TSB Gmünd

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wenn man die Ergebnisse vom Wochenende so betrachtet und sieht, dass Spraitbach mit einem 2:0-Sieg von der Tordifferenz her alleiniger Tabellenführer ist, macht das echt den Eindruck, dass die Liga unheimlich ausgeglichen ist. Und das macht die Situation für die Mannschaften, die in der Offensive ihre Probleme haben, bestimmt nicht einfacher. Da bin ich mit Dir absolut einer Meinung.Es heißt immer, dass Meisterschaften in der Defensive gewonnen werden. Klassenerhalte sind aber in der Tat nur zu realisieren, wenn man in der Lage ist, regelmäßig Tore zu erzielen. Und Abwehrschwächen sind wesentlich leichter abzustellen als Probleme in der Offensive.

      Überraschenderweise hat der TSB in den Vorbereitungsspielen relativ viele Tore erzielt. Deshalb habe ich, obwohl die Punkterunde natürlich etwas ganz anderes ist als das, was davor passiert, ein bisschen die Hoffnung, dass der eine oder andere TSB-Spieler auch in der Punkterunde schon mal trifft. Denn man darf auch nicht verkennen, dass die Lorcher wahrscheinlich die beste Abwehr der Liga haben und auch in der Lage sind, gegen offensivstärkere Mannschaften zu Null zu spielen, was sie wohl auch dringend benötigen werden, um ihr Saisonziel Meisterschaft zu erreichen. Der TSB bekommt schon noch einige Gegner, gegen die es leichter ist, Tore zu machen. :jo:

      Ich denke, wir sollten die nächsten Spiele einfach mal abwarten. :rolleyes:
      "In einer Gesellschaft in der Respekt, Ehrlichkeit, Rücksicht, Vertrauen, und vor allem Anstand immer mehr in den Hintergrund geraten, sollte man bei allem Streben nach Erfolg, nicht die Menschlichkeit vergessen. Erst recht auf dem Sportplatz, erst recht wenn Kinder zuschauen.
      - Du erntest, was du säst. -"

      Pavlos Osipidis vom 1. Göppinger SV nach seiner Fairplay-Aktion gegen den SV Sandhausen II

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bredi ()

    • Bitterer Tag heute beim TSB. Die Reserve hat zwar gegen den FC Stern Mögglingen verdientermaßen mit 1:0 gewonnen, doch dies geriet völlig zur Nebensache, weil TSB-Spieler Bruno Waibel mit einem Schien-und Wadenbeinbruch in das Krankenhaus eingeliefert werden musste und für längere Zeit fehlen wird. Er wurde in der Stauferklinik in Mutlangen sofort operiert und ich kann nur hoffen, dass es ihm bald besser geht. Nur am Rande bemerkt ist die Tatsache, dass der katastrophale Schiri das üble Foul, das zu der Verletzung geführt hat, nicht mit einem Elfmeter und einer roten Karte geahndet hat, sondern auf Einwurf entschieden hat, weil der Ball danach in Seitenaus ging. Da musste sich auch meine Person schwer beherrschen. :unsicher: :unsicher:

      Die erste Mannschaft hat heute dem Titelkandidaten aus Mögglingen richtig gut Paroli geboten und unglücklich mit 2:3 verloren. Was mich freut, ist die Tatsache, dass man sich gegenüber dem Lorch-Spiel noch einmal deutlich gesteigert hat und den Zuschauern ein wirklich sehenswertes Spiel geboten hat, das nach dem gerechten 2:2-Pausenstand erst kurz vor Schluss zu Gunsten der Mögglinger entschieden wurde. Mögglingen war aber stärker als Lorch in der Vorwoche und von daher kann ich diese Niederlage durchaus einordnen. Wenn man weiterhin solche Leistungen bringt, steigt der TSB nicht ab. :jo:

      Erwähnenswert ist auch noch die gute Schiri-Leistung von Mathias Ellinger aus Kirchenkirnberg (Gruppe Backnang).
      "In einer Gesellschaft in der Respekt, Ehrlichkeit, Rücksicht, Vertrauen, und vor allem Anstand immer mehr in den Hintergrund geraten, sollte man bei allem Streben nach Erfolg, nicht die Menschlichkeit vergessen. Erst recht auf dem Sportplatz, erst recht wenn Kinder zuschauen.
      - Du erntest, was du säst. -"

      Pavlos Osipidis vom 1. Göppinger SV nach seiner Fairplay-Aktion gegen den SV Sandhausen II

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bredi ()

    • Bereits am Dienstag (Reserve) bzw. Mittwoch (1. Mannschaft) geht's für den TSB weiter. Man gastiert bereits zum zweiten Mal innerhalb kürzester Zeit beim VfL Iggingen. Im Pokalspiel war ja bekanntlich der VfL Iggingen mit 3:2 erfolgreich.

      Der VfL Iggingen hat gestern sensationell beim TSV Mutlangen mit 3:2 gewonnen und den selbst ernannten Titelfavoriten in eine Krise gestürzt. Deshalb wird der Gastgeber am Mittwoch sicherlich mit großem Selbstvertrauen auftreten. Dennoch sollte der TSB nach den zwei Auftaktniederlagen, die ich eigentlich erwartet habe, so langsam mal ans Punkten denken. Dies erscheint mir am Mittwoch durchaus möglich und ich tippe auf ein 2:2-Unentschieden.

      Nicht so arg glücklich bin ich über die Schiri-Einteilung. Denn der eingeteilte Schiri aus der Gruppe Aalen pfiff die selbe Begegnung schon vor zwei Jahren und es gab massive Probleme. Der TSB gewann damals trotz dreier Platzverweise mit 4:3 und nach dem Spiel hat der Schiri im Vereinsheim zu den Igginger Zuschauern gesagt: "Schade, dass Ihr gegen diese Dreckstruppe verloren habt". Unglücklich ist das vor allen Dingen auch deshalb, weil der Igginger Trainer selber Schiedsrichter in der Gruppe Aalen ist.

      Ich muss aber auch zugeben, dass besagter Schiedsrichter den TSB letztes Jahr bei der 0:1-Niederlage in Schechingen gepfiffen hat und dabei eine hervorragende Leistung gezeigt hat. Und deshalb hoffe ich, dass er dies dieses Mal auch wieder tut, zumal sich beim TSB in personeller Hinsicht einiges geändert hat und die Personen, die für den Schiri damals ein rotes Tuch waren, größtenteils nicht mehr beim TSB sind.
      "In einer Gesellschaft in der Respekt, Ehrlichkeit, Rücksicht, Vertrauen, und vor allem Anstand immer mehr in den Hintergrund geraten, sollte man bei allem Streben nach Erfolg, nicht die Menschlichkeit vergessen. Erst recht auf dem Sportplatz, erst recht wenn Kinder zuschauen.
      - Du erntest, was du säst. -"

      Pavlos Osipidis vom 1. Göppinger SV nach seiner Fairplay-Aktion gegen den SV Sandhausen II
    • Und hier ist die aktuelle Tabelle, die sowohl aus Gmünder als auch aus Mutlanger Sicht ein eher trauriges Bild abgibt. :paranoid:


      1. TV Herlikofen 2 2 0 0 8:3 5 6
      2. FC Schechingen 2 2 0 0 6:1 5 6
      3. Spfr Lorch 2 2 0 0 4:1 3 6
      4. 1. FC Stern Mögglingen 2 2 0 0 5:3 2 6
      5. TSV Essingen II 2 1 1 0 5:2 3 4
      6. FC Spraitbach 2 1 1 0 4:2 2 4
      7. VfL Iggingen 2 1 0 1 4:4 0 3
      8. TSV Großdeinbach 2 1 0 1 3:5 -2 3
      9. TSG Hofherrnweiler- Unterr. II 2 1 0 1 5:8 -3 3
      10. TV Straßdorf 2 0 1 1 4:5 -1 1
      11. TSGV Waldstetten II 2 0 1 1 3:4 -1 1
      12. FC Germania Bargau II 2 0 1 1 2:4 -2 1
      13. FV Germania Hohenstadt 2 0 1 1 1:5 -4 1
      14. TSV Mutlangen 2 0 0 2 3:5 -2 0
      15. TSB Schwäbisch Gmünd 2 0 0 2 2:4 -2 0
      16. 1. FC Normannia Gmünd II 2 0 0 2 2:5 -3 0
      "In einer Gesellschaft in der Respekt, Ehrlichkeit, Rücksicht, Vertrauen, und vor allem Anstand immer mehr in den Hintergrund geraten, sollte man bei allem Streben nach Erfolg, nicht die Menschlichkeit vergessen. Erst recht auf dem Sportplatz, erst recht wenn Kinder zuschauen.
      - Du erntest, was du säst. -"

      Pavlos Osipidis vom 1. Göppinger SV nach seiner Fairplay-Aktion gegen den SV Sandhausen II
    • Der Bericht der Tagespost sieht so aus:

      TSB Gmünd – FC Mögglingen 2:3 (2:2)
      Der erste Durchgang verlief ausgeglichen, beide Teams erspielten sich gute Chancen und nutzten einige davon. Besonders Samet Balaban spielte sich hierbei in den Mittelpunkt, er traf gleich doppelt gegen seinen Ex-Klub. In Hälfte zwei taten die Gäste etwas mehr und erarbeiteten sich ein spielerisches Übergewicht, was sie zum Siegtreffer nutzten. Res: 1:0
      Tore: 1:0 Hiller (3.), 1:1, 1:2 Balaban (8., 15.), 2:2 Hiller (40.), 2:3 Keskin (72.)
      "In einer Gesellschaft in der Respekt, Ehrlichkeit, Rücksicht, Vertrauen, und vor allem Anstand immer mehr in den Hintergrund geraten, sollte man bei allem Streben nach Erfolg, nicht die Menschlichkeit vergessen. Erst recht auf dem Sportplatz, erst recht wenn Kinder zuschauen.
      - Du erntest, was du säst. -"

      Pavlos Osipidis vom 1. Göppinger SV nach seiner Fairplay-Aktion gegen den SV Sandhausen II
    • kommentar zum spiel: der tsb hat auf bestimmten positionen massive probleme, die u.U. die gesamte mannschaft runterreissen: das sind mit abstrichen die linke defensivseite die offensive mittelfeldposition und definitiv die sturmmitte. wir haben leider nicht die entsprechenden spieler jedoch können wir in der defenisve durch tausch vielleicht abhilfe schaffen. dass wir keinen spielmacher haben ist offensichtlich,aber alexander in der defensive zu verheizen ist nicht gut. wenn wir das größte problem aber nicht lösen wird es fatal. im stuem fehlt ein friedl oder so ähnlich. Wenn der TSB das hinnimmt, dann wird es kritisch. Mir fällt auf, dass in anderen vereinen die jugendarbeit langsam früchte trägt. das fällt aber vielleicht nur mir auf, oder?
    • Dass wir ein Sturmproblem haben, steht außer Frage. Die anderen Dinge können wir aber, soweit ich das sehe, in den Griff bekommen. Und es war gut so, dass die Mannschaft heute trotz der englischen Woche trainiert hat und somit einschließlich Spiel auf drei Einheiten in dieser Woche kommt. :jo: Habe den Jungs auch gerade noch selber etwas Trinkbares zukommen lassen und dieses wurde auch restlos vertilgt. :prost:

      Positiv ist, dass das mit dem Zusammenhalt in der Mannschaft gerade richtig passt. Und so traue ich unserem Team auch zu, gegen Mannschaften zu gewinnen, die vielleicht von der individuellen Klasse her besser besetzt sind als unsere Truppe :jo:

      Die nächsten Wochen werden es zeigen, wo es wirklich lang geht. Aber ich bin auf einen knüppelharten Abstiegskampf bis zum Schluss vorbereitet und ich glaube, dass die Mannschaft das auch begreift.

