SV Wehen Wiesbaden - News

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Und, was war das Ergebnis davon? Als der Hauptsponsor keine Lust mehr hatte, bzw. aus dem Verein gekegelt wurde, ging der Verein baden. Wenn ich mich nicht irren, dümpeln sie derzeit in der Regionalliga Süd-West herum. Und das Problem war eben, dass sie nach Höherem strebten, und nach Frankfurt zogen. Die eigentliche Identifikation für viele Fans mit dem Heimatverein ging endgültig flöten, und die Neuen waren eben eher auf den Event aus.

      Die Folge? Kein Geld, keine hochklassigen Spiele, keine Fans. Schwupp, und schon spielt man wieder vor 500 Zuschauern in den unteren Klassen.

      GAGA
      Wir ham uns vorgenommen, im Leben zu nichts zu kommen, was uns auch Gott sei Dank, bisher gelang.
    • Original von GAGA
      Und, was war das Ergebnis davon? Als der Hauptsponsor keine Lust mehr hatte, bzw. aus dem Verein gekegelt wurde, ging der Verein baden. Wenn ich mich nicht irren, dümpeln sie derzeit in der Regionalliga Süd-West herum. Und das Problem war eben, dass sie nach Höherem strebten, und nach Frankfurt zogen. Die eigentliche Identifikation für viele Fans mit dem Heimatverein ging endgültig flöten, und die Neuen waren eben eher auf den Event aus.

      Die Folge? Kein Geld, keine hochklassigen Spiele, keine Fans. Schwupp, und schon spielt man wieder vor 500 Zuschauern in den unteren Klassen.

      GAGA


      Der Wasserfilter-Club aus Wehen steht natürlich vor einem sportlichen Dilemma. Ein Aufstieg ist durchaus denkbar und das Halberg-Stadion könnte in der 2. Liga höchstens mit dem Titel "Schönster Panorama-Rundblick im Profifussball" glänzen! :)

      Das die Mannschaft seine Heimspiele in Wiesbaden austrägt, wäre ja verständlich (siehe Waldhof in der Bundesliga = Ludwigshafen); aber gleich den Verein eintüten und verfrachten??? Für eine mögliche einjährige Veranstaltung?

      Na ja, die 2. Liga hat den FSV Salmrohr (aus dem 2.500-Seelen-Ort Salmtal) überlebt, und der FSV die 2. Bundesliga; zwar mit einem Stadion, in dem sich der ganze Ort und ein paar Nachbargemeinden verstecken können :), aber der FSV lebt wenigstens noch heute und ist durchaus ein Begriff, ohne dass er zu einem FSV Salmrohr-Bernkastel-Wittlich-Land mutieren musste...

      2. Liga in Wehen, da könnte man doch aus Mitleid bundesweit Sympathien einheimsen :rofl2: :rofl2: ("Ooch guck mal, die Armen, die haben ja nicht mal ein richtiges Stadion. Aber die Aussicht ist toll! Und wie die Fussball spielen, wie die Großen - Süüüüß") :lool:
      "Im Übrigen scheint es bei dem Spiel etwas eigenartig zugegangen zu sein, denn ein anderer Spieler, der sich während des Spiels eine Zigarette angezündet hatte, wurde vom Schiedsrichter gleichfalls vom Platz verwiesen." 1950 im WFV-Bezirk Kocher/Rems

      Spätzleskick - Fußball in Württemberg und Hohenzollern
    • Sorry. Aber mein vorheriges Posting war noch nicht ganz zu Ende gedacht. Schließlich zeigt gerade das Beispiel SG Wallau/Massenheim noch längst nicht die Auswirkungen, die der Umzug des SV Wehen nach Wiesbaden haben wird.

      Im Falle Wallau/Massenheim wurde der Einfluss des Gönners, Ströhmann hieß er, wenn ich mich recht erinnere, durch die Gründung einer Spielbetriebs GmbH, zurückgedrängt. Der Umzug nach Frankfurt in die Jahrhunderthalle, und die Umbenennung in "die Panther", ließ dieses Produkt noch einmal in gänzlich anderen Sphären schweben. An der Insolvenz der GmbH ging aber zumindest nicht der eigentliche Verein zugrunde, auch wenn er derzeit nur noch drittklassig spielt. Und vor allen Dingen wurde nicht in gewachsene Vereinsstrukturen eingegriffen, da dort der Handball eben nur ein zusätzliches Angebot darstellte.

