Neues vom FC Hennef 05

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hennef verlor das heutige Vorbereitungs/Freundschaftsspiel gegen die Kölner Amateure mit 9:0. Hennef wusste dabei nur in der ersten Viertelstunde zu überzeugen. Als der 1.FC Köln in der 13. Minute durch einen Fehler von Abwehrspieler Markus Hayder das erste Gegentor erzielte, war die Niederlage besiegelt. Nach diesem Gegentreffer war kein großartiges Aufbäumen mehr bei der Hennefer Mannschaft zu erkennen. Bester Spieler auf dem Platz war trotz der neun Tore vor allen Dingen der Torwart Martin Stöber, ohne den das Ergebniss weit höher für die Kölner hätte ausfallen können.

      Nächste Woche Sonntag ist ab 13:00 Uhr die Pressevorstellung der Mannschaft mit anschließendem Freundschaftsspiel gegen Friesdorf.


      Quelle: Ich
      Rennen, grätschen, Gras fressen!!!
    • Hennef verlor das heutige Vorbereitungs/Freundschaftsspiel gegen die Kölner Amateure mit 9:0. Hennef wusste dabei nur in der ersten Viertelstunde zu überzeugen. Als der 1.FC Köln in der 13. Minute durch einen Fehler von Abwehrspieler Markus Hayder das erste Gegentor erzielte, war die Niederlage besiegelt. Nach diesem Gegentreffer war kein großartiges Aufbäumen mehr bei der Hennefer Mannschaft zu erkennen. Bester Spieler auf dem Platz war trotz der neun Tore vor allen Dingen der Torwart Martin Stöber, ohne den das Ergebniss weit höher für die Kölner hätte ausfallen können.

      Nächste Woche Sonntag ist ab 13:00 Uhr die Pressevorstellung der Mannschaft mit anschließendem Freundschaftsspiel gegen Friesdorf.


      Quelle: Ich
      Rennen, grätschen, Gras fressen!!!
    • Im ersten Pflichtspiel der neuen Saison kam das Freitag-Team in der 1. Kreispokalrunde zu einem 3:0 (1:0) Erfolg beim SV Birlinghoven.
      Nachwuchsspieler Gabriel Schurdan gelang nach zehn Minuten die 1:0 Führung, die dann in der 50. Minute Peter Bahn, ebenfalls ein ehemaliger A-Jugendspieler, auf 2:0 ausbaute. Ali Gezer traf zum 3:0Spielendstand in der 59. Minute. Den Torchancen nach hätte das Spiel auch wesentlich höher ausfallen können.

      Aufstellung: Primke, Bogdanow, Schurdan, Eifert (53. Boonen), Khalag, Haider, T.Bahn (78. Gerhards), Gezer, Korthaus, T. Schmitz und P. Bahn.

      Das nächste Pokalspiel findet am kommenden Mittwochabend (30.08.) statt. Unsere Mannschaft muß beim Sieger der Partie zwischan VfR Hangelar und IKV Eitorf antreten.

      Quelle: HP FC Hennef 05
      Rennen, grätschen, Gras fressen!!!
    • Im Testspiel-Nr. 4 am Sonntag (27.07.) gewannen die Schützlinge von Trainer Uwe Freitag gegen den Kölner Landesligisten Bor. Hohenlind nach einer 2 : 1 Halbzeitführung zum Schluss mit 6 : 2 Toren.
      Schon nach sieben Minuten gelang Tommy Schneider per Hacke das frühe 1 : 0. Dem Treffer ging ein Pass von Tobi Bahn auf Chris Schnitzler voraus und dieser flankte in den 5-Meter-Strafraum auf den Torschützen. Etwas mehr als eine Viertelstunde waren gespielt das stand es 2 : 0. Peter Bahn, der jüngere der Bahn-Brüder, traf aus 14 m Torentfernung. Die Vorarbeit zu diesem Treffer leisteten Thomas Schmitz per Hackentrick auf Neuzugang Robin Pöttgen und der passt auf den Torschützen. Eine Minute vor dem Gang in die Kabinen verkürzten die Kölner mit einem direkt verwandelten Freistoss aus 18 m in den linken Torwinkel.
      Beim 2 : 2 (49.) half ein Hennefer Abwehrspieler mit. Unglücklich fälschte er einen Ball ins eigene Tor. Die 3 : 2 (59.) gelang Gabriel Schurdan. Nach einer Flanke von Tobias Bahn und vorherigem Pass von Thomas Schmitz ging die Vorarbeit von diesen beiden routinierten Spielern aus. Ein langer Pass von Maik Szewczyk an der Außenlinie entlang auf Gabriel Schurdan und nach direkter Weiterleitung auf den in der Mitte mitgelaufenen Robin Pöttgen bedeutete das 4 : 2 nach 64 Minuten. Martin Gerards erhöhte mit seinem Tor sechs Minuten vor dem Ende auf 5 : 2. Beteiligt an diesem Treffer waren Tobias Bahn und der Ex-Mondorfer Robin Pöttgen. Dann gelang Tobias Bahn nach 86 Minuten, nach einem Pass von Gabriel Schurdan, mit einem Lupfer über den Hohenlinder Keeper der Spielendstand zum 6 : 2.
      Neben diesen Toren gab es noch weitere gute bis sehr gute Tormöglichkeiten. Das Chancenverhältnis für uns lag über die gesamte Spieldauer bei ca. 12 : 3.
      Aufstellung: Primke - Bogdanow (60. Szewczyk), Haider (45. Khalag), Korthaus (31. Gerards), Wirths - Schnitzler, T. Bahn, T. Schmitz (66. Eifert), Pöttgen - T. Schneider (66. Gezer) und P. Bahn (58. Schurdan).
      Weiterhin im Kader: Stöber
      Rennen, grätschen, Gras fressen!!!
    • Durch den 9 : 0 Sieg beim VfR Hangelar am Mittwochabend (30.07.) gelang unserer Mannschaft der erwartete Erfolg. Durch diesen Sieg kommt es am Mittwoch, dem 06. August, um 19.30 Uhr zum Pokalknüller auf dem Kunstrasenplatz "Am See" gegen den Ligakonkurrenten Sportfreunde Troisdorf. Die Sportfreunde gewannen in der 2. Runde mit 3 : 0 gegen Lülsdorf/Ranzel.

