[Regionalliga] Liga ohne Zukunft?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • redstar schrieb:

      frozensheep schrieb:

      WieWaldi schrieb:

      Marc!? schrieb:

      Also gerade der Westen wird ein Weg auf das Modell zurück nicht akzeptieren. Dann würde ich sogar noch 3 RL als wahrscheinlicher ansehen.
      :lachen:
      Und der Westen hat eine Chance in einer Kampfabstimmung gegen alle anderen?Und ja der Westen wird es nicht akzeptieren, nur was soll er machen, wenn er nichtmal einen konstruktiven Vorschlag einreicht?
      Der Westen war bereit, Weser-Ems (o.ä.) aufzunehmen.
      Ja weil klar gewesen ist, dass Niedersachsen seine Einheit auf keinen Fall aufgibt. Es ist eh total lächerlich, dass Grenzen der Bundesländer bestehen bleiben sollen, außer bei Niedersachsen, obwohl es da nur einen Verband gibt.

      Aber der Westen verlangt von 4 anderen Regionalligen Opfer im Zuge einer 4Gleisigkeit ohne selbst auch nur ein kleines zu erbringen.
    • frozensheep schrieb:

      Aber der Westen verlangt von 4 anderen Regionalligen Opfer im Zuge einer 4Gleisigkeit ohne selbst auch nur ein kleines zu erbringen.
      Welches kleine Opfer soll das denn sein? Als ganzes stehen nur HB+NI, Hessen oder RP+SR zur Auswahl.
      #4Regionalligen4Meister4Aufsteiger

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rems Murr ()

    • Wäre das denn eine Option Freistaatenmodell vs. Westfalen/Nds./HB in einer Abstimmung gegeneinander einfach abstimmen zu lassen? Ich finde beide Lösungen hätten etwas.
      brak
    • So so, der "DFB hält am Dauerstreit um die Aufstiegsreform in der Regionalliga an den bisherigen Plänen fest".
      sportbuzzer.de/artikel/nofv-ob…mine-ruckrunde-restrunde/

      Nicht vielmehr der NOFV?

      Im Donaukurier zur Fünferlösung - allerdings ohne den Hinweis, dass bei Beibehaltung von 5 RL wohl keine 5 Direktaufsteiger machbar sind: donaukurier.de/sport/lokalspor…tte-Maerz;art1724,4076621
      brak
    • Marc!? schrieb:

      WieWaldi schrieb:

      Ich habe im Hinterkopf, dass Koch kürzlich die Vereine des BFV zur Geschlossenheit mahnen musste. Nicht, dass die noch die Lust an der Reform verlieren, von der Bayern nichts hat.
      Ja weil man nur geschlossen ein 2 aus 3 Modell durchbekommt.
      Und wenn mann nicht geschlossen ist?
      Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind.
    • WieWaldi schrieb:

      Marc!? schrieb:

      WieWaldi schrieb:

      Ich habe im Hinterkopf, dass Koch kürzlich die Vereine des BFV zur Geschlossenheit mahnen musste. Nicht, dass die noch die Lust an der Reform verlieren, von der Bayern nichts hat.
      Ja weil man nur geschlossen ein 2 aus 3 Modell durchbekommt.
      Und wenn mann nicht geschlossen ist?
      Dann wird es natürlich die 4 Aufsteiger durchzubekommen. Eine geschlossene Haltung ist wichtig um Druck auszuüben.
    • Marc!? schrieb:

      WieWaldi schrieb:

      Marc!? schrieb:

      WieWaldi schrieb:

      Ich habe im Hinterkopf, dass Koch kürzlich die Vereine des BFV zur Geschlossenheit mahnen musste. Nicht, dass die noch die Lust an der Reform verlieren, von der Bayern nichts hat.
      Ja weil man nur geschlossen ein 2 aus 3 Modell durchbekommt.
      Und wenn mann nicht geschlossen ist?
      Dann wird es natürlich die 4 Aufsteiger durchzubekommen. Eine geschlossene Haltung ist wichtig um Druck auszuüben.
      Ja aber der Nutzen von dem 4. Aufsteiger hat allein der Westen(Alle 3 Jahre ein Fixer ist halt Schwachsinn, da die Meister schon den Anspruch haben sich durchzusetzen). Ich sehe da echt keine Geschlossenheit und der Norden kann, wie auch Bayern, mit der aktuellen Liga gut leben. Parität ist halt auch zwischen SW/W und dem Rest gegeben wenn jeder 3 Relegationsteilnehmer stellt. Man könnte ja zusätzlich einführen, dass S/SW jeweils gegen einen Vertreter der Übrigen spielen.
    • Marc!? schrieb:

      WieWaldi schrieb:

      Marc!? schrieb:

      WieWaldi schrieb:

      Ich habe im Hinterkopf, dass Koch kürzlich die Vereine des BFV zur Geschlossenheit mahnen musste. Nicht, dass die noch die Lust an der Reform verlieren, von der Bayern nichts hat.
      Ja weil man nur geschlossen ein 2 aus 3 Modell durchbekommt.
      Und wenn mann nicht geschlossen ist?
      Dann wird es natürlich die 4 Aufsteiger durchzubekommen. Eine geschlossene Haltung ist wichtig um Druck auszuüben.
      Auf wen?
      Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind.
    • 4 Aufstiegsplätze sind halt für 4 Meister bestimmt gewesen und nach der aktuellen Beschlusslage muss dafür der Osten aufgeteilt werden. Dazu müsste der Norden auf Vereine verzichten und zu viele Zweitvertretungen kommen dann in die neue Liga. Diese ziehen auch einfach keine Leute an und zusätzlich hat man höhere Fahrtdistanzen (auch für die Fans!). Ich mein für einige Vereine im Westen ist selbst ihre Straßenbahnliga zu groß und man hört andauernd von finanziellen Schieflagen. Es gibt eigentlich nur drei Optionen, damit die Vereine das annehmen können.
      1.) Gelder welche nach Distanz verteilt werden
      2.) Abgabe der Zweitvertretungen oder deren Ausschluss
      3.) DFB Pokal Plätze, aber darauf wird kein Verband verzichten wollen

      Naja das sind so Sachen, die dem Westen als Handlungsspielraum anbieten kann und wo man zumindest im Norden zuhören würde. Aber selbst die größeren Vereine, wie der VfB Lübeck würde die aktuelle Liga (oder + MV) gerne behalten. (Das klappt natürlich nicht vom Proporz, aber warum man damals die Sachen mit den 3 RL beendet hat, ist die mangelnde Wirtschaftlichkeit gewesen und nun hat man fast die gleiche Distanz?!)
    • @Waldi
      Dann wollen wir mal hoffen, dass einer der drei ausschert und ein solcher Druck für 2 aus 3 nicht zustandekommt.

      Vorgestern habe ich übrigens den Spielplan für die 4. Eishockeyliga bekommen und zwar die anstehende Verzahnungsrunde mit Nord. Die Tornados Niesky bei mir um die Ecke - blutige Amateure - spielen da u.a. gegen Sande bei Wilhelmshaven und gegen Nordhorn in der Grafschaft Bentheim. Allein diese Auswärtsfahrten sind beide 650 bi 670 km weit in einer Sportart, die weniger als Fußball im Fokus steht und mit arbeitstätigen Amateuren läuft. In den Pressemitteilungen steht hin und wieder mal, dass aufgr. der Arbeitsverhältnisse ein Spieler nicht auf Auswärtsfahrt geht, aber die Spiele gegen Nordhorn und Sande sind locker mal so mitgeteilt worden ohne jeden Hinweis, dass die Fahrt nun angeblich unzumutbar wäre.
      Dies mal zum Vergleich für den Popanz der hier wegen Entfernungen aufgebaut wird.
      brak
    • frozensheep schrieb:

      Dazu müsste der Norden auf Vereine verzichten und zu viele Zweitvertretungen kommen dann in die neue Liga. Diese ziehen auch einfach keine Leute an und zusätzlich hat man höhere Fahrtdistanzen (auch für die Fans!).
      Welche Zuschauer im Norden? Schau dir die Zuschauerzahlen an Hannover II an 6.ter Stelle.Kiel an 8ter Stelle. Das ist nun wirklich kein Argument.
    • Silesiosaurus schrieb:

      So so, der "DFB hält am Dauerstreit um die Aufstiegsreform in der Regionalliga an den bisherigen Plänen fest".
      sportbuzzer.de/artikel/nofv-ob…mine-ruckrunde-restrunde/
      "
      "Die Regelung wird dann ab der Saison 2020/21 greifen.“ Natürlich werde das auch auf die Oberligen Auswirkungen haben, sagte Schultz. „Auch dort wird sich dann eine andere Auf-und Abstiegsregelung geben“
      "

      Diese Worte aus dem Mund des NOFV-Vize (voher angeführt: vorbehaltlich Bundestagsentscheid) sind schon sehr konkret formuliert.
      Kann man das etwa als Einlenken des NOFV zur Teilung deuten? Ich denke schon. Auf jeden Fall hat man sich demnach schonmal ernsthaft damit befasst.
    • Silesiosaurus schrieb:

      @Waldi
      Dann wollen wir mal hoffen, dass einer der drei ausschert und ein solcher Druck für 2 aus 3 nicht zustandekommt.

      Ich frag mich sowieso, wer da auf wen Druck ausüben will. Und was Bayerns "Zweitwunsch" ist. Auf eine Freistaatenliga würde ich da nicht wetten.

      Wenn Du meinst, Wirtschaftlichkeit wurde von der AG nur aus Spaß als Kriterium aufgenommen, ist das Dein Ding. Es gibt reichlich Vereine, die sich schon jetzt dahingehend geäußert haben, sich Regionalliga nicht leisten zu können. Die warten bestimmt noch auf 4 RL im Freistaatenmodell.
      Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind.
    • Ich glaube nicht ernsthaft, dass der Rückzug einzelner Mannschaften die Freistaatenliga in Frage stellt. Und meinen Eishockeyeinwand hast Du wieder mal geflissentlich überlesen.
      brak
    • Silesiosaurus schrieb:

      Ich glaube nicht ernsthaft, dass der Rückzug einzelner Mannschaften die Freistaatenliga in Frage stellt. Und meinen Eishockeyeinwand hast Du wieder mal geflissentlich überlesen.
      Das Thema hatten wir doch schon mehrmals und sind nicht auf einen Nenner gekommen. Französische oder russische Eishockeyvereine wollen nicht bei uns Fußball-Regionalliga spielen :)

      Eine Mehrheit für eine Freistaatenliga sehe ich nicht.
      Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher