VfB Lübeck - Insolvenz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • "In einer Gesellschaft in der Respekt, Ehrlichkeit, Rücksicht, Vertrauen, und vor allem Anstand immer mehr in den Hintergrund geraten, sollte man bei allem Streben nach Erfolg, nicht die Menschlichkeit vergessen. Erst recht auf dem Sportplatz, erst recht wenn Kinder zuschauen.
      - Du erntest, was du säst. -"

      Pavlos Osipidis vom 1. Göppinger SV nach seiner Fairplay-Aktion gegen den SV Sandhausen II
    • Was für eine Schei... ;( Hoffentlich übersteht der Verein die 2. Insolvenz innerhalb weniger Jahre.


      aachener86 schrieb:

      Traurig... ;(

      Ein Neuanfang in der SH-Liga täte euch sicher gut, auch wenn die eventuelle Käffer-Tour bestimmt hart wird...

      Sehe ich, ganz unabhängig vom eventuell noch zustande kommenden Investoreneinstieg (siehe Bredis Link), ebenso.
      ...und niemals vergessen
      EISERN UNION!
    • VfB Lübeck: Vorstand stellt Antrag auf drohende Zahlungsunfähigkeit

      Der Vorstand des VfB Lübeck hat heute, am Montag den 5.11.2012 beim Amtsgericht Lübeck den Antrag auf drohende Zahlungsunfähigkeit gestellt. Hinsichtlich der außerordentlichen Mitgliederversammlung wird der Vorstand in dieser Woche zudem in Absprache mit den verbliebenden Aufsichtsräten Willi Meier und Andreas Popien die Tagesordnungspunkte und die Einladung zur geplanten Mitgliederversammlung am 26.11.2012 vorbereiten.


      quelle: fussballecke.de
    • Zustand des VfB Lübeck "noch schlechter als erwartet"
      Das Positive vorweg: Fußball-Regionalligist VfB Lübeck hat wieder eine komplette Vereinsführung........

      "Noch schlechter als erwartet", so beschrieb der vorläufige Insolvenzverwalter Stefan Denkhaus (Foto) den Ist-Zustand. Der Vorstand, der am 5. November den Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens stellen musste, untermauerte die bedrückenden Zahlen. "Es fehlen rund 500 000 Euro für die laufende Saison", sagte Finanzvorstand Uwe Walter. Nur wenn eine solche Summe bis Mitte Dezember zur Verfügung steht, ist die Rücknahme des Antrags und damit der Verbleib in der Regionalliga möglich. "Das wäre Variante eins", erläuterte Denkhaus. Variante zwei ist die Eröffnung des Verfahrens im Januar. Denkhaus: "Der Verein müsste sich vom Profifußball verabschieden. Der VfB ist dann ein normaler Amateurclub." Auch für dieses Szenario sei neben Einsparungen auch noch Geldzufluss nötig, betonte Denkhaus, der für April ein "Retterspiel" gegen einen Bundesligisten in Aussicht stellte.......


      quelle und mehr: shz.de
    • Benutzer online 1

      1 Besucher

    • Tags