SV BW Bornreihe - News

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zugänge/Abgänge

      Zugänge

      Büttelmann, Thomas Rotenburger SV A-Jgd. Torwart

      Rossbach, KonstantinMTV Bokel Sturm

      Prigge TobiasVSK Osterholz-Sch. II Mittelfeld

      Dohrmann Nico VSK Osterholz-Sch. II Mittelfeld

      Gräsens Nils Werder Bremen A-Jgd Mittelfeld

      Klimmek Jonat han Werder Bremen A-Jgd Abwehr

      Batouche Kerim FC Oberneuland II Sturm

      Baytar Özgür SG Aumund-Vegesack Mittelfeld



      Abgänge


      Czyborra Sören SV Drochtersen/A

      Böschen Bernd FC Worpswede

      Hasloop Christian MTV Bokel (Trainer)

      Lütjen Andre FC Worpswede

      Hestermann Nils Ein Jahr Australien

      Krohn Andreas SV Pennigbüttel

      Plewa Torsten FC Worpswede

      Klöser Simon TSV Sievern

      Hanke Steven Eigene II. Herren

      Liebschwager Randolph unbekannt



      Quelle: sv-bornreihe.de
    • Blau-Weiß Bornreihe - SCW Göttingen

      SCW will Anschluss

      Wenn am Sonntag Blau-Weiß Bornreihe den SCW Göttingen erwartet, dann ist dies gleichzeitig die Partie zwischen zwei völlig unterschiedlichen Teams. Während der Tabellenelfte Bornreihe in der Fußball-Oberliga Niedersachsen Ost vier seiner fünf Heimspiele gewann, läuft es für die Weender in fremden Stadien deutlich besser als zuhause. Mit drei Siegen stellt der SCW immerhin die fünftbeste Auswärtsmannschaft der Liga. Einen Fußball-Leckerbissen dürfen die Besucher aber nicht erwarten. "Das wird nichts für Ästheten. Wir müssen kämpfen und die wichtigen Zweikämpfe im Mittelfeld gewinnen", fordert Weendes Trainer Martin Wagenknecht. Das Hauptaugenmerk liegt auf Bornreihes Torjäger Waldemar Hamburg (7 Tore). Im Mittelfeld zieht der Ex-Bremer Henry Sung die Fäden. "Diese beiden Spieler müssen wir aus der Partie nehmen", betont Wagenknecht.

      ganzer Artikel
      Quelle: HNA
      Solche Geschichten schreibt nur der Fußball.
    • SV BW Bornreihe - News

      Niedersachsenliga 2009/2010

      Traditionsclub Bornreihe wirft Viererkette über Bord


      War es nur diese vermaledeite Viererkette, die dem SV Blau-Weiß Bornreihe die Vorbereitung so kräftig verhagelt hat? Oder die vielen Verletzungsprobleme? Fakt ist, dass die Euphorie vor der neuen Saison in der Fußball-Oberliga Niedersachsen Ost erheblich größer hätte sein können. Zumal der SV Blau-Weiß über den mit Abstand stärksten Kader seit Jahren verfügt.

      Mit diesem Kader startet der SV BW Bornreihe in die neue Saison: Werner Filz, Tobias Prigge, Julian Geils, Jonathan Klimmek, Joshua von Glahn, Marcel Konoppa, Jan Meyerdierks, Marcel Baake, Ralf Brase, Andreas Dullweber, Marko Rebien, Max Klimmek, Christian Holldorf, Nils Gresens, Marius Lennartz, Niklas Flathmann, Jörg Maier, Jan Flathmann, Nils Larionovs, Florian Naujoks, Waldemar Hamburg, Florian Leschnik, Henry Sung, André Cordes, Kerim Batouche, Sebastian Stelljes, Tino Brünjes und Konstantin Rosbach.

