Westfalia News

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Westfalia Herne: Oerterer muss als Ersatz-Keeper herhalten

      Lizenz-Sorgen und Zoff
      Was ist bloß mit der Westfalia los? Nach dem sportlichen Absturz herrscht am „Schloss Strünkede“ das nackte Chaos. Die Fans wettern gegen die Verantwortlichen im Klub, die Spieler zerfleischen sich selbst und das Trainergespann Frank Schulz/ Horst Albers steht im Regen und in der Kritik. Obendrein droht dem SCW auch noch der Lizenzentzug.

      Herne scheint in diesen Tagen vor einem Scherbenhaufen zu stehen.
      Besonders die Aussagen der Verantwortlichen über die Lizenz sind besorgniserregend. Zwar haben die Wirtschaftlichkeitsprüfer dem Verband bereits ihre Einschätzung mitgeteilt, doch eine Entscheidung ist noch nicht gefallen. Und wenn die Führungsetage um „Boss“ Horst Haneke und Geldgeber Jürgen Stieneke dann selbst dieses Fass öffnet, scheint es wahrlich nicht gut auszusehen. „Aber uns wird ja nichts gesagt“, bemängelt Trainer Frank Schulz die fehlende Kommunikation im Verein. „Wir wissen von nichts und müssen abwarten.“

      Doch das Band zwischen Vorstand und Coach scheint ohnehin nicht mehr so stabil zu sein. Zum einen wird mit Olaf Thon als Schulz-Nachfolger verhandelt. Zum anderen hat Haneke trotz der langen Verletztenliste Schulz verweigert, den A-Jugend-Torwart zu „befördern“, weil die Junioren noch im Abstiegskampf stecken. „Das ist ein Witz, jetzt müssen wir mit Stefan Oerterer einen Feldspieler als Ersatzkeeper aufbieten“, schimpft Co-Trainer Horst Albers. „Wir fühlen uns völlig alleingelassen.“

      Während die Torhüter-Diskussion einige Fragen aufwirft, ist es aber verständlich, dass die Verantwortlichen mit Thon sprechen. Denn Schulz hat sich ja noch nicht eindeutig geäußert, ob er bleiben wird. „Falls etwas an Thon dran sein sollte, hoffe ich, dass er viele Sponsoren mitbringt“, meint Schulz.
      Das hört sich nach Trennung an, oder? „Was mich lähmt, ist, dass wir mit zwölf Mann nach Dattenfeld fahren müssen. Nicht, meine Zukunft“, äußert sich Schulz erneut zweideutig. „Auch wenn ich im Sommer keinen Verein haben sollte, ist es kein Beinbruch. Dann warte ich eben.“

      Albers bringt indes die interne Misere dann aber auf den Punkt. „Fakt ist, dass es innerhalb der Mannschaft nicht stimmt. Die Truppe war ein eingeschworener Haufen. Aber das ist Vergangenheit. Es tut weh, wenn man sieht, wie es bei der Westfalia zugeht.“ Sein Zusatz: „Wir bekommen keinerlei Rückmeldung vom Vorstand und man muss der Truppe den Vorwurf machen, dass sie keinen Arsch in der Hose und mal auf die Unstimmigkeiten aufmerksam gemacht hat.“ Ein Angriff, dem Arben Tahiri, der gerade seine C-Lizenz baut, zustimmt „Es sieht von außen wirklich so aus. Man kann es unterstreichen.“ Was ist bloß mit der Westfalia los?

      Michael Baum, was sagen Sie als Routinier des SCW zur harschen Kritik an der Mannschaft?

      Fakt ist, dass es auch in der Hinserie Probleme gegeben hat. Sie wurden durch den Erfolg nur unterdrückt.

      Welche?


      Das fing bei der Kapitänswahl an. Arben Tahiri wurde gewählt und saß in den ersten vier Spielen auf der Bank. Oder: Junge Akteure, die gut gespielt haben und sogar noch ein Tor erzielt haben, wurden plötzlich wieder rausgenommen. Oder: In der Winterpause haben wir wie eine Alt-Herrenmannschaft trainiert. Nun holen uns die ganzen Sachen wieder ein.

