Neues vom OFC

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neues vom OFC

      Offenbach: Dämgen übernimmt Position

      Uwe Bein hat einen Tag vor Heiligabend seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag als Sportmanager beim Zweitligisten Kickers Offenbach vorzeitig aufgelöst.
      --------------------------------------------------------------------------------


      Der 45-Jährige begründete in einem Gespräch mit Präsident Dieter Müller seinen Schritt mit der Tatsache, dass er unter anderem durch seine Tätigkeit als WM-Repräsentant des Landes Hessen in den nächsten Monaten nicht die angemessene und notwendige Zeit für den Job aufbringen kann.

      Der OFC präsentierte bereits den früheren Bundesligaprofi Michael Dämgen als Nachfolger von Bein. Dämgen erhält einen Vertrag bis 2007.

      Bein war erst seit Anfang Mai 2005 im Amt. In Offenbach hatte auch einst seine Profi-Karriere begonnen.

      kicker.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tivolifan2004 ()

    • RE: Uwe Bein als Sportmanager zurückgetreten

      Original von tivolifan2004
      (...)
      Der 45-Jährige begründete in einem Gespräch mit Präsident Dieter Müller seinen Schritt mit der Tatsache, dass er unter anderem durch seine Tätigkeit als WM-Repräsentant des Landes Hessen in den nächsten Monaten nicht die angemessene und notwendige Zeit für den Job aufbringen kann.
      (...)

      Ich bezweifle stark, daß das der wahre Grund gewesen ist! Gabs Knatsch? Weiß einer der Hessen hierüber etwas mehr?
    • Offenbach feuert Boysen

      OFC beurlaubt Hans-Jürgen Boysen

      Die Offenbacher Kickers haben heute Morgen ihren Cheftrainer Hans-Jürgen Boysen mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Der Beschluss des Präsidiums erfolgte einstimmig. Das Präsidium sah sich zum Handeln gezwungen, da zum einen die vom Verein bereitgestellten, finanziellen Mittel nicht zeitgerecht in Verstärkungen umgesetzt wurden. Darüber hinaus wurde ein zunehmend angespanntes Verhältnis zwischen Trainier und Mannschaft im Trainingslager (Marbella) festgestellt. Dies im Verbund mit der fünften Heimniederlage in Folge zwang den Vorstand zu der Entscheidung. Die Verantwortlichen möchten nichts unversucht lassen, mit einem Wechsel eine mögliche Trendwende zum Positiven herbei zu führen.

      Bis zur Verpflichtung eines Nachfolgers wird die Mannschaft – interimsweise – vom seitherigen Trainer der II. Mannschaft – Steffen Menze – betreut. Die bisherigen Co-Trainer Manfred Binz und Rene Keffel werden die Arbeit von Steffen Menze in ihren bisherigen Positionen unterstützen. Zur optimalen Vorbereitung auf das DFB-Pokalspiel gegen Arminia Bielefeld wird die Mannschaft bereits am heutigen Tage nach Bielefeld reisen.

      Quelle: Kickers Offenbach
    • als unioner wünsche ich menze natürlich viel glück. der war bei uns 5 jahre als spieler im verein und davon 3 jahre auch kapitän. hier sind gelegentlich immer noch leute mit einem (nicht böse gemeinten) "menze ist schuld" shirt zu sehen (verschoss damals in der aufstiegsreligation gegen osna den entscheidenen elfer).
      ...und niemals vergessen
      EISERN UNION!
    • Kickers Offenbach

      Offenbach: Thier spricht von Sieg in Köln

      "Wir ziehen unser letztes Hemd aus"

      Der OFC hat seine prekäre Situation nicht verbessert - und ist durch Essens Sieg (2:0) in Fürth noch mehr unter Druck geraten. Trotzdem werten die Verantwortlichen das 1:1 in Augsburg als "ungemein wichtig für die letzten zwei Spiele in Köln und gegen Braunschweig".