      Weser Kurier, weiterlesen...
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Blau-Weiß Bornreihe - SV Drochtersen-Assel

      Do. 20.08.2009 20:00

      SV Blau-Weiß Bornreihe - SV Drochtersen-Assel

      Bereits am heutigen Donnerstag geht es für die Fußballer von der SV Drochtersen/Assel in der Oberliga Niedersachsen weiter. Zu Gast ist man im Teufelsmoor beim SV Blau-Weiß Bornreihe. Die Partie wird um 20.00 angepfiffen.

      Ursprünglich sollte Freitag gespielt werden. Doch weil Bornreihe das Vereinsheim an diesem Tag vermietet hat, bat man um einen Ausweichtermin am Sonntag. Das passte den Kehdingern nicht, wird doch an diesem Tag der Sohn von Drochtersens Torhüter Sven Meyer getauft und einige Mannschaftskollegen sind dazu eingeladen. "Deshalb haben wir uns also auf heute geeinigt", erklärt Trainer Lars Jagemann den ungewöhnlichen Spieltag.

      sv-drochtersen-assel.de/
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)

    • BW Bornreihe - SV Drochtersen/Assel 2:2 (0:1)


      Tore: 0:1 Gröne (9.); 1:1 Gresens (53.); 2:1 Meyerdierks (55.); 2:2 Storey (89.)
      Zuschauer: 200

      Gelb-Rote Karte: Alexander Martens (90.Drochtersen/Assel)

      Daniel Gröne (Drochtersen/Assel) verschießt Handelfmeter (75.)
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Bornreihe stürzt Hagen von der Spitze
      Moorteufel deklassieren den bisherigen Tabellenführer im Spitzenspiel mit 5:0

      Es sollte ein Spektakel werden: Der Zweite der Fußball-Landesliga, SV Blau-Weiß Bornreihe, hatte den Tabellenführer, FC Hagen/Uthlede, zu Gast. Und die Rahmenbedingungen stimmten: 25 Grad, strahlender Sonnenschein, knapp 1000 Zuschauer am Bornreiher Sportplatz - dazu noch ein paar Missstimmungen im Zuge der verkündeten Wechsel der Bornreiher Jan Wohltmann, Christoph Müller und Michel Klimmek und Max Klimmek (als Trainer) im Sommer nach Hagen. Doch spektakulär spielte dann nur die Heimelf: Nach ausgeglichener erster Halbzeit, in der Bornreihe spät die Führung erzielte, gingen die Hagener im Derby bei den "Moorteufeln" in der zweiten Halbzeit mächtig baden, verloren mit 0:5 und sind nun auch die Tabellenführung los.

      fupa.net/berichte/bornreihe-st…on-der-spitze-453464.html

      Landesliga 2015/16 - Tabellenstand:

      1. SV BW Bornreihe 28 19 2 7 83:42 +41 59
      2. FC Hagen/Uthlede 28 17 8 3 72:35 +37 59
      3. MTV Eintr. Celle 29 16 8 5 59:32 +27 56
      4. Rotenburger SV 30 16 6 8 50:42 +8 54
      ...
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Moorteufel :thumbsup:

      whow, die haben sich aber echt rangekämpft, gar nicht auf dem Schirm gehabt, weil die ja vor gar nicht so langer Zeit sogar 10 Punkte Rückstand hatten. eine OL-Lizenz haben sie vorsorglich ja beantragt und die ZS-Zahlen passen ja auch
    • Endlich, endlich, endlich
      Am 9. Spieltag bejubelt Bornreihe mit dem 2:0 über HSC Hannover den ersten Dreier – und das völlig verdient