      Genau dies geschieht aber in Wiesbaden. Da wird, unter Verdrängung anderer Sporttreibender Vereine das Stadion renoviert, nur um zwei Jahre später erneut überflüssig zu werden. Das Geld in diese Spielstätte investiert wird, ist ja noch in Ordnung, doch wird vollkommen am zukünftigen Bedarf vorbei geplant. Wozu benötigt ein Landesligaverein beispielsweise einen Gästekäfig, oder gar eine Anzeigetafel, am besten noch mit Videofunktion? Von einer Rasenheizung mal ganz zu schweigen.

      Was aber, wenn das ehrgeizige Projekt eines Neubaus scheitert? Wird das "Provisorium" dann zu einem Dauerzustand? Die gesamte Vereinsarbeit des Wiesbadener Clubs wäre für die Katz, während die Leichtathleten möglicherweise noch immer keine Trainingsstätte haben, bzw. ihren "Werfertag" nicht abhalten können, und der Hockeyverein auf einem Parkplatz trainiert.

      Von mir aus können die privaten Investoren ja soviel Geld verbrennen, wie sie wollen. Nur muss für einen Neubau in Mainz-Kastel ja auch die entsprechende Infrastruktur geschaffen werden. Und diese Maßnahmen werden eben nicht privat, sondern aus Steuermitteln, und somit von uns allen, finanziert.

      Und das alles, damit der Traum einer Sportstadt Wiesbaden endlich verwirklicht wird, weil man ja nun über ein entsprechendes Aushängeschild verfügt. Das dabei jene Basis verloren geht, die dieses Prädikat dann auch mit Leben erfüllt, steht auf einem vollkommen anderen Blatt.

      GAGA
      Wir ham uns vorgenommen, im Leben zu nichts zu kommen, was uns auch Gott sei Dank, bisher gelang.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GAGA ()

    • Original von LSE
      ...

      Wiesbaden hat fast 300.000 einwohner, und da Wiesbaden sportmäßig absolut nichts zu bieten hat, kann ich mir gut vorstellen das genug leute zu den Wehen spielen gehen werden!

      Wehen hat mit dem standort Taunusstein 0 potential, jedoch in Wiesbaden ein riesiges potential, Wiesbaden ist wirklich ein grosser weisser fleck was sport angeht!

      Man sollte nicht vergessen, das es in der "Region" Rhein-Main mit Mainz, Frankfurt und Offenbach schon 3 Profiklubs gibt. Ich denke, die Wiesbadener Fussballfans gehen halt entweder zu Mainz oder Frankfurt, und warum sollte sich das ändern wenn (ich sag das mal aus wiesbadener sicht) irgend ein verein vom Dorf, in die Stadt einzieht?
      Grüße vom Leimener

      fair-fans.com/
    • Original von LSEr
      mit dem potential meinte ich Profi-Fussball potential!
      Der SV Wehen wurde damals bestimmt nich mit dem ziel deutscher spitzenfussball zu werden gegründet!

      meinst du zwar anders aber ist schon richtig:
      sprich, warum muß ein wehener verein spitzenfußball, also 2. bundesliga, in einer fremden stadt anbieten? liegt nicht seine eigentliche bestimmung eher in wehen? und wenn das potential für profifußball in wehen und umgebung nicht ausreicht, sollte man das als dort ansässiger verein nicht einfach akzeptieren und im rahmen seiner möglichkeiten bleiben?

      Original von Leimener
      ...
      Ich denke, die Wiesbadener Fussballfans gehen halt entweder zu Mainz oder Frankfurt, und warum sollte sich das ändern wenn (ich sag das mal aus wiesbadener sicht) irgend ein verein vom Dorf, in die Stadt einzieht?


      und aus wehener sicht: warum sollten sie einem verein die treue halten, der seine seele (historie/ ursprungsort) an den schnöden mammon verkauft. mittelfristig wird ja bereits über eine umbenennung nachgedacht. fußball ist nun einmal ein emotionales und kein gänzlich rationales geschäft. und auch erfolgfans stellen sich nur mit erfolg ein, wohl dem verein der auch im negativen fall eine treue fanszene besitzt.
      ...und niemals vergessen
      EISERN UNION!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Klutsch ()