      Quelle: reviersport.de
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Olaf Thon wird kein SCW-Trainer

      Olaf Thon wird kein SCW-Trainer

      Hernes Sportlicher Leiter Timur Camci beendet die Spekulationen um den Weltmeister von 1990. Alle weiteren Personalentscheidungen liegen auf Eis. Tim Gebauer steht vor einem Wechsel nach Lotte.

      Quelle:westfalia-herne.de
      Bevor Du über mich oder mein Leben urteilen willst, ziehe meine Schuhe an und laufe meinen Weg. Durchlaufe die Straßen, Berge und Täler. Fühle die Trauer, erlebe den Schmerz und die Freude. Durchlaufe die Jahre, die ich ging, stolpere über jeden Stein, über den ich gestolpert bin, stehe immer wieder auf und gehe genau die selbe Strecke weiter ... ... denn erst dann, aber genau erst dann kannst Du über mich urteilen ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von herne1 ()

    • Herne verliert gestern Abend das brisante Stadtderby und Kreispokalendspiel gegen den DSC Wanne-Eickel mit 2:3 !

      Wieder führte man 2:0, wieder verlor man am Ende.

      War jemand da ? Zuschauerzahl ? Besonderes ? Mannschaft mit Mistgabeln und Fackeln zurück über die Dorstenerstr. nach Herne gejagt ?
    • Ich war da.
      Zuschauer: 382 zahlende.
      3:2 in der letzen Minute kassiert.
      Trainer und einige Spieler nach dem Spiel von einigen Erfolgsfans verbal weit unter die Gürtellinie angegangen. :(
      SCW olé
      Toto
    • Westfalia Herne: Setzke wechselt zum ETB SW Essen
      Kultfigur Barton nach Bonn :(

      In Herne herrscht immer noch das nackte Chaos. Der Klub hat die Planungen für die neue Saison immer noch nicht aufgenommen. Da ist es nur verständlich, dass die Spieler das Weite suchen.

      Und wenn Urgestein Sven Barton dem SCW den Rücken kehrt, kann man erahnen, was wirklich los ist. „Mit mir hat bis heute noch niemand gesprochen“, schüttelt Barton den Kopf. Und da kam ihm das Angebot des Bonner SC gerade recht. „Ich hatte immer einige Anfragen aus der Oberliga auf dem Tisch, habe mich aber nie damit beschäftigt“, berichtet der 28-Jährige, der in den letzten zehn Jahren am „Schloss Strünkede“ zur Kultfigur heranwuchs. „Doch die Ungewissheit ist unerträglich. Niemand weiß, wer bleibt und welcher Trainer kommen wird. Deshalb habe ich mich so entschieden.“

      Hinzu kommt, dass der BSC, bei dem er erst einmal einen Ein-Jahres-Kontrakt unterzeichnet hat, aller Voraussicht nach in die Regionalliga aufsteigen wird. „Der Reiz, eine Klasse höher zu spielen, ist da“, nickt Barton. „Entweder mache ich diesen Schritt jetzt oder nie.“ Und auf die neue Spielklasse freut sich der Flügelflitzer: „Das ist noch einmal eine ganz besondere Herausforderung für mich.“

      Eine neue Herausforderung sucht auch Martin Setzke. Der Stürmer, der mit Lotte in Kontakt stand, hat sich nun aber für einen Wechsel zum Ligagefährten ETB SW Essen entschieden. Dort erhält der Goalgetter eine Praktikumsstelle.

      „Unsere Abgänge haben aber nichts mit den internen Querelen zu tun“, meint Barton Wir wollen lediglich eine Sicherheit haben. Und eine Rückkehr ist auch nicht ausgeschlossen.“

      Thorsten Richter
      reviersport.de
      SCW olé
      Toto
    • In Herne scheint einiges auseinanderzubrechen! :no:

      Barton weg, Setzke weg, Dennis Gidaszewski zum DSC....

