News vom VfL Frohnlach

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • News vom VfL Frohnlach

      "Schubi" meldet sich mit Doppelpack zurück

      Mit einigen faustdicken Überraschungen wartete der erste Spieltag in der Fußball-Bayernliga auf.

      Das größte Ausrufezeichen setzte dabei der VfL Frohnlach, der beim hoch eingeschätzten FC Ingolstadt 2 mit 4:2 siegreich blieb. Der im letzten Jahr bei seinem Heimatverein SV Friesen in der Landesliga blass gebliebene Rene Schubart (unser Foto) meldete sich dabei eindrucksvoll in der Bayernliga zurück. Schubart, vor zwei Jahren bereits bei unserer Oldschdod in der bayerischen Königsklasse aktiv, markiert nur sechs Minuten nach seiner Rückkehr in die Liga den Frohnlacher Führungstreffer. In einer flotten Partie konterte der letztjährige Ligatorschützenkönig Thomas Karg den Ingolstädter Ausgleich, ehe Bastian Renk vom Elfmeterpunkt und erneut Schubart für klare Verhältnisse sorgten.

      Bitte Weiterlesen!!!
      :supporter8: SpVgg Bayreuth TOTGESAGTE LEBEN LÄNGER seit 1921 :supporter8:

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Speldorfer ()

    • Der VfL Frohnlach gewinnt daheim gegen den SV Schalding-Heining 1:0! :link:
      Und ist somit Tabellenführer! :jo:
      :supporter8: SpVgg Bayreuth TOTGESAGTE LEBEN LÄNGER seit 1921 :supporter8:
    • Oldschdod und Kötzting schießen Frohnlach auf den Thron

      Überraschenderweise setzt der VfL Frohnlach in der Fußball-Bayernliga zum Höhenflug an und ist als einziger Verein noch ohne jeglichen Punktverlust während immerhin noch fünf Mannschaften, darunter alle drei Aufsteiger, weiterhin auf den ersten Saisonsieg warten.

      Die verlustpunktfreien Kicker aus dem Coburger Land setzten sich im Oberfrankenderby beim SV Memmelsdorf mit 4:1 durch und wahrten damit ihre weiße Weste. Memmelsdorfs Joker Seifert konterte die frühe Gästeführung in der 66. Minute und es keimte Hoffnung im Lager des Aufsteigers, der erstmals von Beginn an auf die Dienste des lange verletzten Ex-Frohnlachers und Oldschdäders Mario Herrmannsdörfer baute, auf. Mit einem Doppelschlag sorgten ausgerechnet Herrmannsdörfers besten Kumpel Bastian Renk und der frühere Memmelsdorfer Tobias Eichhorn (71./77.) für die Entscheidung zugunsten der Frohnlacher, die damit die alleinige Tabellenführung übernahmen, da neben Memmingen (0:1 in Bayreuth) auch der TSV Rain am Lech patzte.

      Bitte Weiterlesen!!!
      :supporter8: SpVgg Bayreuth TOTGESAGTE LEBEN LÄNGER seit 1921 :supporter8:
    • Werner Gückel nicht mehr Trainer in Frohnlach

      Zwölf Spiele ohne Sieg waren zuviel: Unser oberfränkischer Nachbar VfL Frohnlach hat seinen Trainer Werner Gückel direkt im Anschluß an die 1:2-Niederlage gegen den SV Schalding-Heining von seinen Aufgaben entbunden. Der 49jährige war zweieinhalb Jahre lang auf der Kommandobrücke der Kicker aus dem Ebersdorfer Ortsteil gestanden und führte die Blau-Weißen zurück in die Bayernliga. Vorher war er bereits als Assistent von Manfred Müller tätig. Zum Verhängnis wurde Gückel die gute Debüt-Serie nach der Rückkehr. Angetrieben von Torjäger Thomas Karg, der Liga-Torschützenkönig wurde, beendeten die Frohnlacher die Saison als Siebter.

      Bitte Weiterlesen!!!
      :supporter8: SpVgg Bayreuth TOTGESAGTE LEBEN LÄNGER seit 1921 :supporter8:
    • Der "getunte" Dorfverein kehrt zurück

      Mit dem VfL Frohnlach kehrt nach nur einem Jahr ein altbekannter Verein in die Bayernliga zurück. Der Verein aus dem Ortsteil Frohnlach in der Gemeinde Ebersdorf geht in seine 22. Saison in der bayerischen Königsklasse. FuPa stellt die ambitionierten Bayernliga-Comebacker aus Oberfranken vor


      >>>klick<<<
    • Schöll-Abschied beim VfL Frohnlach

      Andreas Schöll kündigt Rückzug fürs Saisonende an und macht Weg frei für Neuanfang
      Während für den VfL Frohnlach in Kürze der Regionalliga-Punktspielstart ansteht, beginnt für Trainer Andreas Schöll die Abschieds-Tournee bei den abstiegsbedrohten Oberfranken. Wie der 43-Jährige gegenüber FuPa bestätigte, trennen sich die Wege nach einem knappen Jahr in Diensten des VfL im kommenden Sommer. Eine Nachfolgelösung hat der Verein noch nicht parat, wenngleich bereits erste Gespräche geführt werden.

      "Ich habe mich entschieden, meinen Trainerposten beim VfL Frohnlach zum Saisonende aufzugeben", erklärt Noch-VfL-Coach Andreas Schöll gegenüber FuPa. Nach turbulenten Wochen und Monaten hat sich der Ex-Profi seinen Schritt sehr genau überlegt. "Normalerweise kann man in Frohnlach sehr gut arbeiten. Nach internen Gesprächen sind wir aber nun übereingekommen, auch dem Verein die Möglichkeit zu geben, einen Neuanfang zu starten", so Schöll. Gut möglich, dass dieser Neuanfang den Klub im Sommer zurück in die Bayernliga führen wird. Sieben Punkte beträgt der Rückstand auf einen der Abstiegsrelegationsplätze aktuell bereits, das rettende Ufer ist zehn Punkte entfernt. Zugesetzt hat Schöll ganz besonders das Tohuwabohu kurz vor Weihnachten, als es zu "Reibereien" und "mannschaftsinternen Unruhen" im Trainingsbetrieb kam und sogar mit einem vorzeitig verordneten Abschied von Schöll spekuliert worden war. "Wenn ich zu diesem Zeitpunkt nicht schon zwei Monate im Amt gewesen wäre, hätte ich damals aus freien Stücken sofort aufgehört. Das war keine einfache Situation für mich und den Verein", äußert sich Schöll rückblickend.


      mehr: fupa.net
    • VfL bezwingt ambitionierten Regionalligist
      Frohnlach besiegt mit 2:1 knapp die SpVgg Bayreuth

      In Anbetracht der tropischen Temperaturen verständigten sich die Verantwortlichen der ewigen oberfränkischen Rivalen schon im Vorfeld des samstäglichen Testmatches mit dem anwesenden Referee auf eine Spielzeit von nur 4x20 Minuten. Nach Rückstand trafen Werner (64.) und McCullough (72.) für den VfL.
      fupa.net/berichte/vfl-bezwingt…egionalligist-319603.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Frohnlach feiert Bayernliga-Klassenerhalt

      Foulelfmeter kurz vor Schluss lässt den VfL jubeln

      Im allerletzten Spiel der Relegationsrunden auf Verbandsebene hat sich der VfL Frohnlach doch noch den Klassenerhalt gesichert. In einer umkämpften Partie brachte ein verwandelter Foulelfmeter von Christian Beetz rund zehn Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit die Entscheidung. Die Oberfranken dürfen damit auch in der Spielzeit 2016/17 in der Bayernliga antreten. Der SV Erlbach hat im fünften Releagtionsduell hintereinander keinen eigenen Treffer zustande gebracht und muss nach nur einem Jahr wieder zurück in die Landesliga.

      weiterlesen...
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Auch die neue Bayernliga-Hinrunde wurde auf dem letzten Platz beendet.

      Frohnlach erwacht aus Dornröschenschlaf
      Der VfL holte zuletzt in zwei Spielen genau so viele Punkte, wie zuvor in 15 Partien

      Ausgerechnet das bislang kaum als konkurrenzfähig eingestufte, abgeschlagene Schlusslicht VfL Frohnlach (18.) sorgte nun in der Bayernliga Nord für ein echtes Ausrufe- und Lebenszeichen. Nach dem bereits beachtlichen 1:1-Unentschieden gegen den SC Eltersdorf (8.) fegte die Müller-Elf am vergangenen Wochenende dann den SV Erlenbach (15.) mit sage und schreibe 5:0 aus dem eigenen Stadion und scheint nun aus dem Dornröschenschlaf erwacht zu sein. Zwar hat der VfL nun auch erst acht Punkte nach 17 Spieltagen auf dem Konto, konnte den Anschluss an die Relegtionsplätze jedoch eben wieder herstellen.

      fupa.net/berichte/frohnlach-er…oeschenschlaf-575618.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)