      Es gibt ja zudem für unser Team eine nicht ganz unbedeutetende Wette zu gewinnen. :D

      Was die Jugendarbeit bei einem Teil der anderen Vereinen wie z.B. Lorch oder Großdeinbach betrifft, muss ich Dir Recht geben. Doch es gibt auch solche wie z.B. Straßdorf oder Mögglingen, bei denen nicht viel nachkommt. Aber das Risiko, dass man irgendwann mal keine Spieler mehr hat, ist bei solchen Vereinen zugegebenermaßen größer.
      "In einer Gesellschaft in der Respekt, Ehrlichkeit, Rücksicht, Vertrauen, und vor allem Anstand immer mehr in den Hintergrund geraten, sollte man bei allem Streben nach Erfolg, nicht die Menschlichkeit vergessen. Erst recht auf dem Sportplatz, erst recht wenn Kinder zuschauen.
      - Du erntest, was du säst. -"

      Pavlos Osipidis vom 1. Göppinger SV nach seiner Fairplay-Aktion gegen den SV Sandhausen II

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Bredi ()

    • Mit Interesse habe ich gerade dieses hier von der Mutlanger Homepage vom Spiel gegen unseren nächsten Gegner gelesen. Bei den Weltrekordhaltern im Dauerfussball scheint irgendwie mächtig der Wurm drin zu sein. :häh: :häh:

      TSV Mutlangen - VfL Iggingen 2 : 3
      (fr) - Schlechter geht es nicht mehr. Man kann auch keine Entschuldigungen mehr gelten lassen. Nun sind unsere Spieler gefordert. Es wird Zeit, dass sich jeder kopfmäßig frei macht und endlich versucht wenigstens 80% seiner Leistung abzuliefern.
      Das Spiel gegen den VfL Iggingen in Mutlangen konnte man nicht mitanschauen. Es war kein Einsatz vorhanden, auch keine Lust und was noch schlimmer ist, keine Geschlossenheit der Mannschaft. Mit ein wenig Willen hätten wir wenigstens Unentschieden spielen müssen. So wurde auch dieses Spiel kläglich mit 2:3 verloren. Jetzt wird es allerhöchste Eisenbahn, zu beweisen, dass wir es besser können, als es die letzten zwei Spiele darstellen.


      Nun hoffe ich, dass man wenigstens morgen das Spiel vom TSB in Iggingen anschauen kann. :zwinkern: Aber eins ist auch klar: So bescheiden wie der Mutlanger Berichterstatter, der mit einer 80-prozentigen Leistung seiner Mannschaft schon zufrieden wäre, bin ich nicht. :tongue:
      "In einer Gesellschaft in der Respekt, Ehrlichkeit, Rücksicht, Vertrauen, und vor allem Anstand immer mehr in den Hintergrund geraten, sollte man bei allem Streben nach Erfolg, nicht die Menschlichkeit vergessen. Erst recht auf dem Sportplatz, erst recht wenn Kinder zuschauen.
      - Du erntest, was du säst. -"

      Pavlos Osipidis vom 1. Göppinger SV nach seiner Fairplay-Aktion gegen den SV Sandhausen II

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Bredi ()

    • Der Spielbericht von der Mögglinger Homepage sieht so aus:

      Sonntag, 30.08.2009: TSB Schwäbisch Gmünd - FC Stern Mögglingen 2:3 (Reserve 1:0)

      Kreisliga A, 2. Spieltag

      Durch den Sieg beim TSB Schwäbisch Gmünd ist dem FC Stern der erhoffte gute Start in die neue Runde gelungen!
      Auf schwerem Geläuf im Laichle begann das Spiel jedoch alles andere als wünschenswert – bereits nach wenigen Minuten geriet man nach einer Unaufmerksamkeit in Rückstand. Doch Neuzugang Samet Balaban drehte mit einem Doppelpack Mitte der ersten Halbzeit die Begegnung. Diesen Vorsprung konnte der FC Stern jedoch nicht mit in die Pause nehmen, da sich kurz vor dem Seitenwechsel eine verunglückte Flanke unhaltbar hinter Torhüter Mario Waldenmaier zum Ausgleich in die Maschen senkte.
      Im zweiten Abschnitt agierte Mögglingen dann spielbestimmend. Viele gute Chancen konnte nicht genutzt werden, sodass es bis eine viertel Stunde vor Schluss dauerte, ehe Sinan Keskin eine Flanke von Kai-Uwe Lange gekonnt mit dem Kopf verwertete. In Gefahr geriet der erste Auswärtssieg der Saison anschließend nicht mehr ernsthaft.

