Neues vonne Sonnenblume

    • Die SSVg Velbert trauert um Horst van Nahl
      Die SSVg Velbert trauert um sein langjähriges treues Mitglied Horst van Nahl, der im Alter von 77 Jahren verstorben ist.

      Horst van Nahl wurde 1940 geboren und trat der SSVg Velbert 02 im Jahr 1955 als jugendlicher Fußballer bei. Nach seiner aktiven Zeit als Spieler hat er sich über viele Jahre hinweg als engagiertes Vorstandsmitglied um den Verein verdient gemacht, anschließend war er bis 2013 Mitglied im Verwaltungsrat der SSVg. Auch nach seinem Engagement im Vorstand bzw. Verwaltungsrat blieb Horst van Nahl seiner SSVg treu, kümmerte sich unter anderem als zuverlässige Aushilfe um die Rasenpflege im Stadion. Bis zuletzt war er regelmäßig zu Besuch bei den Spielen der 1. Mannschaft und hatte stets ein offenes Ohr für seine ehemaligen Vorstandskollegen.Der Tod von Horst van Nahl bedeutet einen großen Verlust für die SSVg Velbert. Der Verein trauert mit den Angehörigen und wird Horst van Nahl stets ein ehrendes Andenken bewahren.

      PM SSVg Velbert 02
    • Erstmals im Jahr 2018 wird Imre Renji am Dienstagabend seine Mannschaft um sich haben: Die SSVg Velbert startet in ihre kurze Vorbereitung auf den Rest der Oberliga-Saison.

      Dabei hat Renji in den kommenden Wochen wieder einige Optionen mehr – auch deshalb wird die SSVg wohl ohne Neuzugänge auskommen, obwohl einige Spieler die Mannschaft verlassen.

      Wichtigster „Neuer“ ist Moses Lamidi. Der ehemalige Bundesligastürmer machte in der Sommervorbereitung einen blendenden Eindruck, bevor er sich Ende Juli verletzte und fast die komplette Hinrunde verpasste. „Es ist jetzt wieder komplett fit, das hilft uns sehr“, freut sich Trainer Renji. Auch Erhan Zent und Giannis Giorgou sind wieder dabei. Dazu kann Noah Abdel Hamid, der in dieser Saison noch gar nicht gespielt hat, die Vorbereitung laut Renji komplett mitmachen. Max Mach-temes dagegen wird nach seinem Knöchelbruch wohl frühestens im Februar wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Die Rückkehrer sollten die (wenigen) Abgänge leicht verschmerzbar machen.

      reviersport.de/364974---ssvg-v…ji-freut-rueckkehrer.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Fußball-Oberligist SSVg Velbert investiert auf dem Transfermarkt weiter vor allem in die Zukunft. Am Donnerstagabend machte der Club die Verpflichtung von Kevin Wieczorek perfekt. Wieczorek spielte in der Hinrunde sechsmal für den VfL Bochum in der A-Jugend-Bundesliga.

      reviersport.de/365072---ssvg-s…kommt-vom-vfl-bochum.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Vor wenigen Tagen löste Pascale Talarski seinen Vertrag beim Regionalligisten KFC Uerdingen auf. Nun hat der ehemalige Oberhausener bereits einen neuen Verein gefunden.

      Der 24-Jährige, der bereits 93 Mal in der vierten Liga zum Einsatz kam, wechselt in die Oberliga Niederrhein zur SSVg Velbert. Aus der Jugend des MSV Duisburg wechselte der Mittelfeldspieler zu Rot-Weiß Oberhausen. Über den FC Schalke II und den KFC Uerdingen geht es für Talarski nun ins Bergische Land. Bei der SSVg unterschrieb der Offensivspieler einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020.

      reviersport.de/365405---velber…n-wurde-verpflichtet.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Velberter bitten im ungewohnten Ambiente des Helioshauses zum Neujahrs-Empfang. Oberligist holt Angreifer Pascale Talarski. Neue Jugendleitung.

      Neujahrsempfänge werden meist im Vereinsheim oder in der Hotellobby gegeben, die SSVg Velbert bevorzugt andere Schauplätze. Im vergangenen Jahr wurde in einem Autohaus aufs neue Jahr angestoßen, diesmal im Krankenhaus. Der SSVg-Vorsitzende Oliver Kuhn begrüßte die Gäste im Klinikum Niederberg.