      ganzer Artikel
      Quelle: Kicker

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tivolifan2004 ()

    • Präsident Müller plant Schnitt

      Offenbach: Sechs Neue sollen kommen - Happe geht nach Leverkusen

      Präsident Müller plant Schnitt

      Unglaublich. Punkt 15.45 Uhr durften die Kickers feiern. Und das, trotz nur eines Sieges aus den letzten 15 Spielen. Auch gegen Braunschweig reichte es zu keinem Sieg, doch dank der Konkurrenz wurde dennoch gefeiert.


      ganzer Artikel
      Quelle: Kicker
    • Offenbachs Torwart prellt Rostock-Star

      Ignjac Kresic schuldet Maik Wagefeld noch 11 000 Euro - und ist abgetaucht. Jetzt sucht ihn der Gerichtsvollzieher
      Rostocks Mittelfeldspieler Maik Wagefeld (26) ist stinksauer auf Ignjac Kresic (40), den Torwart von Kickers Offenbach. "Ich habe Ignjac im April vorigen Jahres 10 000 Euro geliehen", sagt Wagefeld, der Kresic aus gemeinsamen Zeiten bei Dynamo Dresden kennt. "Er hat damals gesagt, dass er das Geld für ein Haus in Kroatien braucht. Er wollte es mir eine Woche später zurückgeben. Dann hat er mich vertröstet, Monat für Monat."
      Kresic hat sich am 5. Februar 2007 sogar schriftlich verpflichtet, das Geld "bis spätestens Ende Februar" zu bezahlen (siehe Ausriss). "Bis heute ist nichts gekommen", sagt Wagefeld. Der Hansa-Profi hat sich deshalb einen Titel besorgt und will das nächste Gehalt von Kresic pfänden lassen. Problem dabei: Der Torwart ist seit Wochen krankgeschrieben, und das Krankengeld der Verwaltungsberufsgenossenschaft (VBG) darf nicht gepfändet werden. Und Wagefeld hat keine Ahnung, wo Kresic nächste Saison spielt. "Sein Vertrag wird nicht verlängert, wir haben keinen Kontakt mehr zu Kresic", sagt auch Offenbachs Präsident Dieter Müller (53): "Wir wissen nicht, wo wir den Gerichtsvollzieher hinschicken sollen", sagt Wagefeld frustriert. Angeblich ist Kresic, der auch in den Wettskandal verwickelt war, nach Kroatien zurückgekehrt. Rückruf-Bitten von SPORT BILD auf seinem Handy bleiben unbeantwortet. Wagefeld bilanziert: "Ich glaube nicht, dass ich mein Geld noch bekomme. Aber jetzt erfährt wenigstens die ganze Liga, dass Ignjac Kresic kein feiner Herr ist."
      Robin Halle/Thorsten Rumpf

      Sport Bild


    • Nach Offenbachs 0:6-Pokalpleite

      Wolfgang Frank hat als Trainer bei Zweitligist Kickers Offenbach die Brocken hingeschmissen. Frank zeigte sich verärgert, dass er bei einer Krisensitzung nach der 0:6-Pokalpleite in Rostock außen vor blieb.

      Schmeißt bei den Kickers hin: Wolfgang FrankOffenbachs Vize-Präsident Thomas Kalt bestätigte am Mittwoch (31.10.07) den Rücktritt gegenüber einem Radiosender. Ursache für die Spontanreaktion des 56-jährigen sei Franks Verärgerung über eine ohne ihn abgehaltene Sitzung von Präsidium und Mannschaft nach der 0:6- Pleite bei Hansa Rostock im DFB-Pokal am Dienstagabend gewesen. Frank habe dies als Misstrauensvotum empfunden, sagte Kalt. Einen Nachfolger beim derzeitigen Tabellenelften der 2. Bundesliga gibt es bisher noch nicht.



