Handball Europacup

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Handball Europacup

      Nach dem Titel bei der Handball-WM im eigenen Land feiern zur Zeit auch die Vereinsmannschaften im Europapokal große Erfolge! In allen drei wichtigen Wettbewerben stehen deutsche Teams im Finale. :jo:


      Die SG Flensburg-Handewitt hat im deutschen Champions-League-Finale gegen den THW Kiel zuerst Heimrecht. Das ergab die Auslosung des Europäischen Handball-Verbandes EHF in Wien. Auch der HSV Hamburg muss im Endspiel um den Europapokal der Pokalsieger gegen Ademar Leon aus Spanien zunächst zu Hause spielen. Dagegen tritt der SC Magdeburg im Finale des EHF-Cups gegen CAI Aragon zuerst in Spanien an. Die Hinspiele finden am 21./22. April statt, die Rückspiele werden eine Woche später ausgetragen.


      Die Europapokal-Endspiele

      Champions League:

      SG Flensburg-Handewitt vs. THW Kiel

      Pokalsieger:
      HSV Hamburg vs. Ademar Leon (ESP)

      EHF-Cup:
      CAI Aragon (ESP) vs. SC Magdeburg



      SG Flensburg-Handewitt und THW Kiel im Vergleich

      Rekordmeister THW Kiel und die SG Flensburg-Handewitt gehören zu den renommiertesten deutschen Handball-Vereinen und haben in den letzten Jahren die nationalen Wettbewerbe dominiert.


      Im direkten Vergleich hat der THW Kiel gegen die SG Flensburg-Handewitt die Nase deutlich vorn. In 52 Begegnungen seit 1984 gingen die "Zebras" 30 Mal als Sieger vom Feld. Die SG, die bis zur Fusion 1990 mit dem TSB Flensburg als SG Weiche-Handewitt auflief, gewann 19 Partien, drei Mal gab es ein Unentschieden. Im Europapokal trafen die Rivalen fünf Mal aufeinander; drei Mal gewann der THW (darunter das Finale im EHF-Pokal 1998), zwei Mal die SG. Im vergangenen Jahr setzte sich Flensburg im Champions-League-Viertelfinale durch. Das 32:28 im Hinspiel ist zugleich der bislang letzte Flensburger Sieg gegen den Nord-Rivalen. Zuletzt gewann der THW vier Duelle in Serie, darunter das DHB-Pokal-Halbfinale am vergangenen Wochenende in Hamburg mit 34:33.


      THW Kiel:

      Gründung: 4. Februar 1904 als Turnverein Hassee-Winterbek (Handball-Abteilung 1923)
      Halle: Ostseehalle (10.250 Plätze)

      Deutscher Meister: 1957, 1962, 1963, 1994, 1995, 1996, 1998, 1999, 2000, 2002, 2005, 2006
      DHB-Pokalsieger: 1998, 1999, 2000, 2007
      EHF-Pokalsieger: 1998, 2002, 2004

      Etat 2006/07: 6,0 Millionen Euro


      SG Flensburg-Handewitt:

      Gründung: 1990 (aus den Vereinen Handewitter SV und TSB Flensburg)
      Halle: Campushalle (6.500 Plätze)

      Deutscher Meister: 2004
      DHB-Pokalsieger: 2003, 2004, 2005
      EHF-Pokalsieger: 1997
      Europapokalsieger der Pokalsieger: 2001

      Etat 2006/07: 4,7 Millionen Euro
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()

    • Auch Magdeburg und Hamburg mit Titelchancen

      Um europäische Titel kämpfen auch der HSV Hamburg (im Pokalsieger-Wettbewerb gegen Ademar Leon) und der SC Magdeburg (im EHF-Pokal gegen BM Aragon), doch der schleswig-holsteinische Gipfel in der Königsklasse stellt die beiden deutsch-spanischen Duelle in den Schatten. Als bislang einzige deutsche Mannschaft hat Magdeburg die Champions League gewonnen (2002), Kiel (2000 gegen Barcelona) und Flensburg (2004 gegen Celje) scheiterten jeweils im Finale.

      Für den SC Magdeburg schlägt die Stunde der Wahrheit, im Finalhinspiel muss der Tabellendritte am Samstag (18.30 Uhr) beim spanischen Club CAI Aragon antreten. In turbulenten Zeiten mit durchwachsenen Leistungen und Finanzproblemen soll der 3. Triumph im EHF-Pokal nach 1999 und 2001 die Saison retten.



