Liga ohne Zukunft??

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rems Murr schrieb:

      Aber die Futsalmannschaften. Man kann ja nicht einfach 'ne Futsalliga zur Kreisliga D machen, oder?
      Da gebe ich dir ja recht, nur ändern das nichts an dem Verhältnis der Zahlen, wie hier Waldi behauptet. Er meckert ja nur weil er sich eine besserstellung des Nordosten zugunsten von NRW erhofft, das ist aber nicht der Fall, da es in Berlin und auch Hamburg oder Bremen,ebenfalls viele Freizeitmannschaften gibt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Marc!? ()

    • Marc!? schrieb:

      Würden wir das tun, tauchen die ganzen Freizeitmannschaften etc im nächsten Jahr im Spielbetrieb als Kreisliga D oder was auch immer auf.
      Wir diskutieren hier 2 Dinge, die Du ständig vermischt.
      1. die Herkunft der Daten
      2. die relevanten Manschaftsarten

      Zu 1.), denke ich, kann es keine 2 Meinungen geben. Wenn alle Spiele welcher Mannschaftsarten auch immer in einer Datenbank vorhanden sind und man darüber die mannschaften zählen kann, ist diese Quelle viel weniger fehleranfällig als wenn auf Vereins- oder Kreisebene irgendwelche "Bögen" ausgefüllt, gemeldet und am Ende irgendwo im Landesverband oder beim DFB zusammengezählt werden .

      zu 2.) Du hast zum Jahreswechsel 2017/18 ja selbst fleißig die Zahlen der Herrenmannschaften aller Verbände (von fussball.de) fleißig zusammengerechnet. Mein Respekt für diese Heidenarbeit.
      Die offiziellen Zahlen weichen davon nun aber um z.T. 100% und mehr ab. Frage: Was sind diese Zahlen wert? Meiner Meinung nach nicht viel.
      Zu Jahresbeginn 2018 hast Du hier im Forum vermeldet, die NRW-Zahlen würden bei 11200-11500 liegen. 2016 lagen sie bei 11.294, 2017 bei 12757. Im Sommer wurden offiziell 12.795 verkündetet.
      Diese Hin-und-Her bei den Zahlen erkläre ich mir mittlerweile so, dass Deine "Januar-Schätzung" von 11200-11500, die ja ganz gut zu den Zahlen von 2016 passt, deshalb so niedrig ausgefallen ist, weil Du bestimmte Mannschaftsarten für nicht zugehörig erachtet hast, aber Du im weiteren Jahresverlauf über- und umgestimmt wurdest. Mittleweile argumentierst Du (im Gegensatz zum Jahresbeginn) nämlich für NRW, als wäre es Dein eigener Verband.


      Für mich Außenstehenden wirkt dieses Zahlen-Hin-und-Her so, als wurde hier an den Zahlen solange geschraubt, bis sie zur Direktaufsteiger-Argumentation NRW passen.


      Das Problem "Kreisliga D" muss der DFB lösen.
      Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.
    • Glaubst ernsthaft, dass die Meldung händisch funktionieren? Es gibt ja Staffelleiter etc. Auch bei fussball.de müssen die Daten eingepflegt werden.

      Dass die Zahlen bei fussball.de niedriger sind, da die Freizeitmannschaften fehlen bestreitet ja niemand. Nur sind diese eben vorhanden und hier gab es auch bei den vorläufigen Zahlen eine Diskrepanz.
    • Marc!? schrieb:

      Glaubst ernsthaft, dass die Meldung händisch funktionieren? Es gibt ja Staffelleiter etc. Auch bei fussball.de müssen die Daten eingepflegt werden.

      Dass die Zahlen bei fussball.de niedriger sind, da die Freizeitmannschaften fehlen bestreitet ja niemand. Nur sind diese eben vorhanden und hier gab es auch bei den vorläufigen Zahlen eine Diskrepanz.
      Dann klär mich doch mal auf, was ein DFBnet Meldebogen ist und wie die Mannschaftszahlen der Vereine gesammelt und weitergeleitet werden.

      Bei fussball.de kann man immerhin davon ausgehen, dass dort Spielergebnisse gesammelt werden und die Mannschaften dazu überprüfbar sind, also tatsächlich existieren.

      Bzgl. der Freizeitmannschaften sind Manipulationen Tür und Tor geöfnnet. Da kann ja jeder melden was er will. Eine "Liga D" wäre wenigstens vernünftig erfasst und nachprüfbar.Wie man etwas zählen kann, über das man keinen brauchbaren Nachweis eines Spielbetriebs hat, ist mir ein Rätsel.
      Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von WieWaldi ()

    • Ich muss mich jetzt mal kratzen. Hab ich es jetzt richtig verstanden, wir zählen jetzt Freizeitmannschaften, Alte Herren, Futsal und was auch immer zusammen und frisieren damit die Mannschaftszahlen und machen am Ende eine schöne Reform daraus?
      Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von WieWaldi ()

    • Ja genau, die Regeln wurden extra so gemacht, damit NRW so viele Mannschaften hat und seine Regionalliga behalten kann. Deshalb gab es beim Bundestag auch keine Entscheidung, die Zahlen mussten nämlich noch angepasst werden, damit alles passt, was nun beschlossen wurde und der Nordosten wurde mal wieder über den Tisch gezogen.
      Ich hoffe du kannst jz beruhigt schlafen und die Diskussion hat nun ein Ende.
    • um was konstruktives vorzutragen. Fließende Grenzen sind natürlich nicht wirklich möglich, aber gerade im NOFV Süd wäre ja Halle im Norden. Es wurde auch mal vorgeschlgen, dass man ST und SC teilt. Also quasi ein Tausch der Region Halle vs Bautzen, dass würde natürlich die Strukturen der Länder betreffen und der Jubel hielt sich in Grenzen. Aber es ist nicht so, dass man nicht das Problem erkannt hätte, nur mit einer sturen Haltung ändert sich an der Situation nichts.

      Nun gut die Weichen sind nun gestellt, es wird jeder nochmal in sich gehen und dann wird man sehen, ob es noch konstruktive Änderungen geben wird, die vlt auch noch von außen kommen können.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Marc!? ()

    • Neu

      Bautzen in den Norden mitzunehmen finde ich auch nicht so sinnvoll. Ich würde eher sogar noch Cottbus in den Südosten stecken.

      Wenn es so ein großes Problem wäre Sachsen-Anhalt durch fließende Grenzen zu teilen, warum spielt dann die Oberliga in zwei Staffeln mit fließenden Grenzen?
      Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten.
    • Neu

      Marc!? schrieb:

      Ja genau, die Regeln wurden extra so gemacht, damit NRW so viele Mannschaften hat und seine Regionalliga behalten kann. Deshalb gab es beim Bundestag auch keine Entscheidung, die Zahlen mussten nämlich noch angepasst werden, damit alles passt, was nun beschlossen wurde und der Nordosten wurde mal wieder über den Tisch gezogen.
      Ich hoffe du kannst jz beruhigt schlafen und die Diskussion hat nun ein Ende.
      Tatsache ist, dass die NRW-Zahlen nach 2016 mächtig nach oben gepusht wurden.
      Weshalb bei fussball.de zwar Rubriken für Freizeitmannschaften vorgesehen wurden, die Spiele (gibt's überhaupt einen Ligabetrieb) aber dort anscheinend unauffindbar sind, ist auch seltsam.

      Von den Freizeitmannschaften ist aber auch keine für eine Regionalliga spielberechtigt, also gehören sie da nicht rein.

      Es wird ein Treppenwitz in der Geschichte des DFB, wenn NRW seine RL als eine von 4 mit den geringsten Mannschaftszahlen (nur Herrenmannschaften <20%, offiziell <22%) und der kleinsten Fläche (< 10%) duchbekommt.
      Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von WieWaldi ()

    • Neu

      Rems Murr schrieb:

      Ok, dann soll die Regionalliga West eben noch das Rheinland aufnehmen. Bist du dann zufrieden?
      Das wäre auch nur Makulatur und würde an den großen Entfernungen durch die Aufteilung des NOFV nichts ändern.

      Mich würde z.B. mal interessieren, welches 4-RL-Modell man im Norden für zustimmungsfähig hält. Ob man aus dem Emsland oder Flensburg gern bis Cottbus fahren möchte? Vielleicht liebäugelt man dort ja mit einer RL nur mit MV. Nach Herrenmannschaften (ohne Alt Herren, Freizeit, Halma,...) ist der Abstand zu NRW nur gering ;)
      Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von WieWaldi ()

    • Neu

      Rems Murr schrieb:

      Der Norden hat ja auch zugestimmt, dass eine viergleisige Regionalliga ausgearbeitet wird. Niedersachsen war ja auch an dem Antrag mit den Kriterien beteiligt.
      Seltsamerweise haben Bayern und der Norden auch für einen Direktaufsteiger West gestimmt, obwohl sich der Norden nach Herrenmannschaften kaum vom Westen unterscheidet (17,4% zu 19,2%). Dann waren sie auch noch gleichzeitig Verfechter der 2-aus-3-Lösung. Woher soll man wissen, wie da die Prioritäten aktuell gesetzt werden?
      Neben Niedersachsen gibt es im Norden auch noch andere Verbände, da ist man auch nicht immer einer Meinung :)
      Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.
    • Benutzer online 2

      1 Mitglied und 1 Besucher