+++News rund um die SG+++

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • tja ..... wenn die Scheisse am laufen ist,
      sind die sogenannten Profis die ersten die weg sind ..

      dann dürfen die alten amateure den Dampfer wieder flott machen
      Andreas Brehme

      Bedanken möchten wir uns auch bei den Fans, auf denen wir uns immer verlassen konnten.
    • tja Profis arbeiten eben mit einem: .... Geld ......

      hat man ja schon oft genug gesehen,
      dass sogenannte Profis Vereine herunterwirtschaften ...
      vorallem aber leidet die Jugendarbeit und das Image unter solchen Sachen
      Andreas Brehme

      Bedanken möchten wir uns auch bei den Fans, auf denen wir uns immer verlassen konnten.
    • Alexander Malchow sagt im Sommer servus

      Die SG Sonnenhof Großaspach muss sich für die nächste Saison einen neuen Trainer suchen. Dafür gesorgt hat Alexander Malchow, derzeitiger Coach des Fußball-Oberligisten aus dem Fautenhau. Der 37-jährige ExProfi antwortete auf Anfrage der Backnanger Kreiszeitung: "Ich werde meinen Vertrag nicht verlängern."


      VON UWE FLEGEL - Schon seit einiger Zeit war die Zukunft Alexander Malchows beim Verein aus dem Fautenhau offen. Nach dem 0:4 in Villingen im ersten Spiel nach der Winterpause waren die Gespräche über eine Verlängerung des am Saisonende auslaufenden Vertrags vertagt worden. Erst einmal sollte die Entwicklung der Mannschaft abgewartet werden.

      Drei Siege später sind die Verhandlungen immer noch nicht aufgenommen worden. Und sie werden es auch nicht mehr. Gestern erklärte Malchow gegenüber der BKZ, dass er im Sommer bei der SG aufhört. Und noch etwas sagte Aspachs Noch-Trainer: "Diese Entscheidung hängt nicht mit den Stuttgarter Kickers zusammen." Der Regionalligist aus Degerloch sucht Ersatz für Robin Dutt, der nächste Saison den Zweitligisten SC Freiburg coacht. Immer wieder als Dutt-Nachfolger in Stuttgart genannt: Alexander Malchow. Er spielte für die Kickers jahrelang in der zweiten Liga. Er berichtet jedoch auch, dass es zwischen ihm und seinem Ex-Verein bislang noch keine Gespräche gegeben hat.

      Warum also hat Malchow trotzdem beschlossen, nicht im Fautenhau zu bleiben? "Persönliche Gründe", antwortet der SG-Coach eher einsilbig und will nur noch so viel preisgeben: "Ich möchte das Ding hier sauber beenden und mit der Mannschaft den Nichtabstieg schaffen." Ein Ziel, das er bereits vergangene Saison mit dem Sonnenhof erreicht hat. Damals übernahm Malchow den Verein aus dem Fautenhau auf einem Abstiegsplatz und rettete ihn noch. Und auch diesmal siehts so aus, als würden die Aspacher die Klasse halten. Zwölf Spiele vor Schluss hat die SG sechs Punkte Vorsprung auf den Drittletzten Nöttingen. Gute Aussichten für eine Zukunft des Sonnenhof in der Oberliga. Auf der Kommandobrücke wird dann allerdings nicht mehr Alexander Malchow stehen.

      Quelle: Backnanger Kreiszeitung
    • [....]Martin Cimander brach sich die Nase

      Im momentanen Kader sieht es allerdings nicht so rosig aus. Nachdem Nicola Spina im Heimspiel gegen den Heidenheimer SB (Endstand 3:4) verletzt ausgewechselt wurde, hat auch Martin Cimander eine Blessur aus dem Match. Wie sich im Nachhinein herausstellte, brach er sich die Nase. "Martin wird aber wahrscheinlich am Samstag in Schwäbisch Gmünd spielen können", vermutet Weitbrecht.


      Besuch hatte die SG Sonnenhof gestern Nachmittag vom Württembergischen Fußballverband, wo über die Sicherheitsbestimmungen im Fautenhau gesprochen wurde. "Unsere Ordner werden in nächster Zeit von einem Sicherheitsdienst geschult. Dies ist eine Vorgabe vom Deutschen Fußballbund."

      Quelle: Backnanger Kreiszeitung
    • Malchow noch ohne neuen Verein

      (stg) Mit Markus Gisdol steht der neue Trainer von Fußball-Oberligist SG Sonnenhof Großaspach seit drei Tagen fest (wir berichteten). Der Mann, der noch bis zum Saisonende das Sagen im Fautenhau hat, lässt sich mit seiner Unterschrift bei einem neuen Club offenbar noch ein bisschen Zeit: "Es gibt noch nichts Neues", sagte Alexander Malchow gestern.


      In der Winterpause der Saison 2005/2006 trat Malchow den Trainerjob in Großaspach an. Er rettete den Verein vor dem Abstieg. Holt die SG in den letzten vier Spielen noch ein paar Punkte, gelingt ihm das in dieser Runde erneut. Mit solchen Referenzen im Gepäck dürfte der 37-jährige Ex-Profi, der seinen Vertrag in Aspach aus persönlichen Gründen nicht verlängern wollte, ohne große Probleme eine neue Aufgabe finden. "Ich bin nach allen Seiten offen", betont Alexander Malchow.

      Sein aktueller Verein plant derweil ohne den bisherigen Trainer die neue Saison. Einen ersten Zugang vermeldet die SG: Vom Ligarivalen TSG Hoffenheim II kommt Stephan Fichter. Der 19-jährige Abwehrspieler bestritt in dieser Saison sieben Partien für die Reserve des zukünftigen Zweit-Bundesligisten. Bevor Fichter einst in die Jugendabteilung des aufstrebenden Clubs aus dem Sinsheimer Ortsteil wechselte, hatte er beim TSV Güglingen und beim damaligen VfR Heilbronn gekickt.

      Quelle: Backnanger Kreiszeitung
    • Die SG Sonnenhof Großaspach gratuliert dem
      Traumpaar des Jahres !!!


      Am gestrigen Donnerstag hat endgültig das "Töpfchen sein Deckelchen" gefunden. Unser Uli Ferber hat seine Andrea Berg standesamtlich geheiratet.


      Die kirchliche Trauung findet am kommenden Mittwoch, 27. Juni, in der evangelischen Kirche in Kleinaspach statt.

      Alle SG-Mitglieder wünschen dem Brautpaar alles Liebe und Gute auf ihrem gemeinsamen Weg.

      Die SG-Vorstandschaft
    • Großaspach startet am 11. August in Walldorf

      (hes) Beim Staffeltag der Fußball-Oberliga in Stuttgart stand die Terminierung der Spiele im Mittelpunkt. Die SG Sonnenhof Großaspach startet am Samstag, 11. August, 15.30 Uhr mit einem Auswärtsspiel beim Aufsteiger FC Astoria Walldorf in die Saison.


      Es folgen eine Heimpartie gegen Neuling SV Linx (Sonntag, 19. August, 15 Uhr), ein Auswärtsspiel beim VfR Mannheim (Samstag, 25. August, 15.30 Uhr) und ein Heimmatch gegen den SGV Freiberg (Freitag, 31. August, 18.15 Uhr).

      Hingewiesen wurde darauf, dass bei einer Partie auf Kunstrasen der Gegner rechtzeitig vorher informiert werden muss. Geändert hat der Württembergische Fußballverband die Zulassungsfrist für die Einreichung der Regionalliga-Unterlagen auf 15. April 2008. Grund: In der Saison 2007/2008 steigen vier Mannschaften in die Regionalliga auf. Dann gibt es auch nur zwei Absteiger in die Verbandsliga.

      Heiße Diskussionen gab es über einen Vorschlag des FC Nöttingen, der sich für die Aufstockung der Oberliga von 16 auf 18 Mannschaften einsetzt. Frühestens wäre dies aber erst ab der Saison 2009/2010 möglich. Alle anderen Oberliga-Vereine unterstützen dies. Eine Entscheidung darüber wurde aber vorerst vertagt.

      Nicht vertagt, sondern entschieden ist nun die Zukunft von Tobias Röschl. Der Torhüter verlässt die SG Sonnenhof Großaspach und steht in der neuen Runde beim Verbandsliga-Aufsteiger FSV Hollenbach zwischen den Pfosten.

      Quelle: Backnanger Kreiszeitung
    • Gisdol: "Sich richtig in der Oberliga etablieren"
      SG-Neuzugänge präsentierten sich bei der Pressekonferenz am Donnerstag

      Vor einer kleinen aber feinen Runde trafen sich Verantwortliche der SG-Fußball, Pressevertreter und interessierte Aspacher Fußballanhänger am gestrigen Donnerstag im schmucken Landhaus des Hotel Sonnenhof in Kleinaspach. Auf der Pressekonferenz, geleitet von Pressesprecher Alexander Stecher, präsentierten SG-Coach Markus Gisdol und Sport-Koordinator Joannis Koukoutrigas die Neuzugänge und Saisonziele.


      "Alles andere als Platz 1 wäre eine Enttäuschung", Markus Gisdol begleitete "sein" Saisonziel mit einem Augenzwinkern und der Lacher war geglückt. Spaß darf sein, aber die vergangenen zwei Trainingswochen resümierend freute sich der Cheftrainer über das Engagement seines Kaders. "Alle ziehen großartig mit", so der Übungsleiter und fügt hinzu: "Müssen sie auch, denn gesetzt ist bis auf Trainer und Co-Trainer keiner." Das spüren die Jungs, jeder muss Gas geben um im Kampf um einen Stammplatz eine Chance zu haben. Der ausgeglichene Kader (Gisdol: "Ich kann keinen Spieler hervorheben") sorgt für Spannung. Und sollten, wie im Moment die angeschlagenen Cimander, Di Biccari, Gorka, Russo und de Lucia, mal Akteure nicht zur Verfügung stehen, dann ist jeder Posten bestens besetzt.

      Für die Qualität des 24köpfigen Kaders, wobei man auf die langzeitverletzten Aupperle und Dihl wohl mindestens in der Hinrunde verzichten muss, sind auch die 10 Neuzugänge verantwortlich. Koukoutrigas, Gisdol und auch Maurizio Gaudino feilten schon lange an der Komplettierung des Aspacher Aufgebotes für die Oberliga-Saison 2007/08. Neun der zehn Neu-Fautenhauer, Keeper Sven Burkhardt fehlte berufsbedingt, präsentierten sich dann auch erstmals der Öffentlichkeit (sie werden auch in Kürze auf unserer Seite "Kader der 1.Mannschaft" in Wort und Bild ausführlich vorgestellt!). Die zweite offizielle Präsentation folgt am Sonntag vor hoffentlich vielen Gästen vor dem Top-Spiel gegen Zweitligisten 1899 Hoffenheim um 10.30 Uhr im Aspacher Fautenhau. In den Kader rutschte auch der erst 18jährige Basri Tiryaki. "Durch seine bisherigen Leistungen hat er sich diese Nominierung verdient", so der Sport-Koordinator. Tiryaki setzt auch gleich Akzente: Mit dem ehrgeizigen Ziel den persönlichen und mannschaftlichen Aufstieg im Visier. Also doch Platz 1, Herr Gisdol? "Mit attraktiven und ansehlichem Fußball wollen wir die Herzen unserer Fans gewinnen und auch die ´großen´ Teams mächtig ärgern." Die bisherigen Vorbereitungen dazu verliefen sehr gut. So gut, das die Verantwortlichen beim Trainingslager in Kufstein die Mannschaft spontan zum gemütlichen Hüttenabend auf der Alm geladen hat. Ein weiterer Anlass nach der gemeinsamen Rafting-Tour um die Spieler zu verschweißen. Und da der Trainer keinen einzelnen Spieler herausheben kann gilt das begehrte Fußballer-Zitat "Der Star ist die Mannschaft".

