Liga ohne Zukunft??

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zugeroaster schrieb:

      Was "ambitionierte Clubs" sind kann mir vermutlich kkeiner erklären, weil dass doch eine eher sehr subjektive Einteilung ist und sich nach jahrzehnte zurückliegenden Erfolgen, den Namen schon mal gehlört oder ist eine größere Stadt Kriterien richtet. Meiner Ansicht nach sollte man auf so was keine Rücksicht nehmen. Erfolg will schliesslich jeder haben. Wer ambitioniert genug ist, muss sich halt auch gegen andere ambitionierte oder nicht ambitionierte durchsetzen.
      Das sehe ich auch so, und dann kommt noch hinzu, wenn dann eine Ambitionierte Mannschaft sich hoch gearbeitet hat kommt dann meistens auch deren 2. gleich danach in die Klasse.
    • Es geht nicht nur um Ambition, sondern auch um Umfeld und Urbanität, Potenziale, Anzahl II.Mannschaften, Zerschneidung von Ballungsräumen, Gleichberechtigung.

      Eine Kostprobe:
      Spitzen- und namhafte Teams Regio Nordwest (WF, NS, HB): Werder Bremen (II), Borussia Dortmund (II), VfL Wolfsburg (II), SV Rödinghausen, SG Wattenscheid 09, VfB Oldenburg

      Spitzen- und namhafte Teams Regio Südwest (NR, HS, SW): 1.FC Saarbrücken, Offenbacher FC Kickers, FC Viktoria Köln, SV Elversberg, Wuppertaler SV, FSV Mainz 05 (II), Alemannia Aachen, FSV Frankfurt, FC 08 Homburg, RW Oberhausen, Rot-Weiss Essen, Borussia Mönchengladbach (II), TuS Koblenz

      Spitzen- und namhafte Teams Regio Süd (BY, BW): SV Waldhof 07 Mannheim, FC Bayern München (II), SC Freiburg (II), FC Schweinfurt 05, TSG 1899 Hoffenheim (II), SSV Ulm 1846 Fußball, VfB Stuttgart (II), Stuttgarter Kickers, Wacker Burghausen

      In einer Regionalliga Süd aus BW und BY würden gegenwärtig sieben II.Mannschaften spielen, die meisten davon wären eher der oberen Tabellenhälfte zuzuordnen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Holga ()

    • Holga schrieb:

      Es geht nicht nur um Ambition, sondern auch um Umfeld und Urbanität, Potenziale, Anzahl II.Mannschaften, Zerschneidung von Ballungsräumen, Gleichberechtigung.

      Eine Kostprobe:
      Spitzen- und namhafte Teams Regio Nordwest (WF, NS, HB): Werder Bremen (II), Borussia Dortmund (II), VfL Wolfsburg (II), SV Rödinghausen, SG Wattenscheid 09, VfB Oldenburg

      Spitzen- und namhafte Teams Regio Südwest (NR, HS, SW): 1.FC Saarbrücken, Offenbacher FC Kickers, FC Viktoria Köln, SV Elversberg, Wuppertaler SV, FSV Mainz 05 (II), TSV Steinbach Haiger, Alemannia Aachen, FSV Frankfurt, FC 08 Homburg, RW Oberhausen, Rot-Weiss Essen, Borussia Mönchengladbach (II)

      Spitzen- und namhafte Teams Regio Süd (BY, BW): SV Waldhof 07 Mannheim, FC Bayern München (II), SC Freiburg (II), FC Schweinfurt 05, TSG 1899 Hoffenheim (II), SSV Ulm 1846 Fußball, 1.FC Nürnberg (II), VfB Stuttgart (II), Stuttgarter Kickers, Wacker Burghausen

      In einer Regionalliga Süd aus BW und BY würden gegenwärtig sieben II.Mannschaften spielen, die meisten davon wären eher der oberen Tabellenhälfte zuzuordnen.
      Na ja, das ist halt deine Brille, man schaut halt immer viel mehr auf sich. Was will ich sagen, du hast in der Region Nord-West schon einige vergessen. Das mache ich dir nicht zum Vorwurf, will nur sagen man im eigenen Umfeld die Vereine größer war nimmt. Gerade in Niedersachsen sind einige Ambitionierte Mannschaften in der Regio die du übersehen hast.
    • Holga schrieb:

      Es geht nicht nur um Ambition, sondern auch um Umfeld und Urbanität, Potenziale, Anzahl II.Mannschaften, Zerschneidung von Ballungsräumen, Gleichberechtigung.

      Eine Kostprobe:
      Spitzen- und namhafte Teams Regio Nordwest (WF, NS, HB): Werder Bremen (II), Borussia Dortmund (II), VfL Wolfsburg (II), SV Rödinghausen, SG Wattenscheid 09, VfB Oldenburg

      Spitzen- und namhafte Teams Regio Südwest (NR, HS, SW): 1.FC Saarbrücken, Offenbacher FC Kickers, FC Viktoria Köln, SV Elversberg, Wuppertaler SV, FSV Mainz 05 (II), TSV Steinbach Haiger, Alemannia Aachen, FSV Frankfurt, FC 08 Homburg, RW Oberhausen, Rot-Weiss Essen, Borussia Mönchengladbach (II)

      Spitzen- und namhafte Teams Regio Süd (BY, BW): SV Waldhof 07 Mannheim, FC Bayern München (II), SC Freiburg (II), FC Schweinfurt 05, TSG 1899 Hoffenheim (II), SSV Ulm 1846 Fußball, 1.FC Nürnberg (II), VfB Stuttgart (II), Stuttgarter Kickers, Wacker Burghausen

      In einer Regionalliga Süd aus BW und BY würden gegenwärtig sieben II.Mannschaften spielen, die meisten davon wären eher der oberen Tabellenhälfte zuzuordnen.
      Für die nichtwestfälischen Ruhrpottvereine wie Essen oder Oberhausen wäre da sportlich sicher ein Wechsel nach Nordwest überlegenswert. Es ist (ganz unabhängig vom Fußball) ohnehin kaum jemand vermittelbar, dass solch ein einheitlich gewachsenes Ballungsgebiet wie der Ruhrpott offiziell in einen nordrheinischen und westfälischen Teil getrennt ist, was teilweise erhebliche Auswirklungen hat (verschiedene Regierungsbezirke, Landschaftsverbände, Verkehrsverbünde usw.).
      In Nordost wären ambitionierte Vereine mit Aufstiegswillen übrigens Chemnitz, Lok Leipzig, Erfurt, Nordhausen, Babelsberg, aus Berlin der BAK, Viktoria und die Biffzen, Lübeck, Flensburg sowie 2 Zweitvertretungen.
      ...und niemals vergessen
      EISERN UNION!
    • Zugeroaster schrieb:

      Tut mir leid, aber die meisten der "namhaften" Teams aus dem Westen/Südwesten sind mir genauso egal oder sogar "egaler" als die aus den anderen Regionen.
      Das meine ich ja, immer auf die Vergangenheit schauen bringt nicht weiter und legitimiert auch nicht das man immer oben sein muss und die anderen sich gefälligst hinten anstellen. Jede Generation braucht ihre eigenen Idole und jede Tradition wird irgendwann langweilig. Das Kolosseum wird auch nicht mehr als Arena genutzt!
    • Klutsch schrieb:

      Für die nichtwestfälischen Ruhrpottvereine wie Essen oder Oberhausen wäre da sportlich sicher ein Wechsel nach Nordwest überlegenswert. Es ist (ganz unabhängig vom Fußball) ohnehin kaum jemand vermittelbar, dass solch ein einheitlich gewachsenes Ballungsgebiet wie der Ruhrpott offiziell in einen nordrheinischen und westfälischen Teil getrennt ist, was teilweise erhebliche Auswirklungen hat (verschiedene Regierungsbezirke, Landschaftsverbände, Verkehrsverbünde usw.).
      Es wäre gar nicht mal so schlecht, wenn man in NRW eine gleichmäßige Dreiteilung hin bekommen könnte mit einer OL Ruhr und den Oberligen Nordrhein und Westfalen, die jeweils um das Ruhrgebiet vermindert sind.

      Regionalliga West
      • OL Hessen
      • OL RLP/Saar
      • OL Nordrhein (ohne Ruhr)
      Regionalliga Nordwest
      • OL Ruhr
      • OL Westfalen (ohne Ruhr)
      • OL Nordwest (HB, BS, H, Weser-Ems)
      Regionalliga Nord/Nordost
      • OL Nord (LG, HH, SH)
      • OL Nordost, Staffel Nord
      • OL Nordost, Staffel Süd
      Regionalliga Süd
      • OL Bayern
      • OL Baden-Würtemberg
      Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten.
    • Holga schrieb:

      Es geht nicht nur um Ambition, sondern auch um Umfeld und Urbanität, Potenziale, Anzahl II.Mannschaften, Zerschneidung von Ballungsräumen, Gleichberechtigung.

      Eine Kostprobe:
      Spitzen- und namhafte Teams Regio Nordwest (WF, NS, HB): Werder Bremen (II), Borussia Dortmund (II), VfL Wolfsburg (II), SV Rödinghausen, SG Wattenscheid 09, VfB Oldenburg

      Spitzen- und namhafte Teams Regio Südwest (NR, HS, SW): 1.FC Saarbrücken, Offenbacher FC Kickers, FC Viktoria Köln, SV Elversberg, Wuppertaler SV, FSV Mainz 05 (II), TSV Steinbach Haiger, Alemannia Aachen, FSV Frankfurt, FC 08 Homburg, RW Oberhausen, Rot-Weiss Essen, Borussia Mönchengladbach (II)

      Spitzen- und namhafte Teams Regio Süd (BY, BW): SV Waldhof 07 Mannheim, FC Bayern München (II), SC Freiburg (II), FC Schweinfurt 05, TSG 1899 Hoffenheim (II), SSV Ulm 1846 Fußball, 1.FC Nürnberg (II), VfB Stuttgart (II), Stuttgarter Kickers, Wacker Burghausen

      In einer Regionalliga Süd aus BW und BY würden gegenwärtig sieben II.Mannschaften spielen, die meisten davon wären eher der oberen Tabellenhälfte zuzuordnen.
      Wenn ich mir dann noch den starken Nordosten anschaue, sehe ich da nur Nordwest als einzigen "Aussetzer", wobei - ganz ehrlich: Wolfsburg II oder Dormtund II würden sich auch in Ligen mit starekn Teams in die Aufstiegsambitionierten einreihen. Außerdem könnte man ebensogut Arminia Hannover oder Westfalia Herne anführen, die aktuell eben nicht oben sind.
      Für eine RL Ost mit 2 Aufsteigern, je einer aus einer Nord-, einer aus einer Südstaffel. RL Ost = Nord + Nordost + Bayern
    • Übrigens hat diese Frage in der vergangenheit auch niemanden interessiert. Ich erinnere mich an die dreiteilige Regionalliga, bei der in der Südgruppe bis auf ganz wenige Ausnahmen nur Luschen drinwaren, wärend der Nordosten sich damals im Konkurrenzkampf totrüstete (siehe VfB Leipzig). Ob AKTUELL eine ambitionierte Liga zusammenkommt ist mal eine lustige Betrachtung - jedoch ohne Relevanz.
      Für eine RL Ost mit 2 Aufsteigern, je einer aus einer Nord-, einer aus einer Südstaffel. RL Ost = Nord + Nordost + Bayern
    • Silesiosaurus schrieb:

      Übrigens hat diese Frage in der vergangenheit auch niemanden interessiert. Ich erinnere mich an die dreiteilige Regionalliga, bei der in der Südgruppe bis auf ganz wenige Ausnahmen nur Luschen drinwaren, wärend der Nordosten sich damals im Konkurrenzkampf totrüstete (siehe VfB Leipzig). Ob AKTUELL eine ambitionierte Liga zusammenkommt ist mal eine lustige Betrachtung - jedoch ohne Relevanz.
      Womit wir wieder da wären, dass man nur den Blick für die eigene Region hat. Ich finde du überschätzt den Nordosten ein bisschen.
      Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten.
    • Das denke ich nicht. Ich sehe vor allem die hohe Wahrscheinlichkeit, dass der große Überhang in der 3. Liga potenziell wieder die 4. überflutet und der Nordosten dann wieder Notstandsgebiet der Abgestürzten ist.
      Für eine RL Ost mit 2 Aufsteigern, je einer aus einer Nord-, einer aus einer Südstaffel. RL Ost = Nord + Nordost + Bayern
    • Bei den Mannschaftszahlen werden ja anscheinend nur die Seniorenmannschaften berücksichtigt. Interessant finde ich aber auch die Anzahl der Juniorenmannschaften. Während bei den Senioren Nordost leicht über den Bayern liegt, liegt Bayern bei den Juniorenmannschaften klar vor Nordost. Daran sieht man doch dass Bayern den Nordosten bei den Seniorenmannschaften in Zukunft überholen wird. Wenn man nur noch wenige Juniorenmannschaften hat, woher sollen da dann die Seniorenmannschaften herkommen.

      Ich würde bei den Mannschaftszahlen nicht nur die Senioren sondern auch die Junioren berücksichtigen.
    • Leo schrieb:

      Bei den Mannschaftszahlen werden ja anscheinend nur die Seniorenmannschaften berücksichtigt. Interessant finde ich aber auch die Anzahl der Juniorenmannschaften. Während bei den Senioren Nordost leicht über den Bayern liegt, liegt Bayern bei den Juniorenmannschaften klar vor Nordost. Daran sieht man doch dass Bayern den Nordosten bei den Seniorenmannschaften in Zukunft überholen wird. Wenn man nur noch wenige Juniorenmannschaften hat, woher sollen da dann die Seniorenmannschaften herkommen.

      Ich würde bei den Mannschaftszahlen nicht nur die Senioren sondern auch die Junioren berücksichtigen.
      Das liegt daran, dass Reiche am Stadtrand ihre desinteressierten zum Fußball, Klavierspielen, Teakwondo und zum Japanischsprachkurs parallel mit dem Auto fahren und der Jugendliche in Riesa gern in den Fußballverein möchte, dafür aber kein Geld da ist. Später als Erwachsener seltzt man dann seine Prioritäten selbst.
      Den Geldhahn willst Du also weiter füttern, anstatt strukturell dagegenzuarbeiten.
      Bei den Erwachsenen hat sich das Problem zumindest teilweise ausgewachsen.
      Für eine RL Ost mit 2 Aufsteigern, je einer aus einer Nord-, einer aus einer Südstaffel. RL Ost = Nord + Nordost + Bayern
    • Silesiosaurus schrieb:

      Leo schrieb:

      Bei den Mannschaftszahlen werden ja anscheinend nur die Seniorenmannschaften berücksichtigt. Interessant finde ich aber auch die Anzahl der Juniorenmannschaften. Während bei den Senioren Nordost leicht über den Bayern liegt, liegt Bayern bei den Juniorenmannschaften klar vor Nordost. Daran sieht man doch dass Bayern den Nordosten bei den Seniorenmannschaften in Zukunft überholen wird. Wenn man nur noch wenige Juniorenmannschaften hat, woher sollen da dann die Seniorenmannschaften herkommen.

      Ich würde bei den Mannschaftszahlen nicht nur die Senioren sondern auch die Junioren berücksichtigen.
      Das liegt daran, dass Reiche am Stadtrand ihre desinteressierten zum Fußball, Klavierspielen, Teakwondo und zum Japanischsprachkurs parallel mit dem Auto fahren und der Jugendliche in Riesa gern in den Fußballverein möchte, dafür aber kein Geld da ist. Später als Erwachsener seltzt man dann seine Prioritäten selbst.
      Den Geldhahn willst Du also weiter füttern, anstatt strukturell dagegenzuarbeiten.
      Bei den Erwachsenen hat sich das Problem zumindest teilweise ausgewachsen.
      Genau. Es macht überhaupt keinen Sinn, sich allzu sehr auf die (fragwürdigen) Mannschaftszahlen als Maßstab zu versteifen, weil sie als sportlicher Maßstab/Vergleich überhaupt nicht taugen.
      Vor der letzten Reform 2012 hatte der LV Bayern ganze 6 Vereine in der RL (davon 5 2.Mannschaften), der NOFV 8(2).
      Ob im Juniorenbereich 40% in Fußballvereinen organisiert sind oder nur 20%, welche Relevanz soll das haben?
      Genau genommen wäre es viel sinnvoller, wenn nur ein Teil der zukünftigen RL-Plätze fest nach "Proporz" vergeben und der Rest zwischen Vertretern der aktuellen RL und ggf. noch der OL im Südwesten ausgespielt würde.
      Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind.
    • Silesiosaurus schrieb:

      Leo schrieb:

      Bei den Mannschaftszahlen werden ja anscheinend nur die Seniorenmannschaften berücksichtigt. Interessant finde ich aber auch die Anzahl der Juniorenmannschaften. Während bei den Senioren Nordost leicht über den Bayern liegt, liegt Bayern bei den Juniorenmannschaften klar vor Nordost. Daran sieht man doch dass Bayern den Nordosten bei den Seniorenmannschaften in Zukunft überholen wird. Wenn man nur noch wenige Juniorenmannschaften hat, woher sollen da dann die Seniorenmannschaften herkommen.

      Ich würde bei den Mannschaftszahlen nicht nur die Senioren sondern auch die Junioren berücksichtigen.
      Das liegt daran, dass Reiche am Stadtrand ihre desinteressierten zum Fußball, Klavierspielen, Teakwondo und zum Japanischsprachkurs parallel mit dem Auto fahren und der Jugendliche in Riesa gern in den Fußballverein möchte, dafür aber kein Geld da ist. Später als Erwachsener seltzt man dann seine Prioritäten selbst.Den Geldhahn willst Du also weiter füttern, anstatt strukturell dagegenzuarbeiten.
      Bei den Erwachsenen hat sich das Problem zumindest teilweise ausgewachsen.
      Ich glaube nicht dass das was mit dem Geld zu tun hat. Fußball können alle Jugendlichen spielen, egal ob arm oder reich.

      Es sind halt die letzten 28 Jahre viele junge Leute aus dem Osten weggezogen und das wirkt sich halt jetzt bei der Anzahl der Jugendmannschaften und dann später natürlich bei der Anzahl der Seniorenmannschaften aus. Die alten Leute, die in den neuen Bundesländern geblieben sind, bekamen keine Kinder mehr.