Liga ohne Zukunft??

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Silesiosaurus schrieb:

      WieWaldi schrieb:

      Silesiosaurus schrieb:

      - Das letzte Argument wird ja von der fließenden Zuteilung überhaupt nicht berührt.
      - Der Umstand, dass alle zwei Jahre eine Region "beieinanderbleibt" ist in sich der große Nachteil schlechthin, da das System für die Masse unverständlich wäre.
      Das letzte Argument wäre schon insofern berührt als dass durch die fließende Zuteilung und auch ggf. durch die 2-Jahreregelung gewisse Härten abgeschwächt werden könnten.Der Wechsel alle 2 Jahre wäre nicht unverständlicher als die aktuelle Übergangsregelung.
      Aber auch deswegen soll die aktuelle Regelung ja abgeschafft werden.
      Genau die Härten werden durch ANDERE Härten ersetzt und zwar JEDES Jahr mit neuer Diskussion - eine grausige Vorstellung.
      Wenn man auf Jahre im voraus klar regelt, wie die Aufteilung jedes Jahr erfolgen soll, sollte das keine besondere Härte bedeuten.

      Was man aber auf jeden Fall machen kann, falls es doch (wider Erwarten) grundsätzlich zu einer Einigung auf 4 "feste" Regionen kommen sollte, wäre eine Flexibilität bei der Verteilung nach Auf- und Abstiegen.
      Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind.
    • Mir wäre vermehrter Abstieg viel lieber, da man dann beständige Regionen schafft.

      Der Satz "Wenn man auf Jahre im voraus klar regelt, wie die Aufteilung jedes Jahr erfolgen soll, sollte das keine besondere Härte bedeuten" ist mir unverständlich. Man kann doch nicht ernsthaft planen, wer auf- und absteigen soll und nur wenn man das wüsste könnte man doch im Vorfeld etwas "genau" regeln...
      Für eine RL Ost mit 2 Aufsteigern, je einer aus einer Nord-, einer aus einer Südstaffel. RL Ost = Nord + Nordost + Bayern
    • Beständige Regionen "schaffen", wie soll das gehen? Durch Staffel-Zusammenstellungen sicher nicht.

      Natürlich wäre es bei flexibler Einteilung so, dass durch Auf- und Abstiege "Fehlsitzer" entstehen könnten.
      Aber mit Sicherheit nur für ein Jahr, falls man tatsächlich alle 2 Jahre im Wechsel jeweils andere Regionen beeinander lassen und sich die Staffelzusammenstellungen entsprechend abwechseln würde(n).

      Falls nicht, gäbe es für "Fehlsitzer" (vorübergehend) keine größeren Härten als solche, die "Randvereine" immer zu erdulden haben. Also nichts Besonderes ;)
      Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind.
    • Marc hatte zuletzt ja betont, dass Bayern am ehesten mit Baden-Württemberg zusammengehen würde. Da hätten wir doch ein ganz einfaches Modell mit festen Grenzen, wo der Unterbau völlig unproblematisch wäre und überhaupt keine Umgliederungen nötig wären, denn nirgends gäbe es mehr als 3 Regelaufsteiger in die betreffende RL.

      Für eine RL Ost mit 2 Aufsteigern, je einer aus einer Nord-, einer aus einer Südstaffel. RL Ost = Nord + Nordost + Bayern
    • Das ist natürlich das Modell, was auf der Hand liegt, wenn BY und BW eine RL von 4en bilden würden.
      Voraussetzung ist, dass NRW mitspielt und der Norden sich komplett "zerstreitet", denn für SH/HH ist das natürlich alles andere als ideal.

      Wenn ich der NOFV wäre, würde ich bei der Konstellation SH/HH sogar einen von 3 Aufstiegsplätzen "anbieten" und die beiden "echten" Nordost-OL so lassen wie sie sind.
      Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind.
    • Das wäre ja grob fahrlässig, weil sich Nordost damit selbst schadet, zumal man auch endlich mal von der lästigen Staffelung der Liga wegkäme und mit HH/S-H sonst auch noch eine Straßenbahnliga schafft, in der man S-H marginalisiert.
      Für eine RL Ost mit 2 Aufsteigern, je einer aus einer Nord-, einer aus einer Südstaffel. RL Ost = Nord + Nordost + Bayern
    • Silesiosaurus schrieb:

      Das wäre ja grob fahrlässig, weil sich Nordost damit selbst schadet, zumal man auch endlich mal von der lästigen Staffelung der Liga wegkäme und mit HH/S-H sonst auch noch eine Straßenbahnliga schafft, in der man S-H marginalisiert.
      Es ist ja nicht so, dass sich SH/HH um diese RL reißen. Für den NOFV ist es aber so ziemlich das Optimum. Da ist ein solches OL-Angebot sicherlich verkraftbar.
      Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind.
    • Diese Aufteilung haben wir schon diskutiert In einer Regio Südwest-Hessen-Nordrhein tummeln sich imo zu viele ambitionierte Klubs, mehr als in jeder anderen Regionalliga, um einen Aufstiegsplatz. Außerdem würden die Regios Nordwest und Südost bei Teilung des NFV und WFV durch zweite Mannschaften nach derzeitigem Stand (mit)dominiert. Eine Regionalliga aus BW und BY hätte zurzeit 7 II.Mannschaften. Deutlich mehr als jede andere Regionalliga.
      Es führt letztlich kein Weg an einer Teilung des NOFV im Vierermodell vorbei, falls man dem aus dem Weg gehen möchte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Holga ()

    • Also ich komm da auf 0,3% Verlust in Baden. Bremen hat einen Zuwachs von 10%.

      Es hat sich insgesamt nicht viel verändert. Das wundert mich eigentlich, weil die vorläufigen Zahlen und die Zahlen auf fussball.de einen anderen Trend gezeigt hatten.
      Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rems Murr ()

    • Was "ambitionierte Clubs" sind kann mir vermutlich kkeiner erklären, weil dass doch eine eher sehr subjektive Einteilung ist und sich nach jahrzehnte zurückliegenden Erfolgen, den Namen schon mal gehlört oder ist eine größere Stadt Kriterien richtet. Meiner Ansicht nach sollte man auf so was keine Rücksicht nehmen. Erfolg will schliesslich jeder haben. Wer ambitioniert genug ist, muss sich halt auch gegen andere ambitionierte oder nicht ambitionierte durchsetzen.
    • Rems Murr schrieb:

      War ja klar. Nur weil dir nicht gefällt, dass West 22,8% der Mannschaften hat. :pardon:
      West hatte von 2016 zu 2017 einen außergewöhnlich Anstieg, von 2017 zu 2018 einen nicht ganz so starken Abfall, nur bei den Senioren gar nicht nicht. Überraschung.
      Weißt Du, wie diese Zahlen zu Stande kommen? Was war mit den vorläufigen Zahlen und den Zahlen auf fussball.de?
      Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind.
    • Benutzer online 7

      3 Mitglieder (davon 1 unsichtbar) und 4 Besucher