[Italien] Serie A (erstklassig)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [Italien] Serie A (erstklassig)

      Neuer Rekord oder was geht da gerade in der italienischen Serie A ab??

      Attilio Tesser musste zuvor als erster Trainer der italienischen Serie A seinen Hut nehmen. Tesser hatte zum Saison-Auftakt 1:2 gegen Siena verloren. Cagliari entließ den Coach nach dem ersten Spieltag und holte dessen Vorgänger Daniele Arrigoni als Cheftrainer zurück.

      Arrigoni war vor dieser Saison zum AC Turin gewechselt. Als dem Club jedoch wegen Überschuldung die Erstligalizenz verweigert wurde, löste er seinen Vertrag wieder auf und kehrte vor knapp zwei Wochen zurück zum Verein.

      Cagliari spielte in seinem einzigen Saisonspiel unter Arrigoni nur 1:1 gegen Lazio Rom und wurde prompt wieder entlassen!!! Wer sich als nächster Trainer auf den "heißen Stuhl" wagt, steht bislang noch nicht fest.
    • italienischer fußball=mafia. nur noch betrug. :motzen: :runter: :motzen:
      Bevor Du über mich oder mein Leben urteilen willst, ziehe meine Schuhe an und laufe meinen Weg. Durchlaufe die Straßen, Berge und Täler. Fühle die Trauer, erlebe den Schmerz und die Freude. Durchlaufe die Jahre, die ich ging, stolpere über jeden Stein, über den ich gestolpert bin, stehe immer wieder auf und gehe genau die selbe Strecke weiter ... ... denn erst dann, aber genau erst dann kannst Du über mich urteilen ...
    • Also in Italien und auch Spanien sollte der Profi-Fussball einfach eingestellt werden:

      Meisterhaft, wie etwa Real Madrid im Jahr 2000 aus der Schuldenfalle hopste. Der Edelclub verhökerte die Sportstadt "Ciudad Deportiva" im Norden der spanischen Metropole für stolze 480 Millionen Euro an die Stadt Madrid und war auf einen Schlag schuldenfrei. Der Trick bei der Angelegenheit: Das ausschließlich sportlich zu nutzende Gelände war kurz vor dem Verkauf von willigen Städteplanern unkonventionell zum Baugrund für kommerzielle Investoren hochgestuft worden. Der Wert hatte sich so mehr als verdoppelt.

      Zur Meisterschaft brachte es die kreative Buchführung des legendären Bauunternehmers Jesús Gil y Gil. Nach seinem Einstieg bei Atlético Madrid im Jahre 1987 verging kaum ein Jahr ohne förmliche Anklage. Bestechung, Geschäfte mit Kriminellen oder Vetternwirtschaft waren die häufigsten Vorwürfe, doch Gil y Gil fühlte sich stets zu Unrecht verfolgt: "Nichts als Lügen!" 1996 gelang tatsächlich der Gewinn von Pokal und Meisterschaft, Gil ließ sich drei Tage lang auf dem Madrider Neptun-Brunnen feiern.

    • Juve droht im Moggi-Skandal Zwangsabstieg

      Kurz vor seinem 29. Titelgewinn wird Juventus Turin immer tiefer in den Strudel des italienischen Fußball-Skandals gerissen. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Neapel den Rekordmeister selbst mit acht weiteren Erst- und Zweitligisten ins Visier genommen.

      Sollte Juve-Manager Luciano Moggi tatsächlich mit Hilfe von korrupten Schiedsrichtern und Verbandsfunktionären in der Saison 2004/2005 Serie-A-Spiele manipuliert haben, droht Italiens berühmtestem Fußball-Club laut der «Gazzetta dello Sport» der Zwangsabstieg.

      Der Juve-Vorstand trat unter dem Druck der sich überschlagenden Ereignisse geschlossen zurück. Am 29. Juni wollen die Aktionäre unter Führung der Agnelli-Familie über das neue Spitzengremium beraten. Die Vorfreude auf das Saisonfinale am Sonntag ist damit endgültig dahin. Dabei würde Juve (88) bei Reggina Calcio schon ein Punkt reichen, um vor Verfolger AC Mailand (85/daheim gegen AS Rom) durch das Ziel zu gehen.

      Verliert das vom Skandal verunsicherte Juve, wäre Milan mit einem Heimsieg wegen der Erfolge im direkten Vergleich Meister. Seit Wochen befindet sich Juventus im Presseboykott. Kein Wort dringt heraus, das Chaos aber ist auch mit bloßem Auge erkennbar: Kapitän Alessandro Del Piero verließ nach einem Streit mit Trainer Fabio Capello das Training. Capello scheint auf dem Absprung Richtung Inter Mailand.