    • SV Wehen - TSG Hoffenheim

      Gipfeltreffen am Halberg: TSG Hoffenheim kommt!
      SV Wehen winkt erstmals die Regionalliga-Herbstmeisterschaft

      Rekordspieler wird man nicht von heute auf morgen. Bei Sascha Amstätter dauerte es sechseinhalb Jahre von seinem ersten Regionalliga-Einsatz im Frühling 2000 bis zum 185. am vergangenen Wochenende in Kassel, als er Oliver Bunzenthal überholte, nun die meisten Regionalliga-Spiele für den SV Wehen vorzuweisen hat und wohl auf Jahre uneinholbar vorne bleiben wird. Doch im Liga-Alltag ist für solche Rekorde kaum Platz: "Es ist ein schönes Nebengeräusch, aber wichtiger ist, dass wir auf Kurs bleiben, um unser Ziel, den Aufstieg, zu erreichen. Wir wollen unbedingt als Tabellenführer in die Winterpause gehen und die nächsten Verfolger weiter auf Distanz halten."


      ganzer Artikel
      Quelle: sv-wehen.de
    • wehen gewinnt das ding, mein tip 3:2
      Meister der Oberliga Hessen: 1967/68 und 1989/90
      Hessenpokalsieger: 1970/71, 1973/74, 1988/89 und 1991/92 (Nur OFC (6x) und Darmstadt 98 (5x) haben mehr)
    • RE: SV Wehen - TSG Hoffenheim

      Gipfeltreffen gegen TSG Hoffenheim 2:1 (1:0) gewonnen!
      Nach Toren von Amstätter und Catic ist SV Wehen Herbstmeister!


      Das Beste zum Schluss. So dachten sich wohl auch die Macher des Spielplans für die Fußball-Regionalliga, die uns am letzten Hinrundenspieltag den absoluten Top-Favoriten TSG Hoffenheim zum Heimspiel bescherten. Taunusstein-Wehen am Samstagnachmittag, 16:19 Uhr: Mit 2:1 hat unser Team das Gipfeltreffen gegen die Hoffenheimer für sich entschieden.


      ganzer Artikel
      Quelle: sv-wehen.de
    • Niederlage im Spitzenspiel

      Der SV Wehen ist Herbstmeister der Regionalliga Süd. Am Nachmittag unterlag die TSG vor mehr als 2.000 Zuschauern auf dem dortigen Halberg mit 1:2 (0:1). Damit verpasste am selbst den Sprung an die Tabellenspitze und zudem endete auch noch die imposante Erfolgsserie von insgesamt 15 ungeschlagenen Pflichtspielen nacheinander. Das späte Anschlusstor für die Gäste aus dem Kraichgau erzielte Sejad Salihovic per Foulelfmeter in der 87. Spielminute. Die Elf von Cheftrainer Ralf Rangnick spielte lediglich in den ersten 30 Spielminuten gut, danach verlor man etwas die Linie und somit war der Wehener Sieg am Ende auch nicht ganz unverdient.


      ganzer Artikel
      Quelle: tsg-hoffenheim.de
    • Original von LSE
      ...
      Ich würde die 1. Mannschaft von Wehen aus dem Hauptverein auskoppeln, mit dem SV Wiesbaden fusionieren, und dann häten wir den SV Wehen Wiesbaden in der 2. Liga, und SV Wehen II (dann ohne das II) in der Oberliga (die steigen dieses jahr wahrscheinlich auf)
      2./3. Bundesliga: SV Wehen Wiesbaden
      Oberliga: SV Wehen Taunustein
      so könnt man meiner meinung nach langfristig einen stabielen profieklub in dieser region etablieren!


      du wurdest scheinbar erhört :zwinkern: :

      Halberg-Höhenluft weckt Neugierde
      ...
      Im Falle Kastel scheint also über ein Wehener Stadion noch nicht das letzte Wort gesprochen. Auch nicht über eine Namensänderung des SV Wehen, der als solcher mit seiner zweiten Mannschaft und der Jugend auf dem Halberg bleibt. Da eine Ausgliederung der Wehener Profi-Fußballer in eine GmbH Sinn macht, könnte die in Wiesbaden unter dem Namen "SVW Wiesbaden" firmieren, um so die Identität mit Landeshauptstadt, Fans und Sponsoren herzustellen.
      ...

