FC Astoria Walldorf - 1. FC Normannia Gmünd

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • FC Astoria Walldorf - 1. FC Normannia Gmünd

      Das zweite Auswärtsspiel in Folge hat die Normannia bei Astoria Walldorf zu bestreiten. Nach zwei Siegen in Folge fahren wir sicherlich nicht chancenlos nach Walldorf, doch die Favoritenrolle liegt sicherlich wo anders. :)

      Schade, dass Kompuffu urlaubsbedingt nicht vor Ort ist. Ich denke aber, dass ich trotzdem das eine oder andere Forumsmitglied treffen werde. :jo:
      Meine Kirche ist der Fußballplatz
    • RE: FC Astoria Walldorf - 1. FC Normannia Gmünd

      Original von Bredi
      Schade, dass Kompuffu urlaubsbedingt nicht vor Ort ist. Ich denke aber, dass ich trotzdem das eine oder andere Forumsmitglied treffen werde. :jo:

      Zum Beispiel mich :zwinkern:.

      Denke für uns zählt da nichts anderes als ein Sieg nach dem für meine Begriffe erneut glücklosen Auftritt letzten SA gegen BaHlingen.
      Liebe kennt keine Liga ! Hertha & der KSC !
    • RE: FC Astoria Walldorf - 1. FC Normannia Gmünd

      Das hier steht auf der Astoria-Homepage

      "Mit nur einem Punkt aus den beiden letzten Heimspielen muss der FCA am kommenden Samstag als Sieger vom Platz gehen, um den Anschluss zur oberen Tabellenhälfte nicht zu verlieren.

      Der FC-Astoria steht unter Zugzwang. Mit den beiden letzten Wochen können die Astorstädter nicht zufrieden sein. Spielerisch und kämpferisch kann man den Mannen von Roland Dickgiesser nichts absprechen, doch müssen sie versuchen ihre Torchancen besser zu verwerten und die phasenweise Unkonzentriertheit abzulegen.

      Die Gäste aus dem Schwabenland haben leichten Aufwind. Mit zwei Siegen in Folge läuft es im Moment recht gut für die Normannia. Doch das Torverhältnis spricht für die Astorstädter. Zwar schossen die Gmünder ein Tor mehr, aber musste man das Leder 13 mal öfter aus dem Netz holen als die Astoria.

      Der FCA muss weiterhin auf den gespeerten Christopher Hiller verzichten. Er wird der Astoria noch für eine weitere Woche fehlen. Auch Bjorn "Fisch" Weber steht dem FCA noch nicht zur Verfügung.

      Walldorf ist der klare Favorit und wird alles daran setzen dieses Spiel für sich zu entscheiden. Unterstützen sie unseren FCA am kommenden Samstag um 14.30 Uhr im FC-Astoria Stadion. Wir zählen auf Euch!"

      Die Favoritenrolle überlassen wir Euch gerne. :jo: Denn nicht immer gewinnt der Favorit. Ich hoffe aber, dass Ihr Eure Speerwerfer morgen daheim lasst. Denn ein "gespeerter" Spieler reicht. :lool:
      Meine Kirche ist der Fußballplatz

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bredi ()

    • RE: FC Astoria Walldorf - 1. FC Normannia Gmünd

      Das war gestern nichts für schwache Nerven. Und die Anzahl der vom Schiri verteilten Karten - ich glaube, es waren 14 oder 15 gelbe und drei gelb/rote - war rekordverdächtig. Und das, obwohl das Spiel zwar intensiv geführt wurde und hart umkämpft war, beide Teams aber keinesfalls unfair agiert haben. Wenigstens hat der Mann in gelb niemand bevorzugt oder benachteiligt. Doch als Hauptdarsteller präsentiert hat er sich phasenweise trotzdem, was einige Male den Unmut der Stadionbesucher nach sich zog. :häh:

      Aus meiner Sicht war das der beste Auswärts-Auftritt der Normannia in dieser Runde. Schade, dass es nicht ganz zum Sieg gereicht hat, doch man muss sagen, dass der Ausgleich der Astoria in der 87. Minute absolut verdient war und sich Normannia-Torwart Serdar Kurt zuvor ein paar Mal wirklich auszeichnen konnte. Deshalb kann zumindest ich mit dem Punkt durchaus leben.