      Das 1:0 fiel bereits nach vier Minuten. Maik Szewczyk wurde gefoult und den fälligen Elfmeter versenkte Thomas Schneider. Dann kam eine Torflaute. Erst ab der 37. Minute fielen die nächsten Treffer bis zum 5 : 0 Halbzeitstand. Robin Pöttgen`s Doppelpack (37./40.) bedeutete die 3:0 Führung. Beim 2:0 schob er den Ball ins rechte untere Toreck und beim 3:0 landete das Spielgerät im linken unteren Toreck. Als Torvorarbeiter agierten Tommy Schneider und Martin Gerards. Mit einem Abstaubertor in der 41. Minute trug sich Tobias Bahn, nachdem der Heimtorwart einen strammen Schuss von Christopher Wirths nur abklatschen konnte, in die Torschützenliste ein. Eine Minute später stellte Tommy Schneider mit seinem zweiten Spieltreffer, erzielt aus gut 16 m, den 5:0 Pausenstand her.
      Zwei Minuten waren im 2. Spielabschnitt gespielt, da legte Gabriel Schurdarn den Ball quer zu Martin Gerards und dieser markierte das 6:0. Eine Vorlauge von Tommy Schneider verwandelte Robin Pöttgen nach 53 Minuten zm 7:0. Ein gut getimter Eckball, getreten von rechts durch Martin Gerards, kam zu Adem Zeqiraj und dieser verwandelte nach 64 Minuten zum 8:0. Kaptiän Gerards war dann auch am letzten Tor zum 9:0 (83.) beteiligt. Seinen Freistoss verlängerte Thomas Schneider erfolgreich mit dem Knie.
      Aufstellung: Stöber - Bogdanow, Haider, Szewczyk, Gezer (54. Korthaus) - Wirths, Gerards, T. Bahn (63. Zeqiraj), Pöttgen - Schurdan und T. Schneider.
      Weiter im Kader: Primke, T. Schmitz, Schnitzler, Khalag und Wegner.
      Rennen, grätschen, Gras fressen!!!
    • Einen überlegenen 4 : 1 (1:0) Sieg fuhren die Freitag-Schützlinge am Mittwochabend (06. Aug.) im Achtelfinal-Heimspiel um den "Trofil Cup 2008" gegen den Liga-Konkurrenten aus Troisdorf ein.
      Zu keiner Zeit konnten die Gäste mithalten und mussten nach 35 Minuten durch einen Kopfballtreffer von Thomas Schmitz das 0 : 1 hinnehmen. Auch das 2 : 0 (54.) für den FCH05 ging auf das Konto von Thomas Schmitz. Troisdorf`s Serkan Soycan gelang zwar nach 72 Minuten der Anschlusstreffer, doch davon ließ sich unsere Truppe nicht beirren und stellten vier Minuten später durch Peter Bahn wieder den alten 2-Tore-Vorsprung her. In der Schlussminute gelang Tobias Bahn das 4 : 1. Ein, auch von den Treffern her gesehen, verdienter Erfolg.
      Aufstellung: Stöber, Pöttgen, Korthaus, Szewczyk, Khalag, Schumacher (60. Haider), Schnitzler (20. Wirths), Gezer, T. Bahn, T. Schmitz und P. Bahn (77. Wegner).
      Am kommenden Mittwoch, dem 13. August, trifft im Viertelfinale unsere Mannschaft auf den Landesligisten TuS Mondorf. Anstoß ist im Mondorf um 19.30 Uhr.

      Quelle: HP FC Hennef 05
      Rennen, grätschen, Gras fressen!!!
    • Germ. Dattenfeld - FC HENNEF 05 3 : 0 (3:0) am Sonntag 10. August

      Gut 200 Zuschauer sahen im Dattenfelder Sportpark auf dem neuen Kunstrasenplatz ein interessantes Testspiel, indem der neue NRW-Ligist sich durch die beiden Tore von Sebastian Schoof und Manuel Glowacz durchsetzte. Doch auch unsere Mannschaft hatte Torchancen, so u.a. trafen Robin Pöttgen und Thomas Schmitz innerhalb von Sekunden mit ihren Kopfbällen jeweils nur die Querlatte. Bei den drei Gegentreffern sah unsere Hintermannschaft nicht gut aus, sonst wären diese vermeidbar gewesen.
      Aufstellung: Primke, Pöttgen (46. T. Schmitz), Gezer (38. Maider), Szewczyk (53. Bogdanow), Khalag, Schurdan (87. Zeqiraj), Eifert, Wirths (70. Schumacher), T. Schneider (55. Wegner), Korthaus und T. Bahn (62. P. Bahn).

      Quelle: HP FC Hennef 05
      Rennen, grätschen, Gras fressen!!!
    • FC Hennef 05 - SC Brühl (Spiebericht)

      FC Hennef 05 - SC Brühl 3:2 (0:0)


      "Wir haben uns die Punkte redlich verdient und vielleicht auch etwas mehr investiert", so FCH-Trainer Uwe Freitag nach dem spannenden Verlauf zum Saisonstart gegen den Aufsteiger aus der Schlösserstadt.
      In der ersten Hälfte hatten die Gäste ein Übergewicht an Torchancen, aber FCH-Keeper Martin Stöber reagierte in einigen Fällen mehr als super und verhinderte durch seine Paraden einen möglichen Rückstand.
      Durch einen abgefälschten Schuss geriet unsere Mannschaft, in der Kapitän Martin Gerards wegen einer Verletzung nicht spielen konnte, nach 49 Minuten mit 0:1 in Rückstand. Als Peter Bahn in der 52. Minute im Brühler Strafraum gefoult wurde und der Schiedsrichter sofort auf den ominösen Punkt zeigte behielt Thomas Schmitz die Nerven und verwandelte unhaltbar den fälligen Strafstoß zum 1:1 Ausgleich. Mit einem grandiosen Sololauf krönte Neuzugang Denis Wegner seine tolle Gesamtleistung und markierte nach 57 Minuten die 2:1 Führung. Doch nur sechs Minuten später kamen die Brühler zum 2:2. In der 74. Minute sorgte dann Tobias Bahn mit einem sehenswerten Kopfballtor für den 3:2 Siegtreffer. Vorausgegangen war ein Eckball, getreten von Robin Pöttgen.Dieser knappe 3:2 Erfolg brachte unserem Team am 1. Spieltag in der Mittelrheinliga den 3. Tabellenplatz ein.

      Aufstellung: Stöber, Korthaus, Haider, Khalag, Bogdanow, Schurdan (56. Schumacher), T. Bahn, Pöttgen (78. Szewczyk), T. Schmitz (65. Schnitzler), Wegner und P. Bahn.

      Mit Hares Khalag konnte sich auch ein FCH-Akteur am 1. Saisonspieltag in die "Rundschau-Elf" des Tages spielen.

      Quelle: HP FC Hennef 05
      Rennen, grätschen, Gras fressen!!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hoppingtour ()

    • Um 19.30 Uhr am 20. August 2008 ist der Anpfiff auf dem Aschenplatz des FSV Neunkirchen-Seelscheid in Neunkirchen. Der Sieger aus dieser Partie steht im FINALE der diesjährigen Kreispokalrunde um den "Trofil-Cup 2008" und ist automatisch für die 1. POKALRUNDE auf MITTELRHEIN-Ebene qualifiziert.


      Ich denke mal Hennef wird sich wohl für das Finale qualifizieren, denn die beiden Mannschaften trennen 3 Ligen.
      Leider hat der Pokal bekanntlich seine eigenen Gesetze.
      Rennen, grätschen, Gras fressen!!!
    • Hier noch der Spielbericht zumSpiel gegen Mondorf

      TuS Mondorf - FC HENNEF 05 1 : 2 (0:1, 1:1) n. V.
      Trotz klarer Überlegenheit und guter Torchancen - gerade in den ersten zwanzig Minuten - sahen die Zuschauer im Duell des Landesligisten aus Mondorf gegen unsere Mittelrheinliga-Mannschaft in den ersten 45 Minuten nur einen Treffer. Diesen erzielte nach 19 Minuten Thomas Schneider mit einem Flachschuss. Kurz vor dem Wechsel hatte dann der Ex-Mondorfer Robin Pöttgen Pech, als sein Schuss nur knapp das Tor seines Bruders verfehlte
      Nach 48 Minuten gelang der Heimmannschaft auf dem neuen Kunstrasenplatz der 1 : 1 Ausgleich. Danach war das Spiel ausgeglichen.
      In der anschließenden 30-minütigen erforderlichen Verlängerung war unsere Mannschaft wieder überlegen und übte ständigen Druck auf die Mondorfer aus. Nach einem Freistoß gelang Thomas Schmitz in der 94. Minute der entscheidende Siegtreffer zum 2 : 1. Der Weg ins Halbfinale war damit geebnet.
      Aufstellung: Stöber, Khalag, Bogdanow, Wirths (92. Schumacher)Korthaus (81. Szewczyk), Haider, T. Bahn, T. Schmitz, Pöttgen, T. Schneider (75. Schurdan) und Wegner.
      Zum Halbfinale am kommenden Mittwochabend (20. Aug.) müssen die Freitag-Schützlinge zum A-Kreisligisten FSV Neunkirchen-Seelscheid. Die Neunkirchener gewannen mit 1 : 0 gegen Müllekoven.
      Eine Überraschung gelang dem 1. FC Spich, der auf eigenem Platz mit 3 : 1 nach Verlängerung gegen den SC Uckerath gewann.
      Rennen, grätschen, Gras fressen!!!
    • Freitag-Elf steht im Kreispokal-Finale um den "Trofil-Cup 2008"

      FSV Neunkirchen-S. -FC Hennef 05 1:2 (0:1)


      Durch diesen Sieg erkämpfte sich unsere Mannschaft den Einzug in das Pokalfinale und gleichzeitig auch schon vorzeitig die Teilnahme für die 1. Pokalrunde auf Mittelrhein-Ebene.
      Auf den Führungstreffer musste jedoch lange gewartet werden. Erst in der zweiten Minute der Nachspielzeit im ersten Durchgang erzielte Abwehrspieler Maik Szewczyk das 1 : 0, diese Führung erhöhte dann in der 52. Minute Denis Wegner auf 2 : 0. Durch einen Foulelfmeter (75.) kamen die stark aufspielenden Gastgeber durch Schneeweiss zwar noch zum Anschlusstreffer, aber mehr war für den A-Kreisligisten nicht mehr drin.
      Aufstellung: Primke, Pöttgen, Korthaus, Szewczyk, Haider (58. Zeqiraj), Khalag, Gerards, Wegner, Schumacher, Eifert (53. P. Bahn) und Gezer (27. Schurdan).
      Wer der Finalgegner unserer Mannschaft am 03. Oktober 2008 sein wird, steht noch nicht fest. Das zweite Halbfinalspiel zwischen dem 1. FC Spich und SV Niederkassel wurde in der Verlängerung beim Stand von 2 : 2 wegen anbrechender Dunkelheit abgebrochen.
      Rennen, grätschen, Gras fressen!!!
    • Spielberichte Saison 08/09

      FC Hennef 05 - SC Brühl 3:2 (0:0)

      1. Spieltag 08/09

      "Wir haben uns die Punkte redlich verdient und vielleicht auch etwas mehr investiert", so FCH-Trainer Uwe Freitag nach dem spannenden Verlauf zum Saisonstart gegen den Aufsteiger aus der Schlösserstadt.
      In der ersten Hälfte hatten die Gäste ein Übergewicht an Torchancen, aber FCH-Keeper Martin Stöber reagierte in einigen Fällen mehr als super und verhinderte durch seine Paraden einen möglichen Rückstand.
      Durch einen abgefälschten Schuss geriet unsere Mannschaft, in der Kapitän Martin Gerards wegen einer Verletzung nicht spielen konnte, nach 49 Minuten mit 0:1 in Rückstand. Als Peter Bahn in der 52. Minute im Brühler Strafraum gefoult wurde und der Schiedsrichter sofort auf den ominösen Punkt zeigte behielt Thomas Schmitz die Nerven und verwandelte unhaltbar den fälligen Strafstoß zum 1:1 Ausgleich. Mit einem grandiosen Sololauf krönte Neuzugang Denis Wegner seine tolle Gesamtleistung und markierte nach 57 Minuten die 2:1 Führung. Doch nur sechs Minuten später kamen die Brühler zum 2:2. In der 74. Minute sorgte dann Tobias Bahn mit einem sehenswerten Kopfballtor für den 3:2 Siegtreffer. Vorausgegangen war ein Eckball, getreten von Robin Pöttgen.Dieser knappe 3:2 Erfolg brachte unserem Team am 1. Spieltag in der Mittelrheinliga den 3. Tabellenplatz ein.

      Aufstellung: Stöber, Korthaus, Haider, Khalag, Bogdanow, Schurdan (56. Schumacher), T. Bahn, Pöttgen (78. Szewczyk), T. Schmitz (65. Schnitzler), Wegner und P. Bahn.

      Mit Hares Khalag konnte sich auch ein FCH-Akteur am 1. Saisonspieltag in die "Rundschau-Elf" des Tages spielen.

      Quelle: HP FC Hennef 05
      Rennen, grätschen, Gras fressen!!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hoppingtour ()

    • 2. Spieltag 08/09

      Bor. Freialdenhoven - FC Hennef 05 3:2 (2:0)

      Beide Trainer, Wilfried Hannes von Freialdenhoven, und auch Uwe Freitag sprachen von einer unglücklichen Niederlage unserer Mannschaft. "Für die erhaltenen Komplimente können wir uns nichts kaufen", waren u.a. die Worte von Hennefs Coach.
      Schnell (13./20.) gingen die Gastgeber in Führung. Unsere Mannschaft war dann zwar plötzlich am Drücker aber Tore wollten einfach nicht gelingen. Peter Bahn und zweimal sein Bruder Tobias scheiterten vor dem Pausenwechsel.
      Effektiver gestaltete sich dann das Spiel der "05er". In der 47. Minute hieß es durch das Strafstoßtor von Maik Szewcyzk 1 : 2 aus unserer Sicht. Robin Pöttgen war vorher im Borussen-Strafraum umgestoßen worden. Das Ausgleichstor zum 2 : 2 (50.) wurde von FCH-Torhüter Martin Stöber eingeleitet und von Tobias Bahn erzielt. Wiederum gingen die Gastgeber durch eine Unachtsamkeit unserer Elf in der 72. Minute wieder in Führung. Obwohl unsere Mannschaft dann nochmals kräftig auf den Ausgleich drängte, konnte dieser leider nicht mehr in der restlichen Spielzeit erzielt werden. Doch Chancen dazu hatten Hares Khalag und Denis Wegner und auch Sebastian Korthaus. Sein Schuss landete nach 79 Minuten nur am Pfosten.
      Aufstellung: Stöber, Korthaus, Szewczyk (78. T. Schneider), Haider, Khalag, Gerards, Pöttgen, Schnitzler (63. Bogdanow), Wegner, T. Bahn (78. Schumacher) und P. Bahn.
      Rennen, grätschen, Gras fressen!!!
    • 3. Spieltag 08/09

