VfB Marburg

    • Daniel Beck kommt von Eintracht Wetzlar. Über Jahre einer der besten Stürmer der Region, für die wahrscheinlich neue Klasse Kreisoberliga eine große Verstärkung.
    • Simeon Schmidt (TuS Erndtebrück), Dominik Zeller und Manuel Rasiejewski ( beide VfB 1900 Gießen) kommen zum VfB Marburg. Rasiejewski hat über 450 Hessenliga-Spiele gemacht, Schmidt machte in den letzten beiden Jahren 26 Spiele für den TuS.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Beim VfB Marburg ist Trainer Peter Starostzik zurück getreten.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Die U 23 des SCW spielt um 15:30 Uhr in Marburg. Wir können befreit aufspielen, der Druck liegt beim VfB. Aufpassen müssen wir aber auf die starke Offensive um Beck, Marankoz ,Ternava oder Ademi. Solch eine Qualität in diesem Mannschaftsteil hat nicht jeder in der Verbandsliga.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Am Ende ein etwas glücklicher Sieg für die U 23. In der ersten Halbzeit ein offenes Spiel und der frühen Führung durch ein Freistoßtreffer von Basti Schäfer. Nach der Pause hatten wir dann kaum noch Zugriff auf das Spiel und konnten im Mittelfeld nicht mehr die Bälle halten. Marburg dann mit einigen guten Möglichkeiten, hätten auch u.a. einen Elfmeter bekommen können. Kurz vor Schluss dann der Ausgleich. Danach noch eine 100% für den VfB. In der Nachspielzeit Deniz Günes mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze zum Sieg! Damit sollte am Ende ein Platz unter den Top-3 so gut wie sicher sein - starke Leistung der U 23!
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • In Marburg geht auch nicht mehr viel. Das waren gestern keine 100 Zuschauer, davon noch knapp 10 aus Waldgirmes. Also noch 80 Zuschauer die in einer Stadt wie Marburg zu einem Spitzenspiel kommen und wenn der VfB noch über die Relegation die Möglichkeit auf die Verbandsliga hat. Dazu "nur" noch Platzkasse und keine Besetzung der Kassenhäuser mehr. Nach dem Spiel waren noch zwei (!) Leute und paar Spieler im Sportlerheim. Dazu noch 3 aus Waldgirmes an der Theke. Also hier muss keiner den VfB Marburg in die Verbandsliga oder sogar Hessenliga schreiben.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Glückwunsch zum Sieg!

      Aber traurig wenn man den Rest liest. Geht ja Garnichts mehr da, warum, wie kommts?
      Und auch so wenig Zuschauer ?
      Nach dem Spiel nichts mehr los?
      Da ist ja bei uns in der A/B Liga mehr los...
      Zweite Ecke. Reise in die Vergangenheit: Früher gab's bei drei Ecken Elfmeter. Früher. Aufm Boltzplatz. Früher war alles besser.
      Dritte Ecke. Kein Elfmeter. Sinnlos.
    • Zwischen 80-100 Zuschauer sind ja in Marburg in dieser Saison die Regel. Gegen Waldgirmes waren das noch vor 10-15 Jahren 500 Zuschauer aufwärts. Richtig erschrocken war ich dann aber über die Anzahl an Leuten nach dem Spiel im Sportlerheim. Woran das liegt - nachlassende Idendifikation mit Mannschaft und Verein, Verpachtung vom Sportlerheim und daher keine Mitglieder hinter der Theke!? Kann es nicht genau sagen, bin dafür am Fussball in Marburg nicht so nah dran.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Ja vorallem das im Sportlerheim nichts los ist, finde ich wirklich erschreckend und kann ich nicht nachvollziehen.
      Aber nachlassende Idendifikation mit Mannschaft und Verein klingt eigentlich logisch.
      Trotzdem traurig..
      Zweite Ecke. Reise in die Vergangenheit: Früher gab's bei drei Ecken Elfmeter. Früher. Aufm Boltzplatz. Früher war alles besser.
      Dritte Ecke. Kein Elfmeter. Sinnlos.
    • Das war in Marburg ja schon zu Hessenliga-Zeiten so. Damals spielten wir mit dem SSV Hommertshausen in der A-Liga vor 400 Zuschauern gegen die Zweite des VfB Marburg, während deren Erste in der Hessenliga 50 Leute anlockte... Ich kann auch nicht verstehen, warum es ein Verein mit einem so ordentlichen Einzugsgebiet nicht schafft ein paar mehr Zuschauer anzulocken.
      - "Gegen wen spielen wir denn am Sonntag?"
      - "Wir sind spielfrei"
      - "Gut. Das heißt wir verlieren nicht"
    • Arthur Besel (Eintracht Stadtallendorf) und Kevin Kaguah (VfB 1900 Gießen) kommen nach Marburg. Diese beiden wurden sicherlich nicht für Platz fünf in der Gruppenliga geholt. Dazu Fernwald, die jetzt schon bald einen Verbandsliga-Kader haben und die beiden Absteiger Kinzenbach und Schröck. Wird eine richtig interessante Gruppenliga. Dazu für unsere U 23 noch das Derby gegen Naunheim.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Neben Fernwald auch Marburg mit deutlichen Ambitionen Richtung Verbandsliga. Weitere Zugänge sind: Sven Mainusch, Albano Sidon (beide Eintracht Wetzlar), Ariel Szymanski (Eintracht Stadtallendorf), Paul Busch (TSV Michelbach), Kevin Willow (SV Beltershausen), Julian Kräuter (RSV Roßdorf), Perry Ofori, Jonas Schick (beide eigene Junioren).
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Testspiel:

      VfB Marburg - TSG Wieseck (Gruppenliga) 1:0 (0:0) - Kräuter
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Der VfB und Ahmet Marankoz gehen ab sofort getrennte Wege. Laut Presse sind es bei Marankoz private Gründe, im letzten Spiel Marankoz wegen Trainingsfehlzeiten zu Beginn auf der Bank. In der letzten Saison in der Gruppenliga waren es 40 Tore von Marankoz für Marburg.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Andreas Schäfer (SC Waldgirmes/Hessenliga), Fatih Celiksoy (FSG Homberg/Ober-Ofleiden/Kreisoberliga Süd) und Jakob Nordlohne (TSV Buchholz/Oberliga HH) zum VfB Marburg. Da nach dem Marankoz-Abgang kein nomineller Stürmer im Kader ist soll auch hier nachgelegt werden.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Benutzer online 1

      1 Besucher