Neues vom OFC

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ja, den meine ich, das wurde hier irgendwie noch nirgends genau geschrieben, dass er es jetzt geworden ist. Ich kenne ihn noch aus der Zweitligasasion 2005/06, hach, da kommen tolle Erinnerungen hoch. :D

      Über seine Qualitäten als Trainer kann ich allerdiings nichts sagen, einige Stationen hat er ja schon hinter sich.
    • op-online.de/sport/kickers-off…alias-streu-13265320.html

      Einer der treuesten Kickers-Fans aller Zeiten. Ein Vorbild für viele in der Szene in Offenbach. Er hat diesen Verein gelebt und für diesen gelebt.Was hätte ich ihm nochmal einen Aufstieg gegönnt. Es war mir eine Ehre mit diesem großen Kickers-Mann zusammen im Block gestanden zu haben und dich persönlich gekannt zu haben. Ruhe in Friden, Streu! Du wirst immer ein Teil der OFC-Geschichte bleiben.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Sobotzik täuscht sich, wir waren zwar häufiger finanziell fast am Ende, aber nie insolvent. Und haben dank diverser Demos und Rettungsaktionen sowie entsprechender medialer Aufmerksamkeit überlebt. Wobei auch Glück dabei war, wären wir nach dem Doppelabstieg aus Liga 2 2004 und 2005 nicht sofort wieder aus der Oberliga aufgestiegen und hätten dann im Anschluss knapp die RL gehalten, würden wir heute wahrscheinlich ähnlich wie die Stuttgarter Kickers in der OL oder Erfurt in der RL rumdümpeln.
      Wo Sobotzik sicher Recht hat, sind die nachfolgenden 2 Sätze: "Das zeigt, wie ein kleiner Verein mit klarer Identität seinen Platz im Haifischbecken finden kann, auch wenn die Lage aussichtslos erscheint.
      ...Wir haben ein einmaliges Merkmal, ein klares Image: Wir sind das Gegenteil der Eintracht – so wie St. Pauli das Gegenteil des HSV und Union Berlin das Gegenteil der Hertha ist."

      Da bietet die Nummer 2 zu sein klare Vorteile, um sich als Alternative zu profilieren - anstatt den Erfolgen der jeweiligen Nummer 1 hinterherzuhecheln.
      ...und niemals vergessen
      EISERN UNION!
    • Das Kernproblem in Hessen ist das mediale Übergewicht von Eintracht Frankfurt. Speziell der Hessische Rundfunk hat in seinen Sportsendungen jahrzehntelang fast ausschließlich über die Eintracht berichtet. Die anderen Traditionsvereine - ob jetzt OFC, 98er, FSV oder KSV - wurden geradezu totgeschwiegen. Das ändert sich zwar langsam - aber unter den Folgen leiden die kleineren Vereine bis heute.
    • Diese Aussage macht mir Hoffnung und muss konsequent gelebt werden:


      Worauf achten Sie bei Spielerverpflichtungen? Was ist Ihnen wichtig?

      Egal, aus welcher Liga jemand kommt: Es muss ersichtlich sein, dass derjenige uns als die für ihn ideale Lösung ansieht – auch wenn er den OFC eventuell nur benutzen will, um einen weiteren Schritt zu machen. Das wäre dann eine Win-win-Situation. Ich will niemand überreden müssen, hierher zu kommen. Ich will das Leuchten in den Augen spüren, dass sie dieses Projekt angehen mit allen Chancen und Risiken. Um aus dieser Liga rauszukommen benötigt man Jungs, die, egal wo sie hinfahren, egal wie schlecht der Platz ist, sagen: Egal, gewinnen, Mund abputzen, nach Hause fahren. Diese Mentalität brauchen wir.

      Skeptiker können natürlich von "Phrasen" sprechen. Aber ich glaube, er meint das wirklich ernst.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Bin mittlerweile vom Kader in jeder Hinsicht enttäuscht. Hätte ich nie erwartet, insbesondere da es bei einigen dieser Kerle doch zunächst mal so schien, als wären es im Vergleich zu den ganzen Pfeifen die jetzt in Alzenau und Homburg spielen echte Charaktere! Wir haben vor der Saison zum xten-Mal den Kader ausgetauscht und fliegen trotzdem immer wieder auf die Fresse, bleiben weit hinter den Erwartungen. An die Verantwortlichen kann ich kaum Kritik richten, haben Sie es mit bestem Wissen und Gewissen getan. Wenn ich hier etwas "ankreiden" müsste, dann mit einem Mehic in die sportliche Planung gegangen zu sein und einem Steuernagel in den Spielbetrieb. Aber das schöne an Fehlern ist ja, dass man daraus lernt - und bei diesem Präsidium glaube, dass hier die Analyse durchaus passiert. Man Selbstreflexion betreibt.

      Es ist eine weitere verlorene Saison, aber nicht das Ende des OFC!
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Unbesinnliche Zeit und Wortbruch-Vorwurf

      Von wegen Ruhe und Besinnlichkeit. Bei Fußball-Regionalligist Kickers Offenbach arbeitet der neue Geschäftsführer Thomas Sobotzik mit Hochdruck daran, die Weichen für eine bessere Zukunft zu stellen und schreckt dabei auch nicht vor unpopulären Maßnahmen zurück. So hat der 45-Jährige in den vergangenen Tagen mehr als einem halben Dutzend Akteuren mitgeteilt, dass sie bei den Kickers keine sportliche Zukunft mehr haben und daher den Verein verlassen können.

      wetterauer-zeitung.de/sport/lo…uch-vorwurf-13361026.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Albrecht, Scheffler, Ikpide, Hecht-Zirpel, Kurz, Pysalo und Campagna/Shala. Das könnten die Namen sein, allerdings reine Vermutung. Wäre durchaus nachvollziehbar.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • IV Gerrit Gohlke zur neuen Saison zum Waldhof. Vertrag bis 2023. Ehre und Rivalität zählen wohl nicht mehr. Da kann er sich die "Kickers seit Kinderschuhen" sonst wohin stecken wenn der zu diesem Verein wechselt.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Neu

      OFC Geschäftsführer Sobotzik über die U-23-Teams und die Zusammenarbeit mit dem NLZ:

      op-online.de/sport/kickers-off…kliche-welt-13438887.html
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Neu

      Andreas Mohr ist ab sofort neuer Kaufmännischer Leiter des Vereins:

      op-online.de/sport/kickers-off…finanz-chef-13445218.html
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)