Liga ohne Zukunft??

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Doch natürlich, weil Linien mit dem Regal die Eigenschaft haben, dass sie nicht dem Verlauf von Verkehrswegen folgen müssen, Agglomerationen auf Linien liegen und die Verteilung Cluster ergibt.
      Kurzum: Der größte Scheiß eben, der nur in der Theorie einfach ist und jedes Jahr Zweifelsfälle hervorbringt und zu Schiebereien in den Verbänden führt, bei denen die bevorteilt werden, deren Leute in den Gremien oben sitzen.
      BETILA - Broder und Tichy gegen die Böhmermannisierung des Lerchenberglandes
    • Besser ist sowieso die Variante, dass man jedes zweite Jahr beim Regionalverband Nord anfängt und im Uhrzeigersinn die Regionen

      Nord - Nordost - Bayern - Baden-Württemberg - HE/RLP/Saar - West

      durchläuft und in den anderen Jahren abhängig davon, ob Baden-Württemberg oder Bayern geteilt wird

      HE/RLP/Saar - West - Nord - Nordost - Bayern - Baden-Württemberg


      oder


      Bayern - Baden-Württemberg - HE/RLP/Saar - West - Nord - Nordost.
      Wär Rechdschreib- umd Tipfeler finset, kamn sieh behaöten.
    • Nein, das ist wegen völliger Verworrenheit noch viel schlimmer als der Unsinn der jährlich neuen Aufteilung.
      BETILA - Broder und Tichy gegen die Böhmermannisierung des Lerchenberglandes
    • Es geht nicht darum, ob man es theoretisch verstehen kann, sondern allein darum, dass Du die Masse der Fans maßlos überschätzt, ihnen zumuten zu können, dass sich jährlich die Regeln der Zuordnung ändern.

      Ein ABSOLUTES Tabu.
      BETILA - Broder und Tichy gegen die Böhmermannisierung des Lerchenberglandes
    • Maulwurf schrieb:

      Holga schrieb:

      Wie du darauf kommst, erschließt sich mir nicht. Du musst ja bedenken, dass die nordrheinischen Klubs dann mit Klubs aus RLP/Saar sowie Hessen in einer Liga spielen, und die westfälischen Klubs mit Klubs aus Niedersachsen. Man kann jetzt wirklich nicht sagen, dass sich dieses dargestellte Ungleichgewicht dadurch wieder ausgleicht.
      Außerdem fielen ein paar Derbies, wie es sie zurzeit in der Regio West gibt, weg.
      Wenn ein paar Derbys wegfallen kommen auch neue wieder dazu, die momentan verhindert sind. z.B Lotte und Osnabrück oder Minden und Bückeburg. SG
      Was du beschreibst, ist aber die Folge bei fast jeder Neuafteilung von Grenzen zwischen Staffeln und Ligen. Zieht man jedoch einen Strich durchs Ruhrgebiet, gehen im Verhältnis sogar relativ mehr Derbies weg als dazukommen. Das Argument "Derbies erhalten" ist eigentlich ein Argument gegen die Grenzziehung in Ballungsräumen.
      Außerdem käme ja auch keiner ernsthaft auf die Idee, die Grenze zwischen Regionalligen durch Hamburg oder Berlin laufen zu lassen.
    • Silesiosaurus schrieb:

      Es geht nicht darum, ob man es theoretisch verstehen kann, sondern allein darum, dass Du die Masse der Fans maßlos überschätzt, ihnen zumuten zu können, dass sich jährlich die Regeln der Zuordnung ändern.

      Ein ABSOLUTES Tabu.
      Genau das soll ja mehr Gerechtigkeit bringen. Jede Region darf alle zwei Jahre geschlossen in einer Liga spielen.
      Wär Rechdschreib- umd Tipfeler finset, kamn sieh behaöten.
    • Holga schrieb:

      Maulwurf schrieb:

      Holga schrieb:

      Wie du darauf kommst, erschließt sich mir nicht. Du musst ja bedenken, dass die nordrheinischen Klubs dann mit Klubs aus RLP/Saar sowie Hessen in einer Liga spielen, und die westfälischen Klubs mit Klubs aus Niedersachsen. Man kann jetzt wirklich nicht sagen, dass sich dieses dargestellte Ungleichgewicht dadurch wieder ausgleicht.
      Außerdem fielen ein paar Derbies, wie es sie zurzeit in der Regio West gibt, weg.
      Wenn ein paar Derbys wegfallen kommen auch neue wieder dazu, die momentan verhindert sind. z.B Lotte und Osnabrück oder Minden und Bückeburg. SG
      Was du beschreibst, ist aber die Folge bei fast jeder Neuafteilung von Grenzen zwischen Staffeln und Ligen. Zieht man jedoch einen Strich durchs Ruhrgebiet, gehen im Verhältnis sogar relativ mehr Derbies weg als dazukommen. Das Argument "Derbies erhalten" ist eigentlich ein Argument gegen die Grenzziehung in Ballungsräumen.Außerdem käme ja auch keiner ernsthaft auf die Idee, die Grenze zwischen Regionalligen durch Hamburg oder Berlin laufen zu lassen.
      Das Ruhrgebiet kann man nicht mit Hamburg oder Berlin vergleichen, denn hierdurch verläuft die "natürliche Grenze" zweiter Landesverbände, in Hamburg oder Berlin nicht.
      Für Rechtschreib- und Grammatikfehler lesen Sie den Duden oder schlagen sie meinen ehemaligen Deutschlehrer.
    • Neu

      Rems Murr schrieb:


      Lies doch einfach mal die Folgebeiträge. Da hat sich das ganze aufgeklärt. Letzes Jahr waren der 16. und der 17. in der Relegation. Ich dachte das kam dadurch, dass kein bayerische Club aus der 3. Liga abgestiegen ist. Nachdem ich es nochmal nachgeschaut habe, habe ich festgestellt, dass es daran lag, dass München II zwangsabsteigen musste.
      @Rems Murr
      schau lieber erstmal die amtliche Endtabelle auf bfv.de an. 16/17 waren der 15. und 16. in der Rele und der 17. und 18. sind abgestiegen; 1860₂ wurde statutengemäß auf den letzten Platz gesetzt.
    • Neu

      Wacker-Wiggerl schrieb:

      Rems Murr schrieb:

      Lies doch einfach mal die Folgebeiträge. Da hat sich das ganze aufgeklärt. Letzes Jahr waren der 16. und der 17. in der Relegation. Ich dachte das kam dadurch, dass kein bayerische Club aus der 3. Liga abgestiegen ist. Nachdem ich es nochmal nachgeschaut habe, habe ich festgestellt, dass es daran lag, dass München II zwangsabsteigen musste.
      @Rems Murrschau lieber erstmal die amtliche Endtabelle auf bfv.de an. 16/17 waren der 15. und 16. in der Rele und der 17. und 18. sind abgestiegen; 1860₂ wurde statutengemäß auf den letzten Platz gesetzt.
      Das habe ich verstanden. Deshalb habe ich mich doch auch korrigiert. :facepalm:
      Wär Rechdschreib- umd Tipfeler finset, kamn sieh behaöten.
    • Neu

      Rems Murr schrieb:

      Wacker-Wiggerl schrieb:

      Rems Murr schrieb:

      Lies doch einfach mal die Folgebeiträge. Da hat sich das ganze aufgeklärt. Letzes Jahr waren der 16. und der 17. in der Relegation. Ich dachte das kam dadurch, dass kein bayerische Club aus der 3. Liga abgestiegen ist. Nachdem ich es nochmal nachgeschaut habe, habe ich festgestellt, dass es daran lag, dass München II zwangsabsteigen musste.
      @Rems Murrschau lieber erstmal die amtliche Endtabelle auf bfv.de an. 16/17 waren der 15. und 16. in der Rele und der 17. und 18. sind abgestiegen; 1860₂ wurde statutengemäß auf den letzten Platz gesetzt.
      Das habe ich verstanden. Deshalb habe ich mich doch auch korrigiert. :facepalm:
      wieso schreibst du dann, dass der 16. und 17. in der Relegation waren ? :facepalm:
    • Neu

      Silesiosaurus schrieb:

      Doch natürlich, weil Linien mit dem Regal die Eigenschaft haben, dass sie nicht dem Verlauf von Verkehrswegen folgen müssen, Agglomerationen auf Linien liegen und die Verteilung Cluster ergibt.
      Kurzum: Der größte Scheiß eben, der nur in der Theorie einfach ist und jedes Jahr Zweifelsfälle hervorbringt und zu Schiebereien in den Verbänden führt, bei denen die bevorteilt werden, deren Leute in den Gremien oben sitzen.
      Eine Teilung nach Himmelsrichtungen bringt keine Zweifelsfälle, weil die Karte nicht lügt.
      Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.
    • Neu

      Wacker-Wiggerl schrieb:

      Rems Murr schrieb:

      Wacker-Wiggerl schrieb:

      Rems Murr schrieb:

      Lies doch einfach mal die Folgebeiträge. Da hat sich das ganze aufgeklärt. Letzes Jahr waren der 16. und der 17. in der Relegation. Ich dachte das kam dadurch, dass kein bayerische Club aus der 3. Liga abgestiegen ist. Nachdem ich es nochmal nachgeschaut habe, habe ich festgestellt, dass es daran lag, dass München II zwangsabsteigen musste.
      @Rems Murrschau lieber erstmal die amtliche Endtabelle auf bfv.de an. 16/17 waren der 15. und 16. in der Rele und der 17. und 18. sind abgestiegen; 1860₂ wurde statutengemäß auf den letzten Platz gesetzt.
      Das habe ich verstanden. Deshalb habe ich mich doch auch korrigiert. :facepalm:
      wieso schreibst du dann, dass der 16. und 17. in der Relegation waren ? :facepalm:
      Weil sie sportlich auf Platz 16. und 17. waren. Ich würde zum Beispiel auch sagen, dass Eintracht Trier 2010 als 18. in der Regionalliga bleiben durfte. Natürlich wurden da am grünen Tisch 3 Mannschaften ans Ende der Tabelle gesetzt und Eintracht Trier konnte als 15. statutengemäß in der Liga bleiben.

      Aber darum geht es doch auch gar nicht. Ich habe gedacht, dass der 16. und der 17. in die Relegation gegangen sind, weil kein bayerischer Verein aus der 3. Liga abgestiegen ist. War nicht so. Habe doch direkt danach korrigiert.
      Wär Rechdschreib- umd Tipfeler finset, kamn sieh behaöten.
    • Neu

      Holga schrieb:

      Maulwurf schrieb:

      Holga schrieb:

      Wie du darauf kommst, erschließt sich mir nicht. Du musst ja bedenken, dass die nordrheinischen Klubs dann mit Klubs aus RLP/Saar sowie Hessen in einer Liga spielen, und die westfälischen Klubs mit Klubs aus Niedersachsen. Man kann jetzt wirklich nicht sagen, dass sich dieses dargestellte Ungleichgewicht dadurch wieder ausgleicht.
      Außerdem fielen ein paar Derbies, wie es sie zurzeit in der Regio West gibt, weg.
      Wenn ein paar Derbys wegfallen kommen auch neue wieder dazu, die momentan verhindert sind. z.B Lotte und Osnabrück oder Minden und Bückeburg. SG
      Was du beschreibst, ist aber die Folge bei fast jeder Neuafteilung von Grenzen zwischen Staffeln und Ligen. Zieht man jedoch einen Strich durchs Ruhrgebiet, gehen im Verhältnis sogar relativ mehr Derbies weg als dazukommen. Das Argument "Derbies erhalten" ist eigentlich ein Argument gegen die Grenzziehung in Ballungsräumen.Außerdem käme ja auch keiner ernsthaft auf die Idee, die Grenze zwischen Regionalligen durch Hamburg oder Berlin laufen zu lassen.
      Doch, der NOFV hatte schon mal bei der Aufteilung in drei Oberligastaffeln den Spaß, dass Berlin in der Staffel Nord und der Staffel Mitte war. Über die letzten Jahre hat sich die Grenze immer weiter nach Norden verschoben, so dass schon Ludwigsfeld aus dem Speckgürtel kein Derby mehr mit den Berliner Klubs hat, sondern nun Woche für Woche weit in den Süden reist. Wenn's schlecht läuft muss man bald Südberliner Klubs in die Staffel Süd nehmen.
      Wieder ein Beispiel wie scheiße Staffelgrenzen sind und dass man mit festen Grenzen aufteilen sollte.
      BETILA - Broder und Tichy gegen die Böhmermannisierung des Lerchenberglandes
    • Neu

      Rems Murr schrieb:

      Silesiosaurus schrieb:

      Es geht nicht darum, ob man es theoretisch verstehen kann, sondern allein darum, dass Du die Masse der Fans maßlos überschätzt, ihnen zumuten zu können, dass sich jährlich die Regeln der Zuordnung ändern.

      Ein ABSOLUTES Tabu.
      Genau das soll ja mehr Gerechtigkeit bringen. Jede Region darf alle zwei Jahre geschlossen in einer Liga spielen.
      Dass die Idee als solche ehrenhaft ist, stelle ich nicht in Abrede. Nur ist das dem Fan eben nicht zuzumuten.
      BETILA - Broder und Tichy gegen die Böhmermannisierung des Lerchenberglandes
    • Neu

      WieWaldi schrieb:

      Silesiosaurus schrieb:

      Doch natürlich, weil Linien mit dem Regal die Eigenschaft haben, dass sie nicht dem Verlauf von Verkehrswegen folgen müssen, Agglomerationen auf Linien liegen und die Verteilung Cluster ergibt.
      Kurzum: Der größte Scheiß eben, der nur in der Theorie einfach ist und jedes Jahr Zweifelsfälle hervorbringt und zu Schiebereien in den Verbänden führt, bei denen die bevorteilt werden, deren Leute in den Gremien oben sitzen.
      Eine Teilung nach Himmelsrichtungen bringt keine Zweifelsfälle, weil die Karte nicht lügt.
      Schon wieder dieses Wunschdenken. Natürlich lügt die Karte insofern, dass Berge/Höhnezüge einfach keine stringente Ost-West-Ausdehnung haben oder die Autobahnen/Eisenbahnmagistralen nicht so verlaufen, dass diese Stringenz sinvoll ist. Es wäre bestensfalls ein Argument zu sagen: Schluss der Debatte. Wir ziehen das durch, auch wenn es nicht sinnvoll ist.
      BETILA - Broder und Tichy gegen die Böhmermannisierung des Lerchenberglandes
    • Neu

      Silesiosaurus schrieb:

      Rems Murr schrieb:

      Silesiosaurus schrieb:

      Es geht nicht darum, ob man es theoretisch verstehen kann, sondern allein darum, dass Du die Masse der Fans maßlos überschätzt, ihnen zumuten zu können, dass sich jährlich die Regeln der Zuordnung ändern.

      Ein ABSOLUTES Tabu.
      Genau das soll ja mehr Gerechtigkeit bringen. Jede Region darf alle zwei Jahre geschlossen in einer Liga spielen.
      Dass die Idee als solche ehrenhaft ist, stelle ich nicht in Abrede. Nur ist das dem Fan eben nicht zuzumuten.
      Was genau und warum ist es denn FAN, wer auch immer das genau ist, nicht zuzumuten.?

      Also als Fan schaue ich doch auf den Spielplan und sehe dann doch wo meine Jungs oder Mädels am Wochenende Kicken? Soviel traue ich jedem FAN zu!
    • Neu

      Silesiosaurus schrieb:

      WieWaldi schrieb:

      Silesiosaurus schrieb:

      Doch natürlich, weil Linien mit dem Regal die Eigenschaft haben, dass sie nicht dem Verlauf von Verkehrswegen folgen müssen, Agglomerationen auf Linien liegen und die Verteilung Cluster ergibt.
      Kurzum: Der größte Scheiß eben, der nur in der Theorie einfach ist und jedes Jahr Zweifelsfälle hervorbringt und zu Schiebereien in den Verbänden führt, bei denen die bevorteilt werden, deren Leute in den Gremien oben sitzen.
      Eine Teilung nach Himmelsrichtungen bringt keine Zweifelsfälle, weil die Karte nicht lügt.
      Schon wieder dieses Wunschdenken. Natürlich lügt die Karte insofern, dass Berge/Höhnezüge einfach keine stringente Ost-West-Ausdehnung haben oder die Autobahnen/Eisenbahnmagistralen nicht so verlaufen, dass diese Stringenz sinvoll ist. Es wäre bestensfalls ein Argument zu sagen: Schluss der Debatte. Wir ziehen das durch, auch wenn es nicht sinnvoll ist.
      Über Sinn und Unsinn lässt sich immer streiten.

      Wenn Du aber behauptest, eine Teilung nach Himmelsrichtungen brächte Zweifelsfälle hervor, verstehe ich darunter, dass die Einteilung nicht eindeutig wäre. Wäre sie aber.

      Dass da nicht immer die beste Lösung herauskäme, versteht sich von selbst. Da könnte man ein bisscen nachjustieren, indem man Tauschmöglichkeiten auf freiwilliger Basis zuließe.

      Besser fände ich es allerdings, einen Computer mit Entfernungsdaten zu füttern und den eine Einteilung ausspucken zu lassen.
      Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.
    • Neu

      Maulwurf schrieb:

      Silesiosaurus schrieb:

      Rems Murr schrieb:

      Silesiosaurus schrieb:

      Es geht nicht darum, ob man es theoretisch verstehen kann, sondern allein darum, dass Du die Masse der Fans maßlos überschätzt, ihnen zumuten zu können, dass sich jährlich die Regeln der Zuordnung ändern.

      Ein ABSOLUTES Tabu.
      Genau das soll ja mehr Gerechtigkeit bringen. Jede Region darf alle zwei Jahre geschlossen in einer Liga spielen.
      Dass die Idee als solche ehrenhaft ist, stelle ich nicht in Abrede. Nur ist das dem Fan eben nicht zuzumuten.
      Was genau und warum ist es denn FAN, wer auch immer das genau ist, nicht zuzumuten.?
      Also als Fan schaue ich doch auf den Spielplan und sehe dann doch wo meine Jungs oder Mädels am Wochenende Kicken? Soviel traue ich jedem FAN zu!
      Haha - es geht doch offensichtlich um die Zeit vor der neuen Saison, wobei Dir dann auch 93 Prozent nach Beginn der Saison nicht erklären können, wieso das so gemacht wurde und was man eigentlich zum Ende der Saison beachten müsste. Es geht überhaupt nicht um den aktuellen Spielplan.
      BETILA - Broder und Tichy gegen die Böhmermannisierung des Lerchenberglandes
    • Benutzer online 3

      1 Mitglied (davon 1 unsichtbar) und 2 Besucher