      Wohin gehen Michael Baum, André Badur, Tim Gebauer, etc.?
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Ouro-Akpo und Pascal Pfeifer verpflichtet

      Denn selbstverständlich ist der Transfer nicht. Immerhin hatte der Togolese auch Angebote aus der Regionalliga auf dem Tisch liegen. „Er ist für uns ein absoluter Kracher“, lacht Camci. „Kickers Emden hatte wohl sehr gut Karten, aber dann ist bei denen alles zusammengebrochen. Deshalb hat er sich für uns entschieden.“

      Quelle: Vereinshomepage


    • Die Westfalia hat zwei weitere Neuzugänge. Vom Ligagefährten, der SG Wattenscheid 09, kommt Emre Köksal. Der 20-jährige Innenverteidiger ist ein Wunschspieler von Coach Frank Schulz...

      ...Aus der eigenen A-Jugend wird zudem Amel Odobasic hochgezogen. Der 18-Jährige ist ein Allrounder. „Ihn kann man wirklich auf jeder Position einsetzen“, freut sich Camci. „Er ist ein talentierter Junge. Damit haben wir die Kaderplanungen komplett abgeschlossen.“


      Quelle: Reviersport

      weiterlesen
    • Umbruch am Schloss Strünkede

      Umbruch am Schloss Strünkede

      Westfalia Herne tauscht mehr als die Hälfte des Kaders aus.
      Ein einstelliger Tabellenplatz soll es aber schon werden.

      „Der Umbruch braucht Zeit”, backt auch Manager Camci diesmal etwas kleinere Brötchen. „Das Potenzial für einen einstelligen Tabellenplatz ist aber da. Ohne Wenn und Aber.”

      Die Wechsel
      Zugänge: Christopher Ditterle (ETB SW Essen), Pascal Pfeifer (Rhenania Bottrop), Emre Köksal (SG Wattenscheid 09), Norman Seidel (BV Cloppenburg), Goran Mikic (Preußen Münster II), Ercan Kacar (VfB Hüls), Daniel Diaz (SG Wattenscheid 09), Mirko Urban (1. FC Kleve), Abdou-Nassirou Ouro-Akpo (ETB SW Essen), Julian Alasan (Turu Düsseldorf), Sven Jubt, Fatih Gürpinar, Amel Odobasic (alle A-Jugend).

      Abgänge: Dennis Gidaszewski (DSC Wanne-Eickel), Sven Barton (Bonner SC), Martin Setzke (ETB SW Essen), André Lindenblatt (SF Oestrich), André Badur (SSVgVelbert), Sebastian Freyni (RW Oberhausen II), Zouhair Allali, Stefan Oerterer (beide Spvgg Erkenschwick), Dominik Behrend (ASC Dortmund), Michael Baum (Ziel unbekannt), Gökhan Özdemir (wahrscheinlich SV Hohenlimburg).

      Der Kader
      Tor: Oliver Bautz, Christopher Ditterle.
      Abwehr: Mirko Mustroph, Nils Eisen, Norman Seidel, Goran Mikic, Emre Köksal.
      Mittelfeld: Andreas Kluy, Tim Gebauer, Arben Tahiri, Tim Kilian, Ercan Kacar, Julian Alasan, Fatih Gürpinar, Amel Odobasic.
      Angriff: Marko Onucka, Sven Jubt, Daniel Diaz, Mirko Urban, Abdou-Nassirou Ouro-Akpo, Pascal Pfeifer.
      Trainer: Frank Schulz, Horst Albert (Co.).

      Saisonziel: Einstelliger Tabellenplatz.
      Trainingsauftakt: Samstag, 4. Juli.
      SCW olé
      Toto
    • Faysal Khimiri vom FC Recklinghausen wechselt zur Westfalia. Das bestätigte Hernes Sportlicher Leiter Timur Camci dem WDR-Text. Khimiri (22) spielt im Mittelfeld und soll Mirko Mustroph ersetzen, der zum VfL Bochum II wechselt.

      12quelle: WDR-Videotext (Seite 222) vom 12.01.


    • Stieneke bricht sein Wort

      Der Rechtsstreit zwischen der Westfalia und ihren Ex-Trainern Christoph Schlebach und Frank Plewka entwickelt sich zu einer unendlichen Geschichte.