      Quelle: wiesbadener-kurier.de, ganzer Artikel
      ...und niemals vergessen
      EISERN UNION!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Klutsch ()

    • Original von Klutsch

      du wurdest scheinbar erhört :zwinkern: :


      :D
      Meister der Oberliga Hessen: 1967/68 und 1989/90
      Hessenpokalsieger: 1970/71, 1973/74, 1988/89 und 1991/92 (Nur OFC (6x) und Darmstadt 98 (5x) haben mehr)
    • Original von LSE
      Original von Klutsch

      du wurdest scheinbar erhört :zwinkern: :


      :D


      VORSICHT!!!!

      Hinter dem Kürzel LSE steckt womöglich Bruno Hübner und nutzt die Plattform als strategische Werbemaßnahme.... Sein Insiderwissen hat ihn verraten! :rofl2: :rofl2: :rofl2: :rofl2: :lool:
      "Im Übrigen scheint es bei dem Spiel etwas eigenartig zugegangen zu sein, denn ein anderer Spieler, der sich während des Spiels eine Zigarette angezündet hatte, wurde vom Schiedsrichter gleichfalls vom Platz verwiesen." 1950 im WFV-Bezirk Kocher/Rems

      Spätzleskick - Fußball in Württemberg und Hohenzollern
    • Rangnick vermisst Entschlossenheit
      Nikolaos Nakas brachte es auf den Punkt. "Wir haben gewonnen, weil wir den unbedingten Willen hatten, zu gewinnen", meinte der Wehener Defensivmann nach dem Abpfiff. Ralf Rangnick kleidete es zwar in andere Worte, der Sachverhalt blieb allerdings der Gleiche.

      ganzer Artikel
      Quelle: Kicker
    • nah dran! :D

      Livno Support Elite
      Meister der Oberliga Hessen: 1967/68 und 1989/90
      Hessenpokalsieger: 1970/71, 1973/74, 1988/89 und 1991/92 (Nur OFC (6x) und Darmstadt 98 (5x) haben mehr)
    • Original von LSE
      nah dran! :D

      Livno Support Elite


      Bist Du sicher, dass das nicht für

      Liebet den
      Sport
      Event

      steht??? (siehe obigen Artikel) :lool:
      "Im Übrigen scheint es bei dem Spiel etwas eigenartig zugegangen zu sein, denn ein anderer Spieler, der sich während des Spiels eine Zigarette angezündet hatte, wurde vom Schiedsrichter gleichfalls vom Platz verwiesen." 1950 im WFV-Bezirk Kocher/Rems

      Spätzleskick - Fußball in Württemberg und Hohenzollern
    • "Dann gehen wir allein an den Petersweg"
      Wehens Manager Hübner sieht kein Problem im Mainzer Votum für den Europakreisel

      cad. WIESBADEN/MAINZ Mit Bedauern, aber ohne große Überraschung hat der Manager des Fußball-Regionalligisten SV Wehen, Bruno Hübner, auf die Nachricht reagiert, dass Bundesligist FSV Mainz 05 sein Stadion wohl doch am Mainzer Europakreisel und nicht in Kastel bauen wird.
      ...
      In Kassel wird derzeit das Stadion auch mit Landeszuschüssen saniert und erweitert. Ähnlich ist es in Koblenz. Warum sollten wir keine Zuschüsse bekommen, wenn wir in der Landeshauptstadt ein Zweitliga-taugliches Stadion bauen?
      ...

      Quelle: wiesbadener-tagblatt.de, ganzer Artikel
      ...und niemals vergessen
      EISERN UNION!
    • Die tun ja schon so als wenn sie schon aufgestiegen wären, ich hoffe das geht mächtig in die Hose und nach einer total verkorksten Rückrunde schauen die Wehener in die Röhre und die Stadt Wiesbaden macht sich zur Lachnummer. Man soll doch das Fell des Bären nicht verteilen bevor er erlegt ist. :opa:
      "Doch weil ich arm bin, hab ich nur meine Träume.
      Die Träume breit ich aus vor deinen Füßen.
      Tritt leicht darauf, du trittst auf meine Träume."
      William Butler Yeats