Ski Alpin

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stark beim Super-G in Gröden auch Thomas Dreßen (Mittenwald) der mit Startnummer 59 auf 17 fuhr. Sander fehlten 0,36 Sekunden zum Podest.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Weltcup in Gröden:

      Herren, Abfahrt:

      1. Max Franz (Österreich)
      2. Aksel Lund Svindal (Norwegen)
      3. Steven Nyman (USA)

      26. Thomas Dreßen (Mittenwald)

      Franz gewinnt als Überraschungssieger den Klassiker auf der "Saslong" Svindal verspielt mit einem Fahrfehler in den "Ciaslat-Wiesen" den Sieg.

      Weltcup in Alta Badia:

      Herren, Riesenslalom:

      1. Marcel Hirscher (Österreich)
      2. Mathieu Faivre (Frankreich)
      3. Florian Eisath (Italien)

      6. Felix Neureuther (Partenkirchen)
      9. Stefan Luitz (Bolsterlang)

      Hirscher mit dem sechsten Sieg auf der "Gran Risa" und damit jetzt mit den meisten Siegen in Alta Badia vor Alberto Tomba (Italien) mit fünf Siegen.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Weltcup in Val d'Isère:

      Damen, Abfahrt:

      1. Ilka Stuhec (Slowenien)
      2. Cornelia Hütter (Österreich)
      3. Sofia Goggia (Italien)

      Damen, Super-G:

      1. Lara Gut (Schweiz)
      2. Tina Weirather (Lichtenstein)
      3. Elena Curtoni (Italien)

      Nach den Ausfällen in der Kombination und Abfahrt konnte Gut im Gesamtweltcup Punkte auf Mikhaela Shiffrin (USA) gut machen.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Madonna di Campiglio, Slalom - 22.12.2016

      1. Henrik Kristoffersen (NOR). 1:33,93

      2. Marcel Hirscher (AUT) ..... 1:34,26

      3. Stefano Gross (ITA) ....... 1:35,28

      4. Manfred Mölgg (ITA) ....... 1:35,38
      5. Andre Myhrer (SWE) ........ 1:35,46
      6. Daniel Yule (SUI) ......... 1:35,49
      7. Alexis Pinturault (FRA) ... 1:35,76
      8. Yuasa Naoki (JPN) ......... 1:35,97
      9. Patrick Thaler (ITA) ...... 1:35,98
      10. Marco Schwarz (AUT) ....... 1:36,00

      15. Dominik Stehle (GER) ...... 1:36,47
      27. Linus Strasser (GER) ...... 1:37,76
    • Weltcup in Santa Caterina

      Jansruds Super-G-Triple, Ferstls Traum-Rückkehr

      Drittes Saisonrennen, dritter Sieg: Der Norweger Kjetil Jansrud bleibt im Super-G eine Klasse für sich. Ganz stark DSV-Fahrer Josef Ferstl: Vor einem Jahr in Santa Caterina schwer gestürzt, fuhr er diesmal zum besten Weltcup-Ergebnis seiner Karriere.


      1. Kjetil Jansrud (NOR) ...... 1:30,88

      2. Hannes Reichelt (AUT) ..... 1:31,48

      3. Dominik Paris (ITA) ....... 1:31,53

      4. Aleksander A. Kilde (NOR) . 1:31,87
      5. Josef Ferstl (GER) ........ 1:32,12
      5. Max Franz (AUT) ........... 1:32,12
      7. Mauro Caviezel (SUI) ...... 1:32,29
      8. Thomas Biesemeyer (USA) ... 1:32,31
      9. Adrian S. Sejersted (NOR) . 1:32,32
      10. Vincent Kriechmayr (AUT) .. 1:32,33
      11. Beat Feuz (SUI) ........... 1:32,39
      12. Andrew Weibrecht (USA) .... 1:32,42
      13. Erik Guay (CAN) ........... 1:32,43
      13. Bostjan Kline (SLO) ....... 1:32,43
      15. Alexis Pinturault (FRA) ... 1:32,58
      16. Andreas Sander (GER) ...... 1:32,60


