SGW News

    • Regionalligist SG Wattenscheid 09 hat am Donnerstagabend seine Jahreshauptversammlung abgehalten.

      Mit Spannung erwarteten viele Fans des Regionalligisten SG Wattenscheid 09 das Ergebnis der Jahreshauptversammlung ihres Vereins, denn seit einigen Wochen war klar, dass der Aufsichtsratsvorsitzende Rheinhard Mokanski und sein Kollegium zurücktreten würden. Einzig zwei Mitglieder bleiben dem Aufsichtsrat erhalten.
      So nahm die aggressive Grundstimmung im Vereinsheim der SGW ihren Lauf, nachdem die scheidende Vorsitzende Gabi Vit nach einer emotionalen Rede unter lautem Applaus verabschiedet wurde. Die Mannschaft und Trainer Farat Toku, die eine gute Stunde an der Veranstaltung teilnahmen, wurde von Mokanski mit skurrilen Worten begrüßt, die dem ein oder anderen Fan sofort große Sorgenfalten bescherten: "Eure Gehälter kommen spätestens übermorgen, darüber müsst ihr euch keine Sorgen machen."

      reviersport.de/359346---sgw-no…r-aufsichtsrat-sicht.html


    • Die SG Wattenscheid 09 hat sich durch das 4:1 gegen Westfalia Rhynern Luft im Tabellenkeller verschafft. Somit kann zumindest auf sportlicher Ebene ein Erfolg gefeiert werden.

      Kapitän Nico Buckmaier (24) war die Freude über den wichtigen Sieg deutlich anzusehen: „Das waren sehr interessante Bedingungen heute. Es ist viel passiert, die paar Zuschauer die hier waren, haben viel geboten bekommen. Am Ende war das 4:1 aber mehr als verdient.“

      Vor allem die Chancenverwertung konnte sich sehen lassen. „Das frühe Tor hat Rückenwind gegeben, das hatten wir in dieser Saison noch nicht so oft. Das gibt natürlich Selbstvertrauen. Die Chancenausbeute war zwar auch gegen Rhynern nicht optimal, aber wenn man vier Dinger macht, dann kann man zufrieden sein“, erklärte Buckmaier die Unterschiede im Gegensatz zu den Vorwochen.

      reviersport.de/359440---watten…maier-redet-klartext.html


    • Sportlich lief es bei der SG Wattenscheid zuletzt wieder richtig gut. Beim Heimspiel gegen den SC Verl (0:3) blieben die Anhänger trotzdem fern.

      Nur 457 Zuschauer waren beim gegen den SC Verl ins Lohrheidestadion gekommen, um ihre SGW von den Rängen aus zu unterstützen. Gerade nach den guten Ergebnissen der letzten Wochen erscheint diese Zahl zunächst erstaunlich, bietet der Regionalligist seinen Anhängern in dieser Saison doch regelmäßig ansprechende Auftritte: "Wir spielen eine richtig gute Saison bis jetzt, auch wenn die Ergebnisse am Anfang nicht so stimmten. Wir spielen richtig guten, attraktiven Fußball, mehr können wir nicht machen", erklärte Trainer Farat Toku.

      reviersport.de/360375---watten…nbleibende-zuschauer.html


    • Wattenscheid muss vorerst ohne den Kapitän auskommen
      Personalsorgen der SGW vergrößern sich nach dem Verl-Spiel

      Das Heimspiel gegen den SC Verl hat sich die SG Wattenscheid mit Sicherheit anders vorgestellt. Auch aufgrund unglücklicher Schiedsrichterentscheidungen stand die SGW am Ende mit leeren Händen da. Bei der Auswärtspartie in Rödinghausen muss Trainer Toku neben Nico Buckmaier auch auf den gesperrten Demir Tumbul verzichten.

      mehr: fupa.net/berichte/sg-wattensch…e-den-kapita-1002733.html
    • Nach dem 0:3 gegen den SC Verl hat sich Regionalligist SG Wattenscheid 09 kräftig geschüttelt und will am Samstag beim SV Rödinghausen (14 Uhr) neu angreifen.

      „Wir haben das Spiel abgehakt und wissen es einzuordnen, genau wie das 4:0 gegen Gladbach in der Woche zuvor“, sagt Trainer Farat Toku: „Es ist wichtig, dass wir uns nicht aus der Ruhe bringen lassen.“ In der Tabelle stehen die Teams noch eng beisammen. Von Rödinghausen auf Platz fünf bis Verl auf Platz 13 sind es nur fünf Punkte – die SG 09 steht mit einem Zähler mehr auf Rang elf. Lediglich Tabellenführer Viktoria Köln hat sich etwas abgesetzt, und nur die letzten drei stehen tief unten drin. „Die Liga ist momentan verrückt, jeder kann jeden schlagen. Umso mehr gilt es, nur auf die nächste Aufgabe zu schauen“, findet Toku: „Wir werden jeden Tropfen geben, um unser Ziel Klassenerhalt zu stemmen.“

      reviersport.de/360823---sg-wat…raeger-roedinghausen.html


    • Mit leeren Händen endete für SG Wattenscheid 09 die Auswärtspartie beim SV Rödinghausen.

      Der Gastgeber siegte mit 2:0. Tobias Steffen (54.) und Marius Bülter (65.) besiegelten die Niederlage der ersatzgeschwächten Wattenscheider.

      SG-Trainer Farat Toku musste in Demir Tumbul (Sperre), Nico Buckmaier, Matthias Tietz (beide verletzt) und Edin Sancaktar, der sich beim Aufwärmen verletzte, auf vier Stammspieler verzichten. Steffen Scharbaum und Predrag Stevanovic feierten ihre Startelf-Debüts für die 09er. Wir haben nach dem Spiel mit Toku gesprochen.

      reviersport.de/360853---watten…09er-unterliegen-svr.html


    • Es war ein bitterer 15. Regionalliga-Spieltag für die SG Wattenscheid. Mit 0:2 (0:1) mussten sich die 09er zu Hause gegen Viktoria Köln geschlagen geben.

      Obwohl er bei den beiden Gegentreffern nicht entscheidend eingreifen konnte, überzeugte Wattenscheids Schlussmann Edin Sancaktar zwischen den schwarz-weißen Pfosten mit einer starken Leistung und verhinderte so, dass die Niederlage gegen Viktoria Köln nicht noch höher ausfiel. Im Anschluss sprach er mit RevierSport über die dritte Niederlage in Folge.

      Edin Sancaktar, gegen Viktoria Köln musste sich die SGW 0:2 geschlagen geben. Woran hat es aus Ihrer Sicht gelegen?
      Wir haben auf jeden Fall verdient verloren. Die Niederlage hätte auch noch viel höher ausfallen können, ausfallen müssen. Wir haben es nicht hinbekommen, sicher zu stehen, haben viel zugelassen. Mit dem Ball hatten wir selber dann kaum Stafetten, mehr als drei, vier Pässe hintereinander. Und dann ist es gegen so eine Top-Mannschaft schwer. Wir waren gar nicht im Spiel. Ein schwieriger Tag für uns.

      reviersport.de/361388---watten…ederlage-gegen-koeln.html


    • Zum zweiten Mal in diesem Herbst treffen sich die Mitglieder der SG Wattenscheid 09 im Vereinsheim an der Berliner Straße, erneut geht es um die Zukunft des Klubs.

      Auf der außerordentlichen Versammlung muss ein Aufsichtsrat gewählt werden, auch ein neuer Vorstand wird seit langem gesucht.

      Zur Erinnerung: In den letzten Monaten gab es etliche Rücktritte, die Vorsitzende Gabi Vit und der Aufsichtsratsvorsitzende Reinhard Mokanski seien stellvertretend genannt für die Führungscrew, die das Wattenscheider Schiff in den letzten Jahren lenkten und nun die Segel strichen. Seit der Mitgliederversammlung Ende September sind nur noch drei Personen offiziell im Amt: im Vorstand Ralf Schäfer, im Aufsichtsrat Christian Mose und Dennis von Schamann. Oft schon klagte Farat Toku, der trotz immer wieder ausbleibender Spielergehälter und anderer Widrigkeiten zum Trotz weiterhin erfolgreiche Trainer des Regionalligisten, über fehlende Ansprechpartner auf allen Ebenen.

      reviersport.de/362051---watten…hrung-steht-zur-wahl.html


    • Der Regionalligist SG Wattenscheid 09 hat am Dienstagabend seine zweite Jahreshauptversammlung in diesem Jahr abgehalten und einen neuen Aufsichtsrat gewählt.

      Nachdem auf der letzten Mitgliederversammlung vor vier Wochen noch kein neuer Aufsichtsrat präsentiert werden konnte, waren die Mitglieder des Regionalligisten SG Wattenscheid 09 gespannt, wer künftig die Aufgabe innehaben soll, den Vorstand zu beraten, aber vor allem auch zu überwachen und zu kontrollieren.

      Zur Erinnerung: Reinhard Mokanski und sein Kollegium waren vor vier Wochen offiziell zurückgetreten und wurden von ihren Ämtern entlastet. Damals konnte noch kein Nachfolge-Gremium präsentiert werden. Damit waren seit der Mitgliederversammlung Ende September nur noch drei Personen offiziell im Amt: im Vorstand Ralf Schäfer, im Aufsichtsrat Christian Mose und Dennis von Schamann.

      reviersport.de/362105---watten…9-aufatmen-lohrheide.html


    • Der Unternehmer Oguzhan Can rettet mit einer neuen Führungsriege den früheren Steilmann-Klub. Und er gibt ein Versprechen. Diese Worte werden alle Fans der SG Wattenscheid erfreuen.