      Im Einsatz waren: Mario Waldenmaier – Alexander Schurr, Oliver Wengert, Paul Buchmüller, Dominik Winter – Tobias Hägele, Kai-Uwe Lange, Samet Balaban, Kai Guenet, Daniel Siegmund, Sinan Keskin – Bilal Issa, Dominic Wahl, Steve Ternent

      Die Reserve zeigte bei der zweiten Mannschaft des TSB ein ansehnliches Spiel und verlor dennoch recht unglücklich mit 0:1. Trotz personellem Notstand lieferte die Mannschaft von Dietmar Drochner dem favorisierten Gastgeber einen harten Kampf und mit etwas mehr Glück wäre ein Unentschieden möglich gewesen.
      Dem Spieler der Reserve des TSB, der sich bei einem Zweikampf schwer verletzte, wünscht der FC Stern gute Besserung!
      "In einer Gesellschaft in der Respekt, Ehrlichkeit, Rücksicht, Vertrauen, und vor allem Anstand immer mehr in den Hintergrund geraten, sollte man bei allem Streben nach Erfolg, nicht die Menschlichkeit vergessen. Erst recht auf dem Sportplatz, erst recht wenn Kinder zuschauen.
      - Du erntest, was du säst. -"

      Pavlos Osipidis vom 1. Göppinger SV nach seiner Fairplay-Aktion gegen den SV Sandhausen II
    • Die Reserve des TSB hat heute 1:1 in Iggingen gespielt und musste den bitteren Ausgleich erst in der Nachspielzeit hinnehmen. Dennoch bin ich stolz auf die heutige Leistung und auch der Schiri hat bestätigt, dass das Spiel wirklich gut war. Doch in der Offensive hapert es einfach bei beiden Mannschaften des TSB. :paranoid:

      Dennoch sind 4 Punkte bei 2:1 Toren eine richtig gute Bilanz und ich hoffe, dass wir in Zukunft auch in der Lage sein werden, mehr als 1 Tor pro Spiel zu schießen. :jo:
      "In einer Gesellschaft in der Respekt, Ehrlichkeit, Rücksicht, Vertrauen, und vor allem Anstand immer mehr in den Hintergrund geraten, sollte man bei allem Streben nach Erfolg, nicht die Menschlichkeit vergessen. Erst recht auf dem Sportplatz, erst recht wenn Kinder zuschauen.
      - Du erntest, was du säst. -"

      Pavlos Osipidis vom 1. Göppinger SV nach seiner Fairplay-Aktion gegen den SV Sandhausen II
    • Leider ging auch die Partie in Iggingen mit 1:3 verloren und der TSB ziert weiterhin zusammen mit Normannia II das Tabellenende.

      In der Tagespost steht das hier:

      VfL Iggingen – TSB Gmünd 3:1 (1:1)
      In der ersten Hälfte war der VfL drückend überlegen, aus fünf eindeutigen Chancen wurde nur ein Tor erzielt. Durch einen Fehlpass der Igginger kam der TSB zum Ausgleich und damit auch besser ins Spiel. Auch noch nach dem 3:1 kämpften die Gäste und vergaben vier klare Tormöglichkeiten. Torwart Markus Klein von Iggingen zeigte einige Glanzparaden und sicherte damit den 3:1-Heimsieg. In der 82. Minute wurde ein Kicker der Gäste nach wiederholtem Foulspiel mit einer gelb-roten Karte des Feldes verwiesen. Res.: 1:1
      Tore: 1:0 Wild (4.), 1:1 E. Seskir (33.), 2:1 Waibel (52.), 3:1 Guth (56.)
      "In einer Gesellschaft in der Respekt, Ehrlichkeit, Rücksicht, Vertrauen, und vor allem Anstand immer mehr in den Hintergrund geraten, sollte man bei allem Streben nach Erfolg, nicht die Menschlichkeit vergessen. Erst recht auf dem Sportplatz, erst recht wenn Kinder zuschauen.
      - Du erntest, was du säst. -"

