SGW News

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • "Meine Mannschaft hat ein starkes Spiel gemacht. Wir haben uns gut gewehrt und waren von Beginn an aggressiv. Wenn wir das 3:1 machen, gehen wir wohl als Sieger vom Platz", so SGW-Trainer Dirk Helmig nach dem 2:2 beim ETB SW Essen.

      Quelle: wdr-videotext 222


    • SG Wattenscheid 09

      Mittelfeldspieler Timo Erdmann musste in Gütersloh (1:0) bereits nach 19 Minuten ausgewechselt werden. Bei dem 21-Jährigen besteht der Verdacht auf einen Bänderriss. Wie lange er ausfällt, ist noch nicht klar.

      Quelle: wdr-videotext 222


    • SG Wattenscheid 09

      Ohne Kapitän Jascha Keller musste Wattenscheid beim 0:3 in Aachen die vierte Niederlage in Folge einstecken. Nur wegen des besseren Torverhältnisses steht die Mannschaft von Trainer Dirk Helmig vor der erweiterten Abstiegszone.

      Quelle: wdr-videotext 222


    • Am Mittwoch startet bei der SG Wattenscheid der Dauerkartenvorverkauf für die am 9. August beginnende NRW-Liga-Saison. Trotz aller wirtschaftlicher Schwierigkeiten will die SG 09 ihre Eintrittspreise stabil halten. Ein Dankeschön erhalten alle Mitglieder: Im Vergleich zum Vorjahr erhalten sie einen Rabatt in Höhe von drei Prozent. Weiterhin bietet die SG auch Dauerkarten auf Lebenszeit an.
    • SG Wattenscheid 09: Michael Baum hat für drei Jahre unterschrieben


      „Ich werde meine Erfahrung einbringen“
      Das ist ein Paukenschlag. Die SG Wattenscheid befindet sich im kompletten Neuaufbau, hat aber einen echten Transfer-Coup gelandet.

      om Ligagefährten Westfalia Herne wechselt Michael Baum zu den 09ern. Der Abwehrrecke hat dafür sogar ein Angebot der Sportfreunde aus Siegen sausen lassen. „Es hat mit Siegen einfach aus zeitlichen Gründen nicht gepasst“, begründet der 28-Jährige, der bei der SGW einen Drei-Jahres-Vertrag unterschrieben hat. „Die Lohrheide ist 20 Minuten von meiner Haustür entfernt“, erzählt Baum, der mit seiner Freundin Katharina in Hattingen wohnt. „Da kann ich das Sport-Studium, den Fußball und mein Privatleben sehr gut unter einen Hut bekommen.“


      weiterlesen


    • Vorbereitung

      Bei der Einweihung des Kunstrasenplatzes der DJK Wattenscheid trennte sich die SG Wattenscheid 09 2:2 von einer Wattenscheider Stadt-Auswahl. Ex-Profi Kai Michalke und Dominik Kemler brachten die "09er" dabei zweimal in Führung.

      Die SGW hat kurzfristig ein weiteres Testspiel vereinbart. Sonntag (16 Uhr) geht es zum Landesligisten Mengede 08/20. Am Dienstag (18.30 Uhr) testet Wattenscheid am Espenloh gegen die U 19 von Bayer 04 Leverkusen.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • RE: Vorbereitung


      Die SG Wattenscheid 09 trennte sich in einem Test von der U-19 von Bayer Leverkusen 2:2. Die Treffer nach 0:2-Rückstand erzielten Timo Erdmann und Farat Toku. Ex-Profi Kai Michalke sah nach einer Tätlichkeit die Rote Karte.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

    • Herr Michalke, Ihr letzter Platzverweis liegt zehn Jahre zurück. Was war am Dienstag los? So aufbrausend kennt man Sie doch gar nicht.

      Manchmal passieren im Fußball Dinge, die man nicht so einfach erklären kann. Die Karte war natürlich berechtigt, es war eine Kurzschlussreaktion von mir, die mir auch ziemlich leid tut. Ich war vielleicht ein bisschen übermotiviert, weil ich einfach versuche mich voll einzubringen. Gerade nach den Ereignissen der letzten Wochen.