      Samstag, 21. April
      BM Aragon (ESP) - SC Magdeburg

      Sonntag, 22. April
      Flensburg-Handewitt - THW Kiel

      HSV Hamburg - Ademar Leon (ESP)


      Alle Rückspiele am 29.April
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • RE: Handball Europacup

      Noch ist ein deutscher Dreifach-Triumph bei den Europacup-Endspielen drin. :jo:



      Im Hinspiel der Champions League kam der THW Kiel dank einer taktischen Meisterleistung auch ohne seinen Spielmacher Stefan Lövgren in Flensburg zu einem 28:28 (12:10) Unentschieden. Vor 6.300 Zuschauern in der ausverkauften Campus-Halle waren Nikola Karabatic (8) und Weltmeister Christian Zeitz (7) für Kiel sowie Lars Christiansen (9/7) für Flensburg die besten Torschützen.


      Auch der HSV Hamburg hat im Europacup der Pokalsieger einen wichtigen Schritt zum größten Erfolg in seiner Vereinsgeschichte gemacht. Die Hanseaten gewannen vor 8.759 Zuschauern in der Color Line Arena das Final-Hinspiel gegen Ademar Leon mit 28:24 (14:12). Kjung-Shin Yoon (10/5) war der beste Werfer der Hamburger.


      Der SC Magdeburg reiste zufrieden aus Saragossa wieder nach Hause, nach dem nervenstarken Auftritt vor 11.000 Zuschauern im ausverkauften Pábellon Príncipe Felipe. Ein Gewaltwurf von Karol Bielecki aus 17 Metern in der Schlußsekunde sicherte auswärts bei CAI Aragon ein 30:30 (13:15) im ersten Finalspiel des EHF-Pokals. Mit neun Treffern hatte der Pole ebenso großen Anteil an der starken Auswärtsleistung des Bundesliga-Dritten wie Weltmeister Johannes Bitter im Tor.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Handball Europacup Saison 2007/08

      Champions League: Unterschiedliche Aufgaben

      Die deutschen Handball-Klubs stehen in der Champions-League-Saison vor unterschiedlichen Aufgaben. Bei der EHF-Gala in Wien wurde dem THW Kiel u.a. Montpellier HB und Hammarby IF zugelost. SG Flensburg-Handewitt bekommt es u.a. mit dem früheren Champion Ciudad Real/Spanien und MKS Zaglebie Lubin aus Polen zu tun.

      Vizemeister HSV Hamburg muss gegen Medwedi Moskau und HC Saporoschje/Ukraine antreten. Der VfL Gummersbach trifft u.a. auf den slowenischen Klub Celje Pivovarna Lasko und KC Veszprem aus Ungarn.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • RE: Handball Europacup Saison 2007/08

      Heute begann der erste Spieltag der neuen Champions League Saison:

      HSV Hamburg - Viborg HK 35:26 (20:14)

      SG Flensburg - Ciudad Real 26:34 (14:13)



      Freitag
      Valur Reykjavik - VfL Gummersbach

      Samstag
      Montpellier HB - THW Kiel
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()

    • RE: Handball Europacup Saison 2007/08

      Der VfL Gummersbach ist mit einem deutlichen Sieg in die Champions League gestartet. Beim isländischen Klub Valur Reykjavik kam der VfL zu einem 33:24 (19:10)-Erfolg. Beste Werfer: Momir Ilic und Alexandros Alvanos mit jeweils sieben Toren.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • RE: Handball Europacup Saison 2007/08

      Champions League - der 4.Spieltag

      Gruppe B

      Hammarby IF - THW Kiel Do.
      Montpellier - HCM Constanta Sa.

      1. THW Kiel ............. 3 100:85 6:0
      2. Montpellier HB ...... 3 91:86 4:2
      3. Hammarby IF ........ 3 90:93 2:4
      4. HCM Contanta ....... 3 73:90 0:6


      Gruppe E
      HSV Hamburg - Medwedi Moskau Sa.
      ZTR Saporoschje - Viborg HK So.

      1. HSV Hamburg ....... 3 92:76 6:0
      2. Medwedi Moskau ... 3 90:77 4:2
      3. Viborg HK ............. 3 83:90 2:4
      4. ZTP Saporoschje ... 3 67:89 2:4


      Gruppe F

      MKB Veszprem - VfL Gummersbach Sa.
      Valur Reykjavik - Celje Lasko Sa.

      1. VfL Gummersbach .. 3 97:82 6:0
      2. MKB Veszprem ....... 3 95:84 3:3
      3. Celje Lasko ........... 3 86:80 3:3
      4. Valur Reykjavik ..... 3 76:108 0:6


      Gruppe G
      Zaglebie Lubin - Ciudad Real Do.
      SG Flensburg - Drammen HK So.

