Liga ohne Zukunft??

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eine weitere Schwierigkeit im 12er-Modell ist: Im Norden sowie in Bayern wäre mit einem hohen Anteil zweiter Mannschaften nahe an 50% in den 12er Staffeln zu rechnen. Zudem wäre die Frage, ob nicht durch 4 Partien gegen gleiche oder annäherend gleiche Teams pro Jahr auf Dauer mit Einbußen in der Attraktivität zu rechnen ist, zumindest für die Klubs in der Abstiegsrunde. Letzteres ist jedoch nur eine Mutmaßung.

      Inwiefern jedoch 6 12er Ligen gegenüber 5 18er Ligen für das Gros der Regionalligisten attraktiver wären, mag ich nicht ersehen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Holga ()

    • Holga schrieb:

      Wie du selber sagt, bei jeder möglichen Einteilung gibt es welche, denen diese weniger oder besser passt. Daher wird es eine Lösung im Vierermodell nur unter der Kompromissbereitschaft aller geben, oder wie du selbst sagst, durch eine Kampfabstimmung zustande kommen, bei der man Gegenstimmen inkauf nehmen muss. Die Teilung von RLP ist sicher nicht ideal, allerdings wird im Gegensatz zu Niedersachsen kein Landesverband aufgeteilt.

      Zwar liegt Trier nahe am Saarland, allerdings wäre hier wohl nur das Derby Saarbrücken/Homburg - Trier betroffen, welches auch nicht jede Saison stattfindet. Außerdem ist das entfernungstechnisch sogar weiter als Halle und Leipzig, welche durch eine Reform auch getrennt würden.

      Die Aufteilung Niedersachsens scheint doch vom Tisch, oder? Dann wird die Regio Nord-Nordost flächenmäßig nicht kleiner als oben aufgeführt werden können.

      Ich hätte auch nichts gegen eine Beibehaltung der Regio Südwest in jetziger Form. In diesem Modell müsste aber NRW seine eigene Regionalliga in der Form behalten (sofern nicht Niedersachsen aufgeteilt wird), und das lehnst du ja aus Gründen der Fläche und Mannschaftszahl ab.
      Die Kompromissbereitschaft muss aber was bringen.
      Die RL SW und RL W wollen beide ihre Liga behalten und zusammen haben sie 2 von 4 Aufstiegsplätze, ich denke über diesen Punkt brauchen wir nicht zu diskutieren. Deshalb macht ein hin und her geschacher zwischen den beiden Ligen auch keinen Sinn, das würde stillschweigend so hingenommen werden ...

      Natürlich würde kein Landesverband geteilt, aber das Opfer wäre doch sehr hoch, für quasi null Entlastung für den N/NO. Außerdem kann man natürlich argumentieren, dass das Entgegenkommen bei den Verbänden mit großer Fläche liegen müsste.

      Bevor dieser Fall eintritt würde sich eher der ganze Südwesten dem Westen anschließen.

      Eine Aufteilung Niedersachsen wird schwierig werden, aber vom Tisch ist nichts.

      NRW muss sich in meinen Augen auch bewegen und was aufnehmen, aber sinnvollerweise kann das nur Niedersachsen sind. Der Südwesten würde eine RL Süd (BW+BY) implizieren, eine RL Nord mit der Aufnahme von MV und eine RL Ost des NOFV mit Hessen anstatt MV. Das Konstrukt wäre doch etwas schief.
    • oder eben eine Regio bestehend aus Hessen und Baden-Württemberg sowie eine aus den drei Freistaaten. Die Regio Nord-Nordost wäre dann allerdings ebenso groß wie im vorangegangenen Modell und die Regio Südwest aus WFV und SWFV mannschaftszahlentechnisch etwas über dem Schnitt. Allerdings nicht mein Lieblingsmodell, da ich die Städte am Rhein gerne zusammenhalten würde.
    • Kann ja nur Bayern oder Thüringen sein, da Sachsen keine gemeinsame Grenze mit Hessen oder BW hat.

      An einer großen RL NO/N wird es schwierig vorbeizukommen, aber es gab ja teilweise auch forderungen nach einer 2 geteilten RL, dort wären dei Entfernungen noch größer.

      Hessen wäre auch noch ein BL, welches man teilen könnten. Nordhessen ist über die A4 an den Osten angebunden. Aber im Nordosten hat man dann wieder den "blöden" Zuschnitt der BL Sachsen-Anhalt und Brandenburg.

      Die machen auch viel in der Planung kaputt. MV alleine ist für den Norden zu klein, Sachsen-Anhalt gibt für die andere RL einen doofen Zuschnitt, sodass wir direkt wieder bei Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Berlin sind.

      Selbst die esixstierende Zweiteilung des NOFV im Oberligabereich führt dazu, dass der Süden zusammen mit Hessen zu klein wäre, sodass nur eine gemeinsame Liga mit RLP und dem SL ginge.

      und die Naheligende geographische Lösung Franken, scheitert an den Bayern.

      Franken (evenutell mit der Oberfalz), Sachsen, Thüringen, Hessen und die Region Halle noch mit dabei wäre eine schöne Regionalliga.
      Der restliche NOFV mit dem NFV zur Regionalliga Nord.

      Modell A:
      NRW und von mir aus das Rheinland zur RL West
      Saar, Südwest, BW und Rest Bayern zur RL Süd.

      Modell BW:
      NRW, RLP, SL zur RL West
      BW + BY (hier aber mit der Oberpfalz wrde ich sagen) zur RL Süd

      Aber leider nicht umsetzbar

      PS: Sonst sind sich Franken, Schwaben, Oberpfälzer und Bayern nicht grün, aber im Fußball halten sie zusammen wie Pech und Schwefel.
    • Marc!? schrieb:

      Von BW nicht In Hessen unterschiedlich.

      Bei einem wechsel von HES und BW würde sich auch wieder die Sinnfrage nach dem RV Süd stellen. Wenn nur Hessen wechseln würde, wäre es ausgeglichener.
      Noch besser wäre eigentlich, wenn Hessen und (Nord-) Baden wechseln. Dann würde der Rhein/Neckar-Raum vereinigt werden, Mannheim/Frankfurt würden nicht getrennt werden und der Rest vom Süden hat ziemlich genau ein Viertel der Herrenmannschaften. Die anderen Regionalverbände müssen dann schauen, wie sie sich in 3 Regionalligen organisieren. :lachen:
      :goodpost:
    • Rems Murr schrieb:

      Marc!? schrieb:

      Von BW nicht In Hessen unterschiedlich.

      Bei einem wechsel von HES und BW würde sich auch wieder die Sinnfrage nach dem RV Süd stellen. Wenn nur Hessen wechseln würde, wäre es ausgeglichener.
      Noch besser wäre eigentlich, wenn Hessen und (Nord-) Baden wechseln. Dann würde der Rhein/Neckar-Raum vereinigt werden, Mannheim/Frankfurt würden nicht getrennt werden und der Rest vom Süden hat ziemlich genau ein Viertel der Herrenmannschaften. Die anderen Regionalverbände müssen dann schauen, wie sie sich in 3 Regionalligen organisieren. :lachen:

      Im Prinzip ist das ein Drehen im Kreis, denn Württemberg und Südbaden mit Bayern würden eine RL bilden. Im Gegenzug könnten Nordbaden, Hessen, RLP, SL noch Thüringen aufnehmen.
    • Marc!? schrieb:

      Rems Murr schrieb:

      Marc!? schrieb:

      Von BW nicht In Hessen unterschiedlich.

      Bei einem wechsel von HES und BW würde sich auch wieder die Sinnfrage nach dem RV Süd stellen. Wenn nur Hessen wechseln würde, wäre es ausgeglichener.
      Noch besser wäre eigentlich, wenn Hessen und (Nord-) Baden wechseln. Dann würde der Rhein/Neckar-Raum vereinigt werden, Mannheim/Frankfurt würden nicht getrennt werden und der Rest vom Süden hat ziemlich genau ein Viertel der Herrenmannschaften. Die anderen Regionalverbände müssen dann schauen, wie sie sich in 3 Regionalligen organisieren. :lachen:
      Im Prinzip ist das ein Drehen im Kreis, denn Württemberg und Südbaden mit Bayern würden eine RL bilden. Im Gegenzug könnten Nordbaden, Hessen, RLP, SL noch Thüringen aufnehmen.
      Oder Mittelrhein. Dabei bleibt dann auch das Ruhrgebiet unberührt.
      :goodpost:
    • Mittelrhein wäre die einzigst machabre Option in NRW, nur glaube ich nicht daran. Dies würde natürlich möglichkeiten einer Erweiterung der RL W nach NDS schaffen, wobei dann immer noch eine Teilung NDS günstig wäre, nämlich Lüneburg mit HH/SH in den Osten.

