Copa Libertadores

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mittlerweile hat das Achtelfinale der Copa Libertadores begonnen.
      Die Hin- und Rückspiele werden bis zum 15. Mai ausgetragen:

      Club Universitario - Tigres de UANL Monterrey 1:1 / 1:2
      Estudiantes de la Plata - Santa Fe Bogota 2:1 / 0:2
      Guarani Asuncion - Corinthians Sao Paulo 2:0 / 1:0
      FC Sao Paulo - Cruzeiro Belo Horizonte 1:0 / 0:1 3:4 i.E.
      Atletico Mineiro - Internacional Porto Alegre 2:2 / 1:3
      Wanderers Montevideo - Racing Club de Avellaneda 1:1 / 1:2
      River Plate - Boca Juniors 1:0 / beim Stand von 0:0 abgebrochen
      Emelec Guayaquil - Atletico Nacional Medellin 2:0 / 0:1

      .

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von bhakundo ()

    • Boca Juniors - River Plate = abgebrochen !!
      --------------------------------------------------------------------------------------------------------
      River Plate's clash at Boca Juniors abandoned after visiting players are targeted with pepper spray and taken to hospital suffering from burns

      • Boca Juniors and River Plate played the second leg of their Copa Libertadores last-16 tie on Thursday night
      • After a goalless first half, River players had problems with their vision
      • They appeared to have been targeted with pepper spray
      • After a delay of an hour, the match was finally abandoned
      • The players were then led off the field under police guard
      • Four were then taken to hospital after suffering from burns
      • River Plate won the first leg 1-0 at home last week

      Read more: dailymail.co.uk/sport/football…-spray.html#ixzz3aBdhwUq1
    • Nach den skandalösen Vorkommnissen während des Achtelfinal-Duells der Copa Libertadores
      am Donnerstagabend zwischen den Erzrivalen Boca Juniors und River Plate hat der süd-
      amerikanische Verband Conmebol Boca aus dem laufenden Wettbewerb ausgeschlossen.
      Das teilte der Verband am Samstagabend mit, in der Partie in Buenos Aires hatten Boca-Fans
      Spieler der Gästemannschaft vor Beginn der zweiten Halbzeit beim Betreten des Rasens von
      der Tribüne aus mit Pfefferspray attackiert.
      Boca muss zusätzlich 200.000 Dollar Strafe zahlen und die nächsten vier Heimspiele in der
      Copa Libertadores, der südamerikanischen Champions League, unter Ausschluss der Öffentlich-
      keit austragen. In der kommenden Saison dürfen die Argentinier aber starten.

      Quelle:
    • Viertelfinale:

      Emelec Guayaquil - Tigres de Monterrey 1:0
      Santa Fe Bogota - Internacional Porto Alegre 1:0
      Guarani Asuncion - Racing Club de Avellaneda 1:0
      River Plate - Cruzeiro Belo Horizonte 0:1

      Hinspiele: 20.-22.05.
      Rückspiele: 27.-29.05.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von bhakundo ()

    • Weitere Spiele:

      Internacional Porto Alegre - Santa Fe Bogota 2:0

      Tore: Juan (3.), Perlaza (87. ET).

      Hinspiel: 0:1 - Porto Alegre im Halbfinale



      Cruzeiro Belo Horizonte - River Plate Buenos Aires 0:3

      Tore: Sanchez (20.), Madana (45.), Gutierrez (52.)

      Hinspiel: 1:0 - River Plate im Halbfinale

      .
    • Argentiniens Traditionsklub River Plate Buenos Aires steht nach 19 Jahren wieder im Finale des Libertadores Cups.
      Dem zweimaligen Sieger des südamerikanischen Pendants zur CL reichte gegen Paraguays Vertreter
      Club Guarani nach dem 2:0-Hinspielerfolg ein 1:1 (0:0) im zweiten Vergleich in Asuncion.

      Den zweiten Finalisten ermittelten in der Nacht zum Donnerstag der dreimalige mexikanische Meister Tigres UANL und Brasiliens Topklub Internacional Porto Alegre, der das Hinspiel mit 2:1 für sich entschieden hatte.