      1. Ciudad Real ......... 3 103:74 6:0
      2. SG Flensburg ....... 3 91:97 2:4
      3. Zaglebie Lubin ..... 3 89:104 2:4
      4. Drammen HK ........ 3 85:93 2:4
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • RE: Handball Europacup Saison 2007/08

      Hammarby IF - THW Kiel 36:40

      HSV Hamburg - Medwedi Moskau 32:32

      MKB Veszprem - VfL Gummersbach 35:35

      SG Flensburg - Drammen HK 32:30



      Die deutschen Teams in der CL weiter im Soll. Nur die SG Flensburg-Handewitt tut sich schwer, gegen Drammen gabs fast ein Drama, äußerst glücklicher Sieg. Gestern wurde schon wieder gespielt, Flensburg verlor klar bei Ciudad Real.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Handball-Europapokal

      Bitteres Aus für Großwallstadt

      Vor rund 2.000 Zuschauern in der Elsenfelder Sparkassen-Arena kamen die Gastgeber gut aus den Startlöchern. Nach dem 1:0 durch Jens Tiedtke konnten sich die Mainfranken kontinuierlich absetzen und lagen nach 13 Minuten bereits mit 12:5 in Führung. Im weiteren Verlauf verloren die Mainfranken jedoch völlig den Faden, mussten fünf Gegentore in Folge hinnehmen und lagen beim 13:14 (28.) plötzlich hinten. Tiedtke und Michael Spatz warfen die Mainfranken zur Pause wieder mit 15:14 nach vorne. Nach dem Wiederbeginn legten die Gastgeber durch Ex-Nationalspieler Jan-Olaf Immel und Uli Wolf sofort nach, aber Portovik konterte ebenfalls mit einem Doppelpack.

      Vier-Tore-Führung verspielt

      Der TVG hatte darauf die passende Antwort parat und legte einen 4:0-Lauf zum 21:17 (39.) hin. Heiko Grimm erhöhte eine Viertelstunde vor Schluss zum scheinbar vorentscheidenden 26:20, doch die Gäste gaben sich nicht geschlagen. So startete Portovik erneut eine Aufholjagd und hielt beim 26:27 (59.) alle Trümpfe in der Hand. Spatz eroberte den Vorteil für Großwallstadt zurück, der nach Sergii Sulimas 27:28-Anschlusstreffer wieder dahin war. In der Schlussminute nahm TVG-Coach Michael Roth den Torhüter raus und brachte einen siebten Feldspieler. Ein Fehlpass von Immel sechs Sekunden besiegelte schließlich das bittere Europapokal-Aus.


      TV Großwallstadt - HC Portowik Juschni 28:27 (15:14)

      Tore Großwallstadt: Hribar (7/1), Tiedtke (6), Kunz (6), Spatz (4), Immel (2), Grimm (1), Wolf (1), Müller (1).

      Beste Werfer Portowik: Sulyma (6), Mankowski (6).

      Quelle: HR
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • RE: Handball Europacup Saison 2007/08

      Auch die SG Flensburg-Handewitt hat letztendlich doch souverän Platz 2 erreicht. Beim direkten Konkurrenten Lubin gewann man 34:19! Heute fand die Auslosung der Champions League Hauptrunde statt, die deutschen Klubs haben dabei ganz unterschiedliche Aufgaben erwischt: Eine machbare Gruppe für Titelverteidiger THW Kiel, schwere Brocken für den VfL Gummersbach und ein norddeutsches Duell zwischen dem HSV Hamburg und der SG Flensburg-Handewitt!


      Champions League Hauptrunde


      Gruppe A
      THW Kiel
      Ademar Leon (ESP)
      Med. Tschechow (RUS)
      US Ivry HB (FRA)

      Gruppe B
      BM Ciudad Real (ESP)
      VfL Gummersbach
      Montpellier HB (FRA)
      Gorenje Velenje (SLO)

      Gruppe C
      P.San Antonio (ESP)
      HSV Hamburg
      Flensb.-Handewitt
      Osiguranje Zagreb

      Gruppe D
      FC Barcelona (ESP)
      SC Pick Szeged (HUN)
      Celje Pivovarna (SLO)
      Svendborg Gudme (DEN)





      Cup der Pokalsieger, Achtelfinale

      Rhein-Neckar Löwen - Hammarby IF (SWE)
      SC Magdeburg - Drammen HK (NOR)


      EHF-Pokal, Achtelfinale

      HSG Nordhorn - SKIF Krasnodar (RUS)
      RK Cimos Koper (SLO) - Lemgo/Aarhus
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • wieder alle 3 gewinnen wär schon geil :D :cool:
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • RE: Handball Europacup Saison 2007/08

      An diesem Wochenende gehts weiter:


      Champions League Hauptrunde

      Montpellier HB - VfL Gummersbach 41:37 (22:18)

      US Ivry HB - THW Kiel 25:39 (10:17)

      Flensb.-Handewitt - HSV Hamburg 33:33 (17:13)


      EHF-Pokal Achtelfinale

      HSG Nordhorn - SKIF Krasnodar 35:25 (23:9)
      RK Cimos Koper - TBV Lemgo 34:29 (18:13)


      Pokalsieger Achtelfinale

      Rhein-Neckar Löwen - Hammarby IF 36:26 (17:17)
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dionysus ()

    • RE: Handball Europacup Saison 2007/08

      Die Rhein-Neckar Löwen haben heute durch das 31:31 beim schwedischen Meister Hammarby IF bereits die nächste Runde erreicht (Hinspiel: 36:26).

