Liga ohne Zukunft??

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rems Murr schrieb:

      Für den NFV macht es aber schon einen Unterschied, weil er dann nur 9 statt 12 Plätze bekommt und dafür Clubs aus NOFV-Süd dazu kommen.

      Hessen gehört dann auf jeden Fall wieder in die Regionalliga Süd.
      Vielleicht ist man auch froh, überhaupt 9 oder 12 zusammenzubekommen, die in einer großen Nord-RL spielen wollen.
      Ob man nach Halle fährt oder nach Leipzig oder Nordhausen (bzw. Erfurt/Chemnitz), spielt dann nicht mehr die große Rolle, glaube ich.
      Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind.
    • WieWaldi schrieb:

      Rems Murr schrieb:

      Für den NFV macht es aber schon einen Unterschied, weil er dann nur 9 statt 12 Plätze bekommt und dafür Clubs aus NOFV-Süd dazu kommen.

      Hessen gehört dann auf jeden Fall wieder in die Regionalliga Süd.
      Vielleicht ist man auch froh, überhaupt 9 oder 12 zusammenzubekommen, die in einer großen Nord-RL spielen wollen.Ob man nach Halle fährt oder nach Leipzig oder Nordhausen (bzw. Erfurt/Chemnitz), spielt dann nicht mehr die große Rolle, glaube ich.
      Ich würde sowieso nicht strikt nach Bundesländern trennen, sondern nach Oberligazuschnitt. Aber abgesehen davon wird ja nicht Halle durch Leipzig und Co erstetzt, sondern deutlich näher gelegene Mannschaften.

      Viergleisig:
      NFV: 12
      NOFV-Nord: 6

      Dreigleisig:
      NFV: 9
      NOFV: 9 (es würden sich dann vielleicht jeweils 4-5 aus NOFV-Nord und NOFV-Süd qualifizieren)
      Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten.
    • Das ist klar. Leipzig war auch nicht als Ersatz für Halle gemeint, sondern dass es nicht sehr viel weiter ist.
      Bzgl. der Reisen hast Du natürlich Recht, dass da insgesamt 3x größere Unterschiede genüber der 4-RL-Variante zusammenkommen. Ob das jetzt der entscheidende Punkt ist? Nordhausen, Leipzig, Erfurt und Chemnitz wären auch keine unattraktiven Gegner.
      Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind.
    • Wacker-Wiggerl schrieb:

      war es nicht Anlass zur Reform in den Ist-Zustand, dass eine dreigleisige Rl nicht tragbar war nach Mehrheitsmeinung ?

      Gebetsmühle und Predigt an :papst: : ich bin grundsätzlich gegen eine Verknappung der Plätze in höchsten und höheren Amateurligen, u.a. weil somit wieder Traditions- und Großstadtvereine in den Abgrund der Perspektivlosigkeit gestossen werden
      Eine Dreiteilung wäre natürlich deutlich einfacher. Aber gerade weil sie angeblich nicht tragbar ist, diskutieren wir ja seit langem die Viergleisigkeit. Es wird aber niemand in den Abgrund der Perspektivlosigkeit gestoßen. Es müssen nur ein paar mehr als sonst in die Oberliga absteigen.
      Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten.
    • Weshalb eine dreigleisige Regionalliga, wenn man mit einer fünfgleisigen Regionalliga und einer modifizierten Aufstiegsrunde wohl einen guten Kompromiss im Interesse der meisten Regionalligisten finden kann? Interesse an einer dreigleisigen Regionalliga hat ja, davon ist wohl auszugehen, nur eine deutliche Minderheit der Regionalligisten.
    • WieWaldi schrieb:

      Weshalb 4? Die sollte es doch nur bei 4 RL geben.
      Wenn sich die 3. Liga nicht über den Tisch ziehen lässt, ja. Ich bin jetzt mal davon ausgegangen, dass ihr euch auf den Fall bezieht, dass es bei 4 Aufsteigern bleibt. Mit Relegation

      WieWaldi schrieb:

      nicht nur für 3.
      hast du doch sicherlich das Modell gemeint, dass Südwest und West direkte Aufstiegsplätze bekommen und die anderen 2 aus 3 bestimmten und somit 4 aufsteigen.


      WieWaldi schrieb:

      Rems Murr schrieb:

      Der Südwesten hat 29% der Mannschaften und 27% der Einwohner. Einer von vier Aufstiegsplätzen ist auf jeden Fall gerecht fertigt.
      Und weshalb nicht eine Runde 3(4) aus 6 spielen?
      Im Südwesten haben sich bereits 2012 zwei Regionalbereiche (oder wie auch immer man das nennen möchte) zusammen geschlossen. Die anderen bekommen es nicht auf die Reihe von 4 auf 3 zu reduzieren. Da kann der Südwesten nichts dafür.
      Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten.
    • Rems Murr schrieb:

      Ob 4 aus 6 oder 2 aus 3 ist doch verhältnismäßig das gleiche.
      3 aus 4 ist aber besser.

      Die die sich direkt qualifizieren, sind auf jeden Fall gegenüber denen im Vorteil, die noch zum Saisonende Relegation spielen müssen.

      Bei 4 aus 6 (mehr Spiele, kein spielfrei) ist es wahrscheinlicher, dass sich die Besten durchsetzen.
      2 aus 3 ist keine gute Konstellation.
      Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind.
    • Klar ist 3 aus 4 besser, sind 75%. Aber du bist mit 4 aus 6 einverstanden, mit 2 aus 3 nicht, beides sind 66,67%.

      West/Südwest haben die Hälfte der Mannschaften. Bei 4 Aufstiegsplätzen gibt's 2 Aufstiegsplätze für West/Südwest und 2 für die anderen.
      Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten.
    • Rems Murr schrieb:

      Klar ist 3 aus 4 besser, sind 75%. Aber du bist mit 4 aus 6 einverstanden, mit 2 aus 3 nicht, beides sind 66,67%.

      West/Südwest haben die Hälfte der Mannschaften. Bei 4 Aufstiegsplätzen gibt's 2 Aufstiegsplätze für West/Südwest und 2 für die anderen.
      Ich bin mit 4 aus 6 einverstanden, wenn eine 6er Runde gespielt wird. Wer dann 5. und 6. wird, hat den Aufstieg nicht verdient.

      Ich bin auch damit einverstanden, wenn der Südwesten nach den Erfahrungen der letzten Jahre meint: Wir nehmen lieber einen direkten Platz als 2 in die Relegation zu schicken und am Ende mit leeren Händen dazustehen.

      Ich bin aber dagegen, dass dem Westen ein direkter Aufstiegsplatz zugeschanzt wird. Am allerwenigsten konnte ich damit anfangen, dass Bayern und der Norden das vorgeschlagen haben (sollen).
      Der Westen hat nicht mal ein Zehntel der Fläche und auch kein Viertel der Mannschaften.

      Wie stellst Du Dir 2 aus 3 vor?
      Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind.
    • WieWaldi schrieb:


      Wie stellst Du Dir 2 aus 3 vor?
      Zunächst einfache Runde, sodass jeder einmal heimwärts und einmal auswärts spielt (Vorrunde). Wer erster ist steigt auf. Die Spiele gegen den ersten fallen aus der Wertung. Die beiden anderen tragen ihr Rückspiel aus. Das heißt, das Spiel aus der Vorrunde zählt mit und wer auswärts gespielt hat, hat diesmal heimrecht.
      Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten.
    • Bei 2 aus 3 sehe ich das Risiko der Wettbewerbsverzerrung auch extrem, weil am letzten Spieltag einer spielfrei hat, bei 3 aus 4 nicht so sehr, weil parallel gespielt wird.

      Bei K.O.-Runden wurde ja moniert, dass ggf. die Entscheidung erst im Elfmeterschießen fallen würde wie seinerzeit bei Meppen - Mannheim.

      Der Nachteil des bisherigen Modus war ja weiterhin, dass sowohl die 2 stärksten wie auch die 2 schwächsten zusammengelost werden konnten und dann immer einer von beiden aufstieg.

      Bei einer Runde 3(4) aus 6 sehe ich die Wahrscheinlichkeit deutlich höher, dass die besten aufsteigen und die beiden Schlechtesten nicht.
      Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind.
    • Benutzer online 3

      1 Mitglied und 2 Besucher