      FC Hennef 05 - Wegberg-Beeck 1:2 (0:1)


      In der Anfangsviertelstunde nutzten die Wegberger unsere Unkonzentriertheiten im Aufbauspiel. So trafen sie in der 12. Minute den rechten Aussenpfosten und nur eine Minute später wurde der rechte Aussenwinkel getroffen.

      Danach vergaben wir 2 sehr gute Möglichkeiten (16. und 19.), bei denen weder Peter Bahn noch Denis Wegner den Ball im Tor unterbringen konnten. Nachdem Martin Stöber in der 25. Minute einen Schuss entschärfen musste, hatte wiederum Peter Bahn (30.) gegen den Wegberger Torwart das Nachsehen, als dieser „Pepe“ den Ball noch vom Fuss spitzelte. Auch Denis Wegner fand kurze Zeit später (32.) seinen Meister im gegerischen Torwart, als sein Torschuss aus 10 m Entfernung - nach einer sehr guten Kombination über Robin Pöttgen und Peter Bahn – gehalten wurde.

      So schaffte der auffälligste Wegberger Spieler (Arian Bergigt) in der 40. Minute mit einem Linksschuss in den linken Winkel die 1:0-Führung für die Gäste.

      Zu Beginn der 2. Halbzeit scheiterte Denis Wegner mit seinem Schuss aus 13 m an einem kurz vor dem Tor stehenden Verteidiger.
      Nach einem Freistoss für Wegberg in der 57. Minute erzielte der wohl kleinste Wegberger per Kopf die 2:0-Führung.
      In der 59. Minute musste Peter Bahn ein DejaVu-Erlebnis verzeichnen, als ihm der gegnerische Torwart an der Strafraumgrenze wiederum den Ball wegspitzeln konnte.
      Nun konnte sich wiederum Martin Stöber mit einer Klasseparade auszeichnen (61.), als er den Torschuss des Wegberger Angreifers aus Kurzdistanz erfolgreich abwehren konnte.

      Durch den 3-fach Wechsel zur 65. Minute konnte nunmehr noch etwas mehr Druck auf die Gäste ausgeübt werden.
      So scheiterte Tommy Schneider (72.) nur knapp mit seinem Kopfball aus Kurzdistanz. Auch Thomas Schmitz hatte in der 75. Minute die Chance zu verkürzen. Als dann in der 78. Minute nacheinander Thomas Schmitz aus 8 m und beim Nachschuss Tommy Schneider aus 4 m am Torwart scheiterten, wurde Tobi Bahn beim 2. Nachschuss elfmeterwürdig gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Tommy Schneider zum 2:1-Anschlusstreffer.

      Nachdem nur noch eine gefährliche Kontersituation der Wegberger (83.) mit einem Schuss neben das Tor überstanden wurde, hatte Maik Szewczyk mit einem Schuss aus 18 m Pech (84.), dass der Ball knapp über die Torlatte flog.

      So verpasste zusätzlich Gabriel Schurdan die Riesenmöglichkeit in der 85. Minute den Ausgleich zu erzielen, als er die Situation nach schöner Vorarbeit von Robin Pöttgen auf Tommy Schneider und Direktablage zu ihm nicht schnell genug realisierte, um vor seinem Gegenspieler den Ball aus 9 m Distanz im Tor unterzubringen. So schaffte der Verteidiger es noch, den Ball zu klären. Und als in der 3. Minute der Nachspielzeit auch Thomas Schmitz sich nicht schnell genug für den Torschuss entschied, konnte der dann folgende Schuss vom Torwart ohne Mühe aufgenommen werden.

      So war die unnötige Niederlage perfekt.

      Aufgrund der gefälligeren Spielanlage im zentralen Mittelfeld hatten die Wegberger ein optisches Übergewicht. Aufgrund der Mehrzahl an guten Tormöglichkeiten hätten wir bei besserer Ausnutzung zumindest einen Punkt behalten müssen.

      Aufstellung: Stöber - Szewczyk, Haider, Korthaus (65. Schnitzler) - Bogdanow, Gerards, T. Bahn, Schurdan, Pöttgen - P. Bahn (65. Schneider), Wegner (65. Schmitz)

      Weiterhin im Kader: Primke, Schumacher
      Rennen, grätschen, Gras fressen!!!
    • 4. Spieltag 08/09

      VfL Leverkusen - FC Hennef 05 1:3 (1:2)


      Im Gegensatz zu den beiden letzten Spielen fanden wir in Leverkusen von Anfang an ins Spiel. Gestützt auf eine gut organisierte Deckung wurden die abgefangenen Bälle umgehend in Angriffssituationen umgemünzt. So hätten zu Anfang bereits Denis Wegner (11.) und Peter Bahn (20.) die Führung erzielen können, als sie jeweils frei vor dem Leverkusener Schlussmann auftauchten und knapp scheiterten.

