News aus Lotte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Seit einer Woche ist Andreas Golombek Cheftrainer der Sportfreunde Lotte. Die ersten sieben Tage endeten äußerst erfolgreich für den Fußballlehrer.

      Am Sonntag siegte die Golombek-Elf beim Tabellen-Schlusslicht Rot-Weiß Erfurt mit 3:2. Wir haben mit dem 49-jährigen "Golo", der zuletzt fast vier Jahre beim Sportclub Verl arbeitete, nach seiner ersten Arbeitswoche am Lotter Kreuz gesprochen.

      Andreas Golombek, was haben Sie in den wenigen Tagen gemacht, dass die Mannschaft nach drei sieglosen Spielen wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt ist?
      Vor allen Dingen sehr viel mit den Spielern gesprochen. Sie sollten sich mal bei mir richtig auskotzen, was in der Vergangenheit schief gelaufen ist. Der Kopf mit den negativen Sachen musste wieder befreit werden. Ich bin ein Trainer, mit dem man wirklich über alles, und mit alles meine ich auch alles, reden kann. Man muss nur den Arsch in der Hose haben und ehrlich sein. Wir sind Menschen und machen Fehler. Ich will, dass sich die Spieler wohl fühlen. Wenn sie gerne zum Training kommen, dann werden wir auch erfolgreiche Spiele absolvieren. Einige Gespräche stehen noch aus, da der Kader sehr groß ist und ich es nicht geschafft habe mit jedem der 28 Mann zu sprechen. Das wird in den nächsten Tagen nachgeholt.

      reviersport.de/362058---sf-lot…mt-seiner-mannschaft.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Bittere Nachrichten zum Jahresende für die Sportfreunde Lotte: Hamadi Al Ghaddioui verlässt den Drittligisten noch in der Winterpause.

      Wie RevierSport exklusiv erfuhr, wird sich der 27-jährige Marokkaner ab dem 1. Januar 2018 dem SSV Jahn Regensburg anschließen. Der Zweitligist soll rund 30.000 Euro für Al Ghaddioui, der bei den Sportfreunden einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018 besaß, auf das Lotter Konto überweisen.

      reviersport.de/364680---sf-lot…echselt-2-bundesliga.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Die Sportfreunde Lotte haben in dieser Winterpause drei Spieler verloren. Einen Neuzugang vermeldete der Drittligist am Montag. Weitere sollen folgen.

      Jonas Acquistapace (FSV Zwickau), Luka Tankulic (SV Meppen) und Hamadi Al Ghaddioui, dessen Wechsel zum SSV Jahn Regensburg unsere Redaktion exklusiv verkündet hatte, haben das Lotter Kreuz verlassen. "Wenn wir am Wochenende spielen müssten, dann hätten wir 17, 18 Mann zur Verfügung. Der 18er Kader würde sich von selbst aufstellen. Wir müssen noch etwas tun", sagt Trainer Andreas Golombek zur aktuellen Kader-Situation in Lotte.

      Gesagt, getan: Mats Facklam unterschrieb am Montag einen Vertrag beim Drittligisten.

      reviersport.de/364957---lotte-…-dynamo-bomber-holen.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Noch ein fünfter Trainer in der Saison?
      Golombek hatte sich auch verzockt, hatte auf wichtige Stammspieler wie Tim Wendel und Kevin Pires-Rodrigues verzichtet. Normalerweise wird das intern angesprochen und mit aller gebotenen sachlichen Kritik aufgearbeitet. Manfred Wilke, Ingenieur, Fußballobmann, Seele des Vereins, wählte einen anderen Weg: Er haute Golombek Minuten nach dem Spiel öffentlich in die Pfanne, dass es nur so krachte. "Unser Fußballlehrer hat das ganze Mittelfeld enteiert“, heißt es in der "NOZ". Es sei ein Offenbarungseid des Trainers gewesen. Und: "Als ich die Aufstellung gesehen habe, ist mir die Luft weggeblieben. Das ist für mich ein Ding aus dem Tollhaus", so Wilke. Ein Wutschwall, der seinesgleichen sucht und mit dem Manfred Wilke jegliche Regeln von Anstand und Respekt niedertrampelt – noch dazu kanalisiert auf eine Person: Andreas Golombek. Vielleicht sollte Wilke jemand darauf aufmerksam machen, dass er seinen Fußballlehrer selbst installiert hat, und zwar als vierte (!) Besetzung in der laufenden Saison.
      mehr: Warum Lotte Angst und Bange werden sollte

      Beitrag von RW1907Essen ()

      Dieser Beitrag wurde von Speldorfer aus folgendem Grund gelöscht: Bereits Stunden zuvor von Asa gepostet. ().
    • Andreas40 schrieb:

      Andreas Golombeck...

      ...
      Da grundsätzlich nur er Recht hatte, kam es spätestens nach der 2. Saison zum Problemen!
      Leute, die ihm den Popo gerettet haben, hat er eiskalt abserviert.
      ...

      Absolut nicht mein Trainertyp...

      Aber, wenn diese Vorraussetzungen in Lotte nicht vorhanden sind, die Mannschaft nicht allzu nah an den Fans ist, kann es klappen.
      Zumindest die erste Saison.
      Er sollte es mit dem Kader in der 3. Liga schaffen.
      ...
      Das es nun doch so früh zum Problem kommt, hat er wohl sich selbst zuzuschreiben.
      Bei uns war leider keiner, der den Mund mal so aufgemacht hat, wie der Wilke.

      So isser halt, der Golo :kicher:
    • Neu

      Die Sportfreunde Lotte haben die Planungen für die kommende Saison aufgenommen. Teammanager Tim Gorschlüter hat alle Hände voll zu tun.

      Aktuell haben nämlich mit Yannick Zummack, Alexander Langlitz, Marcus Piossek, Max Oesterhelweg, Kevin Freiberger, Tim Wendel und Mats Facklam (alle bis 2019) sowie Matthias Rahn (bis 2020) nur acht Spieler gültige Arbeitspapiere für die kommende Saison. Zudem ist die Trainerfrage noch ungeklärt. Gorschlüter und Fußball-Obmann Manfred Wilke müssen noch reichlich Unterschriften einsammeln, um für die neue Saison gerüstet zu sein. Auch wenn Gorschlüter dies noch nicht bestätigen will, wird mit Michael Hohnstedt ein aktueller Sportfreund Lotte verlassen. Der Linksverteidiger wird nach unseren Informationen beim Nord-Regionalligisten VfB Lübeck anheuern. Bis zuletzt war auch der SV Rödinghausen an Hohnstedt interessiert.

      reviersport.de/370563---sf-lot…geht-pires-rodrigues.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Neu

      Auch wenn die Sportfreunde Lotte den Klassenerhalt am vergangenen Spieltag endgültig perfekt gemacht haben, stehen die Westfalen vor einer ungewissen Zukunft. Lediglich acht Spieler haben einen Vertrag für die kommende Saison, alle anderen laufen zum 30. Juni aus. Folglich bleibt für die sportliche Leitung in Sachen Kaderplanung noch einiges zu tun.

      Ein Teil dieser Kaderplanung soll Kevin Pires-Rodrigues sein, der im März 2017 einen Kreuzbandriss erlitt und in der Folge lange verletzt war. Nichtsdestotrotz ist die sportliche Leitung absolut überzeugt von den Qualitäten des 26-jährigen Deutsch-Portugiesen, der bereits seit vier Jahren für die Sportfreunde spielt
      mehr: Ungewisse Zukunft für die Sportfreunde Lotte