[Regionalliga] Liga ohne Zukunft?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Maulwurf schrieb:

      Wacker_Wiggerl schrieb:

      Rems Murr schrieb:

      In Peißen wurde die Forderung abgelehnt.
      Peißen war eine Etappe
      In Peißen wurde die Assoziale Teilung in 2 Teile abgelehnt. Die Nord/ Nord Ost und Bayern haben erkannt das man auf dem riesigen Gebiet keine 2 Teilung so hin bekommt das 4. Ligisten da überleben können und der Wettbewerb mit den beiden anderen einen zu großen unterschied darstellt. Aber das raffen die Egoisten in West und Süd West wohl nie?
      Die Egoisten in West und Südwest haben die assoziale Teilung nicht vorgeschlagen.
      #1Verbandsliga3Landesligen9Bezirksligen

      Quelle: zukunftwfv.de/erklaerung-landkarten/
    • Rems Murr schrieb:

      Maulwurf schrieb:

      Wacker_Wiggerl schrieb:

      Rems Murr schrieb:

      In Peißen wurde die Forderung abgelehnt.
      Peißen war eine Etappe
      In Peißen wurde die Assoziale Teilung in 2 Teile abgelehnt. Die Nord/ Nord Ost und Bayern haben erkannt das man auf dem riesigen Gebiet keine 2 Teilung so hin bekommt das 4. Ligisten da überleben können und der Wettbewerb mit den beiden anderen einen zu großen unterschied darstellt. Aber das raffen die Egoisten in West und Süd West wohl nie?
      Die Egoisten in West und Südwest haben die assoziale Teilung nicht vorgeschlagen.
      Du willst doch nicht sagen das die Idee aus den Benachteiligten Regionen kommt? Wenn ja, nenne mir Namen damit wir sie abziehen können.
    • Vielleicht ist ja Corona sogar eine gute Gelegenheit für den Unterbau?!

      Mit dem Unterbau meine ich ausdrücklich alles unterhalb der 1. + 2. Liga! Nach Corona gehört alles auf den Prüfstand. Was natürlich ganz oben - also im Profibereich - anfangen muss.
      Da auch die Weltwirtschaft arg in Mitleidenschaft gezogen wird, dürften auch die Sponsorengelder nicht mehr wie bisher fließen. Die Briten werden durch den EU-Austritt arg gerupft. Aber wir müssen ohnehin erstmal abwarten, wann der Ball überhaupt wieder rollen kann. Alles andere dürfte Spekulation sein.

      Solidarität ist bekanntlich - speziell für den Profibereich - auch im Fußball ein Fremdwort. Die TV-Gelder werden nach dem Prinzip "Alle für Einen" verteilt. In früheren Zeiten bekamen auch die Amateure (Regional- und Oberliga) ein wenig ab. Was ja auch notwendig ist. Denn durch die vielen TV-Übetragungen gehen ja auch den Amateuren viele Einnahmen verloren.
      Die Bundesliga erwirtschaftete in der Saison 18/19 einen Umsatz von über 4 Mrd. €. Davon entfielen auf den Branchenprimus FC Bayern fast 20%! Also eine Summe, die selbst alle knapp 100 Regionalligisten zusammen nicht erwirtschaften können! Deshalb auch mein zuvor genannter Begriff "Alle für Einen" nicht nur als leerer Spruch!

      Auch die 3. Liga ist ja nicht gerade ein Erfolgserlebnis. Die Frage muss einfach erlaubt sein, ob diese Liga nach Corona so weitergeführt werden kann. Auch muss darüber nachgedacht werden, ob die U-Mannschaften der Proficlubs weiterhin in den Amateurligen etwas zu suchen haben. Die Mannschaften werden von den Fans - also den "Kunden" - nicht angenommen. Die Zuschauerzahlen sagen einfach alles.

      Mein Denkmodell: Bundesliga mit 18 Clubs, darunter 2. Liga mit 20 Clubs (4 Absteiger), 4 Regionalligen mit den Meistern als Aufsteiger. Dazu eine gerechte (ich weiß, was ist schon gerecht?) mit entsprechender Berücksichtigung der Regional- und Oberligisten.
      :jaaa: Zwei die nichts wissen, wissen auch nicht mehr als einer, der auch nichts weiß :jaaa:
    • Welche Zuschauerzahlen? Die aus der Zuschautabelle der Heimmannschaften oder die der Auswärtsmannschaften? Mir sagen die Zuschauerzahlen, dass die meisten U-Mannschaften zwar eher weniger Anhänger haben, aber dafür als Gastmannschaft ganz gut ziehen.

      Und 4 Regionalligen wird es auch auf 3. Ebene nicht geben. Der Nordosten wird sich genauso weniger teilen lassen und einen anderen viergleisigen Zuschnitt wird man auch nicht finden. Wenn dann eher noch eine dreigleisige Liga mit der Einteilung in Nord/Nordost, West/Südwest und Süd. Aber auch da glaube ich nicht wirklich dran und eigentlich wäre ich schon über eine zweigleisige 3. Liga glücklich.
      #1Verbandsliga3Landesligen9Bezirksligen

      Quelle: zukunftwfv.de/erklaerung-landkarten/
    • doepuli schrieb:

      Vielleicht ist ja Corona sogar eine gute Gelegenheit für den Unterbau?!


      Mit dem Unterbau meine ich ausdrücklich alles unterhalb der 1. + 2. Liga! Nach Corona gehört alles auf den Prüfstand. Was natürlich ganz oben - also im Profibereich - anfangen muss.

      Da auch die Weltwirtschaft arg in Mitleidenschaft gezogen wird, dürften auch die Sponsorengelder nicht mehr wie bisher fließen. Die Briten werden durch den EU-Austritt arg gerupft. Aber wir müssen ohnehin erstmal abwarten, wann der Ball überhaupt wieder rollen kann. Alles andere dürfte Spekulation sein.


      Solidarität ist bekanntlich - speziell für den Profibereich - auch im Fußball ein Fremdwort. Die TV-Gelder werden nach dem Prinzip "Alle für Einen" verteilt. In früheren Zeiten bekamen auch die Amateure (Regional- und Oberliga) ein wenig ab. Was ja auch notwendig ist. Denn durch die vielen TV-Übetragungen gehen ja auch den Amateuren viele Einnahmen verloren.

      Die Bundesliga erwirtschaftete in der Saison 18/19 einen Umsatz von über 4 Mrd. €. Davon entfielen auf den Branchenprimus FC Bayern fast 20%! Also eine Summe, die selbst alle knapp 100 Regionalligisten zusammen nicht erwirtschaften können! Deshalb auch mein zuvor genannter Begriff "Alle für Einen" nicht nur als leerer Spruch!


      Auch die 3. Liga ist ja nicht gerade ein Erfolgserlebnis. Die Frage muss einfach erlaubt sein, ob diese Liga nach Corona so weitergeführt werden kann. Auch muss darüber nachgedacht werden, ob die U-Mannschaften der Proficlubs weiterhin in den Amateurligen etwas zu suchen haben. Die Mannschaften werden von den Fans - also den "Kunden" - nicht angenommen. Die Zuschauerzahlen sagen einfach alles.


      Mein Denkmodell: Bundesliga mit 18 Clubs, darunter 2. Liga mit 20 Clubs (4 Absteiger), 4 Regionalligen mit den Meistern als Aufsteiger. Dazu eine gerechte (ich weiß, was ist schon gerecht?) mit entsprechender Berücksichtigung der Regional- und Oberligisten.
      Klar die DFL ist die heilige Kuh, daher ausdrücklich unterhalb der 2. Liga! Mal wieder jemand, der die Attraktivität der 3. Liga ignoriert und den Drittligisten zusetzen möchte.
    • Der Greif aus dem Wald schrieb:

      Im Amateurbereich wird die Saison nicht beendet werden können, das steht bereits fest. Geisterspiele sind hier auch keine Alternative, da keine Einnahmen.
      Bei den wirklichen Amateuren sind Einnahmen kein Thema, die paar Euro kannst du vergessen. Außerdem kannst du die max 50 Zuschauer so verteilen das man locker die 2 meter Abstand einhalten kann. Verkauf würde auch noch funktionieren.
    • Maulwurf schrieb:

      Der Greif aus dem Wald schrieb:

      Im Amateurbereich wird die Saison nicht beendet werden können, das steht bereits fest. Geisterspiele sind hier auch keine Alternative, da keine Einnahmen.
      Bei den wirklichen Amateuren sind Einnahmen kein Thema, die paar Euro kannst du vergessen. Außerdem kannst du die max 50 Zuschauer so verteilen das man locker die 2 meter Abstand einhalten kann. Verkauf würde auch noch funktionieren.
      Dann musst Du nur noch die Spielregeln ein bisschen modifizieren, damit die Abstände auf dem Platz auch im grünen Bereich sind. Die Anzahl der Auswechselbänke muss natürlich auch erhöht werden.
    • WieWaldi schrieb:

      Maulwurf schrieb:

      Der Greif aus dem Wald schrieb:

      Im Amateurbereich wird die Saison nicht beendet werden können, das steht bereits fest. Geisterspiele sind hier auch keine Alternative, da keine Einnahmen.
      Bei den wirklichen Amateuren sind Einnahmen kein Thema, die paar Euro kannst du vergessen. Außerdem kannst du die max 50 Zuschauer so verteilen das man locker die 2 meter Abstand einhalten kann. Verkauf würde auch noch funktionieren.
      Dann musst Du nur noch die Spielregeln ein bisschen modifizieren, damit die Abstände auf dem Platz auch im grünen Bereich sind. Die Anzahl der Auswechselbänke muss natürlich auch erhöht werden.
      Da dachte ich das das laufen würde wie bei Geisterspielen. :)
    • Hier noch die Spielregeln für das körperlose (Kick-and-rush-)Spiel:
      Gebraucht werden nur noch 7 Spieler (1 TW, 3 Abwehr, 3 Angriff).
      Der TW darf sich nur im Torraum aufhalten, die Abwehrspieler nur in 3 auf dem Spielfeld aufgezeichneten Zonen innerhalb des eigenen Strafraums, die Angreifer nur in 3 auf dem Spielfeld aufgezeichneten Zonen innerhalb der gegnerischen Hälfte (außerhalb des Strafraums), um Kontakte zu vermeiden.
      Angriffe sind zügig abzuschließen, Zeitspiel führt zum Ballgewinn des Gegners.
      Ein Anstoß erfolgt im Mittelkreis, aber bereits in der gegnerischen Hälfte.
      ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von WieWaldi ()

    • Benutzer online 1

      1 Besucher