      Das Team zerfällt, die Führungsriege steht unter Beschuss und kurz vor der Abberufung durch die entsetzte Besitzerfamilie der Agnellis. Nun wurde auch noch bekannt, dass die Staatsanwaltschaft Turin schon seit Monaten gegen Juve-Geschäftsführer Antonio Giraudo wegen Bilanzfälschung ermittelt. Täglich neue Enthüllungen stürzen Juventus immer tiefer in die Krise und reißen den halben italienischen Fußball mit sich: Nach dem Präsidenten des Fußballverbands FIGC, Franco Carraro, ist nun auch dessen Stellvertreter Innocenzo Mazzini zurückgetreten. Knapp einen Monat vor dem Start der Weltmeisterschaft in Deutschland ist Italiens Fußballverband enthauptet.

      «Das ist wie Tangentopoli», sagte der in die Politik gewechselte Mailänder Staatsanwalt Antonio Di Pietro am Donnerstag. Mit seinen Schmiergeld-Ermittlungen brachte er Anfang der 90er Jahre das gesamte Parteiensystem Italiens zu Fall. Nun kündigt sich eine ähnliche Revolution im italienischen Fußball-Systems an: Neben Juventus hat Staatsanwalt Giorandomenico Lepore in Neapel auch Florenz, Lazio Rom, Udinese, Siena, Messina, Arezza, Crotone und Avellino ins Fadenkreuz genommen. Drei Clubs droht eine Anklage wegen Sportbetrugs und damit auch der Zwangsabstieg, berichtetet die «Gazzetta dello Sport».

      Alle Clubs hatten ebenso wie die in den Skandal verstrickten Referees, Funktionäre, Spielervermittler und Fußballer engen Kontakt zu Moggi. Dessen von der Staatsanwaltschaft Turin 2004 abgehörten Telefongespräche brachten die Staatsanwälte in Rom und Neapel sowie die FIGC-Ermittler auf die Spur der mutmaßlichen Betrüger. In Neapel sollen weitere rund 50 Ermittlungsbescheide bereitliegen.

      Bei vielen Verdächtigten wird sich später wohl ihre Unschuld herausstellen. Ihr Ruf ist dennoch ruiniert, beklagen vor allem die betroffenen Referees wie WM-Schiedsrichter Massimo De Santis. Er sprach bereits mit der Staatsanwaltschaft Neapel, schweigt aber wie alle Verdächtigten. Der Weltfußball-Verband FIFA steht vor einem großen Problem: Die Ermittlungen gegen De Santis wegen Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung erschüttern dessen Glaubwürdigkeit. Ein Verzicht auf De Santis aber käme einer Vorverurteilung gleich.

      Quelle: dpa
      Solche Geschichten schreibt nur der Fußball.
    • RE: Juve droht im Moggi-Skandal Zwangsabstieg

      Italien, das Land in dem die Millionen fließen (unter der Hand). :runter: Gegen den Wucher dort hat bislang noch nie viel gewirkt, aber wenn an den Vorwürfen gegen juve auch nur das Geringste dran wäre, weg mit denen!! Knallhart. So viele kleine Vereine wurden in Italien schon in die zweite oder sogar gleich dritte Liga verbannt, aber mit Geld ist vermutlich alles möglich, und am Ende heißt es Juventus bekommt Gnade..... :no:
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Original von Dauerkarte
      Wie ordentlich und sauber arbeiten dagegen doch unsere Erstligisten.
      Hervorzuheben wäre hier insbesondere ein gewisser BVB.
      :D


      Wir arbeiten ja auch sauber !!! :jo:
    • Ich hoffe der Verband nimmt endlich die Chance war und räumt ordentlich auf, vor 20 Jahren war auch ähnliches passiert, da wurde dann aufgeräumt und ein paar berühmte Köpfe mussten Zwangsabsteigen, bzw. ihren Hut nehmen. Die beteiligten von jetzt scheinen daraus nichts gelernt zu haben. Bis jetzt sind es ja nur Ermittlungen, man ist erst dabei herauszufinden wer und wie die einzelnen darin verwickelt sind.
      Das wird ja mal wieder eine tolle Sommerpause in Italien, mal sehen wie die Fans reagieren, die Zuschauerzahlen sind diese Saison schon eingebrochen, so sehr man dort den Fußball auch liebt, alles lässt man nicht durchgehen.
      "Doch weil ich arm bin, hab ich nur meine Träume.
      Die Träume breit ich aus vor deinen Füßen.
      Tritt leicht darauf, du trittst auf meine Träume."
      William Butler Yeats

    • Juve droht im Moggi-Skandal Zwangsabstieg

      Erstes Geständnis - "Auslosung war manipuliert"

      Im italienischen Fußballskandal gab es am Dienstag ein erstes Geständnis. Der Druck auf Juventus Turin, aber auch auf Milans Vizepräsident Adriano Galliani wächst dadurch weiter - Juves Zwangsabstieg rückt ein Stück näher. "Ja, die Schiedsrichter-Auslosungen waren manipuliert." Das gestand der Sekretär der Schiedsrichterkommission, Manfredi Martino, am Dienstag ein...
      ...mehr
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Juve ist praktisch sicher weg. Es würde ausreichen, wenn denen Betrug in einem Fall nachgewiesen wird und das ist an sich schon passiert.

      Der Schiri De Santis soll mal ganz ruhig sein. Der hat ganz systematisch Spiele verpfiffen, was sich aus den abgehörten Telefonaten von Moggi heraushören lässt.
      Es müssen endlich wieder ehrliche Leute in den Vereinen ans Ruder und diese Allmachtstypen alla Moggi müssen weg.

      MOGGI E DE SANTIS VERGOGNA.

      L´Atalanta e le belle ragezze. Italia ti amo.
      Atalanta se ne va in Serie A. NOTER AM MOLA MIA


      Wer den Fußball liebt, muss Juve hassen, und ich liebe den Fußball.
      100% Anti Juve!! Vi rudiamo il culo. :peitsch:
    • Im UI - Cup wird dieses Jahr keine Italienische Mannschaft an den Start gehen das habe ich vorhin gelesen hehe die wurden bestimmt ausgeschlossen was ich auch für richtig halte. :jo:

      Würde mich nicht wurden wenn alle Teams dieses Jahr auch vom UEFA - Cup und von der Champions League ausgeschlossen werden. :lool:
    • Die italienischen Vereine wurden nicht ausgeschlossen, der Verband hat einfach keinen gemeldet. Alle Vereine jetzt vom Europacup auszuschliessen wäre mehr als falsch, die Ermittlungen von den Manipulationen gehen hauptsächlich gegen Juve, gegen andere Vereine wird eher wegen der lieben Steuer und Börsenmanipulation ermittelt.
      Anfang der achtziger durften Milan und Lazio wegen Spielmanipulation zwangsabsteigen, Juve und eventuell mitbeteiligte Vereine muß eigentlich das gleiche Schicksal ereilen, mal sehen ob der Verband jetzt mal richtig aufräumt.
      "Doch weil ich arm bin, hab ich nur meine Träume.
      Die Träume breit ich aus vor deinen Füßen.
      Tritt leicht darauf, du trittst auf meine Träume."
      William Butler Yeats

    • Original von Irminio
      Die italienischen Vereine wurden nicht ausgeschlossen, der Verband hat einfach keinen gemeldet.


      Und hätte der einen gemeldet wäre der Verein eh ausgeschlossen worden hoffentlich schliessen die die ganzen Teams vom Europacup aus !!! :lool:
    • Eigentlich müsste man die italienischen Teams für 2006/07 von internationalen Wettbewerben ausschließen, zumindest solange, bis alles geklärt ist. :jo:
      Wäre an und für sich eine Beleidigung für jeden Fussballfan, wenn Juve sich dank der auf diese Weise erschlichenen Meisterschaft in der Champions League noch Kohle aufs Vereinskonto scheffeln würde (obwohl, brauchen könnte man es, denke mal, die Schiris sind in Italien nicht billig :D )
    • Original von Lucky
      Für mich ist die ganze Serie A eine Mafia - Liga !!! :jo:


      Juve hat schon etwas wie eine Mafia-Struktur aufgebaut, aber das heißt noch lange nicht, dass jetzt die ganze Liga darin verstrickt ist.

      Bei meiner Atalanta kann ich sicher sein, dass da nicht beschissen wird und im allgemeinen kommen gerade auch aus der Serie B immer wieder tolle Clubs hoch, wie z.B. auch Catania in diesem Jahr.:rauf: Einfach Vereine, die richtige Fans haben und den Fußball noch leben und nicht wie Moggi und Co ihre Allmachtsphantasien befriedigen wollen. :sauer:

      L´Atalanta e le belle ragezze. Italia ti amo.
      Atalanta se ne va in Serie A. NOTER AM MOLA MIA


      Wer den Fußball liebt, muss Juve hassen, und ich liebe den Fußball.
      100% Anti Juve!! Vi rudiamo il culo. :peitsch:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bergamasco ()

    • Is ja klar das jetzt alle schreien alle italienische Klubs aus europäischen Wettbewerben auszuschliessen, wunderbar, dann hätten ja nach Hoyzer alle deutschen Schiris ausgeschlossen werden sollen, egal alle raus das ist der einfachste Weg.
      Nach dem jetztigem Stand ist das ganze ein nationales Problem von Italien, das das bei Juve und wahrscheinlich bei anderen Vereinen soetwas wie Mafiastrukturen hat ist wohl wahr, aber jetzt alle über einen Kamm zu scheren ist ja wohl mal wieder typisch. Es gibt genug Vereine in Italien die sich an die Regeln halten. Der Verband muß jetzt ordentlich aufräumen, alle beteiligten bestrafen und keine Ausnahmen machen.
      @Lucky, halte dich mit deinen Mafiabehauptungen etwas zurück, wenn du nicht unbedingt hier einen riesen Streit ausbrechen lassen willst.
      "Doch weil ich arm bin, hab ich nur meine Träume.
      Die Träume breit ich aus vor deinen Füßen.
      Tritt leicht darauf, du trittst auf meine Träume."
      William Butler Yeats