Liga ohne Zukunft??

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Auch das ist richitg, aber da gab es ja noch eine Handlungsschlussfolgerung.
      Für eine RL Südost und eine RL Nord von Meppen bis Cottbus
    • WieWaldi schrieb:

      Silesiosaurus schrieb:

      Auch das ist richitg, aber da gab es ja noch eine Handlungsschlussfolgerung.
      Wir werden schon noch erfahren, was unter "Diskussionsleitung und Vorschlagshoheit" des NOFV rauskommt. Harakiri wohl nicht.
      Das ist gut, dann ist die Zweigleisigkeit also vom Tisch.
      Für eine RL Südost und eine RL Nord von Meppen bis Cottbus
    • Marc!? schrieb:

      Ja ich finde auch alternative zum teil sehr gelungen, nur findet man hierbei aktuell keine Unterstützung.
      Welche meinst Du?
      Für eine RL Südost und eine RL Nord von Meppen bis Cottbus
    • Marc!? schrieb:

      lohmann schrieb:

      Dann werden die Regionalligen also ab sofort jährlich neu zugeschnitten, wenn es jährlich (angeblich) krasse Gewinne bei den einen Verbänden gibt und krasse Verluste bei den anderen?
      Fakt ist, dass NRW 2017 rund 12700 Mannschaften hatte, 2016 waren es nur 11.300 und 2018 11.200-11.500.

      Natürlich wird man auch drüber reden müssen, ab wann eine Neueinteilung vorzunehmen wäre, wenn sich die Zahlen grundlegend änden.
      Das Zitat ist gut ein Jahr her, gibt es schon "eine Prognose oder erste Hochrechnungen" für 2019?
      Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind.
    • Jetzt müssen erst mal die anderen bereinigen, dann wird der Westvorsprung wieder etwas größer ;)
      Für eine RL Südost und eine RL Nord von Meppen bis Cottbus
    • Wacker-Wiggerl schrieb:

      Holga schrieb:

      Nun sind wir endgültig im Land der Träumereien angekommen. Wärt bitte so nett, und verschiebt diese Diskussionen in die zeitlosen Reformgedanken und spamt den Thread hier damit nicht zu, bitte.
      wir hatten mal die Stillschweigende Übereinkunft, hier konstruktiv und realistisch zu diskutieren. leider wollen sich nicht alle User dran halten :sad: :motzen:
      Es gehen die Ansichten aber weit auseinander, was konstruktiv und realistisch ist. Das fängt an bei "Nur 4 RL mit Teilung im NO" und endet noch nicht bei einer zweigleisigen 2.Liga.
      Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind.
    • WieWaldi schrieb:

      Wacker-Wiggerl schrieb:

      Holga schrieb:

      Nun sind wir endgültig im Land der Träumereien angekommen. Wärt bitte so nett, und verschiebt diese Diskussionen in die zeitlosen Reformgedanken und spamt den Thread hier damit nicht zu, bitte.
      wir hatten mal die Stillschweigende Übereinkunft, hier konstruktiv und realistisch zu diskutieren. leider wollen sich nicht alle User dran halten :sad: :motzen:
      Es gehen die Ansichten aber weit auseinander, was konstruktiv und realistisch ist. Das fängt an bei "Nur 4 RL mit Teilung im NO" und endet noch nicht bei einer zweigleisigen 2.Liga.
      also eine zweigleisige 2.Liga ist nicht realistisch. genausowenig wie Ligen die nach Halbserien geteilt werden. wir sollten uns schon an belegbaren und belastbaren Aussagen von Entscheidungsträgern und Beteiligten Betroffenen orientieren
    • Wacker-Wiggerl schrieb:

      WieWaldi schrieb:

      Wacker-Wiggerl schrieb:

      Holga schrieb:

      Nun sind wir endgültig im Land der Träumereien angekommen. Wärt bitte so nett, und verschiebt diese Diskussionen in die zeitlosen Reformgedanken und spamt den Thread hier damit nicht zu, bitte.
      wir hatten mal die Stillschweigende Übereinkunft, hier konstruktiv und realistisch zu diskutieren. leider wollen sich nicht alle User dran halten :sad: :motzen:
      Es gehen die Ansichten aber weit auseinander, was konstruktiv und realistisch ist. Das fängt an bei "Nur 4 RL mit Teilung im NO" und endet noch nicht bei einer zweigleisigen 2.Liga.
      also eine zweigleisige 2.Liga ist nicht realistisch. wir sollten uns schon an Aussagen von Entscheidungsträgern und Beteiligten Betroffenen orientieren
      Mittelfristig sicher nicht, aber wenn eine Aussage kommt, dass es wohl bei 5 RL bleibt und 4 in X Jahren kommen, ist ja auch die Frage, wie groß X sein darf, damit es noch unter realistisch fällt.
      Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind.
    • WieWaldi schrieb:


      Mittelfristig sicher nicht, aber wenn eine Aussage kommt, dass es wohl bei 5 RL bleibt und 4 in X Jahren kommen, ist ja auch die Frage, wie groß X sein darf, damit es noch unter realistisch fällt.
      es gibt auf jeden Fall interessierte Kräfte die 4 Rl mittels Zerschlagungen erzwingen wollen, so realistisch müssen wir schon denken. es darf natürlich nicht so weit kommen :beten:
    • Wacker-Wiggerl schrieb:

      WieWaldi schrieb:

      Mittelfristig sicher nicht, aber wenn eine Aussage kommt, dass es wohl bei 5 RL bleibt und 4 in X Jahren kommen, ist ja auch die Frage, wie groß X sein darf, damit es noch unter realistisch fällt.
      es gibt auf jeden Fall interessierte Kräfte die 4 Rl mittels Zerschlagungen erzwingen wollen, so realistisch müssen wir schon denken. es darf natürlich nicht so weit kommen :beten:
      Es gäbe da ja noch das 2 aus 3 Modell. Das hätte man beim letzten Bundestag vielleicht noch ein bisschen besser gegen den Willen der Drittligisten durchsetzen können.
      Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten.
    • wir hatten ja vor Dutzenden oder gar Hunderten Seiten schon festgestellt, dass eine Lösung, die alle Beschlüsse und protokollierten Vereinbarungen erfüllt, nicht möglich ist. es muss also hier eine Priorisierung vorgenommen werden, von quasi-axiomatischen unverrückbaren Aussagen bis zu revidierbaren Aussagen; um letztendlich dann durch logische Schlüsse zu einem Modell zu kommen. Vorschlag:

      Meister müssen aufsteigen.

      Die Ligen werden in einer einfachen Runde Hin- und Rückspiel jeder gegen jeden ausgetragen.

      Die 3. Bundesliga wird eingleisig ausgetragen

      die Regionalligen der vierten Ebene sollen proporzwahrend annähernd gleichwertig sein, die hier heranzuziehende Größe ist die Zahl der Herren-Senioren-Mannschaften (Quelle offizielle DFB-Statistik) des jeweiligen Regionalverbands bzw einer gleichgestellten organisatorischen Entität, die Abweichung vom Sollwert =20% bei den existierenden 5 Regionalverbänden (alternativ ggf. 25% oder 16,66%) darf x% (z.B. Vorschlag 4,9%) nicht überschreiten.

      Regionalverbände, die diese Bedingung erfüllen, dürfen nicht gegen ihren Willen geteilt werden.

      Regionalverbände, die diese Bedingung nicht erfüllen, müssen wenigstens spielbetriebsorganisatorisch geteilt oder vergrößert werden.

      Landesverbände werden auf der vierten Ebene nicht geteilt.

      Bundesländer werden auf der vierten Ebene nicht geteilt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Wacker-Wiggerl ()

    • Benutzer online 1

      1 Mitglied