      Ich hoffe aber schwer, dass Alexandar Kasunic und Mark Mangold, die gestern beide verletzungsbedingt ausgewechselt werden mussten, am Samstag gegen Bahlingen wieder einsatzfähig sind. Und in Zukunft möchte ich wieder Fußballspiele und keine Kartenspiele sehen. Kartenspielen kann ich nämlich selber, was man vom Fußballspielen nicht gerade behaupten kann. :D
      Meine Kirche ist der Fußballplatz

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Bredi ()

    • Original von jogi-der-vom-anno
      Wer hat die 3 gelb/roten bekommen :confused: was macht eigenlich ChristianBauer ist er verletzt oder :confused: mit Punkt bin zufrieden


      Steffen Kaiser und Patrick Krätschmer von der Normannia sowie ein Spieler von Astoria Walldorf haben gelb/rot gesehen. Christian Bauer ist nicht verletzt, hatte aber zuvor mit einer Grippe zu kämpfen.
      Meine Kirche ist der Fußballplatz
    • Bin einerseits ja froh das ich nicht dabei war, sonst bräuchte ich wohl schon Blutdruckmedikamente.
      Also mal ehrlich, letzte Saisson dachte ich schon die Schiris sind mitunter schon ziemlich Mies. Nun in der Saisson ists anscheinend noch wesentlich schlimmer. Von 13 Spielen würde ich mal auf max. 2 gute Schiris kommen. Dann noch 2 mehr oder weniger OK und der Rest C-Klasse. Man kann ja noch froh sein wenn einer für beide Mannschaften Mist pfeift.
    • Original von Kompuffu
      Bin einerseits ja froh das ich nicht dabei war, sonst bräuchte ich wohl schon Blutdruckmedikamente.
      Also mal ehrlich, letzte Saisson dachte ich schon die Schiris sind mitunter schon ziemlich Mies. Nun in der Saisson ists anscheinend noch wesentlich schlimmer. Von 13 Spielen würde ich mal auf max. 2 gute Schiris kommen. Dann noch 2 mehr oder weniger OK und der Rest C-Klasse. Man kann ja noch froh sein wenn einer für beide Mannschaften Mist pfeift.


      Nun, so schlimm habe ich das Ganze mit den Schiris in der Oberliga bisher nicht empfunden. Und einen Schiri, bei dem ich den Verdacht haben könnte, dass er eine Mannschaft vorsätzlich bevorzugen oder benachteiligen würde, habe ich in dieser Runde Gott sei Dank auch noch nicht gesehen. Das war auch am Samstag nicht der Fall.

      Dennoch war ich natürlich mit der Kartenflut am Samstag keinesfalls einverstanden und muss auch sagen, dass der Schiri, der meinen Kreisliga-A-Heimatverein TSB Gmünd am Sonntag in Untergröningen gepfiffen hat, selbst ohne Assistenten-Unterstützung bedeutend besser war als derjenige, der am Samstag in Walldorf war. Aber das liegt einfach daran, dass die Schiris, die erst nach Abschluss ihrer Fußball-Laufbahn angefangen haben zu pfeifen, keine Chance haben, nach oben zu kommen. :sauer: :sauer: Und gerade diese Leute wären eigentlich gefragt und würden bei den Spielern und den Trainern auch viel besser akzeptiert als Theoretiker, die bereits mit 14 oder 15 Jahren zu pfeifen angefangen haben, weil sie fußballerisch keine Perspektive gesehen haben. :häh:
      Meine Kirche ist der Fußballplatz

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bredi ()

    • FC-Astoria Walldorf - 1. FC Normannia Gmünd 2:2

      Damits gleich hier steht:

      FC-Astoria Walldorf - 1. FC Normannia Gmünd 2:2
      fc-astoria.de/index.php?content=6&artikel=1257

      02.11.2008 - 19:38

      Die Astoria kam über ein Unentschieden nicht hinaus.

      Am Ende erntete Johannes Raab nur noch Gelächter von den Rängen im FC Astoria Stadion. Nicht nur die 200 Zuschauer fanden nämlich die Leistung des Unparteiischen beim 2:2 der Walldörfer im Oberliga Spiel gegen den FC Normannia Gmünd mehr als peinlich. „Man sollte vielleicht auch mal gelb-rot für den Schiedsrichter ziehen“, riet Roland Dickgiesser dazu, dem am Samstag hoffnungslos überforderten Raab mal ein kleines Päuschen zu gönnen. Gleich 15 gelbe und drei gelb-rote Karten hatte der Referee unnötigerweise in einer zwar intensiv geführten, aber keineswegs überharten Begegnung verteilt. „Das war ein ganz normales Spiel, so verliert man die Lust am Fußball“, war Dickgießer mächtig angefressen.

      Natürlich war beim ehemaligen Waldhof Profi aber auch viel Frust mit im Spiel, denn seine Fußballer konnten auch beim dritten Heimauftritt in Serie den Platz nicht als Sieger verlassen. Magere zwei Pünktchen aus den Auftritten gegen Nöttingen (1:2), den Bahlinger SC (2:2) und die Normannen stehen zu Buche – der ambitionerte FCA versinkt im Mittelmaß und muss am Freitag (18.30 Uhr) zum Derby nach Hoffenheim ...

      Die weiter stark ersatzgeschwächte Mannschaft von Trainer Roland Dickgiesser musste letztlich sogar noch froh darüber sein, wenigstens einen Zähler mit in die Kabine genommen zu haben.Wieder einmal war es Marcel Löbich in der 87. Minute, der nach einer verlängerten Ecke den Fuß hinhielt und so den Ball zum Endstand über die Linie der Gäste bugsierte.

      Das bedeutete Saisontreffer Nummer neun (!) für den ehemaligen Sandhäuser, der gemeinsam mit Christian Daub die Innenverteidigung in der Walldorfer Abwehr-Viererkette bildet. Trotz seines erneuten Erfolgserlebnisses konnte der Spezialist für Standardsituationen – Löbichs Freistöße lösen beim Gegner stets die Gefahrenstufe eins aus – nachher natürlich ebenfalls nicht jubeln: „Wir wollten mindestens sieben Punkte aus den drei Heimspielen hintereinander holen, hatten insgeheim sogar auf neun gehofft“, verriet der am Hardtwald aussortierte Defensivspieler.

      Löbich weiß auch, warum eine große Lücke zwischen Anspruch und Wirklichkeit klafft: „Wir haben zwar wie so oft gut angefangen, aber eine einzige Situation des Gegners bringt sofort ein Gegentor und dann sind wir aus dem Rhythmus“, weiß der 26 Jährige, dass es den vielen jüngeren Kollegen an seiner Seite vor allem noch an mentaler Robustheit fehlt. So auch diesmal wieder. Phil Weimer hatte den FCA mit einem Kopfball nach einer Ecke in der 17. Minute in Führung gebracht und anschließend erarbeiteten sich die Hausherren gute Chancen – die nicht konsequent genutzt wurden.

      Vielmehr knipste Gmünds Cetin nach einer knappen halben Stunde zum 1:1 ein und kurz darauf musste Manuel Kaufmann mit gelb-rot vom Platz. Das „Kartenspiel“ von Schiri Raab war in Schwung gekommen ... Drei Minuten nach der Pause schickte er Gäste Akteur Steffen Kaiser vom Feld und beim Duell zehn gegen zehn waren Dickgießers Jungs die Gefährlicheren. Doch Löbich per Freistoß (60.) und Froschauer (63.) scheiterten am guten Gmünder Torwart Kurt und bei einem
      der wenigen Konter zog Kaiser auf und davon – das 1:2 war ein erneuter Schock für die Walldörfer.

      Man mobilisierte zwar alle verbliebenen Kräfte, brachte aber wenig Konstruktives zu Stande. Also musste sich „Torjäger“ Marcel Löbich wieder einmal aus der eigenen Hälfte erfolgreich auf den Weg nach vorne machen ...

      FCAstoria Walldorf: Hillenbrand – Söder, Daub, Löbich, Hofmann – Kaufmann, Weimer, Kettenmann, Kretz (73. Ehmig) – Froschauer (73. Krohne), Jaizay.

      FC Normannia Gmünd: Kurt – Accardi, Kasunic (62. Göhl), Zimmermann, Krätschmer –Mangold (79. Pelerin), Faber, Catizone, Kaiser – Cetin (58. Molinari), Kaiser.

      Quelle: Rhein-Neckar-Zeitung, 03.11.08

      Am Freitag, den 07.11.08 gastiert unser FC-Astoria Walldorf bei 1899 Hoffenheim II. Die spielstarke Mannschaft von Trainer Rainer Scharinger hat sich durch ihre jüngsten Erfolge bis auf den zweiten Tabellenplatz geschoben. Es wird eine schwere Aufgabe, aber die Jungs von Trainer Roland Dickgiesser werden alles geben. Wir hoffen, dass sie die kurze Reise antreten um unseren FC-Astoria zu unterstützen.