      Rückblick: Das Duo ist am 2. April 2009 beim SCW entlassen worden. Kurz zuvor haben „Boss“ Horst Haneke und Hauptsponsor Jürgen Stieneke aber noch die Verträge mit beiden in einem Acht-Augen-Gespräch mündlich verlängert. Als Schlebach und Plewka dann vor die Tür gesetzt worden sind, haben sie auf ihre Abfindung für anderthalb Jahre bestanden. Herne hat bisher aber nur bis zum 30. Juni 2009 bezahlt. Die aktuelle Saison aber noch nicht. Deshalb sind Schlebach und Plewka vor Gericht gezogen. Bei den bisherigen Güteterminen vor dem Arbeitsgericht Herne ging es bislang immer um eine Einigung. Der Klub hat also nie bestritten, den Kontrakt mündlich verlängert zu haben.

      Doch plötzlich folgt die Kehrtwende. In einem Schreiben von Hernes Rechtsanwalt Andreas W. Kirchmeyer, das RS vorliegt, dementiert der Verein nun, eine mündliche Zusage gegeben zu haben. Grund: Der Klub will die Kohle sparen. „Aus deren Sicht geht es nicht mehr um eine Einigung, sondern die Herner bestreiten die Sache komplett“, erzählt Schlebach. „Die tun so, als ob es nie eine Vertragsverlängerung gegeben hätte. Da habe ich gestutzt.“...


      Quelle: Reviersport
    • Westfalia hat den Ghanaer Frederic Donkor verpflichtet. Der 27-jährige Stürmer kommt von Westfalenligisten 1. FC 96 Recklinghausen. Er überzeugte Trainer Frank Schulz im Probetraining. Er war früher für den Bonner SC am Ball.

      12quelle: WDR-Videotext (Seite 222) vom 02.02.

    • Westfalia Herne hat im Testspiel gegen den ASC Dortmund 4:0 gewonnen. Abdou-Nassirou Ouro-Akpo (2), Mirko Urban und Marko Onucka erzielten die Treffer.

      Unterdessen ist der Wechsel von Frederich Donkor geplatzt. Der Spieler bleibt beim FC 96 Recklinghausen, weil die Anmeldung des 27-jährigen Ghanaers nicht rechtzeitig vorgelegt hat.
    • Dubioser Geldgeber in Sicht?!


      ...Weil die Winterpause gar nicht mehr aufhören will, wird die finanzielle Situation der Westfalia immer brisanter. „Es sieht nicht gut aus, weil wir keinerlei Einnahme zu verzeichnen haben“, berichtet Haneke. „Das ist schon heftig. Doch bislang haben alle Spieler ihr Geld bekommen.“

      Für eine wirtschaftliche Entspannung könnte ein neuer Geldgeber sorgen, der sogar in Sicht zu sein scheint. Nach RS-Informationen soll die Klubführung Kontakte zu einem rumänisch-türkischen Investor haben, der seine Spieler in die Bundesliga bringen will. So lange diese Akteure noch keinen Profikontrakt besitzen, sollen sie beim SCW „geparkt“ werden. Die Geldgeber wollen dann natürlich auch für das entsprechende Umfeld sorgen. Haneke äußert sich dazu aber nicht: „Wir verhandeln mit einem möglichen neuen Hauptsponsor, mehr kann ich derzeit aber noch nicht sagen. Dafür sind noch viel zu viele Dinge zu besprechen. Aber bis Ende des Monats erwarten wir eine Entscheidung.“

      Aber Achtung: Der FC 96 Recklinghausen hat sich auch eine Menge von einer ähnlichen Kooperation versprochen und hat eine schmerzhafte Bauchlandung hingelegt.


      Quelle: Reviersport
    • wdr-videotext-seite 222

      SC Westfalia Herne

      Die Westfalia muss sich für die kommen-
      de Saison einen neuen Trainer suchen.
      Frank Schulz, der seit April 2009 wie-
      der Trainer in Herne ist, hört am Sai-
      sonende auf. Das bestätigte der 49-Jäh-
      rige gegenüber dem WDR-Text.