      Das war es wert. Diese Gelbe Karte konnte Philip Bähr problemlos verschmerzen. Mehr noch als das: Wohl noch nie hat der Spieler des SV Blau-Weiß Bornreihe so wohlwollend eine Verwarnung in Kauf genommen, wie in jener 88. Minute der Fußball-Oberligapartie gegen den HSC Hannover, als er sich im ekstatischen Jubelrausch sein Trikot vom Leib gerissen und in hohem Bogen in die Luft geschleudert hatte. Sekunden zuvor hatte Bähr mit seinem Treffer zum 2:0 für die endgültige Entscheidung gesorgt. Und den „Moorteufeln“ endlich den ersten Saisonsieg beschert. Endlich. Und ausgerechnet Bähr.
      Der 14-fache Torschütze und unumstrittene Leistungsträger der Aufstiegssaison war in den vergangenen Wochen regelrecht hinten runtergefallen. Fünf Einsätze in den bisherigen acht Saisonspielen, nur einmal von Anfang an. Diese Quote war für Bähr, der praktisch keine Trainingseinheit bei den Blau-Weißen verpasst, keinesfalls zufriedenstellend. Umso größer war die Freude bei Mitspielern, Trainerteam und den „Moorteufel“-Fans, dass es ausgerechnet der sympathische 26-Jährige war, der diesen Treffer erzielte.
      Bähr stand damit exemplarisch für ein Bornreiher Team, dass im Vergleich zum enttäuschenden Heeslingen-Spiel nicht wiederzuerkennen war.

      mehr: sportbuzzer.weser-kurier.de/ob…endlich-endlich/129710/89
    • Die Moorteufel mit einem ganz schlechten Start in die Saison
      1:5: Bornreihes Sorgenfalten werden größer
      Beim SV Ahlerstedt/Ottendorf kassiert der SV Blau-Weiß Bornreihe die nächste Packung

      Wohin geht der Weg des SV Blau-Weiß Bornreihe in der Fußball-Landesliga Lüneburg? Diese Frage stellen sich derzeit sicherlich viele besorgte Anhänger des Oberliga-Absteigers nach der vierten Pleite in Folge. „So langsam müssen wir uns hinterfragen, woran es liegt. Unsere Ansprüche sind andere“, räumte Gäste-Coach Bernd Böschen nach der 1:5 (1:2)-Klatsche bei der SV Ahlerstedt/Ottendorf ein. Die Gäste waren aber auch personell arg gebeutelt. Zusätzlich zu den bereits vorher feststehenden Ausfällen von fünf Stammkräften meldeten sich kurzfristig mit Jascha Stern (Probleme am Trommelfell) und Alexander Huhn zwei weitere Leistungsträger ab
      mehr: sportbuzzer.de/artikel/1-5-bor…genfalten-werden-grosser/
    • Böschen und Lütjen schmeißen in Bornreihe hin!
      Trainerteam gibt beim Landesligisten seinen Rücktritt bekannt

      Andre Lütjen und Bernd Böschen waren mit ganz anderen Ambitionen angetreten. Genau wie der gesamte Verein. Und die Spieler. Mittlerweile ist der SV Blau-Weiß Bornreihe aber in der Fußball-Landesliga im Abstiegskampf angekommen. Die Entwicklung in den letzten Wochen war alles andere als erfreulich, so entschlossen sich Andre Lütjen und Bernd Böschen, die Reißleine zu ziehen und gaben ihren Rücktritt bekannt.Für das für den Sonnabend um 14 Uhr angesetzte Punktspiel bei Treubund Lüneburg wurde kurzfristig eine Übergangslösung gefunden.
      mehr: sportbuzzer.de/artikel/boschen…meissen-in-bornreihe-hin/
    • Sasa Pinter wird neuer Trainer in Bornreihe
      Ex-Coach des Bremer SV steigt ab dem 1. Januar beim Landesligisten ein

      Das ging flott: Erst am Freitagmittag machte die Nachricht vom Rücktritt von Andre Lütjen und Bernd Böschen als Trainerduo des SV Blau-Weiß Bornreihe die Runde. Nur wenige Stunden später – am Freitagabend – brodelte die Gerüchteküche auf Höchsttemperatur. Und der Name, der dort am heißesten gehandelt wurde, ist es tatsächlich geworden: Sasa Pinter, Ex-Trainer von Bremen-Ligist Bremer SV, wird die "Moorteufel" ab dem 1. Januar übernehmen.
      mehr: sportbuzzer.de/artikel/sasa-pi…uer-trainer-in-bornreihe/
    • Von oben nach unten - und wieder zurück
      Der SV BW Bornreihe findet in einer Saison der Extreme unter Sasa Pinter zur alten Stärke zurück und wird sogar Rückrundenmeister der Landesliga Lüneburg

      Der SV Blau-Weiß Bornreihe hat in seiner ruhmreichen Klubhistorie schon so einiges erlebt. Triumphale Meisterschaften und Aufstiege wurden gefeiert, auch ein paar bittere Abstiege stehen in den Geschichtsbüchern der "Moorteufel". Einen Abstieg plus Meisterschaft in nur einer einzigen Saison hat es auch im Teufelsmoor noch nicht gegeben. Was eigentlich ja auch gar nicht geht, fühlte sich in den vergangenen zwölf Monaten bei allen Bornreiher Beteiligten dennoch genau so an. "Es waren Tiefen bis zum geht nicht mehr dabei und eine unfassbare starke Rückrunde", blickt Nils Gresens auf die wohl zwölf emotionalsten Monate seiner bisherigen Bornreiher Zeit zurück. Der Mannschaftsführer der Blau-Weißen hat schon einiges miterlebt, doch die Spielzeit 2017/2018 in der Fußball-Landesliga Lüneburg gibt dem langjährigen Kapitän auch nach Saisonende noch Rätsel auf. Und nicht nur ihm: "Ich kann mir das nicht erklären, wie so etwas passieren konnte", sagt Steffen Dietrich, neben Gresens einer der dienstältesten im Kader der "Moorteufel".
      mehr: sportbuzzer.de/artikel/sv-born…-unten-und-wieder-zuruck/
    • Die Rückkehr des Meistertrainers
      Michael Rickers tritt beim SV Blau-Weiß Bornreihe im Sommer die Nachfolge von Saša Pinter an

      Was war das für ein Fest, damals, im Frühling. Als am 28. Mai 2016 feststand, dass der SV Blau-Weiß Bornreihe die wohl beste Rückrunde der Vereinsgeschichte tatsächlich mit der Meisterschaft in der Landesliga Lüneburg gekrönt hatte, da gab es kein Halten mehr bei den „Moorteufeln“. Der Titel war auch in gewisser Weise die ultimative Bestätigung, vielleicht auch eine Art Genugtuung für den damals scheidenden Trainer.

      Michael Rickers hatte bereits Anfang Februar seinen Rücktritt angeboten, der Verein hatte diesen angenommen. Niemand traute den Blau-Weißen daraufhin noch viel zu, und dann folgten: 15 Spiele mit 13 Siegen und zwei Unentschieden. Seit gestern Abend steht fest: Der Meistertrainer kehrt zurück. Michael Rickers wird die Landesliga-Mannschaft im Sommer wieder übernehmen. Und der 47-Jährige freut sich auf seine Aufgabe, weiß er doch: „Irgendwie war ich damals ja noch nicht so richtig fertig hier.“

      Damals, also im Frühjahr 2016, wäre Rickers nämlich durchaus gerne Trainer der „Moorteufel“ geblieben. „Aber es gab einfach ein paar Dinge, die nicht mehr funktioniert haben“, erinnert er sich. Vor allem fehlten nach den Rückzügen von Max Klimmek und Jan Meyerdierks ein Co-Trainer und ein Teammanager. Diese Funktionen sind nun wieder besetzt. Mit dem neuen Teammanager Alexander Küstner führte Rickers alle Gespräche, Co-Trainer Frank Meyer wird ebenso im Amt bleiben wie Torwarttrainer Nils Kühtmann. „Das waren ganz wichtige Faktoren bei meiner Zusage“, sagt Rickers.
      weiterlesen: sportbuzzer.de/artikel/sv-born…WzaZy7WTOIr1W4PivTL9bJGas