Liga ohne Zukunft??

    • Logisch ist eben NUR diese Lösung



      Dass NRW zu wenige Fläche hätte wäre die einzige Ausnahme, die man angeischts der wichtigeren Kategorie Einwohner und Mannschaften auch übergehen muss.
      Red Bull probieren, Retortenklub Sonnenhof boykottieren.
    • VfR Wormatia 1908 schrieb:

      Koch äußert sich: …
      Ich hab mal versucht 4 Ligen streng nach o.g. Kriterien zu bilden.Mein Ergebnis: ich krieg keine Konstellation hin und sei Sie geographisch noch so unsinnig !
      Kann jemand ein Szenario liefern oder ist es tatsächlich mathematisch unmöglich ?
      Koch ist ja auch Jurist und kein Mathematiker

      wie eben gesagt:

      Wacker-Wiggerl schrieb:


      … und die Lösung 4 Staffeln, die ja nicht attraktiv und proportional und geographisch regional zugleich zugeschnitten werden können …
    • Rems Murr schrieb:

      Somit keine Lösung mit 4 zusammenhängenden Regionalligen.

      Kannst ja mal ausprobieren Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern an NRW zu kleben, ohne Berlin natürlich. Vielleicht findest du ja noch irgendeinen unsinnigen Zuschnitt. :lachen: :lachen: :lachen:
      Zusammenhängende Gebiete werden eh überbewertet,
      Daher einfach so machen, passt in allen Kriterien:

      RL Nord (NS+HB+HH+S-A+BRB+BER)
      RL SW (wie aktuell)
      RL Freistaaten (BY+TH+Sachsen)
      und meine Lieblingsregionalliga:
      RL WEST-Coast (NRW+SH+MV) :D :D :D :piep: :saint: :S

      alle Kriterien erfüllt
      Dateien
    • VfR Wormatia 1908 schrieb:

      Holga schrieb:

      Könnte man machen. Die Regionalliga Westküste würde dann in 2 Staffeln ausgetragen und die Staffelmeister eine Relegation gegeneinander um den 4.Aufstiegsplatz austragen. Klingt eigentlich ganz vernünftig.
      Um den Proporz zu wahren müsste es dann aber eine 5er Auftsiegsrunde geben NRW 1-4 und Meister Küste :lachen:

      Da das ja dann Aufstiegsspiele sind, spielt der Proporz wohl nicht so eine große Rolle. Um den Zufall aber zu minimieren, könnte man aber 3 statt 2 Spiele gegeneinander austragen, jedes Team einmal Heimrecht und einmal auf neutralem Platz zwischen West und Küste.
    • Neu

      Silesiosaurus schrieb:

      @lohmann
      Das fängt leider bereits beim Kapieren an. Ob Du Verbandsmeister in einem Verband mit 606 Seniorenmannschaften wie Bremen wirst oder in Bayern mit 8.460 hat etwas mit massiver Benachteiligung zu tun, auch wenn Bayern wie Nds. oder Westfalen ja zwei Klubs in der ersten Hauptrunde stellt. Da ist jedes weitere Argumet für die Katz. Ich hab den Eindruck, Du schreibst manachmal des Schreibens willen. Die Bremer oder Südbadener in der 1. Hauptrunde haben sowas wie einen Hauptgewinn, der in den anderen Regionen in der Trommel 10 Mal weniger vorhanden ist. Da kannst Du Theorien auffahren bis sonstwo...
      Der Verbandsmeister von Bayern, der landet in der Aufstiegsrunde zur 3. Liga.
      Der Verbandsmeister von Bremen, der landet in der Aufstiegsrunde zur Regionalliga Nord.

      Jetzt erkläre Du mir bitte die massive Benachteiligung des bayerischen Verbandsmeisters. Denn ich kapiere sie leider nicht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von lohmann ()

    • Neu

      Warum sollte die Regionalliga Südwest aufgelöst werden. Sie erfüllt doch alle Kriterien. :lachen: :lachen: :lachen:

      @lohmann: Vermutlich meint er Verbandspokalsieger. Ich sehe es auch so, dass die Verteilung der Pokalplätze ziemlich unfair ist.
      Wer Rechtschreib- und Tippfehler findet, darf sie behalten.
    • Neu

      Ob die "Koch-Kriterien" wirklich eine zulässige Lösung haben, daran habe ich meine Zweifel.

      1. Westfalen, Niederrhein und Mittelrhein dürfen nicht getrennt werden. Weil gemeinsames Bundesland.

      2. Rheinland und Südwest dürfen nicht getrennt werden. Weil gemeinsames Bundesland.

      3. Baden, Südbaden und Württemberg dürfen nicht getrennt werden. Weil gemeinsames Bundesland.

      4. Saarland muss zu Rheinland und Südwest. Weil sonst Exklave.

      5. Bremen muss zu Niedersachsen. Weil sonst Exklave.

      6. NRW alleine erfüllt die 20% Kriterien nicht. Braucht also angrenzenden Partner. Also Gesamt-Südwest oder Hessen oder Niedersachsen/Bremen.

      7. NRW und Gesamt-Südwest erfüllen die 20% Kriterien auch zusammen nicht.

      8. NRW und Hessen erfüllen die 20% Kriterien auch zusammen nicht.

      9. NRW und Niedersachsen/Bremen erfüllen zusammen die 20% Kriterien. Das wäre dann die Staffel A.

      10. Gesamt-Südwest alleine erfüllt die 20% Kriterien nicht. Braucht also angrenzende Partner. Also Hessen oder Gesamt-BaWü.

      11. Gesamt-Südwest und Hessen erfüllen die 20% Kriterien auch zusammen nicht.

      12. Gesamt-Südwest und Gesamt-BaWü erfüllen die 20% Kriterien auch zusammen nicht.

      13. Gesamt-Südwest, Hessen und Gesamt-BaWü erfüllen zusammen die 20% Kriterien. Das wäre dann die Staffel B.

      14. Staffel A und Staffel B umfassen zusammen 64% der Senioren-Mannschaften. Verbleiben nur noch 36% für Staffel C und Staffel D.

      Also eine automatische Verletzung der 20% Kriterien, egal wie man weiterdenkt.

      Natürlich ist das keine vollständige Analyse, aber es gibt die Richtung vor, dass es nicht möglich sein könnte, eine NRW umfassende Staffel A zu bilden, die dann mehr als 20% der Fläche hat, aber nicht auch gleichzeitig so dermaßen viele Vereine mit eingemeindet, dass anschließend noch genug für die Staffeln B, C und D übrig bleibt, denen allesamt mehr als 20% der Senioren-Mannschaften zuzuteilen.
    • Neu

      Rems Murr schrieb:

      Warum sollte die Regionalliga Südwest aufgelöst werden. Sie erfüllt doch alle Kriterien. :lachen: :lachen: :lachen:
      Die Antwort auf diese Frage ergibt sich im Umkehrschluss aus meinem vorherigen Post.

      Wenn man Gesamt-Südwest, Hessen und BaWü in eine gemeinsame Staffel packt, dann bleibt für NRW nur noch Niedersachsen/Bremen als Partner übrig. Womit nur noch 36% der Mannschaften für immer noch zwei Staffeln zur Verfügung stehen.

      Die "Koch-Kriterien", soviel ist sicher, selbst wenn sie eine zulässige Lösung haben, bedingen immer die Auflösung der RL Südwest.
    • Neu

      Silesiosaurus schrieb:

      Logisch ist eben NUR diese Lösung



      Dass NRW zu wenige Fläche hätte wäre die einzige Ausnahme, die man angeischts der wichtigeren Kategorie Einwohner und Mannschaften auch übergehen muss.
      Aber sie verletzt die "Koch-Kriterien". Ich vermute mal, dass gerade der Nordosten unverhandelbar auf die 20% Mindestfläche bestehen wird, denn das ist ja die einzige dem Nordostverband verbliebene Verhandlungsmasse, wenn es darum geht, nicht zerschlagen zu werden und gleichzeitig noch besser gestellt zu werden als der dicht besiedelte Westverband.
    • Neu

      @VfR Wormatia 1908 hat doch einen (nicht ernst gemeinten) Zuschnitt gepostet. Aber eben mit einer Regionalliga die nicht zusammenhängend ist. War ja kein Kriterium. :lachen: :lachen: :lachen:

      Außerdem hat er doch schon eine schöne Tabelle gemacht mit Fläche und Mannschaftzahlen, wo die Exklaven schon eingerechnet sind. Ich habe doch bereits in einer vollständigen Analyse gezeigt, dass es keine Lösung mit zusammenhängenden Regionalligen gibt.

      Man muss also die Kriterien senken. Warum soll also die Regionalliga Südwest aufgelöst werden, wenn sie doch sogar die jetzigen Kriterien erfüllt?

      Ich würde vorschlagen das Flächenkriterium auf 9,5% zu senken.
      Wer Rechtschreib- und Tippfehler findet, darf sie behalten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rems Murr ()

    • Neu

      Es muss halt nur das Kriterium "Fläche" etwas aufgeweicht werden. Wenn man West + irgendwas mit ca. 28 - 30 % der Mannschaften eben nur 15 oder 17 % der Fläche haben, dann muss das reichen.
      Kann man (nicht gaz ernst gemeint) bei der Küste nicht noch Seegebiete im Hoheitsbereich hinzurechnen?
      Die 2. würde ich nicht gerne rausnehmen. Ein Sieg gegen die 2. des FC Bayern macht mehr Spaß, als gegen Hintertupfingen.
    • Neu

      Das ist doch der Clou: es gibt keine "gerechte" Einteilung von vier Staffeln, die den selbstauferlegten Kriterien gerecht wird. Es ging beim "Kompromiss" und den Kriterien, dieser "last minute Einigung" der Landesverbände, doch nur um Zeitgewinn bzw. um eine Kampfabstimmung zu vermeiden. Oder gar ein "Alt-BRD" überstimmt "Ex-DDR". Wobei Koch auch aus dem eigenen Verband massive Kritik an "seiner" RL Südost bekommen hat und vielleicht sogar Gegenstimmen gekommen wären. Sofern er sie denn ersthaft wollte oder nur ein taktisches Modell darin sah. Der macht doch nix, was seine Spezies aus Altbayern verärgern würde.
      So hat man Zeit gewonnen und weiß im Grund jetzt schon, das funktioniert auch 2019 am Bundestag nicht nicht. Es sein denn, man klüngelt in "bester Funktionärsmanier" was aus, was das eine oder andere Zuckerle enthält um was ganz anderes zu beschließen. z.B. eine Viergruppigkeit, die eben doch gewisse Ungerechtigkeiet enthält. Odeer man "muss" dann doch bei den fünf Gruppen bleiebn, nur mit einer sinnvolleren Aufstiegsregelung. Oder, oder...
    • Neu

      Von euern Zerstückelungsmassakern halte ich mal garnichts ! Ich sehe das Problem nicht in der den Rl sondern in der 3.Liga ! Und der Bayrische Koch hat ja schon mal verlauten lassen, das man in der Zukunft mit einer 2 gleisigen 3. Liga plant ! Dann müsste man nur noch aus 5 RL sechs machen ! Wäre einfacher als so ein Massaker ! Bringt nur böses Blut !
    • Benutzer online 3

      3 Besucher