Zuschauer in der RL

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Silesiosaurus schrieb:

      Herkenrath zu Hause? Gegen wen?
      Gegen die Weltmacht SV Rödinghausen..... Komisch, dabei ist dieser Verein doch laut WDR vor dem Pokalspiel gegen die Bayern das Aushängesschild der Region und die Fans laufen denen doch die Bude ein zu Hause.... Seltsam, dass die dann vor 95 Zuschauern auswärts in der 4.Liga spielen und das noch nichtmal bei einer nutzlosen Reserve, sondern bei einem tollen Stadtteilverein aus einer Großstadt im Rheinland.... :rofl: Und laut fupa waren es sogar nur 80 Zuschauer! Was für ein Rotzverein!
      Aber mal im Ernst, wieso spielen solche Vereine in der 4.Liga? :negativ: Wie man an den Zuschauerzahlen deutlich sehen kann, will die auch kaum einer oder so gut wie niemand aus der Stadt sehen.... Selbst zu GL gehen ja kaum Leute, wie die alle zum Bock, Bayer 04, Bayern, Dortmund, Schalke, MG usw. rennen....
      fupa.net/spielberichte/tv-herk…oedinghausen-6423936.html

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Rizzo ()

    • Um Haiger ist auch keine Konkurrenz in der Nähe. Der nächstgelegene Verein sind die SF Siegen und die spielen ja nur noch Oberliga. Da Haiger an der Grenze zu NRW liegt und wegen der Tatsache das es keine unmittelbaren Nachbarprofivereine gibt, spielt das sicher eine Rolle und es kommen da sicherlich auch viele aus dem Siegerland zu den Spielen. Also haben sie ein großes Einzugsgebiet, von daher finde ich das nicht so überraschend. Und Vereine wo Gästefans mitbringen treiben die Zuschauerzahl sicherlich auch in die Höhe, dazu noch das sie in der Tabelle so gut dastehen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Leintaeler on Tour ()

    • CurvaSud schrieb:

      Um Haiger ist auch keine Konkurrenz in der Nähe. Der nächstgelegene Verein sind die SF Siegen und die spielen ja nur noch Oberliga. Da Haiger an der Grenze zu NRW liegt und wegen der Tatsache das es keine unmittelbaren Nachbarprofivereine gibt, spielt da sicher eine Rolle und es kommen da sicherlich auch viele aus dem Siegerland zu den Spielen. Also haben sie ein großes Einzugsgebiet, von daher finde ich das nicht so überraschend. Und Vereine wo Gästefans mitbringen treiben die Zuschauerzahl sicherlich auch in die Höhe, dazu noch das sie in der Tabelle so gut dastehen.
      So ist es! Dazu noch noch die Gebiete um den alten Dillkreis, Marburg und Biedenkopf. Das ist auch einer der Punkte, die ich nicht verstehe warum die Sportfreunde derzeit "nur" Oberliga spielen, in Südwestfalen ist schon ordentlich Industrie, dazu mit Krombacher ein Big-Player auf dem deutschen Biermarkt in der Nähe. Im Grunde ein überragendes Einzugsgebiet zwischen Köln und Frankfurt ist hier kein Fußball in den ersten drei Ligen. Einfach schade, das in der Mäzen-Zeit von Utsch in Siegen kein breites und nachhaltiges Sponsoren-Netz aufgebaut worden ist. Jetzt haben sie mit Steinbach so ein überhebliches Konstrukt vor der Nase.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Waldgirmes schrieb:

      CurvaSud schrieb:

      Um Haiger ist auch keine Konkurrenz in der Nähe. Der nächstgelegene Verein sind die SF Siegen und die spielen ja nur noch Oberliga. Da Haiger an der Grenze zu NRW liegt und wegen der Tatsache das es keine unmittelbaren Nachbarprofivereine gibt, spielt da sicher eine Rolle und es kommen da sicherlich auch viele aus dem Siegerland zu den Spielen. Also haben sie ein großes Einzugsgebiet, von daher finde ich das nicht so überraschend. Und Vereine wo Gästefans mitbringen treiben die Zuschauerzahl sicherlich auch in die Höhe, dazu noch das sie in der Tabelle so gut dastehen.
      So ist es! Dazu noch noch die Gebiete um den alten Dillkreis, Marburg und Biedenkopf. Das ist auch einer der Punkte, die ich nicht verstehe warum die Sportfreunde derzeit "nur" Oberliga spielen, in Südwestfalen ist schon ordentlich Industrie, dazu mit Krombacher ein Big-Player auf dem deutschen Biermarkt in der Nähe. Im Grunde ein überragendes Einzugsgebiet zwischen Köln und Frankfurt ist hier kein Fußball in den ersten drei Ligen. Einfach schade, das in der Mäzen-Zeit von Utsch in Siegen kein breites und nachhaltiges Sponsoren-Netz aufgebaut worden ist. Jetzt haben sie mit Steinbach so ein überhebliches Konstrukt vor der Nase.
      Mal eine bescheidene Frage: Haiger ist eine Stadt von 20000 Einwohnern. Und Steinbach ein Ortsteil davon, Richtig? Das heißt also Steinbach zu Haiger verhält sich wie Schalke zu Gelsenkirchen?. Aber nun die Frage, was macht in Steinbach die Überheblichkeit aus?
    • Maulwurf schrieb:

      Waldgirmes schrieb:

      CurvaSud schrieb:

      Um Haiger ist auch keine Konkurrenz in der Nähe. Der nächstgelegene Verein sind die SF Siegen und die spielen ja nur noch Oberliga. Da Haiger an der Grenze zu NRW liegt und wegen der Tatsache das es keine unmittelbaren Nachbarprofivereine gibt, spielt da sicher eine Rolle und es kommen da sicherlich auch viele aus dem Siegerland zu den Spielen. Also haben sie ein großes Einzugsgebiet, von daher finde ich das nicht so überraschend. Und Vereine wo Gästefans mitbringen treiben die Zuschauerzahl sicherlich auch in die Höhe, dazu noch das sie in der Tabelle so gut dastehen.
      So ist es! Dazu noch noch die Gebiete um den alten Dillkreis, Marburg und Biedenkopf. Das ist auch einer der Punkte, die ich nicht verstehe warum die Sportfreunde derzeit "nur" Oberliga spielen, in Südwestfalen ist schon ordentlich Industrie, dazu mit Krombacher ein Big-Player auf dem deutschen Biermarkt in der Nähe. Im Grunde ein überragendes Einzugsgebiet zwischen Köln und Frankfurt ist hier kein Fußball in den ersten drei Ligen. Einfach schade, das in der Mäzen-Zeit von Utsch in Siegen kein breites und nachhaltiges Sponsoren-Netz aufgebaut worden ist. Jetzt haben sie mit Steinbach so ein überhebliches Konstrukt vor der Nase.
      Mal eine bescheidene Frage: Haiger ist eine Stadt von 20000 Einwohnern. Und Steinbach ein Ortsteil davon, Richtig? Das heißt also Steinbach zu Haiger verhält sich wie Schalke zu Gelsenkirchen?. Aber nun die Frage, was macht in Steinbach die Überheblichkeit aus
      Steinbach ist ein Ortsteil von Haiger und hat selber knapp 1000 Einwohner. Warum Steinbach überheblich ist? Weil der gekaufte Erfolg der letzten Jahre ohne Demut vollzogen worden ist, wenn ich vor 10 Jahren noch auf Kreisebene gespielt habe und über diese ohne Mäzen nie raus gekommen bin, trete ich gegenüber Vereinen die schon seit Jahrzehnten auf Landesebene spielen nicht mit dieser Arroganz auf. siehe auch deren Claim „Fußball ist wo wir sind“ in den sozialen Netzwerken. Dazu deren Dauerpräsenz in der heimischen Presse, wo wirklich jede Kleinigkeit abgedruckt wird und selten mit dieser kritischen Distanz wie bei anderen Vereinen, auch wenn dies natürlich Sache der Zeitung ist. Passt aber in das Bild und glaube mir mein Bild über Steinbach habe viele im Lahn-Dill-Kreis. Zeigen ja auch die stangnierenden Zuschauerzahlen, über deren kleinen festen Stamm und die ganzen Eventis kommt Steinbach nie hinweg. Auch wenn sie sich weiter und regelmäßig über die Haus und Hof Zeitung darüber beschweren.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Dazu kommt noch, dass die völlig planlos in Steinbach sind. Bei meinem Besuch dort 2016 gegen Saarbrücken war der offizielle Gästeblock noch ebenerdig hinter einem Tor und ein Teil der Gegengeraden. So sollte es dann auch gegen Saarbrücken sein. Die Verantwortlichen sind vorab nichtmal ansatzweise auf die Idee gekommen, dass das für ca. 500 Gästefans nicht ausreicht. Und ala sich die Gäste dann dort "gestapelt" haben, wurde mal kurzerhand der Stehplatzblock hinter dem anderen Tor für die Gäste geräumt.... :facepalm: :lol: Bin mir nicht 100% sicher, aber inzwischen sind auch Stufen hinter dem anderen Tor und auf der Gegengeraden für die Gäste... :denken: Und sowas will in die 3.Liga.... :negativ: Waldgirmes hat 100% recht, denn der TSV Steinbach ist ein überflüssiges Konstrukt wie Rattenball!
    • Nun ja, wenn sie doch jetzt ihr Stadion immer weiter ausbauen ist das doch genau in unserem Sinne. Mit ein Paar stufen haben so gut wie alle mal angefangen als sie in höheren Ligen aufgestiegen sind. Ich möchte nur an die Bilder aus den 50er Jahren erinnern, als die Zuschauer noch ebenerdig bis an die Torlinie sich gedrängt haben. Da konnte mit Sicherheit auch der letzte nichts mehr sehen. Daraufhin wurde halt die Infrastruktur weiter ausgebaut. Und genau das scheint Steinbach zu tun. Wenn sie aber natürlich hochnäsig und geringschätzend anderen gegenüber auftreten ist das natürlich zu kritisieren, so was kenne ich aus meiner Region eher weniger. SG
    • Waldgirmes schrieb:

      CurvaSud schrieb:

      Um Haiger ist auch keine Konkurrenz in der Nähe. Der nächstgelegene Verein sind die SF Siegen und die spielen ja nur noch Oberliga. Da Haiger an der Grenze zu NRW liegt und wegen der Tatsache das es keine unmittelbaren Nachbarprofivereine gibt, spielt da sicher eine Rolle und es kommen da sicherlich auch viele aus dem Siegerland zu den Spielen. Also haben sie ein großes Einzugsgebiet, von daher finde ich das nicht so überraschend. Und Vereine wo Gästefans mitbringen treiben die Zuschauerzahl sicherlich auch in die Höhe, dazu noch das sie in der Tabelle so gut dastehen.
      So ist es! Dazu noch noch die Gebiete um den alten Dillkreis, Marburg und Biedenkopf. Das ist auch einer der Punkte, die ich nicht verstehe warum die Sportfreunde derzeit "nur" Oberliga spielen, in Südwestfalen ist schon ordentlich Industrie, dazu mit Krombacher ein Big-Player auf dem deutschen Biermarkt in der Nähe. Im Grunde ein überragendes Einzugsgebiet zwischen Köln und Frankfurt ist hier kein Fußball in den ersten drei Ligen. Einfach schade, das in der Mäzen-Zeit von Utsch in Siegen kein breites und nachhaltiges Sponsoren-Netz aufgebaut worden ist. Jetzt haben sie mit Steinbach so ein überhebliches Konstrukt vor der Nase.
      Wobei man ja auch sagen kann, dass die Fussballfans aus Marburg und Biedenkopf auch zu Eintracht Stadtallendorf gehen oder gehen können. Die hatten doch bei einigen Spielen diese Saison und letzte Saison auch respektable Zuschauerzahlen. Und nächste Saison wird ja sicherlich auch noch der FC Gießen dazustoßen, welche ja schon jetzt in der Hessenliga respektable Zuschauerzahlen haben, wobei man da sicher abwarten muss ob das nur jetzt der neuen Euphorie geschuldet ist und ich nicht weis wie viele da in Gießen jetzt Eventfans sind. Einen Supporterfanclub scheinen sie ja jetzt zu haben und neulich habe ich auch ein Bild gesehen wo der Banner der "Gießen Ultras" im Stadion zu sehen war.
      Denke das die Region Mittelhessen schon ordentlich Potential für einen richtigen Profifussballverein hätte. Vorbild des FC Gießen soll ja der 1.FC Heidenheim sein habe ich in einem Interview gelesen.
    • CurvaSud schrieb:

      Waldgirmes schrieb:

      CurvaSud schrieb:

      Um Haiger ist auch keine Konkurrenz in der Nähe. Der nächstgelegene Verein sind die SF Siegen und die spielen ja nur noch Oberliga. Da Haiger an der Grenze zu NRW liegt und wegen der Tatsache das es keine unmittelbaren Nachbarprofivereine gibt, spielt da sicher eine Rolle und es kommen da sicherlich auch viele aus dem Siegerland zu den Spielen. Also haben sie ein großes Einzugsgebiet, von daher finde ich das nicht so überraschend. Und Vereine wo Gästefans mitbringen treiben die Zuschauerzahl sicherlich auch in die Höhe, dazu noch das sie in der Tabelle so gut dastehen.
      So ist es! Dazu noch noch die Gebiete um den alten Dillkreis, Marburg und Biedenkopf. Das ist auch einer der Punkte, die ich nicht verstehe warum die Sportfreunde derzeit "nur" Oberliga spielen, in Südwestfalen ist schon ordentlich Industrie, dazu mit Krombacher ein Big-Player auf dem deutschen Biermarkt in der Nähe. Im Grunde ein überragendes Einzugsgebiet zwischen Köln und Frankfurt ist hier kein Fußball in den ersten drei Ligen. Einfach schade, das in der Mäzen-Zeit von Utsch in Siegen kein breites und nachhaltiges Sponsoren-Netz aufgebaut worden ist. Jetzt haben sie mit Steinbach so ein überhebliches Konstrukt vor der Nase.
      Wobei man ja auch sagen kann, dass die Fussballfans aus Marburg und Biedenkopf auch zu Eintracht Stadtallendorf gehen oder gehen können. Die hatten doch bei einigen Spielen diese Saison und letzte Saison auch respektable Zuschauerzahlen. Und nächste Saison wird ja sicherlich auch noch der FC Gießen dazustoßen, welche ja schon jetzt in der Hessenliga respektable Zuschauerzahlen haben, wobei man da sicher abwarten muss ob das nur jetzt der neuen Euphorie geschuldet ist und ich nicht weis wie viele da in Gießen jetzt Eventfans sind. Einen Supporterfanclub scheinen sie ja jetzt zu haben und neulich habe ich auch ein Bild gesehen wo der Banner der "Gießen Ultras" im Stadion zu sehen war.Denke das die Region Mittelhessen schon ordentlich Potential für einen richtigen Profifussballverein hätte. Vorbild des FC Gießen soll ja der 1.FC Heidenheim sein habe ich in einem Interview gelesen.
      Ein Thema was bei uns in der Region derzeit ein Thema ist, ich stelle mir da immer die Frage nach der Finanzierung, beim derzeitigen Mäzen Fischer sehe ich die Grenze, wobei die Sponsoren beim FC in kurzer Zeit schon mehr geworden sind. Mittelhessen hat ja schon eine hohe Dichte an Spitzensport auf engem Raum und hier sind laut meinen Schätzungen schon rund 10 Mio im Jahr in den Etats der Vereine. Stellt sich die Frage ob der FC welche "abwerben" kann oder ob die Firmen mehr geben werden.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Neues von meinem Lieblings-RL-SW Team, dem FC Dietmar Hopp Walldorf:
      Gegen Worms gabs mal wieder eine Rekordkulisse und zwar sahen sage und schreibe 318 (!!!) Zuschauer den 3:2 Sieg von Dietmars Jungs.

      Damit belegen sie im Zuschauerranking mit durchschnittlich 468 Zuschauern den 16. Platz noch hinter dem VFB II und Mainz II. Da soll mal noch jemand behaupten, die 2. Mannschaften ziehen den Zuschauerschnitt nach unten ;) Schlechter sind nur Dietmars richtige Jungs und Freiburg II.
    • peterenis schrieb:

      Neues von meinem Lieblings-RL-SW Team, dem FC Dietmar Hopp Walldorf:
      Gegen Worms gabs mal wieder eine Rekordkulisse und zwar sahen sage und schreibe 318 (!!!) Zuschauer den 3:2 Sieg von Dietmars Jungs.

