfeld, warteten auf die Chance, den Pass in die Spitzen spielen zu können.

      Mitten hinein ins ansehnliche Aufbauspiel des Tabellenführers platzte ein Konter der Gastgeber, der die Führung hätte bringen müssen. Genc und Seeber, dem nicht allzu viel gelang, bereiteten vor, Charles Udiefi stand halbrechts frei vor dem Schwieberdinger Tor, versiebte diese Riesenchance aber etwas überhastet und schoss den Ball knapp vorbei.

      Innerhalb von neun Minuten sorgten die Schwieberdinger dann für klare Verhältnisse, bereiteten dabei alle drei Tore über die rechte Seite vor. Nach einem Solo von Koyuncu wollte Torhüter Belosevic per Fußabwehr klären und schoss dabei Mazzola an, von dessen Fuß prallte der Ball ins Tor (31.). Die dicke Ausgleichschance hatte kurz darauf der aufgerückte Sabljo, aber den Kopfball lenkte Kummer um den Pfosten. Vor dem 0:2 war erneut Koyuncu Ausgangspunkt.


      Kern trifft ins lange Eck
      Nach seiner Flanke behauptete sich Grüttner an der Strafraumgrenze im Dreikampf gegen Sabljo und Koc, lenkte den Ball weiter zu Marc Kern, der mit einem satten Schuss ins lange Eck erfolgreich war (38.).

      Zwei Minuten später zelebrierten die Gäste das 0:3. Tobias Büttner schlug den Ball maßgerecht vors Tor, Grüttner stieg zum Kopfball hoch und traf. Einen Hoffnungsfunken für seine Mannschaft zündete Ludwigsburgs Fischer kurz vor der Pause, als er den Ball aus der Drehung und halb im Fallen aus 16 Metern Entfernung genau unter die Latte platzierte zum 1:3.

      In der zweiten Halbzeit wollten die Schwieberdinger schnell jegliche Zweifel am Sieg beseitigen und erspielten sich nach Kontern drei dicke Chancen. Vassiliou scheiterte an Torhüter Belosevic, Mazzola traf die Querlatte und bei Becks Flachschuss war Belosevic rechtzeitig am Boden und drehte den Ball um den Pfosten. Mit dem 4:1 in der 67. Minute war dann endgültig alles entschieden. Mazzola spazierte weitgehend unbehelligt durch den 07-Strafraum, legte den Ball zurück an die 16-Meter-Linie zu Büttner und der schlenzte den Ball unter die Latte. Danach beschränkte sich der Tabellenführer aus das Nötigste, geriet nicht mehr in Gefahr.

      Die Nullsiebener hatten zwar auch ihre Chancen gehabt und einige viel versprechende Angriffe inszeniert, waren im Defensivverhalten aber zu anfällig und vorn zu wenig durchschlagskräftig, um den gut organisierten Tabellenführer zu knacken.
      VON CLAUS PFITZER
    • Schade für die Ludwigsburger - vor allem wegen unseren Ex-Kapitäns Ralle Hirsch würde ich denen den Aufstieg gönnen.
      Naja, Saison ist ja noch lang
      Der Delta-Besitzer
      __________________
      [Oo]\____Y____/[oO]

      Nöttingen - wer's findet, findet's gut...!

      Wir sind die Ultras in Nöttingen! :lachen:
      Marathon... Wenn es einfach wäre, hieße es ja Fußball :frech:
    • Wie es aussieht ist für Ludwigsburg dieses Jahr sicheres Mittelfeld!!!! :jo:

      Tabelle:

      1. SV Bonlanden 36
      2. FSV 08 Bissingen I 34
      3. VfL Nagold 33
      4. FSV Hollenbach 32
      5. 1. FC Frickenhausen 32
      6. FV Ravensburg 27
      7. FV Olympia Laupheim I 26
      8. Sportvereinigung 07 Ludwigsburg 25
      9. VfR Aalen II 21
      10. VfB Friedrichshafen 21
      11. FC Wangen 17 20
      12. FV Biberach 19
      13. 1. FC Donzdorf 19
      14. SKV Rutesheim 18
      15. VfL Sindelfingen 14
      16. TSF Ditzingen 6

      Internet Seite:

      spvgg07ludwigsburg.de/
      :supporter8: SpVgg Bayreuth TOTGESAGTE LEBEN LÄNGER seit 1921 :supporter8:
    • Freitag, der 13., soll 07 im Derby Glück bringen

      Ludwigsburg – (khu) Freitag, der 13., soll für Fußball-Verbandsligist SpVgg 07 Ludwigsburg nicht zum Unglückstag werden. Im Derby bei den TSF Ditzingen zählt für das Fuchshof-Team nur ein Sieg.

