Liga ohne Zukunft??

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      WieWaldi schrieb:

      Marc!? schrieb:

      Ich habe nie gesagt, dass die 20% Steigerung komplett verschwunden ist.
      Wie bekommt man das eigentlich hin, dass von einem Jahr zum nächsten die Zahlen in allen LV in einer derartigen Größenordnung steigen?

      Marc!? schrieb:

      Fakt ist, dass NRW 2017 rund 12700 Mannschaften hatte, 2016 waren es nur 11.300 und 2018 11.200-11.500.


      Sorry. Wenn man die 11.500 nimmt, bleiben sogar 1,77% übrig :)

      Das ganze Mannschaftszahlengeschiebe ist eine ganz traurige Angelegenheit.
      Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.
    • Neu

      Marc!? schrieb:

      Nur ist das in den anderen Verbänden ja nicht unbedingt anders ...

      Ich möchte jz auch nicht mehr drüber diskutieren, ich hoffe, dass wir zeitnah in allen Verbänden zu transparenter Zahlen kommen, auch wenn das ganze nicht enfach wird.
      Nur hat man dort die Zahlen nicht derart nach oben gepusht.

      So schwer kann das ja nicht sein, wenn der Wille dazu da ist. Dass das System nicht funktioniert, wenn jeder melden kann, was er will, kann ja niemanden überraschen.
      Das Endergebnis kann dann einfach niemand ernst nehmen.
      Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.
    • Neu

      WieWaldi schrieb:

      Marc!? schrieb:

      Nur ist das in den anderen Verbänden ja nicht unbedingt anders ...

      Ich möchte jz auch nicht mehr drüber diskutieren, ich hoffe, dass wir zeitnah in allen Verbänden zu transparenter Zahlen kommen, auch wenn das ganze nicht enfach wird.
      Nur hat man dort die Zahlen nicht derart nach oben gepusht.
      So schwer kann das ja nicht sein, wenn der Wille dazu da ist. Dass das System nicht funktioniert, wenn jeder melden kann, was er will, kann ja niemanden überraschen.
      Das Endergebnis kann dann einfach niemand ernst nehmen.
      Das ist aber eigentlich nicht Thema hier und selbst mit den anderen Zahlen, die immer noch über den Zahlen 2016 liegen, was ich an dieser Stelle auch betonen möchte, wäre NRW mit NDS und somit auch HB einfach zu groß für eine RL.
      Solange NDS hier sich nicht die Bereitschaft erklärt hat, sich teilen zu lassen, ändert sich an dieser Situation auch nichts, egal mit welchen Zahlen wir arbeiten.
      Von einer Zwangsheirat von NRW und Hessens, nur um die Zahlen etwas aufzuhübschen halte ich nichts.

      und wir können ja gerne nochmal über eine RL W/SW diskutieren, nur gibt es hier keine Lösung des Problems.denn BW muss in diesem Fall eine RL mit Bayern bilden und der NFV, NOFV mit Hessen sind einfach zu klein für 2 RL, die dann übrig bleiben würden.

      Es bleibt dabei, das Freistaaten Modell ist das einzigste, welches die BL Grenzen Respektiert und somit die kanonische Lösung des Problems.
    • Neu

      Das Problem an dem Zahlensalat ist, dass man genaugenommen nichts hat, mit dem man seriös rechnen kann. Ich gehe auch nicht davon aus, dass die verhandelnden Verbände die offiziellen Zahlen durch die Bank ernst nehmen.

      Wenn man auf die Zeit guckt, die seit dem Bundestag vergangen ist, ist es eigentlich ein Armutszeugnis, dass man nicht wenigstens so weit ist, dass man weiß, lohnt es sich, für eine 4-RL-Lösung noch weiterzuverhandeln oder nicht.
      Zumindest sollte man doch wissen, welche Teilungsphantasien ein bisschen Aussicht auf Erfolg versprechen und welche nicht.

      Das Freistaaten-Modell ist keine Lösung, sondern wäre eine Katastrophe. Wenn man auf die Deutschlandkarte guckt, sieht man das sofort.
      Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.
    • Neu

      WieWaldi schrieb:

      Das Problem an dem Zahlensalat ist, dass man genaugenommen nichts hat, mit dem man seriös rechnen kann. Ich gehe auch nicht davon aus, dass die verhandelnden Verbände die offiziellen Zahlen durch die Bank ernst nehmen.

      Wenn man auf die Zeit guckt, die seit dem Bundestag vergangen ist, ist es eigentlich ein Armutszeugnis, dass man nicht wenigstens so weit ist, dass man weiß, lohnt es sich, für eine 4-RL-Lösung noch weiterzuverhandeln oder nicht.
      Zumindest sollte man doch wissen, welche Teilungsphantasien ein bisschen Aussicht auf Erfolg versprechen und welche nicht.

      Das Freistaaten-Modell ist keine Lösung, sondern wäre eine Katastrophe. Wenn man auf die Deutschlandkarte guckt, sieht man das sofort.
      Deine subjektive Wahrnehmung als Fakt darzustellen erscheint mir nicht gerade seriös.
    • Neu

      WieWaldi schrieb:

      Das Problem an dem Zahlensalat ist, dass man genaugenommen nichts hat, mit dem man seriös rechnen kann. Ich gehe auch nicht davon aus, dass die verhandelnden Verbände die offiziellen Zahlen durch die Bank ernst nehmen.

      Wenn man auf die Zeit guckt, die seit dem Bundestag vergangen ist, ist es eigentlich ein Armutszeugnis, dass man nicht wenigstens so weit ist, dass man weiß, lohnt es sich, für eine 4-RL-Lösung noch weiterzuverhandeln oder nicht.
      Zumindest sollte man doch wissen, welche Teilungsphantasien ein bisschen Aussicht auf Erfolg versprechen und welche nicht.

      Das Freistaaten-Modell ist keine Lösung, sondern wäre eine Katastrophe. Wenn man auf die Deutschlandkarte guckt, sieht man das sofort.
      Wie Waldi, willst du es nicht kapieren, die Entfernung sind denen egal, die sie nicht fahren müssen. Sie beharren auf ihr SW West ding und fertig. Auf das die anderen hintenüber fallen. Aber schön wie du noch kämpfst.SG
    • Neu

      Maulwurf schrieb:

      Wie Waldi, willst du es nicht kapieren, die Entfernung sind denen egal, die sie nicht fahren müssen. Sie beharren auf ihr SW West ding und fertig. Auf das die anderen hintenüber fallen. Aber schön wie du noch kämpfst.SG
      Kapiert hab ich das schon, aber ich muss mich ja (noch) nicht damit abfinden.

      Dass man kein Problem mit Bewerbern für eine RL hat, wenn man mit der Straßenbahn zu den Spielen fahren kann, leuchtet mir wohl ein. Andernorts kann man dann vielleicht bald als Tabellen-Zehnter noch aufsteigen, weil die davor nicht wollen. Wenn das im Sinne des sportlichen Wettbewerbs ist ...
      Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.
    • Neu

      Holga schrieb:

      WieWaldi schrieb:

      Das Problem an dem Zahlensalat ist, dass man genaugenommen nichts hat, mit dem man seriös rechnen kann. Ich gehe auch nicht davon aus, dass die verhandelnden Verbände die offiziellen Zahlen durch die Bank ernst nehmen.

      Wenn man auf die Zeit guckt, die seit dem Bundestag vergangen ist, ist es eigentlich ein Armutszeugnis, dass man nicht wenigstens so weit ist, dass man weiß, lohnt es sich, für eine 4-RL-Lösung noch weiterzuverhandeln oder nicht.
      Zumindest sollte man doch wissen, welche Teilungsphantasien ein bisschen Aussicht auf Erfolg versprechen und welche nicht.

      Das Freistaaten-Modell ist keine Lösung, sondern wäre eine Katastrophe. Wenn man auf die Deutschlandkarte guckt, sieht man das sofort.
      Deine subjektive Wahrnehmung als Fakt darzustellen erscheint mir nicht gerade seriös.
      Welchen "Fakt" meinst Du?
      Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.
    • Neu

      Marc!? schrieb:

      Es bleibt dabei, das Freistaaten Modell ist das einzigste, welches die BL Grenzen Respektiert und somit die kanonische Lösung des Problems.

      Wenn es nach Deiner eigenen Zählung geht, ist das Freistaaten Modell überhaupt keine Lösung, weil NRW danach nur 19,2% der Mannschaften hat. Nord folgt mit 17,4%. Da liegen keine Welten dazwischen.

      Ich frage mich überhaupt, weshalb man die Zahlen von fussball.de nicht verwerten kann. Es sollte doch möglich sein, festzulegen, welche der Ligen dort mitzählen dürfen und welche nicht.
      Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.
    • Neu

      WieWaldi schrieb:

      Marc!? schrieb:

      Ich habe doch bereits ausgeführt, dass die Zahlen zweitrangig sind, weil NRW/HB/NDS immer noch zu groß ist.
      Weshalb soll es zweitrangig sein, wenn NRW 20% der Mannschaften nicht erreicht?
      Das ist dann doch höhere Gewalt. Sie können doch nichts dafür. Ich hoffe nur nicht das sich der ganze Deutsche Fußball hier spaltet. Ich wünsche den Verhandelnden ein gutes Händchen.
    • Neu

      Marc!? schrieb:

      NRw hat einfach Glück, solange sich NDS nicht teilen lässt. Was willst du denn machen?

      Mach doch mal einen konstruktiven Vorschlag, anstatt immer nur zu sagen NRW hat nicht 20% der Mannschaften.
      Man wird sich eingestehen müssen, dass Deutschland für 4 RL nicht gemacht ist, wenn flexible Modelle tabu sind.

      Weshalb es ein Glück für NRW sein soll, wenn sich NDS nicht teilen lässt, erschließt sich mir nicht.
      Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.
    • Benutzer online 2

      1 Mitglied und 1 Besucher