      Für River Plate, Sieger 1986 und 1996, ist es die fünfte Finalteilnahme (Niederlagen 1966 und 1976).
      Inter gewann den Wettbewerb 2006 und 2010 bei einer Endspielniederlage 1980.
    • Irgendwie schon kurios, dass gleichzeitig die entscheidenden Spiele vom Gold Cup und der Copa Libertadores stattfinden, zumindest für die mexikanischen Vereine. Man stelle sich mal vor, Bayern spielt im Halbfinale der CL und gleichzeitig Deutschland im Halbfinale der EM. :S
    • Argentiniens Fußball-Traditionsklub River Plate hat zum dritten Mal die Copa Libertadores gewonnen.
      Der als "Millonarios" bekannte Verein aus Buenos Aires setzte sich im Finale nach einem 0:0 in Mexiko gegen Tigres UANL daheim mit 3:0 (1:0) durch und wiederholte damit die Triumphe von 1986 und 1996.

      Im ausverkauften Monumental-Stadion der argentinischen Hauptstadt versetzten Lucas Alario (44.), Carlos Sanchez (74. /Foulelfmeter) und Ramiro Funes Mori (78.) die über 60.000 Fans mit ihren Toren in Extase.
    • Atlético Nacional gewinnt Copa Libertadores 2016

      Der kolumbianische Verein Atlético Nacional hat die Copa Libertadores gewonnen. Im heimischen Stadion in Medellín gewann Atlético das Final-Rückspiel der südamerikanischen Klubmeisterschaft 1:0 (1:0) gegen Independiente del Valle aus Ecuador.

      Den entscheidenden Treffer erzielte Stürmer Miguel Borja in der 8. Minute per Abstauber nach einem Freistoß. Das Hinspiel in der vergangenen Woche war 1:1 (0:1) ausgegangen. Es ist der zweite Triumph in der Copa Libertadores für Nacional nach 1989. Zuvor gewann kein Klub aus Kolumbien die Trophäe mehr als einmal. Nach Once Caldas im Jahr 2004 ist der diesjährige Gewinner somit der dritte kolumbianische Vertreter in der Siegerliste. Ecuador wartet nach Liga de Quito (2008) weiter auf den zweiten Triumphator.

      Mit dem Finalsieg verhinderte das Team von Atlético Nacional eine große Sensation: Del Valle ist in einem kleinen Vorort der Hauptstadt Quito beheimatet und hatte auf dem Weg ins Endspiel favorisierte Gegner wie die Boca Juniors aus Argentinien und Pumas UNAM aus Mexiko ausgeschaltet.

      Atlético nimmt damit an der Klub-Weltmeisterschaft in Japan teil (8. bis 18 Dezember).

      Quelle
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Qualifikation 2017

      1. Qualifikations-Runde

      Mo 23.01.2017
      Universitario Sucre - Montevideo Wanderers 3:2 (2:1)
      Deportivo Capiatá - Deportivo Táchira 1:0 (1:0)
      Deportivo Municipal - Independiente del Valle 0:1 (0:1)

      Fr 27.01.2017
      Montevideo Wanderers - Universitario Sucre 5:2 (2:1)
      Independiente del Valle - Deportivo Municipal 2:2 (0:1)
      Deportivo Táchira - Deportivo Capiatá 0:0


      2. Qualifikations-Runde - Hinspiele

      Di 31.01.2017
      CA Cerro - Unión Española 2:3 (1:2)
      Carabobo FC - Atlético Junior 0:1 (0:1)
      Atlético Tucumán - El Nacional 2:2 (1:1)

      Mi 02.02.2017
      Atlético Paranaense - Millonarios 1:0 (0:0)
      Botafogo RJ - Colo-Colo 2:1 (2:0)
      Montevideo Wanderers - The Strongest 0:2 (0:1)

      Do 03.02.2017
      Independiente del Valle - Club Olimpia 1:0 (1:0)
      Deportivo Capiatá - Universitario de Deportes 1:3 (0:2)


      Mexiko wird aus Termingründen 2017 nicht an der südamerikanischen Clubmeisterschaft Copa Libertadores teilnehmen.
      "Wir arbeiten aber daran, 2018 wieder dabei zu sein", sagte Ligachef Enrique Bonilla. Der südamerikanische Fußballverband Conmebol hatte die Copa Libertadores zuletzt auf Februar bis November 2017 terminiert - insgesamt über 42 Wochen. Zuvor war das Turnier deutlich kürzer.
    • 2.Qualifikationsrunde - Rückspiele

      Di 07.02.2017
      Atlético Junior - Carabobo FC 3:0 (2:0)
      Unión Española - CA Cerro 2:0 (1:0)
      El Nacional - Atlético Tucumán 0:1 (0:0)