      In diesem Fall wäre ein gelungenes Modell:

      RL Südost: Württemberg - Bayern Süd - Bayern Nord / Thüringen
      RL Südwest: Nordbaden, Südbaden, Hessen, RLP, Saar, Mittelrhein
      RL Nordwest: Niederrhein, Westfalen, Bremen, NDS (Ohne Lüneburg)
      RL Nordost: [Lüneburg, SH, HH, MV] [BE, BB, ST, SC]
    • Du hast dir aber schon irgendwann mal ne Karte angesehen? Nord- und Südbaden liegen wie ein überdimensionales C um Württemberg.
      Was soll das denn für ein Zuschnitt sein.
      "Die Majorität der Dummen ist unüberwindbar und für alle Zeiten gesichert. Der Schrecken ihrer Tyrannei ist indessen gemildert durch Mangel an Konsequenz.." (Albert Einstein)
    • Rabbit83 schrieb:

      Du hast dir aber schon irgendwann mal ne Karte angesehen? Nord- und Südbaden liegen wie ein überdimensionales C um Württemberg.
      Was soll das denn für ein Zuschnitt sein.
      Das alte Land Baden. Die Grenze zwischen (Nord-)Baden bzw. Südbaden auf der einen und Württemberg auf der Anderen war (bis auf übliche kleinere Anpassungen) die Grenze zwischen den Läbdern Baden und Württemberg bis 1945.
    • Marc!? schrieb:

      Mittelrhein wäre die einzigst machabre Option in NRW, nur glaube ich nicht daran. Dies würde natürlich möglichkeiten einer Erweiterung der RL W nach NDS schaffen, wobei dann immer noch eine Teilung NDS günstig wäre, nämlich Lüneburg mit HH/SH in den Osten.

      In diesem Fall wäre ein gelungenes Modell:

      RL Südost: Württemberg - Bayern Süd - Bayern Nord / Thüringen
      RL Südwest: Nordbaden, Südbaden, Hessen, RLP, Saar, Mittelrhein
      RL Nordwest: Niederrhein, Westfalen, Bremen, NDS (Ohne Lüneburg)
      RL Nordost: [Lüneburg, SH, HH, MV] [BE, BB, ST, SC]
      RL Süd: Bayern+BW
      RL Mitte: RLP-Saar, Hessen, Mittelrhein, Thüringen
      RL Nordwest: Niederrhein, Westfalen, NDS & Bremen
      RL Nordost: SH, HH, MVP, Brandenburg, Berlin, Sachsen-Anhalt, Sachsen

      Überzeugt aber auch nicht wirklich, oder?
    • Holga schrieb:

      RL Süd: Bayern+BWRL Mitte: RLP-Saar, Hessen, Mittelrhein, Thüringen
      RL Nordwest: Niederrhein, Westfalen, NDS & Bremen
      RL Nordost: SH, HH, MVP, Brandenburg, Berlin, Sachsen-Anhalt, Sachsen

      Überzeugt aber auch nicht wirklich, oder?
      NRW/Bremen/Niedersachsen ist auf jeden Fall viel zu groß. Dann wäre eher noch NRW/Hessen oder die alte RL West denkbar, was aber beides auch schon zu groß ist.
      :goodpost:
    • Rems Murr schrieb:

      Holga schrieb:

      RL Süd: Bayern+BWRL Mitte: RLP-Saar, Hessen, Mittelrhein, Thüringen
      RL Nordwest: Niederrhein, Westfalen, NDS & Bremen
      RL Nordost: SH, HH, MVP, Brandenburg, Berlin, Sachsen-Anhalt, Sachsen

      Überzeugt aber auch nicht wirklich, oder?
      NRW/Bremen/Niedersachsen ist auf jeden Fall viel zu groß. Dann wäre eher noch NRW/Hessen oder die alte RL West denkbar, was aber beides auch schon zu groß ist.

      und halt die Flächen im Norden und Nordosten nicht minimiert.

      Außerdem tendiert die Region Lüneburg ganz klar zu Hamburg. Auch Mecklenburg und der Norden von ST ist um die Ecke. Außerdem würde Lüneburg, die Bereitschaft von HH/SH in den Nordosten zu wechseln eindeutig vergrößern.
    • Marc!? schrieb:

      Rems Murr schrieb:

      Holga schrieb:

      RL Süd: Bayern+BWRL Mitte: RLP-Saar, Hessen, Mittelrhein, Thüringen
      RL Nordwest: Niederrhein, Westfalen, NDS & Bremen
      RL Nordost: SH, HH, MVP, Brandenburg, Berlin, Sachsen-Anhalt, Sachsen

      Überzeugt aber auch nicht wirklich, oder?
      NRW/Bremen/Niedersachsen ist auf jeden Fall viel zu groß. Dann wäre eher noch NRW/Hessen oder die alte RL West denkbar, was aber beides auch schon zu groß ist.
      und halt die Flächen im Norden und Nordosten nicht minimiert.

      Außerdem tendiert die Region Lüneburg ganz klar zu Hamburg. Auch Mecklenburg und der Norden von ST ist um die Ecke. Außerdem würde Lüneburg, die Bereitschaft von HH/SH in den Nordosten zu wechseln eindeutig vergrößern.
      Oh, ich hab übersehen, dass Mittelrhein nicht in der Nordweststaffel ist. So geht es ja dann grade noch. Wobei die Südstaffel auch schon recht groß ist. Dann hätte man schon zwei große Staffeln und die beiden anderen sind etwas klein. Wechselt aber Lüneburg mit, müsste es gehen.

      Um das Flächenproblem in der Nordoststaffel zu lösen, könnte man dann ja diese Staffel im 2x12-Modus austragen.
      Staffel Nord: SH, HH, LG, MVP
      Staffel Ost: Brandenburg, Berlin, Sachsen-Anhalt, Sachsen
      :goodpost:
    • Rems Murr schrieb:

      Marc!? schrieb:

      Rems Murr schrieb:

      Holga schrieb:

      RL Süd: Bayern+BWRL Mitte: RLP-Saar, Hessen, Mittelrhein, Thüringen
      RL Nordwest: Niederrhein, Westfalen, NDS & Bremen
      RL Nordost: SH, HH, MVP, Brandenburg, Berlin, Sachsen-Anhalt, Sachsen

      Überzeugt aber auch nicht wirklich, oder?
      NRW/Bremen/Niedersachsen ist auf jeden Fall viel zu groß. Dann wäre eher noch NRW/Hessen oder die alte RL West denkbar, was aber beides auch schon zu groß ist.
      und halt die Flächen im Norden und Nordosten nicht minimiert.
      Außerdem tendiert die Region Lüneburg ganz klar zu Hamburg. Auch Mecklenburg und der Norden von ST ist um die Ecke. Außerdem würde Lüneburg, die Bereitschaft von HH/SH in den Nordosten zu wechseln eindeutig vergrößern.
      Oh, ich hab übersehen, dass Mittelrhein nicht in der Nordweststaffel ist. So geht es ja dann grade noch. Wobei die Südstaffel auch schon recht groß ist. Dann hätte man schon zwei große Staffeln und die beiden anderen sind etwas klein. Wechselt aber Lüneburg mit, müsste es gehen.
      Um das Flächenproblem in der Nordoststaffel zu lösen, könnte man dann ja diese Staffel im 2x12-Modus austragen.
      Staffel Nord: SH, HH, LG, MVP
      Staffel Ost: Brandenburg, Berlin, Sachsen-Anhalt, Sachsen
      Dann brauche ich aber im umkehrschluss NDS nicht zu teilen, denn ich wage die Bedeutung, dass je 4 Teams aus dem Norden und Osten kein Problem mit den Fahrten in der Meisterrunde hätten.

      Im Prinzip ist es folgendes, wenn ich verschränktes Modell mit 2x12 Teams anstrebe, kann ich auch die 5 RL zu lassen wie sind und mache das Modell mit fixen Aufsteigern für den Westen und Südwesten auf der einen und 2 aus 3 (N,NO.BY) auf der anderen Seite.

      Hier spielt dann die Mannschaftsanzahl eine Rolle, was die kleinen Vereine nicht wollen, dass sie absteigen,
    • Wäre es denkbar, dass man nur die Staffeln Nord, Nordost und Bayern als 12er-Ligen austrägt, wobei die je ersten vier in einer Aufstiegsrunde a 12 zwei Aufsteiger (insgesamt 22+16=38 Spiele) bzw. in zwei Aufstiegsrunden a 6 Teams (insgesamt 22+10=32 Spiele) je einen Aufsteiger ausspielen?

      Der/die Meister der Aufstiegsrunde(n) steigt/steigen auf und alle Regios bleiben so erhalten, wie sie derzeit bestehen.
    • Marc!? schrieb:

      Rems Murr schrieb:

      Um das Flächenproblem in der Nordoststaffel zu lösen, könnte man dann ja diese Staffel im 2x12-Modus austragen.
      Staffel Nord: SH, HH, LG, MVP
      Staffel Ost: Brandenburg, Berlin, Sachsen-Anhalt, Sachsen
      Dann brauche ich aber im umkehrschluss NDS nicht zu teilen, denn ich wage die Bedeutung, dass je 4 Teams aus dem Norden und Osten kein Problem mit den Fahrten in der Meisterrunde hätten.
      Doch, weil die Halbstaffel im Norden zu klein ist. Dafür sollte dann das Kriterium dann wenigstens 10% sein, was HH/SH/MVP bei weitem verfehlen.
      :goodpost: