Liga ohne Zukunft??

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Passt wohl aktuell zum Thema:

      Auch die Vertreter der ersten Mannschaften stellten unterdessen fest, dass
      die oft diskutierten geringeren Zuschauerzahlen in Spielen gegen 2. Mannschaften gar nicht der Wahrheit entsprechen. Jan Vetter vom 1. FC Eintracht Bamberg hatte dazu extra Zahlen mitgebracht, die verdeutlichten, dass Heimspiele gegen 1860 II oder Greuther Fürth II für die heimischen Fans in Bamberg durchaus sehr interessant sind. Dem konnte Reinhold Schlecht von der SpVgg Weiden nur beipflichten: "Wir haben keinerlei Einbußen durch Spiele gegen die 2. Mannschaften. So wie es jetzt läuft, ist es für alle in Ordnung. Sowohl in der 3. Liga als auch in der Regionalliga. Die Zuschauerzahlen sind zufriedenstellend. Ich würde die 2. Mannschaften in der Liga lassen." Dem konnte auch Jürgen Jung von 1860 München nur beipflichten: "Die 2. Mannschaften müssen in der 3. Liga beziehungsweise der Regionalliga spielen. Alles andere wäre nicht im Sinne der Toptalentförderung."

      Mehr


      Keine Ahnung was ich davon halten soll... :paranoid:
    • Original von Freisinger
      Passt wohl aktuell zum Thema:

      Auch die Vertreter der ersten Mannschaften stellten unterdessen fest, dass
      die oft diskutierten geringeren Zuschauerzahlen in Spielen gegen 2. Mannschaften gar nicht der Wahrheit entsprechen. Jan Vetter vom 1. FC Eintracht Bamberg hatte dazu extra Zahlen mitgebracht, die verdeutlichten, dass Heimspiele gegen 1860 II oder Greuther Fürth II für die heimischen Fans in Bamberg durchaus sehr interessant sind. Dem konnte Reinhold Schlecht von der SpVgg Weiden nur beipflichten: "Wir haben keinerlei Einbußen durch Spiele gegen die 2. Mannschaften. So wie es jetzt läuft, ist es für alle in Ordnung. Sowohl in der 3. Liga als auch in der Regionalliga. Die Zuschauerzahlen sind zufriedenstellend. Ich würde die 2. Mannschaften in der Liga lassen." Dem konnte auch Jürgen Jung von 1860 München nur beipflichten: "Die 2. Mannschaften müssen in der 3. Liga beziehungsweise der Regionalliga spielen. Alles andere wäre nicht im Sinne der Toptalentförderung."

      Mehr


      Keine Ahnung was ich davon halten soll... :paranoid:


      ... sagt Einer aus Weiden. Klar Weiden hat um sich herum auch keine Derbies. Wenn man ganz großzügig ist noch Bamberg, aber das ist schon gewagt.

      Aber ich denke wenn man bei uns die (nächste Saison wohl nicht mehr stattfindenden)Spiele daheim gegen Reutlingen und Aalen und dann nächste Saison gegen die (vermutlich) Neuen aus Hoffenheim 2 und FSV Frankfurt 2 vergleicht, wird das eine deutliche Sprache sprechen.
      In Ulm, um Ulm und um Ulm herum!
      20.05.2012 für immer und ewig!
    • Unsere Rekorde in Liga 4 haben wir auch nur den "Zweitvertretungen" zu verdanken! 10.000 gegen ge2, 9000 gegen Bochum2, 8000 gegen Lautern 2, sonst waren nur gegen ms richtig viele da.. Aber sowohl wie die Rückrunde in dem ersten Jahr und auch in diesem Jahr, kann man in die Zahlen nicht ernst nehmen :sauer:
      Wer Fan war, war nie Fan
    • Original von Hafenstraßenbraut
      Unsere Rekorde in Liga 4 haben wir auch nur den "Zweitvertretungen" zu verdanken! 10.000 gegen ge2, 9000 gegen Bochum2, 8000 gegen Lautern 2, sonst waren nur gegen ms richtig viele da.. Aber sowohl wie die Rückrunde in dem ersten Jahr und auch in diesem Jahr, kann man in die Zahlen nicht ernst nehmen :sauer:


      Dann beglückwünsche ich euch, dass euch der DFB wohl 'mag'.
      In der Regio Süd bringt eigentlich nur die Zweite der Sechzger Auswärtszuschauer mit. Aber der DFB legt natürlich die Spiele der Ersten genau zum gleichen Zeitpunkt. Immerhin waren trotz dieser Schikane diese Saison mehr von den Sechzgern da, als von allen anderen Zweitvertretungen zusammen!!!
      In Ulm, um Ulm und um Ulm herum!
      20.05.2012 für immer und ewig!
    • Original von Ehgner
      Original von Hafenstraßenbraut
      Unsere Rekorde in Liga 4 haben wir auch nur den "Zweitvertretungen" zu verdanken! 10.000 gegen ge2, 9000 gegen Bochum2, 8000 gegen Lautern 2, sonst waren nur gegen ms richtig viele da.. Aber sowohl wie die Rückrunde in dem ersten Jahr und auch in diesem Jahr, kann man in die Zahlen nicht ernst nehmen :sauer:


      Dann beglückwünsche ich euch, dass euch der DFB wohl 'mag'.
      In der Regio Süd bringt eigentlich nur die Zweite der Sechzger Auswärtszuschauer mit. Aber der DFB legt natürlich die Spiele der Ersten genau zum gleichen Zeitpunkt. Immerhin waren trotz dieser Schikane diese Saison mehr von den Sechzgern da, als von allen anderen Zweitvertretungen zusammen!!!


      Meinte damit das es nicht an Heimfans kostet.. :zwinkern:
      Was mitbringen tun die auch nicht, aber das tut so manch anderer Verein der keine 2 hinten dran hat auch nicht... :rolleyes:
      Wer Fan war, war nie Fan
    • Original von Ehgner
      Original von Hafenstraßenbraut
      Unsere Rekorde in Liga 4 haben wir auch nur den "Zweitvertretungen" zu verdanken! 10.000 gegen ge2, 9000 gegen Bochum2, 8000 gegen Lautern 2, sonst waren nur gegen ms richtig viele da.. Aber sowohl wie die Rückrunde in dem ersten Jahr und auch in diesem Jahr, kann man in die Zahlen nicht ernst nehmen :sauer:


      Dann beglückwünsche ich euch, dass euch der DFB wohl 'mag'.
      In der Regio Süd bringt eigentlich nur die Zweite der Sechzger Auswärtszuschauer mit. Aber der DFB legt natürlich die Spiele der Ersten genau zum gleichen Zeitpunkt. Immerhin waren trotz dieser Schikane diese Saison mehr von den Sechzgern da, als von allen anderen Zweitvertretungen zusammen!!!


      Des geht nicht darum wer wie viele Auswärtsfans mitbringt sondern wie die Auswärtsmannschaften(2.Mannschaften) bei Heimspielen ziehen und das ist wie in meherern Beispielen schon genannt doch eine leichte Tendenz zu erkennen...Wenn ich denke das Heidenheim gegen uns den Zuschauerrekord hatte ist dies ein weiteres Indiz für mich...Auch erste Mannschaften aus der Regio Süd bringen zu außer die Kickers und Reutlingen nicht mehr als 100 Zuschauer mit und die machen das Kraut zwischen 1. und 2.Mannschaft auch nimmer fett..Es kommt auf die Einnahmen der Heimfans an!

      Soll jetzt nicht heißen das ich 2.Mannschaften damit haben will in der Liga sondern einfach ne reine Feststellung und das sogar teilweise die Profiverein dahinterstehen
    • Dann muss ich allerdings sagen, dass im Süden höchstens die Zweite der Bayern oder vom VfB einige Heimfans hinterm Ofen hervorlocken würden. Und die spielen ja bekanntermaßen eine Etage höher.
      Nur weil der Gegner mit dem Trikot vom Club, Frankfurt oder Freiburg, also nem Erstligisten, antritt, kommt in Ulm kein einziger Zuschauer mehr ins Stadion. Da bin ich mir sicher.
      In Ulm, um Ulm und um Ulm herum!
      20.05.2012 für immer und ewig!
    • Original von tivolifan2004
      Das Übel, woran die Vereine in den Regionalligen mehr oder weniger zugrunde gehen, sind die übertrieben hohen Auflagen und die damit verbunden hohen Kosten, nichts anderes. :no:


      wobei die hohen kosten aber auch daran liegen, daß man gegen die zweiten, die mit profis im wortsinn antreten, auch mit berufsfußballspielern antreten muß (anzutreten zu meinen muß), um konkurrenzfähig zu sein.
      deswegen bin ich auch inzwischen für eine schärfere regel, d.h. u23 heißt u23 und die verpflichtung von verdienten, aber ausrangierten älteren spielern aus höheren klassen sollte für die zweiten nicht mehr möglich sein.
      ebenso wie iene melderegel her gehört, die spieler an einem wochenendspieltag definitiv zu einer mannschaft zuordnet.
    • Original von Löwe

      deswegen bin ich auch inzwischen für eine schärfere regel, d.h. u23 heißt u23 und die verpflichtung von verdienten, aber ausrangierten älteren spielern aus höheren klassen sollte für die zweiten nicht mehr möglich sein.



      Diesem Vorschlag stelle ich doch gerne mal den KFC Uerdingen in der Verbandsliga gegenüber.

      Was sagst Du denn beispielsweise dazu?


      Nebenher sei bemerkt, daß es natürlich schön ist, daß die Sache in Uerdingen wohl nicht so ganz funktioniert. :D
      _________________________________________________________

      28.09.2008, 15.50 Uhr: Die Stunde Null.

      IGNORANZ - Meine Verachtung habt ihr nicht mehr verdient. :D
    • Kann man eh nicht vergleichen. Bei 2. Mannschaften macht ein ausrangierter Altprofi beim Budget gar nix aus, bei 'normalen' Teams ist das schon ein Kostenfaktor, da solche Spieler sicher ungern nochmal beim Arbeitsamt vorbei schauen wollen.

      Der klassische Apfel-Birnen-Vergleich ...
      In Ulm, um Ulm und um Ulm herum!
      20.05.2012 für immer und ewig!
    • Die Zuschauerzahlen gegen zweite Mannschaften sind nicht das Problem. Leverkusen II interessiert bei uns genausowenig wie Verl. Dafür gehen Mainz II und Lautern II ganz gut.
      Das eigentliche Problem ist, dass die Reserveteams keine Geldsorgen haben. Wenn's nicht läuft, können die ohne mit der Wimper zu zucken irgendeinen U21-Nationalspieler aus Kroatien holen, der mal für die Erste interessant werden könnte oder halt nochmal schnell einen gealterten Zweitligaprofi. Die "normalen" Teams können sich das nicht leisten. Das ist für mich die eigentliche Wettbewerbsverzerrung, nicht dass ein 20jähriges Talent aus dem Bundesligakader ab und an "unten" Spielpraxis bekommt. Wobei die Reserve auch normalerweise eine Bundesliga-A-Jugend hinter sich hat, die entsprechend top ausgebildeten Nachschub produziert. Ebenfalls etwas, was die "normalen" Vereine sich nur in den seltensten Fällen leisten können. Für fallen aber immerhin die Nachwuchsspieler ab, die es nicht in die Reserveteams packen.
      Fazit: Die Bundesligateams stellen ein Regionalligateam mit der linken Arschbacke auf (und deren Abstieg ist kein Beinbruch), die "normalen" Vereine strampeln sich ab und jedes Jahr gehen ein paar daran zugrunde.
      "Der alteingesessene Supporter bezieht seine identität als Fan aus der lebenslangen bindung an den Fußball und seinen Klub. Nichts kann diese Zuneigung erschüttern, keine Niederlage, kein Abstieg, keine Ehekrise."

      "Mit Wormatia haben wir uns Zielsicher den Verein ausgesucht, der sich offensichtlich vorgenommen hat, das Spannungsverhältnis zwischen Enttäuschung, Versagen sowie Rettung und Glück in letzter Sekunde im endlosen Dauerbetrieb zu testen."
    • Original von wormatianer96
      Die Zuschauerzahlen gegen zweite Mannschaften sind nicht das Problem. Leverkusen II interessiert bei uns genausowenig wie Verl. Dafür gehen Mainz II und Lautern II ganz gut.
      Das eigentliche Problem ist, dass die Reserveteams keine Geldsorgen haben. Wenn's nicht läuft, können die ohne mit der Wimper zu zucken irgendeinen U21-Nationalspieler aus Kroatien holen, der mal für die Erste interessant werden könnte oder halt nochmal schnell einen gealterten Zweitligaprofi. Die "normalen" Teams können sich das nicht leisten. Das ist für mich die eigentliche Wettbewerbsverzerrung, nicht dass ein 20jähriges Talent aus dem Bundesligakader ab und an "unten" Spielpraxis bekommt. Wobei die Reserve auch normalerweise eine Bundesliga-A-Jugend hinter sich hat, die entsprechend top ausgebildeten Nachschub produziert. Ebenfalls etwas, was die "normalen" Vereine sich nur in den seltensten Fällen leisten können. Für fallen aber immerhin die Nachwuchsspieler ab, die es nicht in die Reserveteams packen.
      Fazit: Die Bundesligateams stellen ein Regionalligateam mit der linken Arschbacke auf (und deren Abstieg ist kein Beinbruch), die "normalen" Vereine strampeln sich ab und jedes Jahr gehen ein paar daran zugrunde.


      Ja, so sieht es aus. Sehr gut auf den Punkt gebracht. Die meisten Nachwuchsspieler haben neben zwei Jahren A-Jugend-Bundesliga auch noch zwei Jahre B-Jugend-Bundesliga hinter sich.
      Wir erkennen doch, wie stark die in den Seniorenkader aufrückenden Nachwuchsspieler sind. Überhaupt kein Vergleich mehr zu den zweiten Mannschaften vor noch ca. 5-6 Jahren.
      Oder vor 10 Jahren - da sind die zweiten Mannschaften in der damaligen viergeteilten 3.Liga nach 60 Minuten regelmäßig eingebrochen. Jetzt ist das nicht mehr der Fall. Körperlich, technisch und taktisch sind die Nachwuchsspieler viel besser ausgebildet, dank der Leistungszentren und Internate. Dies wiederum dank der Fernsehmillionen der Bundesliga-Teams.

      Dazu gibt es null Probleme mit Auflagen - wofür sich die anderen Vereine finanziell gewaltig strecken müssen, um in dieser Bankrott-Liga spielen zu dürfen.
      In den kommenden Spielzeiten wird es noch viele Vereine treffen, aber diesen Tenor haben wir ja schon von Anfang an vertreten.

      Diese Ligen sind wirklich nur für die zweiten Mannschaften positiv, für sonst niemanden.
      30.09.2010 - wie ein zweiter Geburtstag!
    • man kann das ganze drehen und wenden wie man will, das grundübel sind die zweiten mannschaften. es geht ja nicht nur um fragen des zuschauerzuspruchs, sondern um sportliche aspekte und um die attraktivität einer liga in den medien. es werden im fernsehen keine (oder kaum) spiele von zwoten gezeigt und damit haben wir hier das finanzielle probleme neben dem sportlichen. von der "ligenpyramide" muss es so ein, dass das ligensystem systematisch nach unten breiter wird. daher halte ich ein modell mit 1 oder zwei dritten ligen, denen 8 oberligen als unterbau dienen nicht für glücklich. das jetzige system wäre durchaus ein gutes, wenn die zweiten mannschaften verbannt werden würden. denn wenn man mal die zweiten aus den RL löscht und diese dann mit den sportlich qualifizierten teams aus den jeweiligen OL auffüllt, hätte man durchaus sportlich attraktive RL. Zudem sollten diese idiotischen Vorschriften für die Infrastruktur gelockert werden. Klar sollte man nicht auf sportplätzen wie in filzen kicken, aber eine maximale kapazität von 3000 zuschauern, einer tribüne mit 500 sitzplätzen und einem getrennten bereich für gästefans würde doch langen.

      ich fass zusammen:

      - ligensystem beibehalten
      - zweite mannschaften komplett rausnehmen
      - infrastrukturelle Bedingungen auf ein vernünftiges Maß reduzieren.

      So würde man attraktive Ligen bekommen, die für alle Mannschaften auch zu finanzieren wären, da das mediale Interesse automatisch wieder höher wäre.
      “Besser duut gelaacht, als wie freckt geärjert!” (Fischers Maathes)
    • Original von Trier-MG
      man kann das ganze drehen und wenden wie man will, das grundübel sind die zweiten mannschaften. es geht ja nicht nur um fragen des zuschauerzuspruchs, sondern um sportliche aspekte und um die attraktivität einer liga in den medien. es werden im fernsehen keine (oder kaum) spiele von zwoten gezeigt und damit haben wir hier das finanzielle probleme neben dem sportlichen. von der "ligenpyramide" muss es so ein, dass das ligensystem systematisch nach unten breiter wird. daher halte ich ein modell mit 1 oder zwei dritten ligen, denen 8 oberligen als unterbau dienen nicht für glücklich. das jetzige system wäre durchaus ein gutes, wenn die zweiten mannschaften verbannt werden würden. denn wenn man mal die zweiten aus den RL löscht und diese dann mit den sportlich qualifizierten teams aus den jeweiligen OL auffüllt, hätte man durchaus sportlich attraktive RL. Zudem sollten diese idiotischen Vorschriften für die Infrastruktur gelockert werden. Klar sollte man nicht auf sportplätzen wie in filzen kicken, aber eine maximale kapazität von 3000 zuschauern, einer tribüne mit 500 sitzplätzen und einem getrennten bereich für gästefans würde doch langen.

      ich fass zusammen:

      - ligensystem beibehalten
      - zweite mannschaften komplett rausnehmen
      - infrastrukturelle Bedingungen auf ein vernünftiges Maß reduzieren.

      So würde man attraktive Ligen bekommen, die für alle Mannschaften auch zu finanzieren wären, da das mediale Interesse automatisch wieder höher wäre.


      Hey, nix gegen den Platz in Filzen. Der Platz, wo sich die Maulwürfe gute Nacht sagen und bei gewissen Abschlüssen auf's Tor mitentscheidend einwirken :rofl2:
      30.09.2010 - wie ein zweiter Geburtstag!
    • Benutzer online 6

      6 Besucher