      Pavlos Osipidis vom 1. Göppinger SV nach seiner Fairplay-Aktion gegen den SV Sandhausen II
    • Und hier ist die Tabelle des Grauens

      1. TV Herlikofen 3 2 1 0 11:6 5 7
      2. TSV Essingen II 3 2 1 0 7:3 4 7
      3. Spfr Lorch 3 2 1 0 5:2 3 7
      4. 1. FC Stern Mögglingen 3 2 1 0 6:4 2 7
      5. FC Schechingen 3 2 0 1 9:7 2 6
      6. VfL Iggingen 3 2 0 1 7:5 2 6
      7. TSV Großdeinbach 3 2 0 1 9:8 1 6
      8. FC Spraitbach 3 1 2 0 7:5 2 5
      9. TSGV Waldstetten II 3 1 1 1 7:5 2 4
      10. TSV Mutlangen 3 1 0 2 8:7 1 3
      11. TSG Hofherrnweiler- Unterr. II 3 1 0 2 7:13 -6 3
      12. FC Germania Bargau II 3 0 2 1 3:5 -2 2
      13. FV Germania Hohenstadt 3 0 2 1 2:6 -4 2
      14. TV Straßdorf 3 0 1 2 5:9 -4 1
      15. 1. FC Normannia Gmünd II 3 0 0 3 3:7 -4 0
      15. TSB Schwäbisch Gmünd 3 0 0 3 3:7 -4 0


      @ stadtaffe

      Hast Du das Spiel gesehen? Wenn ja, wie war Dein Eindruck? War die gelb-rote Karte für den TSB berechtigt?
      "In einer Gesellschaft in der Respekt, Ehrlichkeit, Rücksicht, Vertrauen, und vor allem Anstand immer mehr in den Hintergrund geraten, sollte man bei allem Streben nach Erfolg, nicht die Menschlichkeit vergessen. Erst recht auf dem Sportplatz, erst recht wenn Kinder zuschauen.
      - Du erntest, was du säst. -"

      Pavlos Osipidis vom 1. Göppinger SV nach seiner Fairplay-Aktion gegen den SV Sandhausen II
    • VFL Iggingen : TSB

      hallo Bredi,
      ichhabe das Spiel komplett gesehen und muss die Spielbewertung in 2 Ansätze gliedern.
      1. Rache des Schiedrichters: was sich dieser Herr, der auf seinem Trikots: Fair Play stehen hat geleistet hat ist der Hammer, von der ersten Minute bis zum Ende des Spiels versuchte er den TSB niederzupfeifen. Leider ist der TSB in dieser Saison ein Muster an Fairness, und so konnte er dort seinen Rachefeldzug nicht anbringen. So verlegte er sich auf die Spielzerstörung des TSB in dem er fast jeden Angriff Abseits pfiff. Da waren Pfiffe dabei, welche mehr als nur ein Witz waren. Ich habe sowas noch nie gesehen. Die Mannschaft war völlig durch den Wind und traute sich kaum mehr einen Pass in die Tiefe zu spielen, schon kam der Abpfiff. Die gelb-rote Karte gegen Branco war nichts als eine Boshaftigkeit, weil Branco den Platz verlassen mussste, als er mit Seskir in Kontakt treten wolle. Traurig das ein Kumpel des Igginger Trainers dieses Spiel pfeifen darf.
      2. Spiel der Mannschaft: wir hatten mind. 5-6 mehr als 100proz. Chancen und vor allem Branco ist kein Knipser so sehr er ein feines Technikerfüsschen hat. Schad. Die Abwehr leistet sich in jedem Spiel Ausetzer die das Spiel entscheiden. So auch gestern obwohl ich Sinan in Schtz nehmen muss. Er ist einfach noch nicht clever genug. Und die linke Abwehrseite ist die Achillesferse des TSB, grausam. Wieso Ocak als Spielmacher geholt wurde ist mir ein Rätsel. Aber wenn wir es nicht schaffen einen Stürmer zu finden, der die vorhandenen Chancen verwertet siehts düster aus.
      Fazit: in dieser Verfassung ist es ab sofort ein Abstiegskampf mit kritischem Ausgang.
    • RE: VFL Iggingen : TSB