      Nach weiteren guten Ansätzen mussten wir einen gefährlichen Weitschuss (30.) hinnehmen, der 1 m neben das Tor flog. Und nur 3 Minuten später fiel der absolut überraschende Führungstreffer für Leverkusen, als im Anschluss an einen Einwurf auf 11 m-Höhe ein Kopfball in unserem Kasten landete.

      Doch bereits 5 Minuten später erzielte Tommy Schneider mit einem Schuss aus ca. 28 m den Ausgleichstreffer. Jetzt folgte in der 41. Minute erst eine Torchance von Leverkusen, als Martin Stöber den aus 14 m geschossen Ball halten konnte und im direkt folgenden Gegenzug Gabriel Schurdan nach einem Solo über links und anschliessendem Torschuss ebenso am gegnerischen Torwart scheiterte.

      So dauerte es bis zur 43. Minute, als der sehr agile Peter Bahn über links geschickt wurde, sich bis in den 16er durchsetzte und mit einem Querpass Gabriel Schurdan freispielte, der aus 10 m zum 2:1-Führungstreffer abschloss.

      Zu Beginn der 2. Halbzeit versuchten die Leverkusener, die die gesamte letzte Saison kein Heimspiel verloren hatten, Ihren Heimnimbus durch druckvolleres Spiel zu behalten. So erreichten die Leverkusener zwar wesentlich mehr Ballbesitz, doch richtig gefährliche Aktionen hatte die Heimmannschaft nur in 67. Minute, als ein Angreifer aus 7 m frei zum Kopfball kam und über das Tor zielte und vor allem in der 87. Minute, als der platzierte Torschuss aus 14 m von Martin Stöber glänzend pariert werden konnte. Nach dieser Aktion konnten wir dann im direkten Gegenzug mit einer sehr guten Kombination von Robin Pöttgen auf Peter Bahn und dieser auf den mitgelaufenen Tommy Schneider für die endgültige Entscheidung sorgen. Die Torchance aus 14 m liess sich Tommy nicht nehmen und traf ins rechte untere Toreck.

      So konnte ein überraschender aber auch verdienter Auswärtssieg gefeiert werden!

      Aufstellung: Stöber - Bogdanow (58. T. Bahn), Haider, Gezer - Khalag, Wirths, Pöttgen, Schurdan (84. Korthaus), P. Bahn - Schneider, Wegner (77. Schmitz)

      Weiterhin im Kader: Primke, Szewczyk, Gerards, Schumacher, Schnitzler, Zeqiraj
      Rennen, grätschen, Gras fressen!!!
    • 5. Spieltag 08/09
      FC Hennef 05 - Spvg. Wesseling-Urfeld 0:3 (0:1)


      Die Mannschaft war gegenüber der Vorwoche nicht wiederzuerkennen. Nur auf einer Position verändert schienen Dynamik, Ballsicherheit, Kombinationen und Siegeswillen aus der Vorwoche verlegt worden zu sein.

      Der Spielverlauf begann wie die beiden Partien in der vergangenen Saison, als beide Mannschaften kaum Fussball boten. So verliefen auch diesmal die ersten 30 Minuten ereignislos.
      Erst als Christopher Wirths (33.) bei seinem Kopfball aus 7 m über die Latte köpfte, schienen die Mannschaften aufzuwachen.
      Doch das traf nur für die Wesselinger zu, denn nachdem in 37. Minute Martin Stöber einen Schuss aus 7 m noch parieren konnte, fiel das 0:1 in der 44. Minute, als nach einem Flankenlauf über unsere rechte Abwehrseite der Querpass auf den 2. Pfosten einen dankbaren Abnehmer fand und der Wesselinger Angreifer aus 8 m unbedrängt einschieben konnte.

      Trotz der kurz darauf folgenden Halbzeitpause und der Vornahme doch „einiges“ besser zu machen, blieben auch in der 2. Halbzeit die meisten Aktionen nur Stückwerk. Zudem glückte den Wesselingern bereits in der 53. Minute mit einem Schuss in den rechten Torwinkel das 0:2.
      In der 68. Minute zwang Chris Schnitzler den gegnerischen Torwart zu einer Parade, als sein Schuss aus 22 m noch über die Latte gelenkt wurde.
      Nach einer Schrecksekunde in der 75. Minute, als ein Wesselinger Angreifer nach Dribbling und Torschuss knapp neben den linken Pfosten traf, verpasste nur 3 Minuten später Hares Khalag den von Martin Gerards getretenen Freistoss nur um wenige Zentimeter, um aus 2 m verkürzen zu können.
      So nutzten die Wesselinger in der 87. Minute eine weitere Konterchance zum 0:3. Dass der Freistoss von Robin Pöttgen in der 90. Minute nur die Torlatte traf, war an diesem Tag bezeichnend.

      Als Fazit bleibt eine auch in dieser Höhe gerechte Niederlage!

      Wir wünschen dem sich bei einem Zweikampf mit einem Gegenspieler an der Stirn verletzten Tobi Bahn alles Gute und eine baldige Genesung.

      Aufstellung: Stöber – Haider, Gezer, Khalag, Wirths (70. Gerards), Schnitzler – Pöttgen, Schurdan, P. Bahn (46. T. Bahn (68. Schmitz)) – Schneider, Wegner
      Rennen, grätschen, Gras fressen!!!
    • 6. Spiel in Düren-Niederau vom 21.09. 2008

      FC Düren-Niederau - FC Hennef 05 2 : 4 (2:1)

      Erst nach einer 15-minütigen Tiefschlafphase, die uns einen 0:2 Rückstand bescherte, wachte unsere Mannschaft auf und schaffte dank einer tollen Einstellung den letzendlich absolut verdienten Auswärtssieg.
      Bereits in der 7. Spielminute fiel der erste Gegentreffer, als Martin Stöber den hart geschossenen Ball aus 16 m zwar abwehren konnte, aber ein völlig freistehender Angreifer den Abpraller aus Kurzdistanz einnetzte. Nur eine Minute später kann Martin Stöber einen weiteren Torschuss des gleichen Stürmers aus kürzerer Distanz glänzend parieren. Machtlos war unser Keeper dann in der 13. Minute. Die Gastgeber fingen einen Ball im Miitelfeld ab, schalteten schnell um und bei der harten Hereingabe des Balles wurde dieser von einem unserer Spieler unglücklich in Richtung des eigenen Tores abgefälscht und schlug am rechten Pfosten ein. Aber bereits kurz danach versetzte Chris Schnitzler (16.) mit seinem Sololauf zwei Gegenspieler und drang in den Dürener Strafraum ein, wo er grob von den Beinen geholt wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte Tommy Schneider sicher zum Anschlusstreffer. Nach zwanzig Minuten hätte Peter Bahn bereits den Ausgleichstreffer markieren können, doch sein Schuss aus halblinker Position konnte der Dürener Schlussman noch parieren. Bis zur Pause hatten die Platzherren noch zwei weitere Möglichkeiten das Ergebnis auszubauen. Kurz vor dem Pausenwechsel holte sich der schon verwarnte Markus Haider bei einer unnötigen Aktion die Gelb-Rote Karte, obwohl bereits der für ihn vorgesehene Einwechselspieler an der Außenlinie bereit stand.
      Mit Beginn der zweiten Spielhälfte übernahmen wir sofort die Initiative. Chris Schnitzler zog nach vier Minuten Spieldauer aus 20 m ab, fand aber im Dürener Torwart seinen Meister. Im weiteren Verlauf des Spiels kamen die Gastgeber nur noch zu einer einzigen gefährlichen Aktion. Wir hatten das Spiel fest in der Hand. So konnte nach einer schönen Kombination der Ausgleichstreffer erzielt werden, als sich Martin Gerards auf der rechten Seite durchsetzte und in den 16-er flankte, wo der Ball von Robin Pöttgen mustergültig auf Tommy Schneider quergelegt wurde und dieser zum 2 : 2 trifft. Weitere Chancen folgten durch Gerards (66.), Thomas Schmitz (67.) und Robin Pöttgen (69.). So dauerte es bis zur 75. Minute als Thomas Schmitz auflegte und Tommy Schneider der vielumjubelte Führungstreffer zum 3 : 2 gelang. Als für zwei weitere vielversprechende Kontersituationen (85./86.) jeweils am gegenerischen 16er Endstation war, bedurfte es einer tollen Einzelleistung von Chris Schnitzler in der dritten Nachspielminute. Er eroberte sich den Ball und mit Turbogeschwindigkeit steuerte er in den 16-m-Raum, wo er mit seinem Rückpass auf Tommy Schneider dessen lupenreinen Hattrick in der 2. Halbzeit zum 4 : 2 vorbereitete.
      Aufstellung: Stöber - Bogdanow (56. E. Schumacher), Haider, Gezer - Khalag, Gerards, Schnitzler, Pöttgen (71. Wegner), T. Schmitz (88. Wirths) - P. Bahn und T. Schneider.
      Weiterhin im Kader: Primke, Korthaus, Zeqiraj, Eifert und Schurdan.

      Nach dem frühen 0:2 Rückstand und dem Unterzahlspiel ab der 43. Minute zeigte die Mannschaft, welche Leistungsfähigkeit sie besitzt, wenn diese abgerufen wird. Nach der großen Enttäuschung aus der Vorwoche war die Leistungssteigerung und der Siegeswillen unserer Mannschaft am heutigen Spieltag beeindruckend.

      Mit unserem 4-fach Torschützen Thomas Schneider und dem "Turbo" Christian Schnitzler spielten sich zwei Akteure in die "Elf des Tages" der "Rhein-Sieg-Rundschau" des 6. Spieltages.
      Rennen, grätschen, Gras fressen!!!
    • Kreis-Pokalendspiel am Freitag (03. Oktober) mit FCH-Beteiligung

      Am kommenden Freitag (Tag der Deutschen Einheit) findet das FINALE um den Kreispokal zwischen unserer "Ersten" und dem Bezirksligiisten SV Niederkassel auf dem Kunstrasenplatz in Kaldauen statt. Anstoß ist um 15.00 Uhr.

