Liga ohne Zukunft??

    • Neu

      Rems Murr schrieb:

      lohmann schrieb:

      Münster und Arnsberg strikt zu trennen, heißt das Ruhrgebiet mitten durchzuteilen. Mitten durch einen der dichtbesiedeltsten Ballungsräume Europas ziehst Du eine Grenze, die nirgends existiert außer auf der Ebene reiner Papiertiger-Verwaltungsbehörden, wovon aber 99% der Bürger NRW überhaupt nichts mitkriegen, ob da nun irgendwas in Arnsberg oder in Münster entschieden wurde.
      Dass die Grenze zwischen Oberliga Westfalen und Oberliga Niederrhein durch das Ruhrgebiet verläuft, scheint ja auch niemanden zu stören.
      Mit dem Unterschied, dass diese Grenze seit einem Menschenleben lang existiert. Man muss sie nicht mögen, aber man hat sich an sie gewöhnt. Das ist aber ganz was anderes, als gleich noch eine neue Grenze zu schaffen.

      Kannst Du dann ja mal den Fans des Oberligafußballs in Gelsenkirchen erklären. Dass sie wie bisher schon nicht. auch weiterhin nicht im fünf Kilometer nach Westen gelegenen Essen spielen. Aber dass sie künftig auch nicht im zehn Kilometer nach Osten gelegenen Bochum antreten werden. Trotzdem dafür weiterhin nach Lotte fahren dürfen. Dass man in einer Himmelsrichtung nicht gegen den direkten Nachbaren spielt, das ist unvermeidlich, irgendwo müssen Staffelgrenzen ja nunmal liegen. Aber gleich in zwei entgegengesetzte Himmelsrichtungen nicht? Vor allem dann, wenn der Nachbar nicht wie zb Halle/Leipzig eine Autostunde entfernt ist, sondern bloß 10 Straßenbahnminuten?
    • Neu

      Der Großraum Halle/Leipzig ist ja auch das wirklich einzige Ungemach bei der Trennung des Nordostens. Aber ist es ja logisch, dass nicht 82 Mio. Deutsche mit einem eigenen Ponyhof versorgen kann. Das gilt ebenso im Ruhrgebiet.
      Red Bull probieren, Retortenklub Sonnenhof boykottieren.
    • Neu

      lohmann schrieb:

      Rems Murr schrieb:

      lohmann schrieb:

      Münster und Arnsberg strikt zu trennen, heißt das Ruhrgebiet mitten durchzuteilen. Mitten durch einen der dichtbesiedeltsten Ballungsräume Europas ziehst Du eine Grenze, die nirgends existiert außer auf der Ebene reiner Papiertiger-Verwaltungsbehörden, wovon aber 99% der Bürger NRW überhaupt nichts mitkriegen, ob da nun irgendwas in Arnsberg oder in Münster entschieden wurde.
      Dass die Grenze zwischen Oberliga Westfalen und Oberliga Niederrhein durch das Ruhrgebiet verläuft, scheint ja auch niemanden zu stören.
      Mit dem Unterschied, dass diese Grenze seit einem Menschenleben lang existiert. Man muss sie nicht mögen, aber man hat sich an sie gewöhnt. Das ist aber ganz was anderes, als gleich noch eine neue Grenze zu schaffen.
      Kannst Du dann ja mal den Fans des Oberligafußballs in Gelsenkirchen erklären. Dass sie wie bisher schon nicht. auch weiterhin nicht im fünf Kilometer nach Westen gelegenen Essen spielen. Aber dass sie künftig auch nicht im zehn Kilometer nach Osten gelegenen Bochum antreten werden. Trotzdem dafür weiterhin nach Lotte fahren dürfen. Dass man in einer Himmelsrichtung nicht gegen den direkten Nachbaren spielt, das ist unvermeidlich, irgendwo müssen Staffelgrenzen ja nunmal liegen. Aber gleich in zwei entgegengesetzte Himmelsrichtungen nicht? Vor allem dann, wenn der Nachbar nicht wie zb Halle/Leipzig eine Autostunde entfernt ist, sondern bloß 10 Straßenbahnminuten?
      Dann mach doch mal einen Vorschlag, wie man die Regionalliga Nordwest besser aufteilen könnte. Ist ja richtig, dass ich mich in NRW nicht ganz so gut auskenne. Bisher habe ich von dir nur gehört, besser gesagt gelesen, warum der Vorschlag nicht so gut ist, aber ohne einen Verbesserungsvorschag.
      Alt+F4 ändert bei mir die Farbe des Amateurfußballforums.
    • Neu

      BVB_FCR schrieb:

      Rems Murr schrieb:

      Man könnte dann auch gleich den Zuschnitt der Regionalverbände entsprechend modifizieren. :kicher:
      Oder diese unnütze Verbandsebene einfach abschaffen. :winkewinke:
      Man könnte aber auch den umgekehrten Weg gehen und die unnütze Verbandsebene nützlicher machen, indem man zum Beispiel Regionalverbandspokale einführt. Dann ließen sich die 24 Plätze für den DFB-Pokal auch viel gerechter verteilen. Ich würde dann allerdings den Regionalverband Süd in seine Bundesländer zerlegen, wobei Hessen und Bayern dann entweder Regionalverband und Landesverband gleichzeitig sind oder man benennt dann die Bezirke in Landesvände um. Je nachdem, wie sie es gerne hätten. Weitere Modifikationen/Massaker bei den Regionalverbänden Nord und Nordost sind natürlich auch noch möglich.
      Alt+F4 ändert bei mir die Farbe des Amateurfußballforums.
    • Neu

      Silesiosaurus schrieb:

      Um die anderen unbeschadet zu lassen und die Sache "dezent" zu lösen gibt es eigentlich nur diese Lösung (ich lass mal die m.E. naheligende bessere Variante mit Weser-Ems/Bremen bei (Nord-)West hier bewusst raus:
      [IMG:bilder-upload.eu/thumb/d00a1f-1524288380.jpg]
      Diese Variante ist aufgrund der kleinen Fläche NRWs und der großen RL N/NO kaum vermittelbar.

      Außerdem wäre hier für den N/NO der WEg flächenmäßig zurück zu einer 3 gleisigen RL nicht weit.
    • Neu

      Rems Murr schrieb:

      lohmann schrieb:

      Rems Murr schrieb:

      lohmann schrieb:

      Münster und Arnsberg strikt zu trennen, heißt das Ruhrgebiet mitten durchzuteilen. Mitten durch einen der dichtbesiedeltsten Ballungsräume Europas ziehst Du eine Grenze, die nirgends existiert außer auf der Ebene reiner Papiertiger-Verwaltungsbehörden, wovon aber 99% der Bürger NRW überhaupt nichts mitkriegen, ob da nun irgendwas in Arnsberg oder in Münster entschieden wurde.
      Dass die Grenze zwischen Oberliga Westfalen und Oberliga Niederrhein durch das Ruhrgebiet verläuft, scheint ja auch niemanden zu stören.
      Mit dem Unterschied, dass diese Grenze seit einem Menschenleben lang existiert. Man muss sie nicht mögen, aber man hat sich an sie gewöhnt. Das ist aber ganz was anderes, als gleich noch eine neue Grenze zu schaffen.Kannst Du dann ja mal den Fans des Oberligafußballs in Gelsenkirchen erklären. Dass sie wie bisher schon nicht. auch weiterhin nicht im fünf Kilometer nach Westen gelegenen Essen spielen. Aber dass sie künftig auch nicht im zehn Kilometer nach Osten gelegenen Bochum antreten werden. Trotzdem dafür weiterhin nach Lotte fahren dürfen. Dass man in einer Himmelsrichtung nicht gegen den direkten Nachbaren spielt, das ist unvermeidlich, irgendwo müssen Staffelgrenzen ja nunmal liegen. Aber gleich in zwei entgegengesetzte Himmelsrichtungen nicht? Vor allem dann, wenn der Nachbar nicht wie zb Halle/Leipzig eine Autostunde entfernt ist, sondern bloß 10 Straßenbahnminuten?
      Dann mach doch mal einen Vorschlag, wie man die Regionalliga Nordwest besser aufteilen könnte. Ist ja richtig, dass ich mich in NRW nicht ganz so gut auskenne. Bisher habe ich von dir nur gehört, besser gesagt gelesen, warum der Vorschlag nicht so gut ist, aber ohne einen Verbesserungsvorschag.
      Habe ich schon vor drei Monaten gemacht. Wurde vom Schlesiersauerier vom Tisch gewischt, wenn ich mich recht entsinne. Ohne Begründung. Vermutlich weils mein Vorschlag war, nicht seiner.
      Aber ok, werfen wir die "Ausschreibung", die 20% Grenze und das Aufteilungsverbot für Landesverbände doch mal völlig über Bord. Jemand brachte zum Weser/Ems-Modell neulich die Variante ein, die OL Weser/Ems um Ostwestfalen-Lippe zu erweitern, um sie zu einer unterhalb der RL Nordwest gleichberechtigten Oberliga zu machen, ohne aber eben gleichzeitig Niedersachsen sonst zuviel Mannschaftszahl für die RL Nordost wegzunehmen. Gerne, bitte schön, sofort. Warum nicht schon gestern?