      Weltcup am Semmering

      Von 24 auf 7 - Rebensburg zaubert am Semmering

      Ein denkwürdiges Alpinrennen am Semmering in Niederösterreich: Beim traditionsreichen Riesenslalom auf dem "Zauberberg" katapultierte sich Viktoria Rebensburg nach einem verkorksten ersten Durchgang spektakulär nach vorne. Im ersten Durchgang konnte sie aus ihrer Startnummer 1 kein Kapital schlagen. Die Olympiasiegerin von 2010, die mit einer Knieverletzung in die Saison gegangen war und zuletzt an einer Magen-Darm-Verstimmung laborierte, erwischte einen Lauf zum Vergessen. Mit bereits 1,88 Sekunden Rückstand lag sie nur auf Platz 24. Im zweiten Durchgang dann allerdings eine klasse Vorstellung der 27-Jährigen: Mit der viertbesten Laufzeit schob sie sich noch auf den siebten Platz nach vorne.

      Trotz ihrer starken Performance im zweiten Durchgang konnte Rebensburg allerdings nicht mehr in den Kampf um die Podestplätze eingreifen. Der Sieg ging an die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin, die bereits nach dem ersten Durchgang an der Spitze stand, mit einem deutlichen Vorsprung von 78 Hundertsteln.

      sportschau.de/wintersport/ski-…ert-am-semmering-100.html


      1. Mikaela Shiffrin (USA) .... 2:01,81

      2. Tessa Worley (FRA) ........ 2:02,59

      3. Manuela Mölgg (ITA) ....... 2:02,90

      4. Lara Gut (SUI) ............ 2:03,05
      5. Marta Bassino (ITA) ....... 2:03,37
      6. Ana Drev (SLO) ............ 2:03,41
      7. Viktoria Rebensburg (GER) . 2:03,42
      8. Petra Vlhova (SVK) ........ 2:03,46
      9. Ragnhild Mowinckel (NOR) .. 2:03,49
      10. Nina Löseth (NOR) ......... 2:03,52
      11. Adeline Baud Mugnier (FRA) 2:03,56
      12. Tina Weirather (LIE) ...... 2:03,62
      13. Taina Barioz (FRA) ........ 2:03,64
      14. Marie-Michele Gagnon (FRA) 2:03,66
      15. Stephanie Brunner (AUT) ... 2:03,71
    • Weltcup am Semmering - Riesenslalom der Damen - 28.12.16

      Viktoria Rebensburg steht erstmals in dieser Saison auf dem "Stockerl". Nach Platz sieben von Dienstag wurde die Kreutherin beim Riesenslalom am Mittwoch Dritte. Der Sieg ging erneut an den Alpin-Superstar aus den USA.

      sportschau.de/wintersport/ski-…-damen-semmering-102.html


      1. Mikaela Shiffrin (USA) .... 2:09,40

      2. Tessa Worley (FRA) ........ 2:09,55

      3. Viktoria Rebensburg (GER) . 2:09,58

      4. Ragnhild Mowinckel (NOR) .. 2:09,63
      5. Stephanie Brunner (AUT) ... 2:09,78
      6. Lara Gut (SUI) ............ 2:09,97
      7. Marie-Michele Gagnon (CAN) 2:09,99
      8. Manuela Mölgg (ITA) ....... 2:10,34
      9. Federica Brignone (ITA).... 2:10,36
      10. Ricarda Haaser (AUT) ...... 2:10,40
      11. Coralie Frasse Sombet (FRA) 2:10,64
      12. Michaela Kirchgasser (AUT) 2:10,79
      13. Petra Vlhova (SVK) ........ 2:10,82
      14. Tina Weirather (LIE) ...... 2:10,91
      15. Kajsa Kling (SWE) ......... 2:10,92

      Nach dem 1.Durchgang ausgeschieden:

      35. Lena Dürr
      58. Maren Wiesler


      Der Alpin-Kalender wird weiter durcheinandergewirbelt. Am Mittwoch gab es schon die achte Absage des Winters. Diesmal erwischte es die Abfahrt der Herren in Santa Caterina. Der Grund: zu starker Wind.

      sportschau.de/wintersport/ski-…r-boeen-abgesagt-100.html
    • Weltcup in Santa Caterina - Kombination - 29.12.16

      Der Kombi-Dominator der vergangenen Saison hat wieder zugeschlagen. Alexis Pinturault gewann am Donnerstag die erste alpine Kombination des Winters. Zweiter wurde überraschend ein Österreicher. Die Deutschen hatten mit dem Podest nichts zu tun.


      sportschau.de/wintersport/ski-…-caterina-herren-100.html


      Endstand nach Super-G und Slalom


      1. Alexis Pinturault (FRA) ... 2:19,71

      2. Marcel Hirscher (AUT) ..... 2:20,05
      3. Aleksander Kilde (NOR) .... 2:20,84
      4. Justin Murisier (SUI) ..... 2:21,58
      5. Victor Muffat-Jeandet (FRA) 2:21,71
      6. Erik Read (CAN) ........... 2:22,12
      7. Luca Ärni (SUI) ........... 2:22,58
      8. Mauro Caviezel (SUI) ...... 2:22,63
      9. Valentin Giraud Moine (FRA) 2:22,79
      10. Ryan Cochran-Siegle (USA) . 2:22,84

      27. Thomas Dreßen (GER) ....... 2:24,66
      31. Josef Ferstl (GER) ........ 2:24,92
    • Weltcup in Semmering - Slalom der Damen - 29.12.2016

      Mikhaela Shiffrin hat es tatsächlich geschafft. Nach den Siegen im Riesenslalom am Dienstag und Mittwoch holte sich die US-Amerikanerin beim Weltcup in Semmering auch den Sieg im Slalom.
      Ganz nebenbei holte die 21-Jährige auch den zwölften Slalomsieg in Folge. Dabei sah es im zweiten Durchgang lange Zeit nicht nach dem Sieg aus, als Shiffrin knapp vier Zehntelsekunden zurück lag.

      sportschau.de/wintersport/ski-…-naechsten-sieg--100.html


      1. Mikaela Shiffrin (USA) .... 1:40,06

      2. Veronika V.Zuzulova (SVK).. 1:40,70

      3. Wendy Holdener (SUI) ...... 1:41,60

      4. Nina Löseth (NOR) ......... 1:42,05
      5. Bernadette Schild (AUT) ... 1:32,07
      6. Zarka Strachova (CZE) ..... 1:42,12
      7. Frida Hansdotter (SWE) .... 1:42,20
      8. Chiara Costazza (ITA) ..... 1:42,40
      9. Erin Mielzynski (CAN) ..... 1:42,58
      10. Maren Skjöld (NOR) ........ 1:42,87

      17. Maren Wiesler (GER) ....... 1:43,75
      19. Elisabeth Willibald (GER) . 1:44,26
      21. Christina Geiger (GER) .... 1:44,39
      25. Lena Dürr (GER) ........... 1:44,86
    • 12 Siege in Folge in einer Disziplin gelangen noch keiner Skifahrerin. Annemarie Moser-Pröll gewann elf Abfahrten in Folge. Bei den Herren holte Ingemar Stenmark 14 Siege in Folge im Riesenslalom.

      Im Gesamtweltcup liegt Shiffrin 215 Punkte vor Lara Gut (Schweiz).
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Weltcup in Zagreb:

      Damen, Slalom:

      Die Serie von Mikaela Schiffrin im Slalom ist nach zwölf Siegen in Folge gerissen - Einfädler im ersten Durchgang.

      1. Veronika Velez Zuzulova (Slowakei)
      2. Petra Vlhova (Slowakei)
      3. Sarka Strachova (Tschechien)

      10. Christina Geiger (Oberstdorf)
      14. Lena Dürr (Germering)
      24. Elisabeth Wilibald (Jachenau)

      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Weltcup in Zagreb:

      Herren, Slalom:

      1. Manfred Mölgg (Italien)
      2. Felix Neureuther (Partenkirchen)
      3. Henrik Kristoffersen (Norwegen)

      19. Sebastian Holzmann (Oberstdorf)
      21. Linus Straßer (München)

      Neureuther fuhr noch von Platz 8 nach dem ersten Durchgang nach vorne. Nach diesem lag er 0,52 Sekunden hinter Manuel Feller (Österreich). Dramatik am Ende: Der Dritte nach dem ersten Durchgang Mark Engel (USA) schied kurz vor dem Ziel aus. Im ersten Durchgang ist Engel mit der Startnummer 45 auf 3 gefahren. Feller fädelte schon am zweiten Tor ein. Holzmann ist mit der Nummer 54 in das Finale gefahren.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Weltcup in Adelboden:

      Herren, Slalom:

      1. Henrik Kristoffersen (Norwegen)
      2. Manfred Mölgg (Italien)
      3. Marcel Hirscher (Österreich)
      4. Felix Neureuther (Partenkirchen)

      10. Linus Straßer (München)

      Neureuther fehlten 0,05 Sekunden auf Hirscher.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Tina Maze geht zu Fuß ins Ziel

      Zum Abschied zeigte die Skirennfahrerin Tina Maze noch einmal etwas Neues. Sie ließ sich viel Zeit bei ihrer letzten Fahrt, als wolle sie das Ziel niemals erreichen. Sie war bei der ersten Zwischenzeit noch gut dabei, dann bremste sie scharf, sie umarmte ihre Betreuer Valerio Ghiradi und Andrea Massi, ihren langjährigen Lebensgefährten und Betreuer ihres Privatteams; kurz vor dem Ziel schnallte Maze schließlich ihre Skier ab, reckte sie in die Höhe, die letzten Meter ging sie zu Fuß. Dann war Tina Maze im Ziel, nach 18 Jahren im alpinen Skirennsport.

      Die Slowenin Tina Maze, 33, hat am Samstag beim Riesenslalom in Maribor (in dem Viktoria Rebensburg Fünfte wurde) ihre Karriere beendet, wobei: Karriereende traf es nicht ganz. Es war die letzte Vorstellung einer Abschiedstournee, die Maze vor zwei Jahren begonnen hatte. Sie hatte damals den Gesamtweltcup an die Österreicherin Anna Veith verloren, sie war müde, legte einen Winter lang die Geschäfte still, ließ sich als Grundschullehrerin ausbilden. Wie es weitergehen würde, wusste niemand. Wohl nicht einmal Maze selbst. Als vor drei Monaten in Sölden die neue Saison anbrach, verkündete sie auf einer tränengetränkten Pressekonferenz ihren Abschied, nur einmal wolle sie noch fahren, vor den slowenischen Fans in Maribor. Sie habe viele Höhen und Tiefen erlebt, sagte sie, doch "nach so vielen Jahren bin ich zufrieden mit dem, was ich erreicht habe".

      sueddeutsche.de/sport/ski-alpi…u-fuss-ins-ziel-1.3324156
    • Weltcup in Maribor:

      Damen, Riesenslalom:

      1. Tessa Worley (Frankreich)
      2. Sofia Goggia (Italien)
      3. Lara Gut (Schweiz)

      5. Viktoria Rebensburg (Kreuth)

      Mikaela Shiffrin (USA) ist im zweiten Lauf von 1 auf 4 gefallen.

      Damen, Slalom:

      1. Mikaela Shiffrin (USA)
      2. Wendy Holdener (Schweiz)
      3. Frida Hansdotter (Schweden)

      18. Christina Geiger (Oberstdorf)
      21. Lena Dürr (Germering)
      23. Maren Wiesler
      24. Marina Wallner (Oberstdorf)

      Dürr lag auf dem ersten Durchgang noch auf Platz 10.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Weltcup in Adelboden:

      Herren, Riesenslalom:

      1. Alexis Pinturault (Frankreich)
      2. Marcel Hirscher (Österreich)
      3. Philipp Schörghofer (Österreich)

      8. Felix Neureuther (Partenkirchen)

      Hirscher nach dem ersten Durchgang Dritter im zweiten Lauf mit einer unglaublichen Linie und knapp zwei Sekunden Vorsprung. Am Ende aber 0,04 Sekunden hinter Pinturault.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Wer darf nach St. Moritz?

      In vier Wochen beginnt die Ski-WM im schweizerischen St. Moritz. Die größten Medaillenhoffnungen liegen auf Felix Neureuther und Viktoria Rebensburg. Aber welche DSV-Fahrer gehen noch auf Medaillenjagd?

      Sechs Vertreter des Deutschen Skiverbands (DSV) können schon mal sicher ihre Koffer für St. Moritz packen. Neben Felix Neureuther und Viktoria Rebensburg haben Stefan Luitz, Andreas Sander, Josef Ferstl und Lena Dürr ihr WM-Ticket sicher. "Bei einer WM weiß man zwar nie, was passiert. Da werden die Karten komplett neu gemischt. Aber strategisch um die Medaillen fahren von den Ergebnissen her nur die Vicky und der Felix", sagte der deutsche Alpin-Direktor Wolfgang Maier.

