[Regionalliga] Liga ohne Zukunft?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Maulwurf schrieb:

      redstar schrieb:

      Mir würde langfristig eine zweigleisige Dritte Liga (SW/W - BY/N/NO) vollkommen ausreichen. Noch spitzer muss die Pyramide nicht sein.
      Das könnte ich so passen, eure Mikro Liga und wir Fahrten wie in der Bundesliga. Das darf auf keinem Fall kommen!
      Jetzt übertreib mal nicht. Von Münster bis Friedrichshafen sind es immerhin 660 KM. Sie ist zwar flächenmäßig kleiner, aber eine Mikroliga ist das nicht.
      #4Regionalligen4Meister4Aufsteiger
    • Rems Murr schrieb:

      Maulwurf schrieb:

      redstar schrieb:

      Mir würde langfristig eine zweigleisige Dritte Liga (SW/W - BY/N/NO) vollkommen ausreichen. Noch spitzer muss die Pyramide nicht sein.
      Das könnte ich so passen, eure Mikro Liga und wir Fahrten wie in der Bundesliga. Das darf auf keinem Fall kommen!
      Jetzt übertreib mal nicht. Von Münster bis Friedrichshafen sind es immerhin 660 KM. Sie ist zwar flächenmäßig kleiner, aber eine Mikroliga ist das nicht.
      Es ist schon ein klarer Nachteil, ob wir von 1000 km sprechen oder 660 km. Der unterschied ist einfach nicht hinnehmbar. Wenn 2 geteilt das Nord vs Süd und dann müssen natürlich einige teile von Nord nach Süd wechseln um den Proporz hinzubekommen. Mit Sachsen und Thüringen an Süd wäre es dann sehr ausgewogen. Aber natürlich in der 3. Liga. Aber das wolltest du doch eh schon einbringen in den nächsten Bundestag :)
    • Maulwurf schrieb:

      Rems Murr schrieb:

      Maulwurf schrieb:

      redstar schrieb:

      Mir würde langfristig eine zweigleisige Dritte Liga (SW/W - BY/N/NO) vollkommen ausreichen. Noch spitzer muss die Pyramide nicht sein.
      Das könnte ich so passen, eure Mikro Liga und wir Fahrten wie in der Bundesliga. Das darf auf keinem Fall kommen!
      Jetzt übertreib mal nicht. Von Münster bis Friedrichshafen sind es immerhin 660 KM. Sie ist zwar flächenmäßig kleiner, aber eine Mikroliga ist das nicht.
      Es ist schon ein klarer Nachteil, ob wir von 1000 km sprechen oder 660 km. Der unterschied ist einfach nicht hinnehmbar. Wenn 2 geteilt das Nord vs Süd und dann müssen natürlich einige teile von Nord nach Süd wechseln um den Proporz hinzubekommen. Mit Sachsen und Thüringen an Süd wäre es dann sehr ausgewogen. Aber natürlich in der 3. Liga. Aber das wolltest du doch eh schon einbringen in den nächsten Bundestag :)
      Ich wäre eher dafür, dass Mittelrhein in den Süden geht. Man wird aber weder das eine noch das andere hin bekommen, weil sich sowohl Mittelrhein als auch Sachsen und Thüringen quer stellen werden.

      Man könnte auch eine 4. Liga Südwest mit 18 Mannschaften und eine 4. Liga Ost in einem alternativen Modell machen. Nord, Nordost und Bayern ermitteln jeweils in Zehnergruppen 2 Teilnehmer für die Aufstiegsrunde. In einer Sechsergruppe wird dann ein Direktaufsteiger und ein Relegationsteilnehmer ermittelt, der gegen den 2. Südwest spielt. Die verbleibenden Mannschaften spielen in Achtergruppen um den Klassenerhalt. Dabei werden die Punkte aus der Vorrunde mitgenommen. Bei vermehrtem Abstieg aus der 3. Liga kann eine Gruppe auf bis zu 12 aufgestockt werden.
      #4Regionalligen4Meister4Aufsteiger
    • Maulwurf schrieb:

      Rems Murr schrieb:

      Maulwurf schrieb:

      redstar schrieb:

      Mir würde langfristig eine zweigleisige Dritte Liga (SW/W - BY/N/NO) vollkommen ausreichen. Noch spitzer muss die Pyramide nicht sein.
      Das könnte ich so passen, eure Mikro Liga und wir Fahrten wie in der Bundesliga. Das darf auf keinem Fall kommen!
      Jetzt übertreib mal nicht. Von Münster bis Friedrichshafen sind es immerhin 660 KM. Sie ist zwar flächenmäßig kleiner, aber eine Mikroliga ist das nicht.
      Es ist schon ein klarer Nachteil, ob wir von 1000 km sprechen oder 660 km. Der unterschied ist einfach nicht hinnehmbar. Wenn 2 geteilt das Nord vs Süd und dann müssen natürlich einige teile von Nord nach Süd wechseln um den Proporz hinzubekommen. Mit Sachsen und Thüringen an Süd wäre es dann sehr ausgewogen. Aber natürlich in der 3. Liga. Aber das wolltest du doch eh schon einbringen in den nächsten Bundestag :)
      Die eingleisige 3.Liga wurde eingeführt, um den (finanziellen) Abstand zur 2.Liga zu verkleinern. Das ist schon misslungen, aber die Wiedereinführung der Zweigleisigkeit auf der 3.Ebene wäre erst recht ein Schritt in die falsche Richtung.
      Für die aufstrebenden Vereine der RL wäre eine zweigleisige 4.Liga, die für eine schöne Pyramide sorgen und den Flaschenhals beseitigen würde, der konsequente Schritt zu einer weiteren Professionalisierung, natürlich in Nord und Süd.
      Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind.
    • WieWaldi schrieb:

      Maulwurf schrieb:

      Rems Murr schrieb:

      Maulwurf schrieb:

      redstar schrieb:

      Mir würde langfristig eine zweigleisige Dritte Liga (SW/W - BY/N/NO) vollkommen ausreichen. Noch spitzer muss die Pyramide nicht sein.
      Das könnte ich so passen, eure Mikro Liga und wir Fahrten wie in der Bundesliga. Das darf auf keinem Fall kommen!
      Jetzt übertreib mal nicht. Von Münster bis Friedrichshafen sind es immerhin 660 KM. Sie ist zwar flächenmäßig kleiner, aber eine Mikroliga ist das nicht.
      Es ist schon ein klarer Nachteil, ob wir von 1000 km sprechen oder 660 km. Der unterschied ist einfach nicht hinnehmbar. Wenn 2 geteilt das Nord vs Süd und dann müssen natürlich einige teile von Nord nach Süd wechseln um den Proporz hinzubekommen. Mit Sachsen und Thüringen an Süd wäre es dann sehr ausgewogen. Aber natürlich in der 3. Liga. Aber das wolltest du doch eh schon einbringen in den nächsten Bundestag :)
      Die eingleisige 3.Liga wurde eingeführt, um den (finanziellen) Abstand zur 2.Liga zu verkleinern. Das ist schon misslungen, aber die Wiedereinführung der Zweigleisigkeit auf der 3.Ebene wäre erst recht ein Schritt in die falsche Richtung.Für die aufstrebenden Vereine der RL wäre eine zweigleisige 4.Liga, die für eine schöne Pyramide sorgen und den Flaschenhals beseitigen würde, der konsequente Schritt zu einer weiteren Professionalisierung, natürlich in Nord und Süd.
      Dir ist schon klar, je mehr Professionalisierung umso mehr fallen die Strukturschwachen Ost Vereine hinten runter. Besser und gesünder wäre schon mein Modell. Klar ist wenn ich von 3 nach 2 Aufsteiger muss ich erst mal sehen das ich Anschluss an die Klasse gewinne. Das habe ich aber mit jedem Aufstieg. Das ergeht unserer 3. auch so wenn sie von der 3. KK in die 2. KK aufsteigt. Und was heißt quer stellen, ob die Sachsen oder Thüringer nun nach norden oder Süden fahren ist doch wohl egal. Die in der Mitte müssen für den Ausgleich sorgen.
    • Maulwurf schrieb:

      WieWaldi schrieb:

      Maulwurf schrieb:

      Rems Murr schrieb:

      Maulwurf schrieb:

      redstar schrieb:

      Mir würde langfristig eine zweigleisige Dritte Liga (SW/W - BY/N/NO) vollkommen ausreichen. Noch spitzer muss die Pyramide nicht sein.
      Das könnte ich so passen, eure Mikro Liga und wir Fahrten wie in der Bundesliga. Das darf auf keinem Fall kommen!
      Jetzt übertreib mal nicht. Von Münster bis Friedrichshafen sind es immerhin 660 KM. Sie ist zwar flächenmäßig kleiner, aber eine Mikroliga ist das nicht.
      Es ist schon ein klarer Nachteil, ob wir von 1000 km sprechen oder 660 km. Der unterschied ist einfach nicht hinnehmbar. Wenn 2 geteilt das Nord vs Süd und dann müssen natürlich einige teile von Nord nach Süd wechseln um den Proporz hinzubekommen. Mit Sachsen und Thüringen an Süd wäre es dann sehr ausgewogen. Aber natürlich in der 3. Liga. Aber das wolltest du doch eh schon einbringen in den nächsten Bundestag :)
      Die eingleisige 3.Liga wurde eingeführt, um den (finanziellen) Abstand zur 2.Liga zu verkleinern. Das ist schon misslungen, aber die Wiedereinführung der Zweigleisigkeit auf der 3.Ebene wäre erst recht ein Schritt in die falsche Richtung.Für die aufstrebenden Vereine der RL wäre eine zweigleisige 4.Liga, die für eine schöne Pyramide sorgen und den Flaschenhals beseitigen würde, der konsequente Schritt zu einer weiteren Professionalisierung, natürlich in Nord und Süd.
      Dir ist schon klar, je mehr Professionalisierung umso mehr fallen die Strukturschwachen Ost Vereine hinten runter. Besser und gesünder wäre schon mein Modell. Klar ist wenn ich von 3 nach 2 Aufsteiger muss ich erst mal sehen das ich Anschluss an die Klasse gewinne. Das habe ich aber mit jedem Aufstieg. Das ergeht unserer 3. auch so wenn sie von der 3. KK in die 2. KK aufsteigt. Und was heißt quer stellen, ob die Sachsen oder Thüringer nun nach norden oder Süden fahren ist doch wohl egal. Die in der Mitte müssen für den Ausgleich sorgen.
      Bei welchem Modell bist Du?
      Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind.
    • Maulwurf schrieb:

      Und was heißt quer stellen, ob die Sachsen oder Thüringer nun nach norden oder Süden fahren ist doch wohl egal. Die in der Mitte müssen für den Ausgleich sorgen.
      Wenn sie sich nicht quer stellen würden, hätten wir ja unsere vier Regionalligen. Dann hätten wir das Problem ja gar nicht. Der NOFV will eben zusammen bleiben. Das ist einfach falsch verstandene Ostalgie.

      Aber was nützt es denn auch? Wie soll denn der Unterbau aussehen, wenn Sachsen und Thüringen in den Süden gehen?
      #4Regionalligen4Meister4Aufsteiger
    • Rems Murr schrieb:

      Maulwurf schrieb:

      Und was heißt quer stellen, ob die Sachsen oder Thüringer nun nach norden oder Süden fahren ist doch wohl egal. Die in der Mitte müssen für den Ausgleich sorgen.
      Wenn sie sich nicht quer stellen würden, hätten wir ja unsere vier Regionalligen. Dann hätten wir das Problem ja gar nicht. Der NOFV will eben zusammen bleiben. Das ist einfach falsch verstandene Ostalgie.
      Ganz ehrlich, Nord und Bayern wären doch auch ganz froh, wenn sie ihre RL behalten könnten, umso mehr, wenn man dem NOFV den Schwarzen Peter dafür zuschieben kann.
      Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind.
    • Rems Murr schrieb:

      Ich wäre eher dafür, dass Mittelrhein in den Süden geht. Man wird aber weder das eine noch das andere hin bekommen, weil sich sowohl Mittelrhein als auch Sachsen und Thüringen quer stellen werden.

      Man könnte auch eine 4. Liga Südwest mit 18 Mannschaften und eine 4. Liga Ost in einem alternativen Modell machen. Nord, Nordost und Bayern ermitteln jeweils in Zehnergruppen 2 Teilnehmer für die Aufstiegsrunde. In einer Sechsergruppe wird dann ein Direktaufsteiger und ein Relegationsteilnehmer ermittelt, der gegen den 2. Südwest spielt. Die verbleibenden Mannschaften spielen in Achtergruppen um den Klassenerhalt. Dabei werden die Punkte aus der Vorrunde mitgenommen. Bei vermehrtem Abstieg aus der 3. Liga kann eine Gruppe auf bis zu 12 aufgestockt werden.
      10 in der 4. statt 18 in der RL, da werden die Verbände wohl nicht mitspielen.
      Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind.
    • Rems Murr schrieb:

      WieWaldi schrieb:

      10 in der 4. statt 18 in der RL, da werden die Verbände wohl nicht mitspielen.
      Und was ist bei 2x18? Dann sind es nur noch 5 bis 6 von 18.
      Ich sehe das mit dewr 4.Liga so:
      +: 2x12, nur die "Elite" (je 4 Vereine) werden in die 4. hochgezogen, die RL kann weiter bestehen
      o: 2x18, ca. 6 Vereine werden in die 4. hochgezogen, die RL kann vielleicht geradeso noch bestehen
      -: 1x18, 3x10, das kommt einer Verkleinerung der RL von 18 auf 10 gleich
      Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind.
    • WieWaldi schrieb:

      Rems Murr schrieb:

      WieWaldi schrieb:

      10 in der 4. statt 18 in der RL, da werden die Verbände wohl nicht mitspielen.
      Und was ist bei 2x18? Dann sind es nur noch 5 bis 6 von 18.
      Ich sehe das mit dewr 4.Liga so:+: 2x12, nur die "Elite" (je 4 Vereine) werden in die 4. hochgezogen, die RL kann weiter bestehen
      o: 2x18, ca. 6 Vereine werden in die 4. hochgezogen, die RL kann vielleicht geradeso noch bestehen
      -: 1x18, 3x10, das kommt einer Verkleinerung der RL von 18 auf 10 gleich
      Ich bewundere ja immer auf was für Ideen hier einige kommen. Es sollen die Meister aufsteigen und wenn dies nicht gelingt ist die Reform gescheitert.
      Zur Freistaatenliga ist genug gesagt worden und die Meinungen sind da verhärtet, aber sie ist zur Zeit das realistischste Szenario.
      Zur Zweigleisigkeit kann man sagen, dass West der Verlierer wäre und sie ja so schon keine Zugeständnisse machen, also fällt das wohl auch so weg. Für Nord und "Südost" wäre die Zweigleisigkeit auch keine größere Umstellung zum Freistaatenmodell. Nur dass man halt so sicher 2 Aufsteiger hätte.
      Da es ja auch zu keiner Reform des DFB-Pokals kommt fällt auch 22/5 weg.

      Ansonsten verlieren Bayern und Nord auch nichts, wenn es bei der Relegation bleibt, weil sie ihre Aufstiegschancen auch nicht verringern.
      Naja ich sehe es so, dass der Westen neben dem NOFV mal etwas konstruktives bieten soll, da sie beim Scheitern ihren festen Platz verlieren.
      Aber stumpf auf dem Herumreiten der Mannschaftszahlen hilft eben nicht weiter, wenn man als einzige RL ( ist es in Nordost jetzt schon so, dass sie lieber auf den festen Platz verzichten als ihre Liga zu teilen?) etwas zu verlieren hat.

      Also Nord und Bayern haben zurzeit eine ganz entspannte Verhandlungslage. Südwest ja eh und die anderen beiden müssen was liefern.
    • WieWaldi schrieb:

      Maulwurf schrieb:

      WieWaldi schrieb:

      Maulwurf schrieb:

      Rems Murr schrieb:

      Maulwurf schrieb:

      redstar schrieb:

      Mir würde langfristig eine zweigleisige Dritte Liga (SW/W - BY/N/NO) vollkommen ausreichen. Noch spitzer muss die Pyramide nicht sein.
      Das könnte ich so passen, eure Mikro Liga und wir Fahrten wie in der Bundesliga. Das darf auf keinem Fall kommen!
      Jetzt übertreib mal nicht. Von Münster bis Friedrichshafen sind es immerhin 660 KM. Sie ist zwar flächenmäßig kleiner, aber eine Mikroliga ist das nicht.
      Es ist schon ein klarer Nachteil, ob wir von 1000 km sprechen oder 660 km. Der unterschied ist einfach nicht hinnehmbar. Wenn 2 geteilt das Nord vs Süd und dann müssen natürlich einige teile von Nord nach Süd wechseln um den Proporz hinzubekommen. Mit Sachsen und Thüringen an Süd wäre es dann sehr ausgewogen. Aber natürlich in der 3. Liga. Aber das wolltest du doch eh schon einbringen in den nächsten Bundestag :)
      Die eingleisige 3.Liga wurde eingeführt, um den (finanziellen) Abstand zur 2.Liga zu verkleinern. Das ist schon misslungen, aber die Wiedereinführung der Zweigleisigkeit auf der 3.Ebene wäre erst recht ein Schritt in die falsche Richtung.Für die aufstrebenden Vereine der RL wäre eine zweigleisige 4.Liga, die für eine schöne Pyramide sorgen und den Flaschenhals beseitigen würde, der konsequente Schritt zu einer weiteren Professionalisierung, natürlich in Nord und Süd.
      Dir ist schon klar, je mehr Professionalisierung umso mehr fallen die Strukturschwachen Ost Vereine hinten runter. Besser und gesünder wäre schon mein Modell. Klar ist wenn ich von 3 nach 2 Aufsteiger muss ich erst mal sehen das ich Anschluss an die Klasse gewinne. Das habe ich aber mit jedem Aufstieg. Das ergeht unserer 3. auch so wenn sie von der 3. KK in die 2. KK aufsteigt. Und was heißt quer stellen, ob die Sachsen oder Thüringer nun nach norden oder Süden fahren ist doch wohl egal. Die in der Mitte müssen für den Ausgleich sorgen.
      Bei welchem Modell bist Du?
      Von der 2 Gleisigen Dritten Liga mit Nord/ Süd Trennung und Sachsen und Thüringen dann an Süd.
    • WieWaldi schrieb:

      Rems Murr schrieb:

      WieWaldi schrieb:

      10 in der 4. statt 18 in der RL, da werden die Verbände wohl nicht mitspielen.
      Und was ist bei 2x18? Dann sind es nur noch 5 bis 6 von 18.
      Ich sehe das mit dewr 4.Liga so:+: 2x12, nur die "Elite" (je 4 Vereine) werden in die 4. hochgezogen, die RL kann weiter bestehen
      o: 2x18, ca. 6 Vereine werden in die 4. hochgezogen, die RL kann vielleicht geradeso noch bestehen
      -: 1x18, 3x10, das kommt einer Verkleinerung der RL von 18 auf 10 gleich
      Dann eben

      4. Liga: 10 Mannschaften
      Regionalliga: 10 Mannschaften

      4. Liga, Platz 1 und 2: Aufstiegsrunde
      4. Liga, Platz 3-8; Regionalliga, Platz 1-4: Qualifikation zur 4. Liga in zwei Sechsergruppen
      Regionalliga, Platz 5-10: Abstiegsrunde

      Darunter dann die Oberligen. Dann können alle 3 Regionalligen um 2 Mannschaften aufstocken.
      #4Regionalligen4Meister4Aufsteiger
    • Rems Murr schrieb:

      Maulwurf schrieb:

      Von der 2 Gleisigen Dritten Liga mit Nord/ Süd Trennung und Sachsen und Thüringen dann an Süd.
      Unterbau?
      Ist ja klar, das spätestens dann teile von Westfalen mit Niedersachsen Bremen zusammen müssen um dann Hamburg und Schleswig Holstein an den Rest von NO zu bauen. Genau müsste man dann sehen. Es wäre dann aber eine Reform mit Veränderungen. Anders sollte es auch nicht gehen.
    • Rems Murr schrieb:

      WieWaldi schrieb:

      Rems Murr schrieb:

      WieWaldi schrieb:

      10 in der 4. statt 18 in der RL, da werden die Verbände wohl nicht mitspielen.
      Und was ist bei 2x18? Dann sind es nur noch 5 bis 6 von 18.
      Ich sehe das mit dewr 4.Liga so:+: 2x12, nur die "Elite" (je 4 Vereine) werden in die 4. hochgezogen, die RL kann weiter bestehen
      o: 2x18, ca. 6 Vereine werden in die 4. hochgezogen, die RL kann vielleicht geradeso noch bestehen
      -: 1x18, 3x10, das kommt einer Verkleinerung der RL von 18 auf 10 gleich
      Dann eben

      4. Liga: 10 Mannschaften
      Regionalliga: 10 Mannschaften

      4. Liga, Platz 1 und 2: Aufstiegsrunde
      4. Liga, Platz 3-8; Regionalliga, Platz 1-4: Qualifikation zur 4. Liga in zwei Sechsergruppen
      Regionalliga, Platz 5-10: Abstiegsrunde

      Darunter dann die Oberligen. Dann können alle 3 Regionalligen um 2 Mannschaften aufstocken.
      Wie viele Spiele sollen die Sechsergruppen haben?
      Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind.
    • Benutzer online 3

      1 Mitglied und 2 Besucher