Neues aus Erfurt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 12.000 Euro Geldstrafe für Rot-Weiß Erfurt

      Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Rot-Weiß Erfurt im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen zweier Fälle eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 12.000 Euro belegt. Ursprünglich hatte der Kontrollausschuss 14.000 Euro gefordert. Während des Drittligaspiels gegen den FSV Frankfurt am 4. Februar 2017 hatte ein Zuschauer Affenlaute in Richtung des farbigen FSV-Spielers La´Vere Corbin-Ong gemacht. Zudem gab es diskriminierende Rufe in Richtung der im Frankfurter Zuschauerblock befindlichen Anhänger des FC Carl Zeiss Jena. Nach Spielschluss kam es ferner zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Erfurter Zuschauern sowie Polizei und Ordnungsdienst. Ein Täter, der einer Polizistin gegen den Oberkörper getreten hatte, ist bereits ermittelt und wurde in der vergangenen Woche strafrechtlich verurteilt. Gegen die Entscheidung des Einzelrichters kann binnen 24 Stunden Einspruch eingelegt und eine mündliche Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht beantragt werden. RWE-Anwalt Jens Oehler: "Wir werden das am Nachmittag eingegangene Urteil genau studieren und morgen entscheiden, ob wir Einspruch einlegen".

      PM RW Erfurt
    • Verein akzeptiert DFB-Urteil

      Das gestern vom DFB-Sportgericht ergangene Urteil, wonach der RWE für die Vorkommnisse nach dem Heimspiel gegen den FSV Frankfurt eine Geldstrafe von 12.000 Euro zahlen soll, wird akzeptiert. Bis heute Nachmittag 17.00 Uhr wäre dagegen zwar ein Einspruch möglich gewesen, doch sieht der Verein nach sorgfältiger Prüfung der Urteilsbegründung durch Vereinsanwalt Jens Oehler davon ab.

      Dank an Christian Beck

      Was für eine schöne Geste von Magdeburgs Stürmerstar Christian Beck. Der gebürtige Erfurter erzielte mit seinem Treffer zum 0-1 beim Auswärtsspiel des FCM in Lotte (Endstand 1-3) in der vorletzten Kalenderwoche des vergangenen Jahres den "Volltreffer der Woche" beim MDR. Der Sieger kann dem MDR immer eine Mannschaft nennen, die einen neuen Trikotsatz vom Sender erhält. Christian Beck entschied sich dafür diesen Trikotsatz der RWE-Traditionsmannschaft zu stiften. Dafür sagen wir im Namen des Teams: Herzlichen Dank nach Magdeburg, lieber Christian!


      PM RW Erfurt

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wupper Schalker ()

    • Antrag auf Zuschuss zurückgenommen
      Nach den Presseveröffentlichungen der letzten Tage ist eine Situation eingetreten, die eine Stellungnahme unsererseits jetzt unverzichtbar macht. Auch weil in der Öffentlichkeit der Verein als Bittsteller dargestellt wurde, der offenbar versucht seine wirtschaftliche Situation durch öffentliche Zuschüsse zu verbessern. Das aber stimmt nicht.

      Wir unterrichten die Öffentlichkeit hiermit darüber, was wirklich in den letzten Tagen geschehen ist.

      Der Reihe nach:

      Am 22.02.2017 gab es in Anwesenheit von Präsident Rombach, Marketingvorstand Kalt, Geschäftsstellenleiter Krause, Steuerberater Krings und Rechtsanwalt Dr. Hildebrandt von Seiten des Vereins im Rathaus ein Gespräch mit Herrn Oberbürgermeister Bausewein und Herrn Beigeordneten Hilge darüber, dass wir als Verein die ursprünglich ins Auge gefasste jährliche Stadionpacht für die Saison 2017/2018 von 570.000,00 € (630.000,00 € in der Saison 2018/2019) und die exorbitant hohen Neben- und Spieltagskosten nicht werden tragen können. Der Grund dafür ist, dass wir neben der etwa doppelt so hohen Miete im Vergleich zu anderen Drittligavereinen, die ebenfalls über ein neues Stadion verfügen, die ebenso exorbitant hohen Nebenkosten (z. B. Security, Catering, Beschallung Westtribüne, Ansteuerung Videowall) nicht stemmen können. Teilweise betragen die Kosten für Security etwa 30.000,00 € pro Spieltag. In der Summe würde der Verein, wenn er die Forderung der Arena GmbH Erfurt entspräche, in der Saison 2017/2018 Nutzungsentgelte (Miete, Nebenkosten und Spieltagskosten) für die Arena von ca. 1,4 bis zu 1,8 Mio € zahlen ! Diese Beträge kann man noch besser einordnen, wenn man weiß, dass der FC RWE jährliche Einnahmen aus Ticketing von nur ca. 1,2 Mio € erzielt. Der Verein würde daher an jedem Spieltag eine gewaltige Geldsumme verlieren, nur um in der Arena spielen zu dürfen. Ein gigantisches Minusgeschäft also.

      Für die Lizenz müssen wir den Abschluss eines Pachtvertrages, dessen Kosten in die Lizenzunterlagen einzukalkulieren sind, dem DFB vorlegen. Die Vereinsvertreter legten am 22.02.2017 dar, dass die Gespräche mit der Geschäftsführung der Arena Erfurt zu diesem Thema wenig zielführend seien, weil die Ursache der explodierenden Nebenkosten im Wesentlichen in der Bauausführung liegt. Zudem hat der Freistaat (bzw. die Messe Erfurt) als zweiter Gesellschafter der Arena Erfurt kaum Bereitschaft gezeigt, die Diskussion über die Frage der Ortsüblichkeit der Pachtzahlung nochmals zu führen.

      Es geht uns nur darum einen der wirtschaftlichen Gesamtsituation des Vereins entsprechenden Pachtvertrag mit einer ortsüblichen Miete abzuschließen und die Nebenkosten sowie die Spieltagskosten einzudämmen. Mit diesem Begehren sind wir am 22.02.2017 an die Stadt als Bauherr und Gesellschafter der Arena Erfurt herangetreten. Insbesondere zielte das Gespräch auch auf die Vermittlung eines Gesprächs mit den städtischen Behörden, insbesondere dem Ordnungsamt, ab, um eine tragfähige Lösung für die Sicherheit in der Arena zu finden, die zugleich die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des Vereines berücksichtigt.

      Zu unserer Überraschung ist der Oberbürgermeister aber am 22.2.2017 im Beisein von Herrn Hilge unserem einzigen Wunsch, nämlich dem nach einer ortsüblichen und angemessenen Pacht- und Nebenkostenvereinbarung, mit einem neuen Vorschlag begegnet. Es müsse seiner Meinung nach grundsätzlich bei den auf dem Tisch liegenden Pacht- und Nebenkostenforderungen der Arena Erfurt bleiben, weil diese sonst in ihrer Existenz bedroht wäre. Daher sollten wir alternativ zu einer reduzierten Pacht einen entsprechenden Antrag auf einen einmaligen Zuschuss in Höhe von 600.000,00 € für die Saison 2017/2018 stellen. Diese Vorgehensweise würde der Oberbürgermeister unterstützen und dafür um eine entsprechende Mehrheit im Rat werben. So könnten für den Verein die kurzfristigen Lizenzprobleme bezüglich des Pachtvertrages gelöst werden, obwohl wir im Gegenzug den teuren Pachtvertrag für die Zukunft schließen würden.

      Nur aufgrund dieses Vorschlages hat sich das Präsidium dazu entschlossen, einen städtischen Zuschuss zu beantragen. Gleichzeitig war uns klar, dass dies keine endgültige und dauerhafte Lösung darstellt, da wir über kurz oder lang neuerlich bei der Stadt oder der Arena Erfurt vorstellig werden müssen, weil der zu hoch taxierte Pachtvertrag gleichzeitig mit unterschrieben werden müsste. Wir sind auf den Vorschlag des Oberbürgermeisters eingegangen, obwohl das eigentlich nicht unser Anliegen war. Uns ging es grundsätzlich darum die Strukturfragen im Stadion für Jahre zu klären. Wir sahen diese Lösung daher als zu kurz gegriffen, wollten aber auch keinem alternativen anderen Weg zu einer kurzfristigen Lösung im Wege stehen.

      Die Vereinsführung hat sich nunmehr entschlossen, den Antrag auf Gewährung eines einmaligen Zuschusses zurückzuziehen!

      Natürlich sind die Probleme der Lizenzierung mit diesem Schritt gerade im Hinblick auf den Nachweis eines Pachtvertrages zur Austragung der Heimspiele noch nicht gelöst. Wir werden versuchen die sachliche Auseinandersetzung zum Abschluss des Pachtvertrages mit angemessenen Konditionen mit der Arena Erfurt fortzusetzen, um einen den Bedingungen der 3. Liga und unserer wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit entsprechenden Vertragsabschluss in den nächsten Wochen zu finden. Hierbei muss jedem klar sein, dass die Nebenkostenfrage kein Nutzerproblem, sondern ein Eigentümerproblem war und ist.

      Im Zuge der Berichterstattungen der letzten Tage ist viel Unwahres (der Verein weigere sich Zahlen offen zu legen) und Diskreditierendes (arrogante Verhaltensweisen auf Seiten des Klubs) geschrieben und in sozialen Medien kommentiert worden. Im Umkehrschluss haben uns aber auch unzählige Zuschriften von Fans und Befürwortern unseres rot weißen Fußballs erreicht und uns in einer Welle von positiven Mails, Likes und Kommentaren Mut zugesprochen und Zuversicht und Unterstützung zugesagt. Daher ist das Präsidium überaus optimistisch, dass der finanzielle und sportliche Kraftakt der Lizenzerteilung für die 3. Liga für die nächste Saison gemeinsam geschafft werden kann. Wir wünschen uns nun, dass die Verhandlungen um eine angemessene, wettbewerbsgerechte und zahlbare Pacht mit der Arena GmbH fortgeführt werden kann, um eine Lösung zu finden, den Profifußball in Erfurt zu erhalten!

      In der kommenden Woche werden wir für ggfs. weitere Fragen den Medien in einer Pressekonferenz zur Verfügung stehen. Datum, Uhrzeit und Besetzung des Podiums teilen wir Ihnen noch rechtzeitig mit.

      PM RW Erfurt
    • Erklärung von Geschäftsstellenleiter Konstantin Krause zu den Pressveröffentlichungen der letzten Woche

      „In den letzten Tagen musste ich Kritik an meiner Person erfahren, die mich in der Art überrascht hat. In der Öffentlichkeit wurde pressewirksam die Entlassung meiner Person gefordert. Ich hätte durch mein „arrogantes Auftreten“ Sponsoren vergrault. In den letzten 5 Jahren und in den Funktionen als Projektleiter des damaligen Vermarkters IMG, als Marketingleiter und heute als Geschäftsstellenleiter musste ich Entscheidungen verantworten und umsetzen. Ich weiß, dass ich bei Sponsoren, Verhandlungspartnern, Funktionsträgern und Dienstleistern durch die eine oder andere Entscheidung und deren Kommunikation auch Konflikte ausgelöst habe. VIP-Karten Strukturen wurden verändert, zweimal neue Werbemittel eingeführt, Dienstleister und jede Ausgabenpositionen des Vereins infrage gestellt. Sowas geht nicht reibungslos und ohne Widerstände. Dieses notwendige Handeln galt aber nicht meinem eigenen Interesse, sondern richtete und richtet sich immer daran aus, was unseren Verein vorwärts bringt.

      Unter meiner Führung und in Zusammenarbeit mit hochengagierten Mitarbeitern der Geschäftsstelle und Funktionsträgern des Vereins haben wir die Vermarktungserlöse von ursprünglich ca. EUR 1,4 Mio. im Jahr 2011 bis heute auf ca. EUR 3,15 Mio. gesteigert. Wichtige Premium- und Co-Sponsoren konnten gewonnen werden. Ausgabenpositionen wurden umgewandelt, Strukturen verändert. Im neuen Stadion haben wir die uns zur Verfügung gestellten 9 Individuallogen während der Hinrunde und teilweise unter der Voraussetzung, dass sie gar nicht zur Verfügung standen, zu 90% vermarktet. Zudem ist es uns im Dezember 2016 gelungen einen neuen Hauptsponsor für 3 Jahre, Liga-unabhängig, zu gewinnen. Im Januar diesen Jahres haben wir eine neue Digitalbande eingeführt, die uns zukünftig höhere Erlöse erhoffen lässt. Wir haben mit Partnern eine neue Homepage auf den Weg gebracht, RWE-TV gestartet und uns einen neuen Auftritt zugelegt. Vor allem die jüngere Vergangenheit hat gezeigt, dass solche Entwicklungen nur möglich sind, wenn wir uns auf die Unterstützung der Sponsoren und Partner verlassen können. Das gelingt nur mit guten Beziehungen!

      Mit rot-weißen Grüßen

      Konstantin Krause

      PM RW Erfurt
    • Daniel Brückner bleibt bis 2018
      Aufgrund seines Einsatzes im Auswärtsspiel beim MSV Duisburg (2:3) am vergangenen Samstag hat sich der Vertrag von Mittelfeldspieler Daniel Brückner (36) um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2018 verlängert. Der FC Rot-Weiß Erfurt ist froh, einen so wichtigen und erfahrenen Spieler eine weitere Spielzeit am Steigerwald zu haben.

      PM RW Erfurt
    • Rot-Weiß Erfurt muss in den vom Verein zu "Endspielen" deklarierten letzten beiden Saisonspielen auf Regisseur Sebastian Tyrala verzichten. Wie RWE mitteilte, zog sich der offensive Mittelspieler im Training am Dienstag einen Meniskusschaden im rechten Knie zu. Er wird bereits am heutigen Mittwoch operiert und fällt mindestens einen Monat aus.

      kicker.de/news/fussball/3liga/…hlt-im-abstiegskampf.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Tugay Uzan schwer verletzt

      Welch ein Pech. Stürmer Tugay Uzan hat sich heute im Training das vordere Kreuzband im rechten Knie gerissen. Zwei Tage nach dem "Meisterschaftsfinale" und drei Tage vor dem Landespokalendspiel eine bittere Nachricht. Er fällt viele Monate aus. Wir alle wünschen ihm gute Besserung und baldige Genesung.

      PM RW Erfurt
    • Rot-Weiß Erfurt kämpft weiter um die Lizenz
      Wir haben noch 10 Tage Zeit

      In zahlreichen Geschäftsstellen der 3. Liga herrscht im Moment rege Betriebsamkeit um die Auflagen und Bedingungen seitens des DFB für die Zulassung der nächsten Saison zu erfüllen. Auch der FC Rot-Weiß Erfurt ringt weiter um die Lizenz. Bis zum 2. Juni müssen noch immer Liquiditätsnachweise erbracht werden. Gestern waren Steuerberater Ralf Krings und RWE-Vizepräsident Thomas Kalt beim DFB, um sich vor dem Beschwerdeausschuss in Bezug auf Teile der immer strengeren Anforderungen zu äußern. Thomas Kalt: „Wir konnten einen Teilerfolg erzielen, sind aber weiter in Bedrängnis. Um unser Ziel zu erreichen, bedarf es der Anstrengungen aus dem gesamten RWE- Umfeld". Im Rahmen der Kampagne “Gemeinsam eins“ bietet der Verein allen Sponsoren und Fans ausreichende Angebote, damit jeder, der helfen möchte, einen Beitrag leisten kann. "Ich hoffe auf alle RWE-Freunde. Wenn jeder im Rahmen seiner Möglichkeiten einen Teil leistet, werden wir es schaffen“, sagt ein angespannter Rolf Rombach.Doch die Zeit läuft. Da tröstet es wenig, dass nicht alleine RWE unter diesem Druck leidet, wie gestern die vielen Vereinskollegen bestätigten, die die kleine Erfurter Delegation in Frankfurt persönlich angetroffen hat.

      PM RW Erfurt
    • Mit dem 1:0 im Finale gegen Wacker Nordhausen sicherte sich Rot-Weiß Erfurt am Donnerstag den Landespokal und damit die Teilnahme an der ersten Hauptrunde im DFB-Pokal 2017/18. Trotz der damit verbundenen Einnahmen muss der Verein allerdings noch 100.000 Euro für die Zulassung zur 3. Liga auftreiben - und hat dafür nur noch wenige Tage Zeit.

      kicker.de/news/fussball/3liga/…euro-fuer-die-lizenz.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Klassenerhalt geschafft, Landespokal-Finale gewonnen und damit für den DFB-Pokal qualifiziert - der Saisonabschluss ist Rot-Weiß Erfurt mehr als gelungen. Allerdings haben die Thüringer nun zwei Abgänge zu verkraften: Kapitän Mario Erb und Jannis Nikolaou wollen sich sportlich verändern. Zudem hat RWE bei zwei Akteuren den auslaufenden Vertrag nicht verlängert, wie der Verein am Dienstag bekanntgab.

      kicker.de/news/fussball/3liga/…kolaou-und-erb-gehen.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Zwei Youngster für die Profimannschaft


      Lion Lauberbach (19) und Marius Wegmann (18), beide aus der U19 des RWE, werden in der kommenden Saison zum Kader der ersten Mannschaft gehören. Während Marius Wegmann, der zu Beginn des Jahres 2016 aus Pfullendorf nach Erfurt kam, bereits einen Vertrag besitzt, unterschrieb Lion Lauberbach heute seinen ersten Profivertrag.

      Unser Physioteam hört auf


      Der FC Rot-Weiß Erfurt muss sich nach einem neuen Physioteam für die kommende Saison umschauen. Juliane Knabe und Philip Dedekind, die in der Landeshauptstadt die Gemeinschaftspraxis "physio4me" betreiben, hören mit Ablauf ihres Vertrages Ende des Monat beim FC Rot-Weiß Erfurt als bisheriges Physio-Team auf. Zugleich verlassen uns auch deren Mitarbeiter Benjamin Friese und Regina Richter. Wir bedanken uns sehr für eure hervorragende Arbeit und sind sicher, dass ihr die Geschicke des Vereins weiter mit Interesse verfolgen werdet.

      PM RW Erfurt
    • Rot-Weiß Erfurt erhält die Zulassung zur Drittligasaison 17/18

      den Klassenerhalt sportlich geschafft, den Landespokal gewonnen und jetzt auch "grünes Licht" vom Zulassungsbeschwerdeausschuss des DFB ! Rot-Weiß Erfurt hat alle Bedingungen und Auflagen erfüllt und damit folgerichtig die Lizenz vom DFB-Spielausschuss erhalten um auch in der kommenden Saison in der 3. Liga spielen zu können ! Der Dino geht damit in seine 10. Saison. Eine wunderbare Botschaft an einem wunderbaren Tag. Wir wünschen allen RWE-Anhängern ein tolles Wochenende und uns allen am Sonntag ein tolles Los in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals. Die Ziehung erfolgt in der Sportschau. Das Zulassungsverfahren zur 3. Liga durch den DFB ist abgeschlossen, das Teilnehmerfeld für die Saison 2017/2018 steht offiziell fest. Mit Ausnahme des TSV 1860 München haben alle sportlich qualifizierten Klubs, die sich für die 3. Liga beworben hatten, die Zulassung erhalten. Die Münchner hatten nach der verlorenen Relegation und dem damit feststehenden Abstieg aus der 2. Bundesliga die Frist zur Nachreichung weiterer nötiger Zulassungsunterlagen verstreichen lassen und werden daher nicht in der 3. Liga an den Start gehen.

      Den freien Platz nimmt der SC Paderborn ein. Paderborn hatte in der Abschlusstabelle 2016/2017 den 18. Platz in der 3. Liga belegt und rückt nun statutengemäß als bestplatzierter sportlicher Absteiger nach. Zuletzt war dieser Fall im Jahr 2013 eingetreten, als Kickers Offenbach die Zulassung für die 3. Liga verweigert bekam und der SV Darmstadt 98 dadurch nicht absteigen musste. Erstmals in der 3. Liga dabei ist der SV Meppen. Bei den anderen Aufsteigern aus der Regionalliga, FC Carl Zeiss Jena und SpVgg Unterhaching, handelt es sich um Rückkehrer. Beide Klubs haben bereits in der 3. Liga gespielt, ebenso wie die Absteiger aus der 2. Bundesliga, Karlsruher SC und FC Würzburger Kickers. Ältestes Mitglied der 3. Liga in der Saison 2017/2018 ist der FC Rot-Weiß Erfurt, der als einziger Verein seit Gründung der 3. Liga im Jahr 2008 ununterbrochen in der dritthöchsten deutschen Spielklasse vertreten ist. Komplettiert wird das aus 20 Mannschaften bestehende Teilnehmerfeld durch den 1. FC Magdeburg, FSV Zwickau, VfL Osnabrück, SV Wehen Wiesbaden, Chemnitzer FC, SC Preußen Münster, die SG Sonnenhof Großaspach, den VfR Aalen, die Sportfreunde Lotte, den Halleschen FC, F.C. Hansa Rostock, Fortuna Köln und den SV Werder Bremen II. Mit dieser Besetzung geht die 3. Liga in ihre zehnte Saison. Der erste Spieltag ist für das Wochenende vom 21. – 23. Juli 2017 vorgesehen. Der offizielle Spielplan der 3. Liga, der sich nach den am 29. Juni erscheinenden Spielplänen der Bundesliga und 2. Bundesliga richtet, wird in der ersten Juli-Woche veröffentlicht.

      PM RW Erfurt
    • Mit großer Erleichterung dürften die Verantwortlichen des FC Rot-Weiß Erfurt am vergangenen Freitag den Lizenz-Bescheid des DFB entgegengenommen haben. Trotz wirtschaftlicher Turbulenzen erhalten die Thüringer die Spielberechtigung für die kommende Drittliga-Saison und können nun den Blick nach vorne richten. Ein wichtiger Baustein in der Kaderplanung für die Spielzeit 2017/18 ist Philipp Klewin: Der Torhüter soll bei RWE verlängern.

      kicker.de/news/fussball/3liga/…urt-hofft-auf-klewin.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • Es war kein Geheimnis, dass Rot-Weiß Erfurt den auslaufenden Vertrag mit Philipp Klewin unbedingt verlängern wollte. Das haben die Erfurter nun auch geschafft. Der Vertrag des Eigengewächses läuft bis zum 30. Juni 2019.

      kicker.de/news/fussball/3liga/…erlaengert-in-erfurt.html
      Seit wir zwei uns gefunden .... OHHHHHHHH RWE!!
    • 1. Neuzugang perfekt
      Drittliga-Dino verpflichtet einen Flügelflitzer

      Der FC Rot-Weiß Erfurt freut sich auf Ahmed Waseem Razeek. Der gebürtige Berliner (22), dessen Wurzeln in Sri Lanka liegen, kommt vom 1. FC Magdeburg zu uns. Dort kam er in den letzten beiden Spielzeiten 36 Mal zum Einsatz und erzielte dabei 4 Treffer. Zuletzt wurde er aber weniger berücksichtigt, so dass sein Wunsch reifte, sich einem neuen Verein anschließen zu wollen. Den hat er nun mit Rot-Weiß Erfurt gefunden. Hier trifft er mit Christoph Menz und Tugay Uzan auf ehemalige Weggefährten. Razeek ist ein sehr schneller Außenbahnspieler und kommt vorzugsweise über die rechte Seite. "Auf den Außenpositionen wollten wir unbedingt etwas machen. Waseem ist uns dabei aufgefallen. Er hat sehr viel Tempo und ein gutes Auge für torvorbereitende Situationen. Er ist ehrgeizig und hat ein sehr hohes Entwicklungspotential", beschreibt ihn Torsten Traub. Der Sportmanager unterstreicht zudem, dass seine Gespräche mit dem Spieler in einer sehr angenehmen Atmosphäre verliefen und beide Seiten sich relativ schnell einig waren. Razeek erhält in Erfurt einen Zweijahresvertrag.

      PM RW Erfurt
    • Maik Baumgarten verlässt RWE
      Der Vertrag von Mittelfeldspieler und Rückkehrer Maik Baumgarten wird nicht weiter verlängert. In derabgelaufenen Spielzeit kam Maik 6 mal zum Einsatz und wurde durch Verletzungen immer etwas zurückgeworfen. Dennoch hat er sich immer in den Dienst der Mannschaft gestellt. Wir danken Maik dafür und wünschen ihm für seine Fußballzukunft alles Gute.

      PM RW Erfurt
    • Bastian Kurz von den FCA-Amateuren wechselt nach Erfurt
      Der erst 20 jährige Bastian Kurz aus der U23 des Bundesligisten FC Augsburg wechselt zum FC Rot-Weiß Erfurt."ich hatte ihn schon länger im Auge, doch war viel Geduld erforderlich, um ihn in Augsburg loszueisen", sagt Torsten Traub. Der Erfurter Sportmanager ist von seiner Schnelligkeit angetan und bescheinigt Kurz zudem eine hohe Spielintelligenz. Traub weiter: " Bastian ist offensiv flexibel einsetzbar, hat eine gute Technik zudem ist er charakterlich ein guter Typ. Letzteres ist ohnehin ein Kriterium auf das wir bei allen Spielern hohen Wert legen. Kurz ist schon seit fünf Jahren beim FC Augsburg und spielte zuvor in der Jugend von Wacker Burghausen. Er unterschrieb in Erfurt einen Zweijahresvertrag.

      Torwarttalent Max Engl kommt von 1860 München
      Der 19jährige Torhüter Max Engl spielte seit 2012 für die U23 des TSV 1860 München in der Regionalliga Bayern und wird nun einen Zweijahresvertrag bei FC Rot Weiß Erfurt erhalten.
      Trotz einiger Interessenten hat sich der 1.89m große Torhüter für Rot Weiß Erfurt entschieden. "Wir freuen uns sehr dass es uns gelungen ist Max für den FC Rot Weiß Erfurt zu begeistern. Er bringt nicht nur viel Talent mit, sondern ist für sein Alter schon unheimlich weit im Torwartspiel. Bei uns kann er sich neben Philipp Klewin weiterentwickeln und den nächsten Schritt machen.

      PM RW Erfurt
    • Zwei Braunschweiger „Löwen“ für den RWE

      Mit Morten Rüdiger hat der FC Rot Weiß Erfurt einen weiteren Außenbahnspieler verpflichtet. Der 22jährige wechselt aus der Regionalliga Nord von Eintracht Braunschweig II zu uns und unterschreibt einen 3 Jahres Vertrag. Der 1,76 große Flügelspieler ist flexibel einsetzbar und hat seine Stärke vor allem in der Schnelligkeit und Spielübersicht. "Wir freuen uns dass sich Morten für uns entschieden hat und hier den nächsten Schritt machen will. Zuletzt hatte er etwas Pech durch Verletzungen. Wir sind aber davon überzeugt dass er hier bei uns seine Stärken ausspielen kann", so Sportmanager Traub. Morten Rüdiger: „Die Stadt und der traditionsreiche Verein sind sehr reizvoll und da ich nicht zuletzt mit viel Herzblut an die neue Aufgabe herangehen werde, bin ich hier wohl an der richtigen Adresse“.

      Florian Neuhold (23) kommt ebenfalls von Braunschweig II zu RWE. Der 1.90 große Innenverteidiger zählte in der abgelaufenen Saison zu den Stammkräften und verstärkt unsere Abwehr. Der gebürtige Österreicher, der dort u.a. schon für Sturm Graz, den LASK und Admira Wacker Mödling spielte, gilt als Mentalitätsspieler mit guter Übersicht und Zweikampverhalten und kann auf verschiedene Positionen im Abwehrverbund spielen. "Nach dem Abgang von Mario Erb haben wir auf dieser Position einen jungen großen Innenverteidiger mit Ambitionen gesucht. Er passt charakterlich ins Team und bringt Emotionen auf den Platz." Sein Vertrag läuft bis 30.06.2019. Florian Neuhold freut sich ebenfalls auf Erfurt und bringt dies kurz und knapp auf den Punkt: „Geile Stadt, geile Fans, attraktive Liga“!

      PM RW Erfurt
    • Benutzer online 1

      1 Besucher