      Mi 08.02.2017
      Millonarios - Atlético Paranaense 2:4 (0:0, 1:0) i.E.
      Colo-Colo - Botafogo RJ 1:1 (1:0)

      Do 09.02.2017
      The Strongest - Montevideo Wanderers 4:0 (2:0)
      Club Olimpia - Independiente del Valle 3:1 (2:1)
      Universitario de Deportes - Deportivo Capiatá 0:3 (0:2)
    • Chapecoense siegt bei Rückkehr

      Den ersten internationalen Auftritt nach dem Flugzeugabsturz im vergangenen Jahr hat der brasilianische Klub Chapecoense für sich entschieden. Das Team setzte sich in der Copa Libertadores mit 2:1 gegen Atletico Zulia aus Venezuela durch. Für die Gäste trafen vor 36.000 Zuschauern in Maracaibo Reinaldo (33.) und Luiz Antonio (68.). Der Ex-Gladbacher Juan Arango verkürzte zum Endstand (77.). Die Spieler wurden von den venezolanischen Fans mit Applaus empfangen. Chapecoense trat erstmals in Südamerikas höchstem internationalen Cupbewerb an. Bei dem Unglück Ende November waren fast die gesamte Mannschaft und der Trainerstab von "Chape" ums Leben gekommen.

      weltfussball.de/news/_n2652041…ft---chapecoense-gewinnt/
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Der Vollständigkeit halber, kurz zusammengefasst der Ausgang der letztjährigen Copa, mit nicht grad überraschendem Ausgang.

      Die Quali für 2018 startet bereits in wenigen Tagen.


      Achtelfinale

      CD Godoy Cruz - Grêmio Porto Alegre 0:1 (0:1)
      Guaraní - River Plate 0:2 (0:1)
      Atlético Paranaense - Santos FC 2:3 (1:1)
      Barcelona SC - SE Palmeiras 1:0 (0:0)
      Jorge Wilstermann - Atlético Mineiro 1:0 (1:0)
      The Strongest - CA Lanús 1:1 (0:1)
      Nacional - Botafogo RJ 0:1 (0:1)
      CS Emelec - San Lorenzo 0:1 (0:1)

      CA Lanús - The Strongest 1:0 (0:0)
      River Plate - Guaraní 1:1 (0:1)
      Grêmio Porto Alegre - CD Godoy Cruz 2:1 (1:1)
      SE Palmeiras - Barcelona SC 4:5 (0:0, 1:0) i.E.
      Atlético Mineiro - Jorge Wilstermann 0:0
      Botafogo RJ - Nacional 2:0 (2:0)
      Santos FC - Atlético Paranaense 1:0 (0:0)
      San Lorenzo - CS Emelec 5:4 (0:0, 0:1) i.E.


      Viertelfinale

      San Lorenzo - CA Lanús 2:0 (1:0)
      Barcelona SC - Santos FC 1:1 (0:0)
      Botafogo RJ - Grêmio Porto Alegre 0:0 (0:0)
      Jorge Wilstermann - River Plate 3:0 (1:0)

      Santos FC - Barcelona SC 0:1 (0:0)
      Grêmio Porto Alegre - Botafogo RJ 1:0 (0:0)
      River Plate - Jorge Wilstermann 8:0 (4:0)
      CA Lanús - San Lorenzo 4:3 (2:0, 2:0) i.E.


      Halbfinale

      River Plate - CA Lanús 1:0 (0:0)
      Barcelona SC - Grêmio Porto Alegre 0:3 (0:2)

      CA Lanús - River Plate 4:2 (1:2)
      Grêmio Porto Alegre - Barcelona SC 0:1 (0:1)


      Finale

      Grêmio Porto Alegre - CA Lanús 1:0 (0:0)
      CA Lanús - Grêmio Porto Alegre 1:2 (0:2)
    • 1.Qualifikationsrunde 2018

      Hinspiele

      Mo 22.01.2018
      Montevideo Wanderers - Club Olimpia Asuncion 0:0
      Macará - Deportivo Táchira 1:1 (1:0)
      Oriente Petrolero - Universitario de Deportes 2:0 (1:0)

      Rückspiele

      Fr 26.01.2018
      Club Olimpia - Montevideo Wanderers 2:0 (0:0)
      Deportivo Táchira - Macará 0:0 (0:0)
      Universitario de Deportes - Oriente Petrolero 3:1 (1:0)