      Doch auch andere DSV-Fahrer dürfen sich Hoffnungen auf einen WM-Start machen: Linus Straßer untermauerte mit Rang zehn im Slalom von Adelboden seine WM-Ambitionen, muss aber wie Dominik Stehle und Christina Geiger noch ein zweites Mal unter die Top 15 fahren, um die Norm zu erfüllen. Geiger hat dazu im Slalom am Dienstag in Flachau und vor dem WM-Start beim City-Event in Stockholm die Chance, Straßer und Stehle haben sogar noch vier Rennen, um die WM-Norm zu erfüllen...

      sportschau.de/wintersport/ski-…sind-qualifiziert100.html
    • Neu

      Weltcup in Flachau:

      Damen, Slalom:

      Beim Nachtslalom gewinnt Frida Hansdotter (Schweden) vor Nina Löseth (Norwegen). Zeitgleich Dritte wurden Slalom-Seriensiegerin Mikaela Shiffrin (USA) und Wendy Holdener (Schweiz).

      8. Christina Geiger (Oberstdorf)
      14. Lena Dürr (Germering)
      20. Maren Wiesler (Münstertal)
      23. Marina Wallner (Oberstdorf)
      27. Marlene Schmotz (Leitzachtal)

      Geiger ist im zweiten Durchgang von 15 auf 8 gefahren und hat sich für die WM qualifiziert. Wiesler ist von 25 auf 20 und Wallner von 30 auf 23 gefahren.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Neu

      Wenn man Superstar ist, bekommt man gleich ne Krise angdichtet nur wenn man mal Vierter oder wie gestern Dritter wird. Findet Mikaela Shiffrin wohl eher nicht so lustig. Nach dem sie 12 Slalomrennen in Folge gewonnen hat, hat wohl der Denkapparat bei ihr eingesetzt. Seitdem hakt es ein wenig.

      Christina Geiger und Frida Hansdotter waren großartig gestern. Wüsste nicht das ich die beiden schon mal so dermaßen entfesslt hab Skifahren sehen. Sehr erfreulich auch Rang 9 von Emelie Wikström. Wird Zeit das das Mädel mal konstante Leistungen bringt. Nach Rang 6 im Olympia-Slalom vor drei Jahren kam da leider nicht mehr viel.
    • Kroatiens alpiner Volksheld Ivica Kostelic schnallt die Skier ab.

      Neu

      Aus. Vorbei. Ivica Kostelic kämpfte mit den Tränen - und doch wusste der große Kroate, dass er die richtige Entscheidung getroffen hatte. "Es macht keinen Sinn mehr", sagte der viermalige Olympiazweite nach seinem letzten Rennen, dem Slalom im Rahmen der alpinen Weltcup-Kombination in Wengen. Der traditionsreiche Ski-Ort bot einen würdigen Rahmen für den Abschied des 37-Jährigen.

      "Das ist der schönste Slalom-Hang der Welt", sagte Kostelic gerührt, nachdem Tausende Schweizer Ski-Enthusiasten dem einst besten Allrounder der Welt mit wehenden Fahnen und klingenden Kuhglocken ein letztes Mal die Ehre erwiesen hatten.

      Viermal Silber bei Olympia, ein ganzer WM-Medaillensatz, darunter Slalom-Gold 2003 in St. Moritz, 26 Weltcup-Siege, eine große Kristallkugel für den Saisonbesten (2011) - eine eindrucksvolle Karriere ging da zu Ende. Kostelic hätte sie gerne noch fortgesetzt, aber sein Knie, das ihm seit Jahren Probleme bereitet, erlaube das nicht mehr. "Mein Herz ist schwer, aber irgendwann ist es einfach vorbei. Es ist nicht möglich, mit 80 Prozent zu fahren", sagte Kostelic, der nach seinem letzten Slalom-Lauf immerhin als 13. geführt wurde.


      sport1.de/wintersport/ski-alpi…-seine-karriere-in-wengen
    • Benutzer online 7

      7 Besucher