      Freunde und Sponsoren, Vertreter das Stadtsportbundes, von Ratsfraktionen und der Stadt, einschließlich Bürgermeister Dirk Lukrafka, trafen sich im Sitzungssaal 2 des Helios Klinikums Niederberg, zwischen den Räumen „Stabsstelle Pflegedirektion“ und „Patienten-Management.“

      reviersport.de/365447---ssvg-v…fstieg-weiter-visier.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Vorzeitige Vertragsverlängerungen bei der SSVg Velbert
      Parallel zur Vorbereitung auf die Rückrunde in der Oberliga-Saison, werden in diesen Tagen bereits die ersten Weichen für die Zukunft gestellt. Mit Maximilian Wagener und Massimo Mondello binden sich zwei Leistungsträger bis 2020 an die „Blauen“. Darüber hinaus bleibt auch Robert Nnaji bis Sommer 2019 an der „Sonnenblume“. Schon früh in der noch laufenden Oberliga-Saison, kann die SSVg Velbert mit drei frühzeitigen Vertragsverlängerungen für die kommende Saison und darüber hinaus planen. Mit Maximilian Wagener bleibt ein Stammspieler den „Blauen“ zwei weitere Jahre erhalten. Der defensive Mittelfeldspieler gehört zu den absoluten Leistungsträgern in der Mannschaft von Cheftrainer Imre Renji und ist auf der Position im defensiven Mittelfeld kaum wegzudenken.

      „Max ist wahrscheinlich auf seiner Position im defensiven Mittelfeld einer der besten Akteure in der gesamten Oberliga. Wir sind deshalb sehr froh, dass ein solcher Spieler für zwei weitere Jahre für uns aufläuft“, so der SSVg-Vorsitzende Oliver Kuhn. Mit Massimo Mondello bleibt ein Ur-Blauer dem Oberliga-Kader ebenfalls für zwei weitere Jahre erhalten. Mondello spielt seit den Bambinis bei der SSVg Velbert und geht im Sommer in seine zehnte Saison bei den Senioren. Der Linksverteidiger ist einer der Führungsspieler im jungen Kader der „Blauen“ und geht mit seiner Leistung immer voran. „Um ehrlich zu sein kann man sich Massimo Mondello nur im Trikot der SSVg vorstellen und deshalb sind wir unglaublich froh, dass er uns mit all seinen Qualitäten auch in den nächsten zwei Jahren erhalten bleibt“, kommentiert Kuhn die Vertragsverlängerung mit dem „Velberter-Jungen“.

      Auch Flügelflitzer Robert Nnaji wird der SSVg Velbert weiter erhalten bleiben und auch im nächsten Jahr für Schwung auf den offensiven Außenbahnen der SSVg sorgen. Nnaji kam im vergangenen Sommer vom Bezirksligisten Vogelheimer SV nach Velbert und zeigte schon in seinem ersten halbem Jahr, über welche Fähigkeiten er verfügt. „Robert hat sich bis zu diesem Zeitpunkt wirklich super entwickelt und wir sind absolut davon überzeugt, dass er auch in der kommenden Saison die nächsten Schritte in seiner Entwicklung gehen wird“, so der SSVg-Vorsitzende.

      PM SSVg Velbert 02
    • SSVg Velbert stiftet Trikots für den Senegal

      thumbnail_Senegal2.jpg
      (Foto: SSVg Velbert 02)

      Die SSVg Velbert hat vor einigen Wochen Trikots für den Senegal gestiftet. U18- Trainer Boubacar Diophat den Besuch in seiner Heimat genutzt und den jungen Nachwuchskickern gut erhaltene Trikots der SSVg mitgebracht.„Die Trikotsätze sind war schon ein paar Jahre alt, aber noch gut in Schuss. Wir haben zusätzlich noch ein paar Bälle mitgeschickt, sodass wir die jungen Fußballer im Senegal unterstützen können“, freut sich Lars Glindemann vom Jugendvorstand der SSVg Velbert. U18- Trainer Boubacar Diop, ein ehemaliger Nationalspieler des Senegals, hat nach wie vor gute Kontakte in sein Heimatland und ist hin und wieder für einen Familienbesuch vor Ort. Auch die Nachwuchskicker im Senegal haben sich über die Trikots und Bälle gefreut.

      PM SSVg Velbert 02
    • U19-Derby und Oberliga-Heimspiel auf der Sportanlage „Am Berg“
      Der kommende Sonntag (18.02.18) hat für einige Mannschaften der SSVg Velbert wieder interessanteSpiele zu bieten. Auf der Sportanlage „Am Berg“ trifft die Oberligamannschaft der „Blauen“ auf dieSpielvereinigung Schonnebeck und die U19 der SSVg empfängt den Wuppertaler SV zum traditionellenDerby.Nun beginnt die Restrunde der Oberliga Niederrhein so richtig.

      Nach dem Nachholspiel vor zwei Wochengegen den SV Straelen, folgte am vergangenen Wochenende noch ein Testspiel für die Mannschaft vonTrainer Imre Renji. Am kommenden Sonntag (15 Uhr) geht es dann aber endlich wieder um Punkte und mitder Spielvereinigung Schonnebeck gastiert der Tabellendritte in Velbert. Um eine kleine Aufholjagd zustarten und in der Tabelle den ein oder anderen Platz nach oben zu klettern, müsste die SSVg auch malwieder dreifach punkten. Mit 29 Punkten liegt die SSVg aktuell auf dem achten Tabellenplatz.U19 kämpft um den direkten KlassenerhaltBevor die Senioren auf Punktejagd gehen, gibt es auf der Sportanlage „Am Berg“ allerdings noch einspannendes und hochklassiges Derby zu sehen. Die U19 der SSVg Velbert trifft auf den Wuppertaler SV(Anpfiff 11 Uhr).

      Die Nachwuchskicker der „Blauen“ befinden sich aktuell in einer tollen Form und habensich zuletzt mit guten Leistungen auf einen Nichtabstiegsplatz gespielt. Der WSV führt die Tabelle der A-JuniorenNiederrheinliga als Spitzenreiter an und kämpft mit RW Essen um den Aufstieg in die A-JuniorenBundesliga.Damit auch die Zuschauer auf ihre Kosten kommen und neben spannenden und hochklassigen Spielen nichtverdursten, wurde für den kommenden Sonntag extra ein Bierwagen geordert. Einem hoffentlicherfolgreichen Wochenende steht also nichts im Wege.Einen gesonderten Vorbericht, zum Spiel der „Ersten“, können Sie wie gewohnt auf unserer Website(ssvg.de) finden.

      PM SSVg Velbert 02
    • Der Trainer muss im Sommer gehen

      Der Oberligist SSVg Velbert und Trainer Imre Renji gehen nach dem Ende der laufenden Saison getrennte Wege.
      Man ist gemeinsam übereingekommen, die Zusammenarbeit zum 30. Juni 2018 zu beenden. Nach dem 13.Spieltag war die SSVg Velbert Tabellenzweiter, mit einem Punkt Rückstand zur Tabellenspitze.
      mehr: reviersport.de/369163---ssvg-v…er-muss-sommer-gehen.html
    • Neu

      Die Sport- und Spielvereinigung Velbert hat einen neuen Trainer gefunden. Der neue Mann wird ab dem 1. Juli für den Oberligisten arbeiten und Imre Renji beerben.

      Wie RevierSport exklusiv erfuhr, wird Alexander Voigt neuer Trainer an der Velberter Sonnenblume. Der 40-jährige Ex-Profi ist aktuell Co-Trainer des niederländischen Zweitligisten Fortuna Sittard. Eine Bestätigung seitens der Velberter Verantwortlichen steht noch aus. Vereins-Vorsitzender Oliver Kuhn war für RS am Dienstagmittag für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

      Der gebürtige Kölner spielte mehrere Jahre für den 1. FC Köln und kann in seiner aktiven Laufbahn auf stattliche 208 (15 Tore) Begegnungen in der 2. und 79 (ein Tor) Partien in der 1. Bundesliga verweisen. Neben dem Geißbock-Klub stand der einstige Defensivspezialist als Profi auch bei Roda Kerkrade, Borussia Mönchengladbach, Carl Zeiss Jena, Greuther Fürth, FSV Frankfurt und Viktoria Köln unter Vertrag. Am 1. Juli 2013 beendete Voigt seine aktive Laufbahn.

      reviersport.de/371093---ssvg-v…r-wird-neuer-trainer.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!