      Vorher wird das Spiel um Platz 3 zwischen dem FSV Neunkirchen-Seel. und dem 1. FC Spich ausgetragen.
      Rennen, grätschen, Gras fressen!!!
    • Kreispokal-Endspiel um den "Trofil-Cup 2008" am 03. Oktober 2003
      FC Hennef 05 - SV Niederkassel 1 : 0 (0:0)

      Den erstmals ausgespielten Wanderpokal um den "Trofil-Cup 2008" gewann die Freitag-Elf und kassierte zudem noch eine ansehnliche Geldprämie die vom Sponsor ausgelobt wurde.
      Auf dem neuen Kunstrasenplatz des SSV Kaldauen wurde dieses Spiel - und vorher das Spiel um Platz 3 zwischen FSV Neunkirchen-Seel. und dem 1. FC Spich (6 : 2) - ausgetragen.
      Trainer Uwe Freitag trat mit einer gegenüber den letzten M-Spielen total geänderten Anfangsformation an. Außer den jungen Kaderspielern aus der Mittelrheinliga-Mannschaft, Sebastian Korthaus, Fabian Eifert und Gabriel Schurdan spielten von Anfang an noch die U23-Spieler Dennis Hatzenbühler und Christopher Jahn. Ab der 2. Halbzeit kam dann noch aus der Bäumer-Mannschaft Fathi Köylüoglu zum Einsatz.
      Der erste Spielabschnitt verlief, bis auf eine Szene Sekunden vor dem Halbzeitpfiff, wo ein Niederkasseler Spieler erst auf der Torlinie retten konnte, ohne besondere Höhepunkte.
      Nach der Pause erspielte sich unsere Mannschaft einige gute Chancen heraus, wobei sie aber nur in der 50. Minute erfolgreich war. Denis Wenger traf mit einem Kopfball zum 1 : 0. Bei diesem Spielstand blieb es auch bis zum Schlusspfiff.

      Aufstellung: Primke, T. Bahn (68. Schumacher), Szewczyk, Jahn (68. Bogdanow), Hatzenbühler (46. Köylüoglu), Wirths, KOrthaus, Zeqiraj, Eifert, Wegner und Schurdan.
      Rennen, grätschen, Gras fressen!!!
    • 7. Mittelrheinliga-Spieltag am 28.09.2008
      FC Hennef 05 - SCB Viktoria Köln 3 : 3 (2:1)

      Ob das Ergebnis einen Punktgewinn oder doch eher zwei verlorene Punkte darstellte, darüber waren sich beide Mannschaften nach dem Schlusspfiff unschlüssig.
      Wenn man 2 : 0 führt und nach dem Ausgleich dann kurz vor Spielende nochmals mit 3 : 2 in Führung geht und dann in der 85. Minute doch noch den 3 : 3 Ausgleich hinnehmen muss, kann man dieser verpassten Chance schon nachtrauern. Auf der anderen Seite hatten die Gäste ab der 30. Minute nach dem 0 : 2 Rückstand doch einigen Druck gemacht und den Anschlusstreffer fünf Minuten vor der Pause und den Ausgleichstreffer nur drei Minuten nach der Pause erzwungen. Damit waren die beiden sehr gut herausgespielten Tore jeweils durch Peter Bahn (11. Minute nach Vorarbeit Thomas Schmitz und Robin Pöttgen und 23. Minute nach Vorarbeit von Martin Gerards und wieder Robin Pöötgen) egalisiert.
      Leider waren in der 2. Halbzeit die guten Situationen - von Christian Schnitzler (49.) nach einem Solo bis kurz an den 5-Meter-Raum, als der Torwart parieren konnte und Robin Pöttgen`s Schuss (53.) aus 15 m das Ziel verfehlte sowie als Thomas Schneider (67.) bei der Mitnahme der Ball zu weit weg sprang - nicht von Erfolg gekrönt. So hatten die Kölner auch nur vier Torschuss-Situationen, die allesamt das Ziel verfehlten!
      So setzte Chris Schnitzler in der 77. Minute zum Sololauf an und konnte nur knapp vor dem Tor mit einem Foulspiel gestoppt werden. Den fälligen Strafstoss verwandelte Thomas Schmitz sicher. Leider verletzte sich Chris nur drei Minuten später bei einer weiteren Kontersituation und musste vom Platz. Da wir bereits 3-mal gewechselt hatten, mussten wir die letzten Minuten in Unterzahl auskommen.
      Als danach für die weiterhin bemühten Viktorianer eigentlich schon im Mittelfeld Endstation war, bedurfte es einer Freistoss-Situation aus 17 m, um den jetzt aus unserer Sicht unglücklichen aber letztlich verdienten Ausgleich zu erzielen.

      Aufstellung: Stöber, Pöttgen (69. Wirths), Gezer, Khalag, Haider, Schumacher (66. T. Bahn), Gerards, Schnitzler, T. Schneider (75. Eifert), T. Schmitz und P. Bahn.
      Weiterhin im Kader: Boese, Wegner, Korthaus, Zeqiraj und Schurdan.
      Rennen, grätschen, Gras fressen!!!