      Nach den zwei ersten erfolgreichen Testspielsiegen gegen die klassentiefere Teams aus Brackenheim (2:0) und dem bayerischen Lamerdingen (3:1) stehen jetzt andere Kaliber auf dem Programm. Allen voran die mit viel Vorfreude erwartete Partie gegen die Profimannschaft aus Hoffenheim mit deren Backnanger Trainer und SG-Mitglied Ralf Rangnick am Sonntag (Programm oben) und am kommenden Freitag gegen die Nationalmannschaft aus Sansibar, die mit Unterstützung von TV-Komödiant Oliver Pocher sehr große Beliebtheit in Deutschland genießt. Ernst wird es dann in der 1. Runde des WFV-Pokals beim starken Verbandsligisten FSV 08 Bissingen (4. oder 5. August). Sollte diese Partie gewonnen werden, wartet der Sieger aus Renningen gegen Brackenheim auf unsere "Roten". Der Anpfiff zum Saisonauftakt ertönt am 11. August um 15.30 Uhr beim Aufsteiger Astoria Walldorf. Von Tai Volkmer

      Quelle: Vereinshomepage der SG Sonnenhof Großaspach
    • Original von svw_oldie
      Original von svw_oldie
      Wer von Euch Großaspacher Forenfreaks wird denn beim ersten Spiel in Walldorf sein?

      Werde mir das Spiel mit Sicherheit auch anschauen.

      Habe selbst mal in Walldorf gespielt und war "ewig" nicht mehr da.


      Ja wie ?

      Keine Aspacher Hools in Walldorf ?

      Schade !


      sie kommen als marodiesierende Meute auf Traktoren mit Mistgabeln bewaffnet!

      Sorry, aber den konnt' ich mir nicht verkneifen :rofl2:
      Bengalische Tiger statt Bengalischen Feuern!
    • Original von Schlaubi
      Original von svw_oldie
      Original von svw_oldie
      Wer von Euch Großaspacher Forenfreaks wird denn beim ersten Spiel in Walldorf sein?

      Werde mir das Spiel mit Sicherheit auch anschauen.

      Habe selbst mal in Walldorf gespielt und war "ewig" nicht mehr da.


      Ja wie ?

      Keine Aspacher Hools in Walldorf ?

      Schade !


      sie kommen als marodiesierende Meute auf Traktoren mit Mistgabeln bewaffnet!

      Sorry, aber den konnt' ich mir nicht verkneifen :rofl2:


      so wie ihr tut muss Heidenheim ja eine richtige Großstadt sein...
    • Original von Soccerates
      Original von Schlaubi
      Original von svw_oldie
      Original von svw_oldie
      Wer von Euch Großaspacher Forenfreaks wird denn beim ersten Spiel in Walldorf sein?

      Werde mir das Spiel mit Sicherheit auch anschauen.

      Habe selbst mal in Walldorf gespielt und war "ewig" nicht mehr da.


      Ja wie ?

      Keine Aspacher Hools in Walldorf ?

      Schade !


      sie kommen als marodiesierende Meute auf Traktoren mit Mistgabeln bewaffnet!

      Sorry, aber den konnt' ich mir nicht verkneifen :rofl2:


      so wie ihr tut muss Heidenheim ja eine richtige Großstadt sein...


      Eben :link:
      aber jetzt mal im Ernst ich weiß es auch noch nicht ob ich mitkommen werde
      SV Backnang - Steinbach
      :cool:

      ____________________________________________________

    • Original von Soccerates
      Original von Schlaubi
      so wie ihr tut muss Heidenheim ja eine richtige Großstadt sein...


      immerhin werden wir demnächst zum Oberzentrum hochgestuft...

      ne, im Ernst, eigentlich hab ich nichts gegen Aspach (bin letztes Semester jeden Freitag da vorbei gefahren, eigentlich ganz nett), aber wenn ich an das Epizentrum der deutschen Hooliganszene denke, komme ich nicht automatisch auf die SG...
      Bengalische Tiger statt Bengalischen Feuern!
    • Original von Schlaubi
      Original von Soccerates
      Original von Schlaubi
      so wie ihr tut muss Heidenheim ja eine richtige Großstadt sein...


      immerhin werden wir demnächst zum Oberzentrum hochgestuft...

      ne, im Ernst, eigentlich hab ich nichts gegen Aspach (bin letztes Semester jeden Freitag da vorbei gefahren, eigentlich ganz nett), aber wenn ich an das Epizentrum der deutschen Hooliganszene denke, komme ich nicht automatisch auf die SG...


      Das Durchschnittsalter unserer Hools liegt eben bei 65 Jahren. Von dem her sind sie schwer zu identifizieren..

      Gleich gehts los in Richtung Walldorf..
    • Benutzer online 1

      1 Besucher