      Und in der Champions League kam der HSV Hamburg heute gegen Croatia Zagreb zu einem 32:29 Sieg. Beste Werfer Jansen (8) und Hens (6). Allerdings führte man schon 28:18 und verspielte in den letzten 10 Minuten ein gutes Torepolster!
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • RE: Handball Europacup Saison 2007/08

      Champions League, Hauptrunde:

      THW Kiel - Medwedi Tschechow 28:25 (16:10)

      VfL Gummersbach - Gorenje Velenje 33:30 (16:12)

      P.San Antonio - Flensb.-Handewitt 30:22 (16:12)
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • RE: Handball Europacup Saison 2007/08

      Viertelfinal-Auslosung


      Europapokal der Pokalsieger

      Rhein-Neckar Löwen - SC Magdeburg
      Kolding IF/DEN - MKB Veszprem/HUN
      Saporoschje/UKR -Schaffhausen/SUI
      Astrachan/RUS - Valladolid/ESP


      EHF-Cup

      HSG Nordhorn - Port.Juschni/UKR
      Dünkirchen/FRA - Kopenhagen/DEN
      Chambery/FRA - CAI Aragon/ESP
      Met. Skopje/MKD - Cimos Koper/SLO


      Die Hinspiele finden am 8./9.März statt, die Rückspiele am 15./16.März.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Handball Europacup Saison 2007/08

      Kiel steht im Halbfinale

      Der THW Kiel steht im Halbfinale der Champions-League. Im letzten und entscheidenden Hauptrundenspiel besiegte der Titelverteidiger den spanischen Verfolger Ademar Leon mit 32:26 (18:14). Beste Werfer waren Kim Andersson (7) und Nikolas Karabatic (6) für Kiel sowie Stranovsky (9/2) für die Gäste.

      Der VfL Gummersbach hat am Sonntag sein Endspiel in Spanien beim Topfavouriten Ciudad Real, der HSV Hamburg muss seine Tabellenführung am Samstag ebenfalls in Spanien bei Portland San Antonio verteidigen!


      Champions League Hauptrunde

      Gruppe 1


      THW Kiel - Ademar Leon 32:26
      Medwedi Tschechow - US Ivry 41:31

      1. THW Kiel .......... 6 191:160 10
      2. M.Tschechow ... 6 183:176 6
      3. Ademar Leon .... 6 173:171 6
      4. US Ivry HB ........ 6 173:213 2


      Gruppe 2

      Montpellier - Gorenje Velenje Sa.
      Ciudad Real - VfL Gummersbach So.

      1. BM Ciudad Real ....... 5 142:125 8
      2. VfL Gummersbach ... 5 156:140 6
      3. Montpellier HB ........ 5 146:153 4
      4. Gorenje Velenje ..... 5 130:151 2


      Gruppe 3

      P.San Antonio - HSV Hamburg Sa.
      SG Flensburg - Croatia Zagreb So.

      1. HSV Hamburg ........ 5 155:148 7
      2. Croatia Zagreb ...... 5 141:141 6
      3. P.San Antonio ...... 5 147:140 5
      4. SG Flensburg ....... 5 140:154 2
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Schade, der VFL hat es nicht geschafft... :no: eine tolle erste Halbzeit mit einer 4-Tore-Führung hat aber nicht gereicht... :no: Naja, jetzt heißt es, sich auf die Bundesliga zu konzentrieren und da in einen europäischen Wettbewerb einzuziehen. Wird schwer genug werden... :supporter3:
      :supporter: :schal7: :supporter:
    • RE: Handball Europacup Saison 2007/08

      Naja, das zu erwartende Ergebnis. Der HSV Hamburg hat sich ins Halbfinale gekämpft, Flensburg zum Abschluss noch einmal gewonnen und der VfL Gummersbach verpatzt mal wieder die Riesenchance!! Natürlich war das ein schwerer Gegner, aber wie kann man so eine hervorragende erste Halbzeit spielen und dann alles in 7 Minuten (!) nach der Pause verpfuschen. Und wer 4 Siebenmeter allesamt verwirft.... schade, es war mehr drin! :no:



      Portland San Antonio - HSV Hamburg 32:32 (15:14)

      SG Flensburg-Handewitt - HC Croatia Zagreb 36:29 (16:15)

      BM Ciudad Real - VfL Gummersbach 25:23 (8:12)
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)