[Regionalliga] Liga ohne Zukunft?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Klutsch schrieb:

      redstar schrieb:

      Ich würde gerne mal das gleiche rauchen. :)

      Rems Murr schrieb:

      Die fordern eine Rückkehr zur Struktur wie 1995-2000. Dann aber bitte mit der Aufstiegs Regelung von 97/98 bis 99/00. :lachen:
      Bezeichnende Reaktionen..."Die" haben auf jeden Fall mehr Engagement gezeigt, als wir alle hier im Forum. Dies kann man auch mal anerkennen (ganz egal was die rauchen), anstatt gleich rumzumeckern. Aber das unterscheidet auch den aktiven Fan von anderen - z.B. Internethelden.
      Danke, alles gesagt! Auf jeden Fall konstruktiver wie ein Großer Teil der Helden hier mit ihren 37 Therads und 2236 Beiträgen, die meinen sie hätten Einfluss auf die Entscheidung.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Neu

      Klutsch schrieb:

      redstar schrieb:

      Ich würde gerne mal das gleiche rauchen. :)

      Rems Murr schrieb:

      Die fordern eine Rückkehr zur Struktur wie 1995-2000. Dann aber bitte mit der Aufstiegs Regelung von 97/98 bis 99/00. :lachen:
      Bezeichnende Reaktionen..."Die" haben auf jeden Fall mehr Engagement gezeigt, als wir alle hier im Forum. Dies kann man auch mal anerkennen (ganz egal was die rauchen), anstatt gleich rumzumeckern. Aber das unterscheidet auch den aktiven Fan von anderen - z.B. Internethelden.
      Leicht gesagt, wenn die eigene Region bei dem Vorschlag bevorzugt wird.

      Und der Vorschlag mit den Zweiten Mannschaften ist doch bloß Populismus.
      #4Regionalligen4Meister4Aufsteiger
    • Neu

      Rems Murr schrieb:

      Klutsch schrieb:

      redstar schrieb:

      Ich würde gerne mal das gleiche rauchen. :)

      Rems Murr schrieb:

      Die fordern eine Rückkehr zur Struktur wie 1995-2000. Dann aber bitte mit der Aufstiegs Regelung von 97/98 bis 99/00. :lachen:
      Bezeichnende Reaktionen..."Die" haben auf jeden Fall mehr Engagement gezeigt, als wir alle hier im Forum. Dies kann man auch mal anerkennen (ganz egal was die rauchen), anstatt gleich rumzumeckern. Aber das unterscheidet auch den aktiven Fan von anderen - z.B. Internethelden.
      Leicht gesagt, wenn die eigene Region bei dem Vorschlag bevorzugt wird.

      Und der Vorschlag mit den Zweiten Mannschaften ist doch bloß Populismus.
      Hast Du die 14 Seiten gelesen? Es ist ja nicht so, dass die "Bevorzugten" dort in der Mehrheit gewesen wären. Bevor ich vorschnell urteile, gucke ich mir erstmal an, welche Argumente die Fanszenen dem "Proporzwahn" entgegenzusetzen haben.
      Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind.
    • Neu

      "Mitte der 90er Jahren hatten wir die 3 gleisige RL gespielt in 4 Staffeln ..."
      Richtig. Und damit war man unzufrieden. Dann gabs die 3.Liga und darunter drei RL, die sich als Todesliga erwiesen. Dann meuterten die "Amateure" und es gab das Modell mit 5 RL, welches im Grunde zwar als gut und bezahlbar eingestuft wurde, aber den Makel der seltsamen "Relegation" (korrekt: Aufstiegsspiele) hatte. Dann das große Geschrei einiger (wie vieler wirklich?) "Meister müssen aufsteigen". Dann, nach Zusammenprall der unterschiedlichen Interessen, einen Bundestagsbeschluss mit "Quadratur des Kreises"und einer AG, die schließlich auf den schlauen Beschluss kam (das meine ich ernst!), eine Weichenstellung nach unterschiedlichen regionalen Interessen vorzubereiten und drei der betroffenenen Regionen (zwei andere Regionen hatten offenbar eine klare Position) den Ball zuspielte. Diese wiederum haben jetzt nach Befragung ihrer Vereine (!) eine Lösung im Blick. Die ist zwar etwas "schräg", aber kommt den Wünschen und wohl auch Gegebenheiten der Regionen entgegen.
      Jetzt melden sich Fans von Vereinen, die zu "höher Ambitionierten", "abgestürzten Ex-Profivereinen" und "Möchtegerns" gehören. Reichlich spät. Wo ist das Votum der Fans und Vereine aus z.B. Illertissen, Buchbach, Balingen, Pirmasens, Drochtersen-Assel, Bautzen, Bischofswerda etc?
      Hat der recht, der am lautesten schreit?
      Ich bin auf dem Standpunkt: fragt die Betroffenen, und zwar alle! Und respektiert den jetzigen Vorschlag der AG und der drei Region Nord, Nordost und Bayern!
      Jetzt setzt der Bundestag das hoffentlich um. Ein paar Jahre kann man dann evaluieren und gleichzeitig "stressfrei" andere Modelle durchdenken - und in ein paar Jahren gucken wir auf die Ergebnisse.Dann gibs wieder was neues oder es bleibt, je nach Bewertung.
    • Neu

      Vier Regionalliga-Staffeln: Fanszenen mit Vorschlag
      Die Debatte um eine Regionalliga-Reform sowie eine dauerhafte, faire Lösung der Aufstiegsregelung ist in vollem Gange. Nun hat ein Zusammenschluss verschiedener Fangruppen, die "Fanszenen Deutschlands", einen eigenen Vorschlag vorgelegt. Dieser sieht unter anderem eine Reduzierung auf vier Staffeln vor, wobei die Nord- sowie die Nordost-Liga unangetastet blieben. Des Weiteren sollen Zweitvertretungen von Profiklubs in einen eigenen Wettbewerb ausgelagert werden.
      waren daran auch Fanszenen der Zweitvertretungen beteiligt ?
    • Neu

      Wacker-Wiggerl schrieb:

      Vier Regionalliga-Staffeln: Fanszenen mit Vorschlag
      Die Debatte um eine Regionalliga-Reform sowie eine dauerhafte, faire Lösung der Aufstiegsregelung ist in vollem Gange. Nun hat ein Zusammenschluss verschiedener Fangruppen, die "Fanszenen Deutschlands", einen eigenen Vorschlag vorgelegt. Dieser sieht unter anderem eine Reduzierung auf vier Staffeln vor, wobei die Nord- sowie die Nordost-Liga unangetastet blieben. Des Weiteren sollen Zweitvertretungen von Profiklubs in einen eigenen Wettbewerb ausgelagert werden.
      waren daran auch Fanszenen der Zweitvertretungen beteiligt ?
      Haben die eigene?
      Interessieren würde mich, von welchen Fanszenen dieser Vorschlag gestützt wird und was die Vereine der in diesem Vorschlag "benachteiligten" Verbände zur Zustimmung bewogen hat.
      Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind.
    • Neu

      Wacker-Wiggerl schrieb:

      Vier Regionalliga-Staffeln: Fanszenen mit Vorschlag
      Die Debatte um eine Regionalliga-Reform sowie eine dauerhafte, faire Lösung der Aufstiegsregelung ist in vollem Gange. Nun hat ein Zusammenschluss verschiedener Fangruppen, die "Fanszenen Deutschlands", einen eigenen Vorschlag vorgelegt. Dieser sieht unter anderem eine Reduzierung auf vier Staffeln vor, wobei die Nord- sowie die Nordost-Liga unangetastet blieben. Des Weiteren sollen Zweitvertretungen von Profiklubs in einen eigenen Wettbewerb ausgelagert werden.
      waren daran auch Fanszenen der Zweitvertretungen beteiligt ?
      Fanszenen stehen hier doch schon. Einfach lesen.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Neu

      Waldgirmes schrieb:

      Wacker-Wiggerl schrieb:

      waren daran auch Fanszenen der Zweitvertretungen beteiligt ?
      Fanszenen stehen hier doch schon. Einfach lesen.
      schmale Besetzung. sehr befremdlich finde ich, dass Kassel und Koblenz die harten Bedingungen in der GbR, die ihre Vereine runtergedrückt haben, noch steigern wollen. auch Siegen wird die Rl bei einer Ausdehnung West wohl dauerhaft knicken können

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wacker-Wiggerl ()

    • Neu

      Die Bundestags-Debatte über "Gleichwertige Lebensverhältnisse" , bzw. zur Gründung der gleichnamigen Kommission, von Mitte November 2018 ist sehr aufschlussreich, es gibt sehr viele Parallelen zur "kleinen Welt" des Fussballs. Wie kann man Nachteile für Menschen in strukturschwachen Regionen verhindern? Fazit u.a.: Schwächere Regionen bedürfen einer besseren Förderung. Die Kette ist nur so stark, wie das schwächte Glied. Was in der Politik endlich mal anzukommen scheint (steht immerhin seit 1994 im Grungesetz), geht am DFB derzeit offenbar noch völlig vorüber.
      De Organisationsgrad von Menschen, die in einem Sportverein organisiert sind, ligt in Westdeutschland bei einem Drittel.
      Im ostdeutschen Bundesland mit dem höchsten Organisationsgrad (Thüringen) liegt dieser bei 17 %! Das ist bestimmt nicht so, weil die Menschen in Ostdeutschland unsportlich sind, sondern weil sie einfach nicht die erforderlichen Möglichkeiten dazu haben! Das muss man den Proporzfetischisten mal ganz klar unter die Nase reiben, man kann nicht nur die puren Zahlen nehmen, man muss sich endlich auch mal Gedanken machen, warum diese Zahlen so sind wie sie sind!
    • Neu

      Pardon, aber genau diese Fans werden dann doch die ersten sein, die wieder jammern, wenn sie in solchen Riesenligen im Westen oder Süden es dann wieder nicht mit dem Aufstieg schaffen, weil die Rödinghausens und Steinbachs dieser Welt an ihnen vorbeiziehen - während es die Clubs in Nord und Nordost wesentlich leichter haben.
      Das Anliegen dieser Initiative mag ja löblich sein - aber das Ergebnis ist so dermaßen weit weg von meinem Gerechtigkeitsempfinden, dass ich es einfach nicht ernst nehmen kann.
    • Neu

      Wacker-Wiggerl schrieb:

      Waldgirmes schrieb:

      Wacker-Wiggerl schrieb:

      waren daran auch Fanszenen der Zweitvertretungen beteiligt ?
      Fanszenen stehen hier doch schon. Einfach lesen.
      schmale Besetzung
      Wie ich hier gepostet habe, sind dass die Szenen, die den Reformvorschlag für den Zusammenschluss Fanszenen ausgearbeitet haben. Der Zusammenschluss Fanszenen selber beinhaltet alle relevanten Szenen in Deutschland. Also auch die der BuLi-Vereine. Der Reformvorschlag wurde z.B. auch von den aktiven Fanszenen bei Union, Hannover, Darmstadt, beim BVB oder 1860 veröffentlicht.
      ...und niemals vergessen
      EISERN UNION!