      Leider scheinen sich meine Befürchtungen, was den Schiri betrifft, bestätigt zu haben. :kotz: :kotz:

      Die Tatsache, dass wir gegen den Abstieg spielen, war mir bereits vor Saisonbeginn bekannt. Doch wir müssen nun alle mithelfen, dass das nicht passiert. Im Abstiegsfall würde ich zwar 100 € aus der Mannschaftskasse und 50 € vom Vereinsheimwirt Franz bekommen, doch diese Wetten will ich nicht gewinnen. Und ich werde dies auch nicht tun, sondern nach dem letzten Spieltag schön und brav 150 € abstecken und den Klassenerhalt feiern. :jo:
      "In einer Gesellschaft in der Respekt, Ehrlichkeit, Rücksicht, Vertrauen, und vor allem Anstand immer mehr in den Hintergrund geraten, sollte man bei allem Streben nach Erfolg, nicht die Menschlichkeit vergessen. Erst recht auf dem Sportplatz, erst recht wenn Kinder zuschauen.
      - Du erntest, was du säst. -"

      Pavlos Osipidis vom 1. Göppinger SV nach seiner Fairplay-Aktion gegen den SV Sandhausen II

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bredi ()

    • Am Sonntag spielt der TSB gegen die TSG Hofherrnweiler II. Da müssen ohne Wenn und Aber drei Punkte her. :paranoid:
      "In einer Gesellschaft in der Respekt, Ehrlichkeit, Rücksicht, Vertrauen, und vor allem Anstand immer mehr in den Hintergrund geraten, sollte man bei allem Streben nach Erfolg, nicht die Menschlichkeit vergessen. Erst recht auf dem Sportplatz, erst recht wenn Kinder zuschauen.
      - Du erntest, was du säst. -"

      Pavlos Osipidis vom 1. Göppinger SV nach seiner Fairplay-Aktion gegen den SV Sandhausen II
    • RE: Quo Vadis TSB

      Von einer Krise möchte ich nicht sprechen. :no: :no: Denn so eine große Überraschung ist der derzeitige Tabellenstand des TSB nach diesem Auftaktprogramm nicht und kein Abstiegskandidat darf in Panik verfallen, wenn man mal drei Spiele in Folge verliert.

      Ich habe die Partie in Iggingen zwar nicht gesehen, doch es muss, wie mir gestern abend nach dem Training mitgeteilt wurde und stadtaffe auch schon geschrieben hat, eine Mischung aus eigenem Unvermögen hinsichtlich der Chanenauswertung und einer dubiosen Schiedsrichterleistung gewesen sein, die zu dieser Niederlage geführt hat. Die Moral scheint mir aber ungebrochen zu sein und ich gehe optimistisch in das Spiel am Sonntag. :jo:
      "In einer Gesellschaft in der Respekt, Ehrlichkeit, Rücksicht, Vertrauen, und vor allem Anstand immer mehr in den Hintergrund geraten, sollte man bei allem Streben nach Erfolg, nicht die Menschlichkeit vergessen. Erst recht auf dem Sportplatz, erst recht wenn Kinder zuschauen.
      - Du erntest, was du säst. -"

      Pavlos Osipidis vom 1. Göppinger SV nach seiner Fairplay-Aktion gegen den SV Sandhausen II

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Bredi ()

    • RE: Quo Vadis TSB

      Der TSB hat gestern mit einem 3:3 gegen die TSG Hofherrnweiler II seinen ersten Punkt geholt und dabei große Moral bewiesen, denn bis zur 87. Minute lag man mit 1:3 hinten und konnte durch zwei sehr späte Tore noch ausgleichen. :cool:

      Insgesamt war das Unentschieden gerecht, doch ein gefühlter Sieg war's trotzdem nicht, weil man in der ersten Halbzeit zu viele Chancen ausließ und höher als 1:0 hätte führen können. Glück hatte man allerdings, als ein Gästespieler beim Stande von 1:0 einen ziemlich fragwürdigen Elfmeter neben das Tor setzte. In der zweiten Halbzeit zeigte der TSB sowohl in der Defensive als auch in der Offensive zunächst die hier schon öfters angesprochenen Schwächen, was die Gäste auch konsequent bestraften. Diese sahen dann auch lange Zeit wie der sichere Sieger aus, doch ein Fußballspiel ist (in diesem Falle Gott sei Dank) erst aus, wenn der Schiri abpfeift. :jo:Und es wäre auch bitter gewesen, wenn man gegen diesen Gegner verloren hätte. :paranoid:

      Allerdings hängt die rote Laterne trotzdem weiterhin im "Laichle". Denn die Tabelle sieht nunmehr so aus:

      1. TSV Essingen II 4 3 1 0 10:3 7 10
      2. TV Herlikofen 4 3 1 0 13:7 6 10
      3. TSV Großdeinbach 4 3 0 1 11:9 2 9
      4. 1. FC Stern Mögglingen 4 2 2 0 8:6 2 8
      5. VfL Iggingen 4 2 1 1 9:7 2 7
      6. Spfr Lorch 4 2 1 1 5:5 0 7
      7. TSV Mutlangen 4 2 0 2 12:9 3 6
      8. FC Schechingen 4 2 0 2 11:12 -1 6
      9. FC Spraitbach 4 1 2 1 9:9 0 5
      10. TSGV Waldstetten II 4 1 1 2 8:7 1 4
      11. TSG Hofherrnweiler- Unterr. II 4 1 1 2 10:16 -6 4
      12. 1. FC Normannia Gmünd II 4 1 0 3 8:9 -1 3
      13. FV Germania Hohenstadt 4 0 3 1 4:8 -4 3
      14. FC Germania Bargau II 4 0 2 2 4:7 -3 2
      15. TV Straßdorf 4 0 2 2 7:11 -4 2
      16. TSB Schwäbisch Gmünd 4 0 1 3 6:10 -4 1
      "In einer Gesellschaft in der Respekt, Ehrlichkeit, Rücksicht, Vertrauen, und vor allem Anstand immer mehr in den Hintergrund geraten, sollte man bei allem Streben nach Erfolg, nicht die Menschlichkeit vergessen. Erst recht auf dem Sportplatz, erst recht wenn Kinder zuschauen.
      - Du erntest, was du säst. -"

      Pavlos Osipidis vom 1. Göppinger SV nach seiner Fairplay-Aktion gegen den SV Sandhausen II

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Bredi ()

    • Das hier schreibt die Tagespost

      TSB – Hofhernweiler II 3:3 (1:0)
      In der ersten Halbzeit dominierten die Gastgeber und vergaben wie auch schon bei den letzten Spielen zahlreiche Tormöglichkeiten. In der zweiten Halbzeit geriet der TSB dann durch ein Eigentor in Rückstand, gab sich aber nie auf, zeigte eine kämpferisch starke Leistung und schoss in den letzten fünf Minuten noch zwei Treffer zum hochverdienten Ausgleich.
      Tore: 1:0 Krämer (18.), 1:1 Nagengast (50.), 1:2 Eigentor (55.), 1:3 Miske (75.), 2:3 Krämer (87.), 3:3 Lecaj (89.)
      "In einer Gesellschaft in der Respekt, Ehrlichkeit, Rücksicht, Vertrauen, und vor allem Anstand immer mehr in den Hintergrund geraten, sollte man bei allem Streben nach Erfolg, nicht die Menschlichkeit vergessen. Erst recht auf dem Sportplatz, erst recht wenn Kinder zuschauen.
      - Du erntest, was du säst. -"

      Pavlos Osipidis vom 1. Göppinger SV nach seiner Fairplay-Aktion gegen den SV Sandhausen II