Liga ohne Zukunft??

    • Marc!? schrieb:


      Es ist alles richtig, nur kann man nicht den NFV und NOFV beide am Stück lassen, dafür sind sie zu klein und zusammen flächenmäßig zu groß.
      das ist kein Naturgesetz, sondern entspricht nur den Vorgaben für die 'konstruktive' Diskussion

      doepuli schrieb:


      Da ist seit 1945 etwas gewachsen, was man nicht mehr so einfach trennen kann. …
      Das große Problem aller Amateurvereine ist doch,dass der Profifußball den Amateuren die Luft zum atmen nimmt. Und hinzu kommen die Auflagen des DFB. Und dieser muss sich endlich darauf besinnen, wofür er eigentlich da ist: für alle Vereine Strukturen zu schaffen, damit sie erfolgreich arbeiten können. Der DFB darf nicht nur Steigbügelhalter bzw. Erfüllungsgehilfe für den Profifußball sein!
      wahre Worte
    • Marc!? schrieb:

      Wir haben eine NFV bzw NOFV liga, da wir 6 RL haben. Bei eine Reduktion auf 4 RL ist apriori klar, dass es nicht so bleiben kann, sofern alle Ligen gleich sind.
      Ich bin leicht verwirrt:

      RL Nord (NFV)
      RL NOrd-Ost (NOFV)
      RL West
      RL Südwest
      RL Bayern

      Das macht bei mir (gerechnet nach Adam Riese) 5 Regionalligen

      Wo ist die 6. RL angesiedelt?

      In einem Land wie der Bundesrepublik kann man nicht alles nach Zahlen wie Flächen, Einwohnern und spielenden Mannschaften berechnen. Vermeintliche Ungerechtigkeiten wird man nie vermeiden können.
      Aber schon im normalen Ligabetrieb sind z. B. die Mannschaften Niedersachsens denen anderer Bundesländer benachteiligt. sie müssen ja einen deutlich höheren Aufwand betreiben, wie die Hamburg oder gar Bremens!

      Als es vor einführung der 2. BL noch die Aufstiegsrunden zur Bundesliga gab, wurden die in zwei Gruppen ausgespielt. Mit jeweils zwei Teams aus dem Norden, dem Süden, Südwest, West sowie West-Berlins. Und niemand hat sich beschwert, dass aus dem kleinen Berliner Verband zwei Mannschaften dabei waren!

      DFL und DFB haben aus unserem Fußball mittlerweile einen weiteren Wintersport gemacht. So startet die BL ja bereits wieder am Freitag. Saisonende bereits Mitte Mai. Selbst im Amateurbereich! Es wäre eigentlich Luft genug, um eine faire Aufstiegsrunde zu spielen. Was ja auch eine zusätzliche Einnahmequelle für die Clubs bedeuten könnte. Und sicherlich auch für die TV-Anstalten von Interesse sein dürfte. Aber nein: man quält sich dann wochenlang mit täglichen Wasserstandmeldungen in Sachen WM- oder ER-Vorbereitung der Nationalmannschaft über die Runden. Das Volk will und muss ja belustigt werden!

      So aber geht der Amateurfußball vor die Hunde. Und deren Funktionäre schauen tatenlos zu! Um Ausreden ist niemand verlegen...
    • Ja, das war hier.

      Rems Murr schrieb:

      In der Mitgliederstatistik passieren schon manchmal merkwürdige Dinge. Zum Beispiel im Rheinland.
      2014: 3222
      2015: 1271

      Wie passiert so etwas?

      Marc!? schrieb:

      So viele Mannschaften können nicht in einer Saison im Senioeren betrieb weggefallen sein. Natürlich gibt es gerade im FV Rheinland in den letzten Jahren auch im Seniorenbereich fasst nur noch Spielgemeinschaften, aber so extrem von jz auf gleich war das nicht.

      Ich werde mal bei den Kollegen im Norden nachfragen.
      Wer Rechtschreib- und Tippfehler findet, darf sie behalten.
    • doepuli schrieb:

      Silesiosaurus schrieb:

      Wieso geht ihr denn im Falle Niedersachsens ständig vom gegenteiligen Willen innerhalb Niedersachsens aus. Bei den gewaltigen Vorteilen, die regioanle Sturktur logisch zu verbessern und dabei zugleich sogar durch den Aufsteiger aus Weser-Ems sportlich an Gewicht zu gewinnen, wäre es unlogisch zu unterstellen, Niedersachsen müsse sich mit Haut und Haaren wehren, zumal ja in allen anderen Spielklassenstrukturen und auch organisatorisch der Verband erhalten bliebe.ich bin Niedersachse und sehe mehr Vorteile, auf die Meinungsbildung aus den Kreisen bin ich sehr neugierig. Vermutlich dürfte die unterschiedliche auffallen, je nachdem, welche Alphatiere dort ihren Schäfchen was einimpfen.
      Leider kann ich nicht erkennen, wo Du in Niedersachsen ansässig bist. Als in Hamburg lebender Delmenhorster verfolge ich den norddeutschen Spitzenfußball im Amateurbereich seit der Gründung der Amateuroberliga Nord im Jahre 1974 mit großem Interesse. Ich bilde mir ein, die Szene mehr als nur ein wenig zu kennen.Da ist seit 1945 etwas gewachsen, was man nicht mehr so einfach trennen kann. Mein Delmenhorster Heimatverein ging 1998 finanziell am Stock und wurde dann im Jahre 2002 letztendlich sogar aus dem Vereinsregister gestrichen. 2012 neu gegründet begann man in der Kreisklasse und ist mittlerweile in der Oberliga angekommen. Und überall im gesamten Bundesland freut man sich, dass wir wieder da sind! Nicht nur in Weser-Ems! Die Landesliga hatte in der letzten Saison einer Zuschauerschnitt, der doppelt so hoch war, wie der der Oberliga!
      Gleiches dürfte sicherlich der Fall sein, wenn ähnliches in Emden und Wilhelmshaven, aber auch in Göttingen oder Celle gelingen könnte.
      Das große Problem aller Amateurvereine ist doch,dass der Profifußball den Amateuren die Luft zum atmen nimmt. Und hinzu kommen die Auflagen des DFB. Und dieser muss sich endlich darauf besinnen, wofür er eigentlich da ist: für alle Vereine Strukturen zu schaffen, damit sie erfolgreich arbeiten können. Der DFB darf nicht nur Steigbügelhalter bzw. Erfüllungsgehilfe für den Profifußball sein!

      Im Norden könnte es durchaus sinn machen, wenn Mecklenburg-Vorpommern sich dem Norddeutschen Fußballverband (übrigens mit Sitz in Bremen) anschließen würde. Denn der NDR ist ja eine 5-Länderanstalt mit einem gemeinsamen 3. TV-Programm. Was ja für die Berichterstattung auch nicht so unwichtig ist.

      Wir werden vermutlich ähnlich alt sein und meine mit meinem Opa in den 70er bei meinem Heimatklub 1. FC Wunstorf auch ein Spiel gegen Atlas gesehen zu haben, deren Entwicklung ich damals, später den Niedergang und auch die Wiedergründug ich mit viel Sympathie immer mitverfolgt habe. Ich habe da selbst immer eine Verbundeheit gespürt und so gesehen halte ich auch die Einheit eines Bundeslandes an und für sich (ebenso wie den Norden) "für eine schöne Sache". Aber nicht für inStein gemeißelt. Insofern verstehe ich auch nicht, was jetzt die Entwicklung von Atlas damit zu tun hat. Ich würde Atlas auch weiterhin verfolgen, auch wenn der 1. FC Wunstorf spielklassentechnisch nicht mehr auf die treffen kann und vielemehr von der Geografie begünstigt leichter Regionalligist werden "könnte".

      Die hast viele richtige Dinge geschrieben, nur haben die alle herzlich wenig mit einem sinnvollen neuen Ligazuschnitt zu tun, denn deswegen stellt Atlas doch nicht den Spielbetrieb ein oder trifft man auf einen attraktiven Gegner, mal auf eine Nulpe. Zudem läge Delmenhorst innerhalb eines erweiterten Weser-Ems-Gebietes bis östlich von Bremen nicht mal am Rande, was Dich zum Meckerer machen dürfte...
      Red Bull probieren, Retortenklub Sonnenhof boykottieren.
    • Marc!? schrieb:

      Also in diesem Jahr (sollten) in allen Verbänden, alle Freizeitmannschaften (F&B), Futsalmannschaften und alle reinen Hallenmannschaften aus den Statistiken fliegen. Im Rheinland wurde dies auch umgesetzt.
      Tja, wenn man keine verlässlichen Vergleiche hat, wird's natürlich schwierig. Wird die entsprechende Bereinigung eine mit notwendigen Know-How und Zeit ausgestatte Prüfkommission nun im Auge haben?
      Red Bull probieren, Retortenklub Sonnenhof boykottieren.
    • Silesiosaurus schrieb:

      Marc!? schrieb:

      Also in diesem Jahr (sollten) in allen Verbänden, alle Freizeitmannschaften (F&B), Futsalmannschaften und alle reinen Hallenmannschaften aus den Statistiken fliegen. Im Rheinland wurde dies auch umgesetzt.
      Tja, wenn man keine verlässlichen Vergleiche hat, wird's natürlich schwierig. Wird die entsprechende Bereinigung eine mit notwendigen Know-How und Zeit ausgestatte Prüfkommission nun im Auge haben?
      Ich kann nicht sagen, wo der Fehler liegt, denn die Verbände stellen ja im Prinzip die Zahlen nur zusammen, die melden die Kreise.

      Das Problem ist, dass die Prüfungskommision eig nicht dafür zuständig ist, die muss mit den offiziellen Zahlen arbeiten.

      Nur fakt ist, dass Westfalen dann keine 6300 mannschaften hat, sondern nur inklusive AH 4294 laut offizieller Statistik.3298 "normale" Senioren laut offizieller Statistik. Ich habe über FUPA am 01.08.17 den Wert 3153 übermittelt bekommen.
    • Man hat sich jetzt aber einheitlich auf "Senioren" ohne AH als Bemessungsgrundlage verständigt, gell?
      Red Bull probieren, Retortenklub Sonnenhof boykottieren.
    • doepuli schrieb:

      Aber schon im normalen Ligabetrieb sind z. B. die Mannschaften Niedersachsens denen anderer Bundesländer benachteiligt. sie müssen ja einen deutlich höheren Aufwand betreiben, wie die Hamburg oder gar Bremens!

      Als es vor einführung der 2. BL noch die Aufstiegsrunden zur Bundesliga gab, wurden die in zwei Gruppen ausgespielt. Mit jeweils zwei Teams aus dem Norden, dem Süden, Südwest, West sowie West-Berlins. Und niemand hat sich beschwert, dass aus dem kleinen Berliner Verband zwei Mannschaften dabei waren!

      DFL und DFB haben aus unserem Fußball mittlerweile einen weiteren Wintersport gemacht. So startet die BL ja bereits wieder am Freitag. Saisonende bereits Mitte Mai. Selbst im Amateurbereich! Es wäre eigentlich Luft genug, um eine faire Aufstiegsrunde zu spielen. Was ja auch eine zusätzliche Einnahmequelle für die Clubs bedeuten könnte. Und sicherlich auch für die TV-Anstalten von Interesse sein dürfte. Aber nein: man quält sich dann wochenlang mit täglichen Wasserstandmeldungen in Sachen WM- oder ER-Vorbereitung der Nationalmannschaft über die Runden. Das Volk will und muss ja belustigt werden!

      So aber geht der Amateurfußball vor die Hunde. Und deren Funktionäre schauen tatenlos zu! Um Ausreden ist niemand verlegen...
      Der erhöhte Aufwand durch die geringere Mannschaftsdichte, ist aber nicht das Problem der anderen Verbände, denn der Wettbewerb findet unter den mannschaften statt. Dürte NDS auch eine eigene RL, wegen der Fläche haben, wenn es im ganzen Bundesland nur 18 Mannschaften gäbe, während in NRW 10.000 Mannschaften um die 18 Plätze und den 1 Aufstiegsplatz kämpfen?

      Wir versuchen natürlich das Flächenproblem zu minimieren, nur kleiner als aktuell können diese nicht werden. Man könnte auch über einen Solidaritätstopf nachdenken, bei dem Pro Spiel Regionalligaweit 0,50 oder 1 € Aufschlag erhoben werden, der DFB noch einen Zuschuss gibt und dann nach Luftlinientfernung aller Auswärtsspiele an alle Vereine regionalligaweit nach Saisonende verteilt wird. Die II.Mannschaften sollten natürlich nicht an der Ausschüttung teilnehmen. Dann müsste nur noch ein Sockel rein, meinetwegen 2 mal der Einzahlungsbetrag der max ausgeschüttet wird. Der überschüssige Betrag wird dann alle Teams die mehr eingezahlt als ausgeschüttet haben wieder nach Zuschauerdurchschnitt zurück gezahlt.

      Dem DFB und der DFL sind hier die Hände gebunden, denn die FIFA macht den Rahmenkalender und es gibt mehr UEFA Termine als früher. Durch die Relegation zwischen den Ligen, muss sich auch die 3.Liga faktisch an den FIFA Kalender halten und es sportlicher Sicht ist es auch sinnvoll, damit die Aufsteiger auch annährend gleichzeitig planen können.

      Die 3.Liga startet schon Ende Juli, hier hat man nicht viel Zeit, um etwas nach hinten zu verschieben. Eine vollwertige Aufstiegsrunde oder 2 Regionale Gruppe in Nord und Süd, hätte zur Folge, dass man die Sollstärke auf 16 Teams reduzieren müsste. Persönlich halte ich hiervon nur etwas, wenn es gelingt am letzten Spieltag Mauscheleien zu verhindern und das wird beim Modell der Regionalen Gruppen kaum möglich sein.

      Abgesehen davon, dass sich die Vereine ganz klar für fixe Aufsteiger zu Saisonbeginn und KO Spiele ausgesprochen haben.
    • Marc!? schrieb:

      Silesiosaurus schrieb:

      Man hat sich jetzt aber einheitlich auf "Senioren" ohne AH als Bemessungsgrundlage verständigt, gell?
      meines Wissens gibt es hierzu keinen Beschluss.
      Was also heißt, dass da nun Staffelzuschnitte sicherlich bis weit in die 2020er in Stein gemeißelt werden sollen, die am langen dadurch verzerrt sind, welcher Landesverband sich an die bundesweiten Vorgaben bei der Meldung für die Mitgliederstatistik hält und welcher Landesverband auch weiter "bauernschlau" jede Bierbauchtruppe mitzählt, die für 3 Spiele beim Ü45 Hallenturnier in der Volksschulturnhalle Sottrup-Höcklage eigens gemeldet wurde. Weil niemand die Zahlen nachprüfen wird, egal wie abstrus sie auch sind.
    • Ich würde eher interpretieren, dass parallel jedes Modell mit zwei möglichen Zahlengrundlagen bei den internen Runden ausgeteilt werden und jeder das heranzieht, was für ihn nützlich ist.
      Im Zweifel kann der DFB davon profitieren, dass bei den Zahlenspielen ein B-Variante angeführt werden kann, wenn eine Region bei A mal aus der Bemessungsgrundlage fällt. Das ist ja so verkehrt nicht, da es ja so unendlich viele Nörgler gibt, die jetzt nun eine Punktlandug 4 x 25% anmahnen, um eher alles zu verhindern, was gerecht angenähert ist.
      Red Bull probieren, Retortenklub Sonnenhof boykottieren.
    • Neu

      lohmann schrieb:

      jede Bierbauchtruppe mitzählt, die für 3 Spiele beim Ü45 Hallenturnier in der Volksschulturnhalle Sottrup-Höcklage eigens gemeldet wurde.
      Sottrup-Höcklage ist doch das Kohlekraftwerk. Du meinst die Jürgen-Koppelin-Bildungsstätte. Die können doch auch in der Horst-Köppel-Halle spielen, wenn nicht gerade Weihnachtstellertauschbörse ist.
      Wer Rechtschreib- und Tippfehler findet, darf sie behalten.
    • Neu

      lohmann schrieb:

      Marc!? schrieb:

      Silesiosaurus schrieb:

      Man hat sich jetzt aber einheitlich auf "Senioren" ohne AH als Bemessungsgrundlage verständigt, gell?
      meines Wissens gibt es hierzu keinen Beschluss.
      Was also heißt, dass da nun Staffelzuschnitte sicherlich bis weit in die 2020er in Stein gemeißelt werden sollen, die am langen dadurch verzerrt sind, welcher Landesverband sich an die bundesweiten Vorgaben bei der Meldung für die Mitgliederstatistik hält und welcher Landesverband auch weiter "bauernschlau" jede Bierbauchtruppe mitzählt, die für 3 Spiele beim Ü45 Hallenturnier in der Volksschulturnhalle Sottrup-Höcklage eigens gemeldet wurde. Weil niemand die Zahlen nachprüfen wird, egal wie abstrus sie auch sind.


      naja westfalen zählt auch jede Bauerntruppe mit.

      Natürlich wird die Staffeleinteilung erstmal fix sein.

      Das Verhältnis im Rheinland ist schon extrem.
    • Neu

      Was Westfalen nun mitzählt oder nicht, ist relativ egal. Wichtig ist nur, dass alle Verbände das gleiche zählen. Entweder alle nur die Ligapyramide von der Bundesliga bis zur Kreisliga/-klasse. Oder alle inkl jeder Freizeit-, Hallen- und Bierbauchtruppe. Es kann ja nicht angehen, dass da am Ende eine 20,3% Staffel gebildet wird, die nur deshalb über 20% liegt, weil im Extremfall die dort ansässigen Landesverbände alle Spaßtruppen mitzählen, die mal für ein Hallenturnier gemeldet wurden, woander aber nur die Ligapyramide in die Statistik eingeht.
    • Benutzer online 2

      2 Besucher