Basketball-Bundesliga

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bonn mit der fünften Niederlage in Folge weiter in der Krise.

      Bonn - Braunschweig 85:90 (41:32) - Zuschauer: 4570
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Die erste Niederlage für München! Nach -14 zur Pause gewinnt Oldenburg die zweite HZ mit +27 in Frankfurt. Vechta gewinnt mit einem 18:7-Runden in den letzten drei Minuten in Bamberg. Die Serie von Göttingen geht weiter - fünfter Sieg in Folge. Bonn mit einem Befreiungsschlag. Für Gießen geht es in dieser Saison einzig und allein um den Klassenerhalt.

      Ulm - Bayreuth 103:93 - Zuschauer: 5807
      Frankfurt - Oldenburg 74:87 - Zuschauer: 4950
      Mitteldeutscher BC - Göttingen 84:90 - Zuschauer: 2300
      Ludwigsburg - München 81:74 - Zuschauer: 4129
      Crailsheim - Hamburg 101:98 - Zuschauer: 2401
      Bamberg - Vechta 85:86 - Zuschauer: 5619
      Gießen - Bonn 85:88 - Zuschauer: 3286

      1. München 15 28:2
      2. Ludwigsburg 15 24:6
      3. Berlin 13 20:6
      4. Oldenburg 15 20:10
      5. Crailsheim 15 20:10
      6. Vechta 15 18:12
      7. Würzburg 15 18:12
      8. Ulm 15 16:14

      9. Bamberg 15 16:14
      10. Göttingen 15 14:16
      11. Braunschweig 14 12:16
      12. Bayreuth 15 12:18
      13. Frankfurt 15 10:20
      14. Gießen 14 8:20
      15. Hamburg 15 6:24
      16. Bonn 15 6:24

      17. Mitteldeutscher BC 16 4:28
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Fünf Spieler punkten beim Sieg von Berlin zweistellig. Paulding die lebende Legende mit seinem 500. BBL-Spiel für Oldenburg. Dritter Sieg in Folge für Würzburg. Faustdicke Überraschung und ein eminent wichtiger Sieg im Abstiegskampf für Gießen! Bayern-Besieger-Besieger. :D

      Gießen - Ludwigsburg 98:88 - Zuschauer: 3185
      Göttingen - Ulm 65:86 - Zuschauer: 3447
      Hamburg - Würzburg 83:86 - Zuschauer: 3400
      Braunschweig - Bamberg 85:94 - Zuschauer: 3542
      Bayreuth - Oldenburg 86:75 - Zuschauer: 3260
      Vechta - Frankfurt 73:65 - Zuschauer: 3140
      München - Bonn 93:85
      Berlin - Crailsheim 98:82 - Zuschauer: 7131

      1. München 16 30:2
      2. Ludwigsburg 16 24:8
      3. Berlin 14 22:6
      4. Oldenburg 16 20:12
      5. Crailsheim 16 20:12
      6. Würzburg 16 20:12
      7. Vechta 16 20:12
      8. Ulm 16 18:14

      9. Bamberg 16 18:14
      10. Göttingen 16 14:18
      11. Bayreuth 16 14:18
      12. Braunschweig 15 12:18
      13. Gießen 15 10:20
      14. Frankfurt 16 10:22
      15. Hamburg 16 6:26
      16. Bonn 16 6:26

      17. Mitteldeutscher BC 16 4:28
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • So kann es weiter gehen! Der nächste Sieg für Gießen. Gegen Bayreuth war es eine geschlossene Leistung im Kollektiv, aus der Petrasek heraus ragte - 25 Punkte bei 5 von 7 Dreiern, sechs Rebounds und drei Vorlagen macht einen Effektivitätswert von 31. Was zu recht mit "Luke, Luke, Luke" Rufen von den Rängen bedacht wurde. Von Beginn an eine hohe Intensität in Abwehr und Angriff der Mannschaft, einer enormen Konzentration (fünf Ballverluste) und einer variablen Spielsteuerung im Angriff (27 Assists). Einziges Manko war die Kontrolle vom eigenen Brett, insgesamt 19(!) Offensiv-Rebounds für Bayreuth und dadurch zu viele zweite Wurfmöglichkeiten. So war es auch bis in die Crunch-Time ein enges Spiel - 61 Sekunden vor Ende 96:93 für Gießen, die Entscheidung en Tip-In von Petrasek, wem auch sonst zum 98:93. So macht die Osthalle wieder Spaß!

      München und Ludwigsburg zuhause weiter ungeschlagen.

      Gießen - Bayreuth 100:93 (43:43) - Zuschauer: 3255
      Oldenburg - Berlin 93:88 (51:45) - Zuschauer: 6200
      Bamberg - Frankfurt 87:76 (37:38 ) - Zuschauer: 5967
      München - Würzburg 71:60 (25:25) - Zuschauer: 5630
      Crailsheim - Bonn 85:66 (44:32) - Zuschauer: 2498
      Ludwigsburg - Vechta 85:78 (47:28 )
      Göttingen - Mitteldeutscher BC 107:95 (62:45) - Zuschauer: 3447

      1. München 17 32:2
      2. Ludwigsburg 17 26:8
      3. Berlin 15 22:8
      4. Oldenburg 17 22:12
      5. Crailsheim 17 22:12
      6. Vechta 17 20:14
      7. Würzburg 17 20:14
      8. Bamberg 17 20:14

      9. Ulm 16 18:14
      10. Göttingen 17 16:18
      11. Bayreuth 17 14:20
      12. Braunschweig 15 12:18
      13. Gießen 16 12:20
      14. Frankfurt 17 10:24
      15. Hamburg 16 6:26
      16. Bonn 17 6:28

      17. Mitteldeutscher BC 17 4:30
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Vechta mit einem 28:10 im dritten Viertel gegen Bamberg. Hamburg verpasst gegen Ludwigsburg knapp einen Coup. Der MBC mit der achten Niederlage in Folge.

      München - Gießen 94:75 (47:32)
      Braunschweig - Würzburg 100:87 (49:57) - Zuschauer: 2966
      Hamburg - Ludwigsburg 92:98 (57:48 ) - Zuschauer: 3400
      Vechta - Bamberg 80:66 (36:37) - Zuschauer: 3140
      Bayreuth - Mitteldeutscher BC 104:84 (55:43) - Zuschauer: 3208
      Frankfurt - Crailsheim 81:83 n.V. (76:76, 43:37) - Zuschauer: 4950
      Berlin - Göttingen 96:71 (47:45) - Zuschauer: 8988

      1. München 18 34:2
      2. Ludwigsburg 18 28:8
      3. Berlin 16 24:8
      4. Crailsheim 18 24:12
      5. Oldenburg 17 22:12
      6. Vechta 18 22:14
      7. Würzburg 18 20:16
      8. Bamberg 18 20:16

      9. Ulm 16 18:14
      10. Göttingen 18 16:20
      11. Bayreuth 18 16:20
      12. Braunschweig 16 14:18
      13. Gießen 17 12:22
      14. Frankfurt 18 10:26
      15. Hamburg 17 6:28
      16. Bonn 17 6:28

      17. Mitteldeutscher BC 18 4:32
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Schon am heutigen Dienstag startete der nächste Spieltag. Alba Berlin hat die Generalprobe für das Pokalfinale in eigener Halle (kommendes Wochenende) dank starker Nerven gewonnen. Der Tabellendritte setzte bei ratiopharm Ulm mit 112:106 nach Verlängerung durch.

      Bayern München dagegen hat überraschend die zweite Saisonniederlage kassiert. Bei der BG Göttingen unterlag der deutsche Meister nach einer zeitweise enttäuschenden Vorstellung 81:90. Brose Bamberg schlug Aufsteiger Hamburg Towers 77:66.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Göttingen zum Saisonstart mit einem 0:6-Lauf - danach mit einem 9:4-Lauf aus den nächsten Spielen.

      Siva brachte Berlin mit einem Dreier 0,2 Sekunden vor Ende noch die Verlängerung.

      Oldenburg - Frankfurt 85:81 n.V.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Bonn kassiert mit der eigenen Niederlage und dem überraschenden Sieg vom MBC den nächsten Rückschlag. Crailsheim weiterhin mit einer starken Saison.

      Würzburg - Bayreuth 66:85
      Mitteldeutscher BC - Vechta 88:87
      Crailsheim - Braunschweig 98:81
      Bonn - Ludwigsburg 77:83

      1. München 19 34:4
      2. Ludwigsburg 19 30:8
      3. Berlin 17 26:8
      4. Crailsheim 19 26:12
      5. Oldenburg 18 24:12
      6. Vechta 19 22:16
      7. Bamberg 19 22:16
      8. Würzburg 19 20:18

      9. Ulm 17 18:16
      10. Göttingen 19 18:20
      11. Bayreuth 19 18:20
      12. Braunschweig 17 14:20
      13. Gießen 17 12:22
      14. Frankfurt 19 10:28
      15. Hamburg 18 6:30
      16. Bonn 18 6:30

      17. Mitteldeutscher BC 19 6:32
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Baskets Bonn - Gießen 46ers 112:96 (48:46)

      Die Baskets Bonn haben am Karnevalssamstag im zweiten Anlauf den ersten Sieg unter ihrem neuen Trainer William Voigt eingefahren. Die Rheinländer bezwangen die Gießen 46ers im mit 6.000 Zuschauern ausverkauften Telekom Dome 112:96. Benjamin Simons, Branden Frazier (je 18 Punkte), Martin Breunig (20) und Trey McKinney-Jones (27) waren die besten Werfer der Baskets. Bonn hat mit dem vierten Saisonsieg ein Ausrufezeichen im Kampf um den Klassenerhalt gesetzt.
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Braunschweig - Göttingen 87:91 - Zuschauer: 3616
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Alba Berlin hat am Sonntag den früheren Serienmeister Brose Bamberg mit 107:70 (60:45) deklassiert und mit einer Bilanz von nun 14:4-Siegen den dritten Tabellenplatz von den Merlins Crailsheim (14:6) zurückerobert. Top-Scorer der Partie war Albas Marcus Eriksson mit 22 Punkten. Bambergs Neuverpflichtung, Ex-NBA-Profi Jordan Crawford, kam in 20 Minuten Einsatzzeit auf elf Zähler. Die MHP Riesen Ludwigsburg hatten beim 79:54 (33:21) bei Fraport Frankfurt keine Probleme und bleiben Zweiter (16:4 Siege).
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • München hat gegen Oldenburg im dritten Viertel keinen einzigen(!) Feld-Korb zugelassen. Für die Bayern der elfte Heimsieg in Folge. Bis 2,4 Sekunden vor Ende führte Gießen in Vechta. Vor den wegweisenden Spielen gegen Frankfurt und in Weißenfels hätte ein Sieg richtig gut getan.

      Vechta - Gießen 73:72
      Bayreuth - Ulm 69:85
      Hamburg - Crailsheim 91:92 n.V.
      Bonn - Würzburg 86:95
      München - Oldenburg 79:58

      1. München 20 36:4
      2. Ludwigsburg 20 32:8
      3. Berlin 18 28:8
      4. Crailsheim 20 28:12
      5. Oldenburg 19 24:14
      6. Vechta 20 24:16
      7. Würzburg 20 22:18
      8. Bamberg 20 22:18

      9. Ulm 19 20:18
      10. Göttingen 20 20:20
      11. Bayreuth 20 18:22
      12. Braunschweig 19 16:22
      13. Gießen 19 12:26
      14. Frankfurt 20 10:30
      15. Bonn 20 8:32
      16. Mitteldeutscher BC 19 6:32

      17. Hamburg 19 6:32
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Derbyniederlage und Abstiegssorgen in Gießen. Bei diesem Restprogramm (von den letzten sechs Spielen sind fünf auswärts und das Heimspiel gegen Berlin) muss am Freitag beim MBC ein Sieg her.

      Die nächste Überraschung von Crailsheim mit dem Sieg über Berlin. Hamburg mit der achten Niederlage in Folge.

      Gießen - Frankfurt 82:90 - Zuschauer: 3752
      Göttingen - Hamburg 101:95 - Zuschauer: 3447
      Mitteldeutscher BC - Braunschweig 89:95 - Zuschauer: 2100
      Würzburg - Bamberg 77:95 - Zuschauer: 3140
      Oldenburg - Vechta 83:76 - Zuschauer: 6200
      Ulm - Ludwigsburg 76:94 - Zuschauer: 5930
      Crailsheim - Berlin 91:82 - Zuschauer: 2489

      1. München 21 38:4
      2. Ludwigsburg 21 34:8
      3. Crailsheim 21 30:12
      4. Berlin 19 28:10
      5. Oldenburg 20 26:14
      6. Vechta 21 24:18
      7. Bamberg 21 24:18
      8. Würzburg 21 22:20

      9. Göttingen 21 22:20
      10. Ulm 20 20:20
      11. Braunschweig 20 18:22
      12. Bayreuth 21 18:24
      13. Gießen 20 12:28
      14. Frankfurt 21 12:30
      15. Bonn 20 8:32
      16. Mitteldeutscher BC 20 6:34

      17. Hamburg 20 6:34
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Neu

      Die BBL setzt den Spielbetrieb bis mindestens zum 30.04. aus.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)