      Seit der Ära von Klaus Steilmann ist an der Lohrheide nichts mehr so, wie es einmal war. Der 2009 verstorbene Mode-Unternehmer war alles: Boss, Geldgeber, Vaterfigur – ohne ihn lief nichts bei der SG Wattenscheid 09, die unter Klaus Steilmanns Regie von 1990 bis 1994 Bundesligist war und sogar zweimal den großen FC Bayern besiegte. Längst sind die 09er viertklassig, seit Jahren sind sie chronisch klamm, Ende August stand sogar der Insolvenzverwalter vor der Tür. Doch jetzt ist die Hoffnung zurückgekehrt: Eine neue Führungsriege übernimmt den Traditionsklub, in dieser Woche wurde ein sechsköpfiger neuer Aufsichtsrat gewählt. An dessen Spitze: der engagierte Oguzhan Can.
      Der Bochumer Immobilien-Unternehmer, Chef von 180 Mitarbeitern, ist voller Tatendrang. Das große Ziel des 44-Jährigen: Mannschaft und Trainer des Regionalligisten sollen sich in Zukunft rein auf das Sportliche konzentrieren. „Die Motivation in den letzten Monaten war nicht so gut, weil keine Führung da war. Das hat jetzt ein Ende. Trainer und Mannschaft sollen ihren Job machen, und wir machen unseren. Und das so gut, dass es mit der SG wieder aufwärts geht“, sagt Can.

      reviersport.de/362301---watten…pricht-schwarze-null.html


    • Im Derby zwischen Wattenscheid 09 und Rot-Weiß Oberhausen mussten sich die Kontrahenten mit einem 0:0 begnügen. Damit konnten die Gastgeber besser leben.

      Es war ein Ereignis, das den Verein in den nächsten Jahren grundlegend verändern kann: Am Dienstag wurde auf der zweiten Jahreshauptversammlung der SG Wattenscheid 09 der neue Aufsichtsrat gewählt. Durch das frische Geld des neuen Aufsichtsratsvorsitzenden Oguzhan Can ist nun der Saison-Etat gesichert. Die Verbindlichkeiten in Höhe von rund 450.000 Euro wurden komplett beglichen. Ein Segen für den seit Jahren finanziell gebeutelten Traditionsverein.

      Dieses positive Zeichen ist bei der Mannschaft gut angekommen. Beim 0:0 gegen die Oberhausener wusste das Team von Trainer Farat Toku zu überzeugen. Nach dem Spiel konstatierte Innenverteidiger Adrian Schneider: "Ich denke, jeder Punkt gegen den Abstieg ist wichtig. Wir haben hinten zu Null gespielt. Darauf kann man aufbauen." Die Stimmung in Wattenscheid hat sich seit Dienstag gebessert, der Druck der letzten Monate ist vorerst abgefallen. Schneider fügte hinzu: "In den Köpfen hat das alles eine Rolle gespielt. Jetzt haben wir seit den Veränderungen in zwei Spielen vier Punkte geholt. Ich denke, das sagt alles." Dem 0:0 im Revierderby ging am letzten Spieltag ein 1:2-Auswärtssieg bei Alemannia Aachen voraus - drei Punkte, die ebenfalls zur Trendwende an der Lohrheide beitrugen.

      reviersport.de/362345---watten…nfang-toku-lobt-team.html


    • Neu

      Die SG Wattenscheid feierte am 18. Spieltag einen hochverdienten 3:0-Erfolg (1:0) über TuS Erndtebrück. Damit gelingt den 09nern ein wichtiger Befreiungsschlag im Abstiegskampf.

      Gute Laune in Wattenscheid: Ob Zuschauer, Spieler, oder Trainer Farat Toku: Alle hatten nach der Partie gegen die TuS Erndtebrück ein zufriedenes Lächeln auf den Lippen. Das lag nicht nur daran, dass bei dem ungefährdeten Sieg gegen den direkten Konkurrenten die Leistung und das Ergebnis stimmte. Vielmehr landete die SG einen großen Coup im Kampf um den Ligaverbleib.

      Mit dem 3:0 bauen die Bochumer den Abstand auf die rote Zone von drei auf sechs Punkte aus. "Wir gucken nicht auf die Tabelle. Wir müssen von Spiel zu Spiel denken und weiter an uns arbeiten. Das waren drei Punkte für den Klassenerhalt. Nicht mehr und nicht weniger", versicherte Trainer Toku zwar nach der Partie, gab jedoch zu: "Der Erfolg tut uns gut, das ist ein super Gefühl für mich und die Mannschaft."

      reviersport.de/362807---3-0-si…erer-tabellenhaelfte.html


    • Benutzer online 1

      1 Besucher