      Damit belegen sie im Zuschauerranking mit durchschnittlich 468 Zuschauern den 16. Platz noch hinter dem VFB II und Mainz II. Da soll mal noch jemand behaupten, die 2. Mannschaften ziehen den Zuschauerschnitt nach unten ;) Schlechter sind nur Dietmars richtige Jungs und Freiburg II.
      Und genau darum sollen die auch diese Saison für immer aus der 4.Liga verschwinden.... ^^
    • Rizzo schrieb:

      peterenis schrieb:

      Neues von meinem Lieblings-RL-SW Team, dem FC Dietmar Hopp Walldorf:
      Gegen Worms gabs mal wieder eine Rekordkulisse und zwar sahen sage und schreibe 318 (!!!) Zuschauer den 3:2 Sieg von Dietmars Jungs.

      Damit belegen sie im Zuschauerranking mit durchschnittlich 468 Zuschauern den 16. Platz noch hinter dem VFB II und Mainz II. Da soll mal noch jemand behaupten, die 2. Mannschaften ziehen den Zuschauerschnitt nach unten ;) Schlechter sind nur Dietmars richtige Jungs und Freiburg II.
      Und genau darum sollen die auch diese Saison für immer aus der 4.Liga verschwinden.... ^^
      Nur wenn Reutlingen aufsteigt, ansonsten dürft ihr die gerne behalten ;)
    • Bilanz 18/19

      so das Positive zuerst :positiv1:

      12 Vereine konnten immer eine vierstellige Zuschauerzahl verzeichnen (angegeben der Schnitt)

      Essen ⌀7259
      Waldhof ⌀6512
      Offenbach ⌀5413
      Aachen ⌀5229
      Chemnitz ⌀4890
      Erfurt ⌀3874
      Lok ⌀3033
      Saarbrücken ⌀2676
      Oberhausen ⌀2640
      Wuppertal ⌀2328
      Lübeck ⌀2153
      Babelsberg ⌀1728

      weitere 13 Vereine konnten immerhin einen vierstelligen Schnitt verzeichnen

      Homburg ⌀1920
      Ulm ⌀1751
      Balingen ⌀1580
      VfB Oldenburg ⌀1408
      Viktoria K ⌀1352
      FSV Frankfurt ⌀1325
      Steinbach ⌀1219
      Aschaffenburg ⌀1212
      Elversberg ⌀1125
      Schweinfurt ⌀1107
      Worms ⌀1101
      Rödinghausen ⌀1052
      Memmingen ⌀1008
      #22/5 5 Verbände 5 Ligen 5 Aufsteiger
    • 19/20
      Waldhof, Chemnitz und Viktoria bzw Worms raus wegen Aufstieg/ Abstieg

      Dafür kommen in den Club U-100O

      Cottbus, Fortuna Köln, Aalen als Absteiger
      Chemie , Gießen und Altona als Aufsteiger

      Denke ,dass auch Nordhausen diesmal die Marke schafft,
      Evtl knapp auch Lotte.

      Bei Memmingen wird es schwer - jetzt wo der Publikumsnagnet der bayrischen Dorfliga fehlen wird
    • Wacker-Wiggerl schrieb:

      Memmingen wirds nicht schaffen bei Altona wirds schon auch vom Abschneiden abhängen und Bahlingen könnte auch im Schnitt es schaffen
      Ach, was interessieren mich als Verbandsvertreter denn so profane Dinge wie Zuschauerzahlen und die damit generierten Einnahmen. Hauptsache die Gebührenordnung ist auf stand und die Verbandsabgaben entrichtet!

      Nicht das deine Hinweise auf Memmingen und Bahlingen diese Clubs auf falsche Gedanken bringen koennten - etwa die auf der schwäbischen Alp eingravierten ehernen Steintafeln der Unteilbarkeit von Landesgrenzen zu hinterfragen. Kochs sympathischer Versuch den Dorfcharme seiner Liga noch dadurch zu untermauern, dass man auch mit einem Liga Schnitt von 500 locker Regionalliga spielen kann und soll, würde konterkariert , wenn Memmingen, illertissen und Aschaffenburg plötzlich gegen Ulm, Bahlingen und Aalen spielen würde. Spiele mit über 1000 Zuschauer muss doch nicht sein - dafür gibt es ja die steinernen Tafeln.
    • Gießen wird auch einen Schnitt von über 1000 in der nächsten Saison schaffen.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)