      unter ard.de
      Mia 6an Mia 2013 - 2018 :jaaa: :cool: :prost1: :meister: :thumbsup: kommt danach der 7. Sinn oder eher Sieben auf einen Streich? Schau`n mer mal vielleicht strengen sich die anderen mal an :thumbsup:

    • war wohl zu erwarten...
      ...die letzten spiele lief beim ofc nicht viel zusammen..
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“
    • Ich hab ja zumindest geglaubt die machen noch etwas Power gegen Rostock und dann hatte ich gersten schon Angst die machen Offenbach zu mit einer zweistelligen Zahl ...
      Mia 6an Mia 2013 - 2018 :jaaa: :cool: :prost1: :meister: :thumbsup: kommt danach der 7. Sinn oder eher Sieben auf einen Streich? Schau`n mer mal vielleicht strengen sich die anderen mal an :thumbsup:

    • Wolfgang Wolf heißer Kandidat

      Die Offenbacher Kickers wollen Wolfgang Wolf als neuen Trainer verpflichten. Das bestätigte der Zweitligist am Donnerstagabend
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“


    • Jörn Andersen

      Ex-Torschützenkönig soll den OFC retten

      Die schwierige Suche nach einem neuen Trainer haben die Kickers Offenbach in der Nacht zum Dienstag erfolgreich abgeschlossen. Der frühere Eintracht Frankfurt-Stürmer Jörn Andersen soll den OFC auf einen sicheren Tabellenplatz führen.

      Der 44 Jahre alte Norweger wurde sich mit den OFC-Verantwortlichen bei intensiven Gesprächen in einem Frankfurter Hotel einig. Am Dienstag um zehn Uhr wurde er öffentlich als neuer Trainer vorgestellt und leitete im Anschluss daran sein erstes Training bei den Kickers. Am Freitag im Hessen-Derby gegen den SV Wehen Wiesbaden wird er auf der Bank der Kickers sitzen. Sein Vertrag läuft über eineinhalb Jahre.



      mehr dazu unter ard.de
      Mia 6an Mia 2013 - 2018 :jaaa: :cool: :prost1: :meister: :thumbsup: kommt danach der 7. Sinn oder eher Sieben auf einen Streich? Schau`n mer mal vielleicht strengen sich die anderen mal an :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bayern"Kahn"München ()

    • Kickers Offenbach - TSV München 1860

      Kickers Offenbach
      Thier - Hysky, Bungert, Sichone, Pinske - Wörle - O. Mokhtari, Ricardo Sousa, T. Judt - Bancé, Türker

      Trainer: Andersen

      1860 München
      Tschauner - Johnson, Berhalter, Szukala, T. Hoffmann - D. Schwarz, L. Bender - Gebhart, Göktan, Bierofka - di Salvo

      Trainer: Kurz


      kicker.de

      mehr hier
    • Bombendrohung am Bieberer Berg !

      Nach der Partie zwischen Zweitligist Kickers Offenbach und Aufstiegsaspirant 1899 Hoffenheim hielt eine Bombendrohung den Bieberer Berg in heller Aufregung.
      [URL=http://magazine.web.de/de/themen/sport/fussball/2liga/5906050-Bombendrohung-am-Bieberer-Berg,f=mbm0.html][mehr...][/URL]

      Quelle: web.de

      ULTRÀ LECCE - SENZA PADRONI
    • Da hat sich wohl einer ein späßchen erlaubt :lool:
      Evtl. ein teurer spaß :tongue:
      „Erst wenn der x’te Großinvestor einen Plastikclub geschaffen hat, der letzte Traditionsverein insolvent gegangen ist, der letzte echte Fan von den Rängen verschwunden ist, jedes Spiel zu Gunsten der Fernsehindustrie verschoben worden ist – werdet ihr feststellen, dass der Volkssport Fußball zu dem Alltag verkommen ist, aus dem ihr ursprünglich ins Stadion geflohen seid“