      Man hat den Eindruck, dass Sie im Moment nicht gerade der Publikumsliebling an der Lohrheide sind.

      Es geht ja noch weiter. Wenn von den eigenen Fans Sprüche kommen wie „hau doch mal den Michalke um“, dann ist das jenseits von Gut und Böse.

      Das resultiert aus einem Interview, in dem Sie sich zu ihrer fußballerischen Heimat, dem VfL Bochum, bekannt haben.

      Ich denke so etwas ist absolut legitim. Warum sollte ich meine Herkunft leugnen? Der VfL hat mir damals eine Chance gegeben, im Profifußball Fuß zu fassen. Ich versuche jetzt den nächsten Schritt zu gehen, werde meine ersten Erfahrungen als Trainer sammeln, und bin dafür 09 dankbar. Wenn ich mit meiner Erfahrung dann noch der NRW-Liga-Mannschaft helfen kann, ist das doch ideal. Es war mir nicht bewusst, dass es noch so etwas wie Rivalität gibt. Schließlich trennen die Vereine sportlich Welten.


      Das komplette Reviersport-Interview gibt es hier

    • Wieneckes Kampfansage

      "Habe bewiesen, wie wichtig ich sein kann"


      Mit seinem Dreierpack löste Sven Wienecke am Dienstag das Halbfinal-Ticket beim Cranger-Kirmes-Cup - und macht sich Hoffnungen auf einem Stammplatz im Team.

      Seine Torquote in der Vorbereitung erhöhte Wienecke auf fünf - ein ziemlich beeindruckendes Argument für einen Platz in der Stammelf der Blank-Truppe. Aber der Spieler selbst stapelt tief: „Das ist ja nichts neues. Auch letztes Jahr war ich mit meiner Leistung in der Vorbereitung durchaus zufrieden, da lief es ähnlich. Ich hätte eigentlich spielen müssen, trotzdem war ich der zwölfte Mann.“

      Das änderte sich spätestens nach der Beurlaubung von Ex-Coach „Putsche“ Helmig. Unter Interimstrainer Thomas Obliers entpuppte sich Wienecke als „Allzweckwaffe“, beackerte die Außenbahnen, spielte hinter und in der Spitze, sprang sogar als Innenverteidiger ein. „Ich denke da habe ich bewiesen, wie wichtig ich sein kann. Unter dem neuen Trainer werden die Karten neu gemischt. Neuer Trainer, neue Saison, neues Glück.“


      weiterlesen



    • Yesilmen verpokert sich

      Auch Michalke weiter auf Eis


      Stefan Blank ist sauer. Nicht nur wegen des äußerst schwachen Starts seiner Mannschaft, auch das Verhalten einiger Akteure geht dem Ex-Profi gegen den Strich.

      „Wir haben keine Lust mehr auf sein Pokerspiel“, ließ Blank am Dienstag über die 09-Homepage verlauten und meinte konkret die Verhandlung über eine Weiterbeschäftigung von Youssef Yesilmen.

      Der hielt sich wochenlang bei den 09ern fit, verhandelte parrallel mit der SSVg Velbert, absolvierte sogar mehrere Probe-Einheiten beim Liga-Konkurrenten aus dem Kreis Mettmann.

      „Er hatte ein konkretes Angebot, das wollte er nicht annehmen. Nach vielen Verhandlungsrunden sind wir auf keinen Nenner gekommen. Das, was Youssef fordert, passt nicht in unseren finanziellen Rahmen“, erteilte auch Vorstand Christoph Jacob dem türkischen Abwehrspezialisten eine Absage.

      Mit ganz anderen Problemen plagt sich die Vereinsführung im „Fall“ Kai Michalke herum. Der Ex-Profi erfüllte bis zum Sommer 2008 seinen Vertrag beim niederländischen Erstligisten Heracles Almelo, wurde vom Verein jedoch nicht ordnungsgemäß vom Spielbetrieb abgemeldet. Seitdem wartet Michalke auf seine Freigabe.


      weiterlesen