      Nachdem am vergangenen Wochenende das Nachholspiel beim VfR Aalen II erneut ins Wasser fiel, soll heute Abend um 18.30 Uhr im Ditzinger Trumpf-Stadion ein schwungvoller Start nach der Winterpause gelingen.
      Denn 07 hinkt den eigenen Ansprüchen hinterher. Platz 8 mit 25 Punkten und elf bzw. neun Zähler Rückstand auf das Spitzen-Duo Bonlanden und Bissingen entspricht sicher nicht den Vorstellungen von Trainer Gianni Coveli.
      Wenn die Ludwigsburger noch einmal Höhenluft schnuppern wollen, ist heute ein Sieg beim abgeschlagenen Schlusslicht Pflicht. Allerdings warnt Coveli davor, den Nachbarn nach dem Tabellenstand zu beurteilen: „Ditzingen hat viele Spiele nur sehr knapp verloren und wird uns kämpferisch und läuferisch sicher alles abverlangen.“
      Lediglich sechs Punkte hat die Mannschaft von Trainer Marco Russo auf dem Konto. In 18 Spielen gelang den Turn- und Sportfreunden noch kein einziger Sieg.
      Zudem wurden die Ditzinger Ende vergangenen Jahres von schweren finanziellen Turbulenzen erschüttert. Im Saison-Etat klaffte eine Lücke von rund 60 000 Euro und der Vorstand überlegte bereits, die erste Mannschaft vom Spielbetrieb abzumelden.
      Nur weil sich ein Großteil der Spieler bereit erklärte, auf weitere Zahlungen zu verzichten, wird Ditzingen die Saison zu Ende spielen. Mit Sebastian Bortel (zum SGV Freiberg) und Tobias Hufnagel (SKV Rutesheim) verzeichneten die TSF lediglich zwei Abgänge.
      07, das im Hinspiel nach Toren von Erhan Polat, Markus Schneider und Christian Kuhn einen 3:0-Erfolg feierte, kann heute Abend personell nicht aus dem Vollen schöpfen. Verteidiger George Berberoglu fällt verletzt aus, hinter dem Einsatz von Alessandro Chirivi und Marc Thomas steht noch ein Fragezeichen. Winter-Neuzugang Domenico Botta (21) muss sich noch gedulden. „Da er großen Trainingsrückstand aufweist, ist er für das Derby noch kein Thema“, teilte Coveli mit.

      Quelle: Ludwigsburger Kreiszeitung
      :supporter8: SpVgg Bayreuth TOTGESAGTE LEBEN LÄNGER seit 1921 :supporter8:
    • Original von Bredi
      Immerhin 650 Zuschauer waren da. Für die schon beinahe aussichtslose Lage der Ditzinger ist das ein guter Wert. :jo:


      Stimmt des ist ein guter Wert!!!! Aber es war auch ein Derby!!! :jo:
      :supporter8: SpVgg Bayreuth TOTGESAGTE LEBEN LÄNGER seit 1921 :supporter8:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bayreuth ()

    • 07 Ludwigsburg: Immer Ärger mit dem WFV

      Ludwigsburg – Mit zwei Dingen können die Fußballer der SpVgg 07 Ludwigsburg in dieser Saison offenbar überhaupt nicht warm werden: mit dem VfR Aalen II und mit dem Württembergischen Fußballverband (WFV).

      Weiterlesen: ludwigsburger-kreiszeitung.de/…okalsport.html?arid=19365

      :evil: :evil: :evil:
      :supporter8: SpVgg Bayreuth TOTGESAGTE LEBEN LÄNGER seit 1921 :supporter8:
    • Polat schießt 07 zum Sieg in Aalen

      Aalen – Mit einer geschlossenen und engagierten Mannschaftsleistung kam Fußball-Verbandsligist SpVgg 07 Ludwigsburg im Nachholspiel beim VfR Aalen II durch einen Treffer von Erhan Polat zu einem 1:0 (1:0)-Erfolg.

      „Wir haben eine kämpferisch gute Leistung geboten und in der ersten Halbzeit auch phasenweise guten Fußball gezeigt“, meinte ein zufriedener Trainer Gianni Coveli. 07 hat nach dem verdienten Sieg zwei verletzte Spieler zu beklagen.

      Weiterlesen: ludwigsburger-kreiszeitung.de/…okalsport.html?arid=19407
      :supporter8: SpVgg Bayreuth TOTGESAGTE LEBEN LÄNGER seit 1921 :supporter8:
    • 07 Ludwigsburg muss kleinere Brötchen backen

      Acht Spieltage vor Saisonschluss ist die Tabellenspitze der Verbandsliga für die SpVgg 07 Ludwigsburg wieder in Sichtweite. Ein Sieg im Heimspiel gegen den Tabellendritten FC Frickenhausen würde das vordere Sextett noch enger zusammenrücken lassen.

      Weiterlesen: ludwigsburger-kreiszeitung.de/…okalsport.html?arid=19593
      :supporter8: SpVgg Bayreuth TOTGESAGTE LEBEN LÄNGER seit 1921 :supporter8: