Liga ohne Zukunft??

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Holga schrieb:

      Es gibt schon einige Klubs, denen man das Potenzial für eine zweigleisige 3.Liga, vlt. nicht kurzfristig, aber wenigstens mittelfristig, nicht absprechen kann: VfL Wolfsburg (II), VfB Lübeck, Weiche Flensburg 08, Werder Bremen (II), Chemnitzer FC, Rot-Weiß Erfurt, SV Babelsberg 03, BFC Dynamo, 1.FC Lok Leipzig, FC Viktoria Köln, Borussia Dortmund (II), Borussia Mönchengladbach (II), RW Oberhausen, Alemannia Aachen, Rot-Weiss Essen, Wuppertaler SV, SG Wattenscheid 09, SV Waldhof 07 Mannheim, SSV Ulm 1846 Fußball, 1.FC Saarbrücken, FC 08 Homburg, Offenbacher Kickers, SV 07 Elversberg, VfB Stuttgart (II), FSV Frankfurt, FSV Mainz 05 (II), FC Bayern München (II), Wacker Burghausen, 1.FC Schweinfurt 05, um mal einige zu nennen.

      Also eine 3.Liga mit 36 Klubs und darunter eine fünf- bis sechsgleisige Regionalliga könnte schon genügend Klubs akquirieren, wenn die logistischen Anforderungen stemmbar sind.
      Bei der Ansammlung sehe ich viele die es ja jetzt nicht mal schaffen in der Regio oben mitzuspielen. Aber geschenkt, es wird dann hoffentlich Sportlich ausgesiebt. SG
    • Zugeroaster schrieb:

      Wer Almosen braucht, soll sie bekommen. Schliesslich müssen manche Regionen ja auch mehr Absteiger aufnehmen. Man sollte allerdings den sportlichen Wettkampf bei all den Sozialleistungen nicht ganz vergessen.
      Das ist nicht als Almosen gedacht, sondern es soll dem Proporz gerecht werden.
      Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten.
    • Leo schrieb:

      Am besten wären dann 6 Regionalligen, Südwest kann man ja wieder aufteilen. Dann könnte jeder Regionalliga Meister aufsteigen und aus beiden 3.Ligen würden dann jeweils 3 Mannschaften absteigen.
      Nein, genau das geht nicht, da die beiden neuen Südweststaffeln und Bayern zusammen die Hälfte der Aufsteiger stellen würden bei 10 Millionen Einwohnern weniger. Eine fundamentale "Versüdung" zum Lande hin gegen die großstadreichen Nordgebeite wäre die zwangsläufige Folge.
      BETILA - Broder und Tichy gegen die Böhmermannisierung des Lerchenberglandes
    • Silesiosaurus schrieb:

      Leo schrieb:

      Am besten wären dann 6 Regionalligen, Südwest kann man ja wieder aufteilen. Dann könnte jeder Regionalliga Meister aufsteigen und aus beiden 3.Ligen würden dann jeweils 3 Mannschaften absteigen.
      Nein, genau das geht nicht, da die beiden neuen Südweststaffeln und Bayern zusammen die Hälfte der Aufsteiger stellen würden bei 10 Millionen Einwohnern weniger. Eine fundamentale "Versüdung" zum Lande hin gegen die großstadreichen Nordgebeite wäre die zwangsläufige Folge.
      Es gäbe die Möglichkeit mit 7 Ab- und Aufsteigern, wobei West, Nord und Nordost den siebten Aufsteiger ausspielen.
      Bei zwei 3.Ligen kann man dann außerdem fließende Grenzen zulassen, sodass es zu keiner Versüdung qua Aufstiegsmodus kommt. Die Regionalliga Südwest könnte man mit zwei Aufsteigern behalten, denn sie funktioniert ja offensichtlich.
    • Solche "krummen" Sachen nehme ich stets nicht ernst, weil die nicht kommen und wieder in einen Phantastenthread gehören. Wer diese 6 Ligen als Unterbau einer Zweistaffeligkeit will, schießt Deutschland ins Bein.
      BETILA - Broder und Tichy gegen die Böhmermannisierung des Lerchenberglandes
    • + mit Hannover, Bremen, Leipzig, Dresden deutlich mehr Halmillionenmetropolen als im Süden. Auch bei den Städten über 200.000 kommen alle, die unten sind bereits jetzt aus dem nördlichen Bereich wie Bonn, Lübeck, Erfurt.
      Aus dem ländlichen Südbereich ist ja schon jedes Dorf oben mangels Großstadtkonkurrenz. Es ist NICHT allein das Ruhrgebiet, das diese Schieflage bedingt!
      BETILA - Broder und Tichy gegen die Böhmermannisierung des Lerchenberglandes
    • Man kann schon alles unnötig verkomplizieren. Bei zwei 3. Ligen und sechs Regionalligen (Südwest kann man ja aufteilen in Regionalliga BW und Regionalliga RP, SL und Hessen) ist doch am einfachsten und natürlichsten wenn zu jeder 3. Liga drei Regionalligen gehören. Die Regionalliga West wäre dann natürlich etwas größer als die anderen fünf Regionalligen aber ganz gerecht ist keine Lösung.

      Ich glaube aber nicht dass zwei 3. Ligen kommen werden. Da haben die jetzigen Drittligisten viel zu sehr Angst sie könnten paar Euro weniger Fernsehgelder bekommen.
    • Leo schrieb:

      ...
      Ich glaube aber nicht dass zwei 3. Ligen kommen werden. Da haben die jetzigen Drittligisten viel zu sehr Angst sie könnten paar Euro weniger Fernsehgelder bekommen.
      Ein paar Euro weniger sind gut...
      Es hat sehr, sehr lange gedauert, bis die Fernsehgelder der höchsten DFB-Liga in dieser Saison erstmalig die Millionengrenze pro Verein überschritten und auf die derzeitigen ~1,28 Mio Euro anstiegen. Trotzdem wird der finanzielle Abstand zur 2. DFL-Bundesliga immer größer. Wenn nicht daran gearbeitet wird, diesen Abstand grundsätzlich zu verändern, ist eine 2-staffelige 3. Liga völlig unrealistisch.
      Die TV-Gelder in den DFL-Bundesligen betragen derzeit insgesamt 756 Millionen Euro, davon sind 186 Mio für die 2. Liga. Die 3. Liga erhält dagegen lediglich 16 Millionen von der Telekom + TV-Geld von der ARD sowie weitere Vermarktungsgelder, insgesamt ~25,5 Mio für 20 Vereine.
      ...und niemals vergessen
      EISERN UNION!
    • Klutsch schrieb:

      Leo schrieb:

      ...
      Ich glaube aber nicht dass zwei 3. Ligen kommen werden. Da haben die jetzigen Drittligisten viel zu sehr Angst sie könnten paar Euro weniger Fernsehgelder bekommen.
      Ein paar Euro weniger sind gut...Es hat sehr, sehr lange gedauert, bis die Fernsehgelder der höchsten DFB-Liga in dieser Saison erstmalig die Millionengrenze pro Verein überschritten und auf die derzeitigen ~1,28 Mio Euro anstiegen. Trotzdem wird der finanzielle Abstand zur 2. DFL-Bundesliga immer größer. Wenn nicht daran gearbeitet wird, diesen Abstand grundsätzlich zu verändern, ist eine 2-staffelige 3. Liga völlig unrealistisch.
      Die TV-Gelder in den DFL-Bundesligen betragen derzeit insgesamt 756 Millionen Euro, davon sind 186 Mio für die 2. Liga. Die 3. Liga erhält dagegen lediglich 16 Millionen von der Telekom + TV-Geld von der ARD sowie weitere Vermarktungsgelder, insgesamt ~25,5 Mio für 20 Vereine.
      Der Unterschied bei den Fernsehgeldern zwischen der 2. Bundesliga und der 3. Liga ist da natürlich schon extrem. Mir war das gar nicht bewusst dass die Unterschiede so groß sind. Da müßte wirklich daran gearbeitet werden, unabhängig ob eingleisige oder zweigleisige 3. Liga.
    • Maulwurf schrieb:

      Und bitte Hamburg und Berlin nicht vergessen. Aber dann kommt Thüringen einfach mit in Süd und gut.
      Sachsen müsste schon auch noch mit. Oder Anstatt den beiden Mittelrhein. Dann hätte man im Norden eine schöne Dreiteilung in Niederrhein-Westfalen, Nord, Nordost. Andererseits macht man auch die perfekte Dreiteilung in Südwest (He, RLP, Saar), BW, Bayern wiederum kaputt, wenn irgendwo was dazu kommt. Wenn dann müsste am ehesten Baden-Württemverg was aufnehmen. Aber das macht geografisch keinen Sinn.
      Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten.
    • Ja, das ist echt ein Problem, aber wenn es dann einigermaßen gleich ist, wäre das ja super. Wenn dadurch dann NRW immer noch kaputt gemacht wird ist das glaube ich auch nicht mehr vermittelbar. Ein Verhältnis 45 zu 35 ist doch nun wirklich nicht das Problem. Der Südmeister wird dann schon nicht soviel schwächer sein als der im Norden.
    • Gibt es eigentlich irgendwo eine Übersicht, wie die Fernsehgelder innerhalb der 3. Liga verteilt sind? Ich finde dazu nichts.

      Interessant wäre vor allem, was die unteren bzw. die Aufsteiger bekommen. Bei einer zweigleisigen 3. Liga könnte man sagen, soviel sollten die 9./10. bekommen und die tiefer platzierten bekommen dann ja noch etwas weniger. Dann steigt vielleicht noch die eine oder andere Reservemannschaft auf, die dann leer ausgeht. Das müsste man dann halt noch mit den zusätzlichen 222 Spielen finanzieren.
      Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten.
    • Rems Murr schrieb:

      WieWaldi schrieb:

      Wenn es wieder nur noch 3 Aufstiegsplätze gäbe, hätte es sich ja mit dem Direktaufsteiger Südwest wieder erledigt. Für einen zweiten Relegationsplatz sollte der Südwesten dann 2 RL stellen.
      Warum? Die Regionalliga Südwest kann auch einen festen Aufstiegsplatz bekommen und die anderen ermitteln die beiden anderen.

      Oder der Nordosten stimmt seiner Teilung zu und wir haben 4 Regionalligen und die Meister steigen auf. Und dann kann man sich überlegen, ob man das irgendwo festschreibt, dass Meister aufsteigen müssen, damit nicht wieder irgendjemand auf dumme Gedanken kommt. Aber nicht solange es noch keine Einigung gibt.
      Dazu besser weiter im Nachbar-Thread.

      Für die Strukturreform der DFL mag die 3.Liga noch passen, da der Union-Vorschlag die Erweiterung der DFL um diese beinhaltet sowie die Angleichung der Finanzerlöse zwischen den Ligen. Das bietet hier schon Diskussionsbedarf genug. Die RL sind auch nicht der Nabel der Welt.
      Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.