      Ich hab es jetzt nicht en detail ausgerechnet, aber es müsste funktionieren, wenn dann jede der drei Oberligastaffeln 1) Nordrhein, 2) Rest-Westfalen und 3) Weser/Ems/Ostwestfalen einen Direktaufsteiger bekommt. Der vierte Aufsteiger wird in der Aufstiegsrunde in der Zweiten verlost, wobei zunächst die Vizemeister aus Weser/Ems/Ostwestfalen und Rest-Westfalen einen Sieger ausspielen, der dann gegen den Vizemeister von Nordrhein antritt. Unterhalb der OL Weser/Ems/Ostwestfalen gäbe es drei Landesligastaffeln. Logischerweise 1) Weser, 2) Ems und 3) Ostwestfalen-Lippe, auch wieder mit Direktaufstieg, ggf. Aufstiegsrunde der Vizemeister.

      Denn das Modell dürfte hier in Ostwestfalen sicherlich so um die 120% Zustimmung bekommen. Vereine wie Verl oder Wiedenbrück würden sicherlich liebend gerne nach einen eventuellen Abstieg aus der RL viel lieber in einer OL mit den tendenziell schwachen Vereinen aus Weser/Ems kicken wollen als mit den tendenziell starken Ruhrgebiettruppen. Selbst bis runter zu den ambitionieren Landesligisten würden die OWL-Vereine begeistert mitmachen. Denn der Meister der LL-Staffel Ostwestfalen steigt dann ja nicht mehr bloß in die sechstklassige Westfalenliga 1 auf, sondern in die fünftklassige Oberliga Weser/Ems/Ostwestfalen.

      Also bitte schön, wer mir hier noch mal Kirchturmdenken vorwerfen möchte, weil ich auf die logischen Fehler des Weser/Ems-Modells verweise, der sollte besser künftig mal erst nachdenken und dann posten. Würde ich hier wie andere nur die Interessenwahrung meines Heimatsprengels betreiben, dann wäre ich der erste, der Marc mit tollklingenden Argumenten ohne Ende versorgen würde, das Weser-Ems Modell jedem von Kiel bis Garmisch schmackhaft zu machen. Also bitte schön, erst nachdenken, dann posten, vor allem da hinten an der polnischen Grenze.
      Oder kurz:

      Regionalliga Nordwest

      - Oberliga Nordrhein
      -- Verbandsliga Niederrhein
      -- Verbandsliga Mittelrhein

      - Oberliga Westfalen
      -- Landesliga Westfalen Staffel 2
      -- Landesliga Westfalen Staffel 3
      -- Landesliga Westfalen Staffel 4

      - Oberliga Weser/Ems/Ostwestfalen
      -- Landesliga Westfalen Staffel 1
      -- Landesliga Weser
      -- Landesliga Ems
    • Neu

      lohmann schrieb:

      Fläche. Fläche. Fläche. Ich kanns bald nicht mehr hören. Die 50 Nasen, die in der Regionalliga zum Auswärtsspiel mitfahren, die würden selbst dann mitfahren, wenn ihre Regionalliga sich vom Nordkap bis Gibraltar erstrecken würde. Wieso ist das überhaupt ein Kriterium?
      Weil man die Rebellen irgendwie besänftigen musste. :pardon:

      lohmann schrieb:

      Regionalliga Nordwest

      - Oberliga Nordrhein
      -- Verbandsliga Niederrhein
      -- Verbandsliga Mittelrhein

      - Oberliga Westfalen
      -- Landesliga Westfalen Staffel 2
      -- Landesliga Westfalen Staffel 3
      -- Landesliga Westfalen Staffel 4

      - Oberliga Weser/Ems/Ostwestfalen
      -- Landesliga Westfalen Staffel 1
      -- Landesliga Weser
      -- Landesliga Ems
      Ok, mein Fehler, dass ich nicht alle 4548 Beiträge dieses Threads in Erinnerung habe. Intersant finde ich, dass Westfalen in deinem Modell als höchste Spielklasse 4 Staffeln hat und du dich über mein Modell mit 3 Staffeln beschwerst. :hmm:
      Alt+F4 ändert bei mir die Farbe des Amateurfußballforums.
    • Neu

      Marc!? schrieb:

      Silesiosaurus schrieb:

      Um die anderen unbeschadet zu lassen und die Sache "dezent" zu lösen gibt es eigentlich nur diese Lösung (ich lass mal die m.E. naheligende bessere Variante mit Weser-Ems/Bremen bei (Nord-)West hier bewusst raus:
      [IMG:bilder-upload.eu/thumb/d00a1f-1524288380.jpg]
      Diese Variante ist aufgrund der kleinen Fläche NRWs und der großen RL N/NO kaum vermittelbar.
      Außerdem wäre hier für den N/NO der WEg flächenmäßig zurück zu einer 3 gleisigen RL nicht weit.
      Das wäre aber gar nicht mal so schlecht. Die Dreiteilung ist eigentlich optimal.
      Alt+F4 ändert bei mir die Farbe des Amateurfußballforums.
    • Neu

      und auch für die Absteiger aus der RL wäre eine Relegationsrunde der Vizemeister interessant, wenn man aktuell das beispiel Erfurt und Cheminitz sieht.

      Für den Norden und v.a. Nordosten wäre der Unterschied zwischen 3 und 4 RL gering. Für die Bayern eher auch. Würrtemberg wäre ein Gewinner.

      Verlierer wären der Südwesten, NRW und Hessen, v.a. der Norden.
    • Neu

      Noch eine andere Zwischenoption.

      - Nord/Norodost wird tatsächlich zusammengeschlossen
      - West bleibt
      - Südwest bleibt
      - Bayern bleibt

      Nun aber der große Unterschied. Während West und Südwest einen Direktaufsteiger erhält, bekommt der übergroße Nord/Nordosten 1,5 dadurch, dass der 2. gegen den Bayernmeister spielt. Dann gäbe es nur noch für einen einzigen Meister Aufstiegsspiele und zwar genau für jene Staffel, die aus der Dorfklultur lebt und vom Meister-müssen-Aufsteigen-Sog eigentlich nur überrollt wurde und vermutlich von allen am wenigsten daran klebt. So gsehen müsste man sich jetzt den Aufstieg von 1860 wünschen, damit keine große Fanfraktion dann 2018 jammert!

      Von allen Wünschen wäre eigentlich alles enthalten.
      Red Bull probieren, Retortenklub Sonnenhof boykottieren.
    • Neu

      Naja, die Reform 2012 kam ja aus 2 Gründen:
      • Zu weite Fahrtwege in der Regionalliga Nord.
      • Zu viele U23 in den anderen beiden.
      Punkt 1 wäre damit wieder zurück. Dann könnte man auch gleich die Reform ganz rückgängig machen. Dann braucht man auch keinen vierten Absteiger aus der 3. Liga.
      Alt+F4 ändert bei mir die Farbe des Amateurfußballforums.
    • Neu

      Das Problem mit den U23 Teams hat sich ja durch Abmeldungen im Prinzip erledigt.

      Die weiten Fahrtwege hat man aber ahtl schon, wenn man NOFV und NFV auch ohne SC und TH zusammen in eienr Liga spielen lässt.

      Außerdem stellte der NOFV auch die durchaus nachvollziehbare Frage, warum werden nur wir aufgeteilt?

      Ich vertrete die Meinung, dass auch der Westen und der Norden einen Beitrag leisten muss, sofern man sich nicht auf 2 aus 3 Model bei insgesamt weiterhin 5 RL einigt.

      Es kann nicht sein, dass die RL nur auf dem Rücken des NOFV und zum Teil NFV und BFV ausgetragen wird.

      Die RL SW leistet schon einen großen Beitrag indem sie auf den zweiten Aufsteiger verzichtet.

      Nur der Westen steuert nichts bei. Es kann auch ein finanzieller Ausgleich sein. Ich hatte ja schonmal einen Aufschlag von 1 € auf alle normalen Tickets und 0,50 € auf ermäßigte Tickets vorgeschlagen, der Bundesweit erhoben wird und dann nach Entfernung an alle I.Mannschaften verteilt wird.
    • Neu

      Rems Murr schrieb:

      lohmann schrieb:

      Fläche. Fläche. Fläche. Ich kanns bald nicht mehr hören. Die 50 Nasen, die in der Regionalliga zum Auswärtsspiel mitfahren, die würden selbst dann mitfahren, wenn ihre Regionalliga sich vom Nordkap bis Gibraltar erstrecken würde. Wieso ist das überhaupt ein Kriterium?
      Weil man die Rebellen irgendwie besänftigen musste. :pardon:

      lohmann schrieb:

      Regionalliga Nordwest

      - Oberliga Nordrhein
      -- Verbandsliga Niederrhein
      -- Verbandsliga Mittelrhein

      - Oberliga Westfalen
      -- Landesliga Westfalen Staffel 2
      -- Landesliga Westfalen Staffel 3
      -- Landesliga Westfalen Staffel 4

      - Oberliga Weser/Ems/Ostwestfalen
      -- Landesliga Westfalen Staffel 1
      -- Landesliga Weser
      -- Landesliga Ems
      Ok, mein Fehler, dass ich nicht alle 4548 Beiträge dieses Threads in Erinnerung habe. Intersant finde ich, dass Westfalen in deinem Modell als höchste Spielklasse 4 Staffeln hat und du dich über mein Modell mit 3 Staffeln beschwerst. :hmm:
      Der kleingeschnippelte Landesverband Westfalen hat in dem Modell als höchste Liga die Oberliga Westfalen, also eingleisig. Die Region Ostwestfalen, die heutige Landesliga Staffel 1, würden einen neu zu gründenden Verband mit Weser/Ems bilden. Die Staffelbezeichnungen da oben sollen nur eine Indikation sein, was wohin zerschnippelt wird.

      Regionalliga Nordwest

      - Oberliga Nordrhein
      -- Verbandsliga Niederrhein
      -- Verbandsliga Mittelrhein

      - Oberliga Westfalen
      -- Landesliga Westfalen A
      -- Landesliga Westfalen B
      -- Landesliga Westfalen C

      - Oberliga Weser/Ems/Ostwestfalen
      -- Landesliga Ostwestfalen
      -- Landesliga Weser
      -- Landesliga Ems

      So besser?
    • Neu

      Marc!? schrieb:

      Nur der Westen steuert nichts bei.
      Hat der Westen eigentlich jemals gefordert, dass seine Regionalliga erhalten bleibt? Der Westen hat immer die Viergleisigkeit gefordert. Gab es da jemals einen konkreten Vorschlag über den Zuschnitt?
      Alt+F4 ändert bei mir die Farbe des Amateurfußballforums.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rems Murr ()

    • Neu

      Silesiosaurus schrieb:

      Noch eine andere Zwischenoption.

      - Nord/Norodost wird tatsächlich zusammengeschlossen
      - West bleibt
      - Südwest bleibt
      - Bayern bleibt

      Nun aber der große Unterschied. Während West und Südwest einen Direktaufsteiger erhält, bekommt der übergroße Nord/Nordosten 1,5 dadurch, dass der 2. gegen den Bayernmeister spielt. Dann gäbe es nur noch für einen einzigen Meister Aufstiegsspiele und zwar genau für jene Staffel, die aus der Dorfklultur lebt und vom Meister-müssen-Aufsteigen-Sog eigentlich nur überrollt wurde und vermutlich von allen am wenigsten daran klebt. So gsehen müsste man sich jetzt den Aufstieg von 1860 wünschen, damit keine große Fanfraktion dann 2018 jammert!

      Von allen Wünschen wäre eigentlich alles enthalten.
      Aus bayrischer Sicht könnte ich ja damit sogar leben. Weiß aber nicht, ob andere das auch so sehen. Bayrische Vereine, die aufsteigen wollen, vielleicht nicht. Wobei sie dann Ligaintern ja weniger Konkurrenz hätten und die Chance über eine Relegation sogar größer wäre, als in einer größeren Liga überhaupt Erster zu werden.
      Könnte aber auch zu Neid führen, dass das "kleine" Bayern dann eine von 4 Regionalligen stellen würde. Wenn der Zufall dann will, dass der bayrische Vertreter ein paar mal hintereinander eben doch aufsteigt...
      Es braucht dann ja immer nur mindestens einen einigermaßen gut aufgestellten Club pro Saison.
      Wenn jetzt Regensburg auch noch innerhalb 2 Jahren von der Regionalliga Bayern in die Bundesliga marschieren sollte, wissen die vermutlich selbst nicht, wie sie das geschafft haben.

      Mein Ideal wäre aber eher mehr als weniger RL (5-6 Stück halt) und eine ordentliche, spannende Relegationsrunde. Vielleicht eher eine Begrenzung auf 16-18 (statt 18-20) pro Liga, damit man Zeit für eine Punkterunde hat und weniger Terminsorge wegen der Winterausfälle, bei den kleinen Stadien.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zugeroaster ()

    • Benutzer online 3

      3 Besucher