Biathlon

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rees hat beim Weltcup-Sprint in Soldier Hollow/USA zum ersten Mal in seiner Karriere das Podest erobert. Über 10 km belegte der 25-Jährige trotz einer Strafrunde den 3. Rang, er sicherte sich damit das Ticket für die WM in drei Wochen. Erik Lesser wurde Vierter.

      Heute Abend (18.05 / 22.05 Uhr) stehen die Verfolgungsrennen auf dem Plan.

      Sprint 10 km/Männer

      1. Vetle S.Christiansen (NOR) 23:29,7/0
      2. Simon Desthieux (FRA) .. + 1,3/1
      3. Roman Rees (GER) ........ + 22,4/1
      4. Erik Lesser (GER) .......... + 23,0/0
      5. Johannes Th.Bö (NOR) .... + 40,2/4
      6. Q.Fillon Maillet (FRA) ..... + 41,6/1
      7. Lukas Hofer (AUT) ......... + 46,3/1
      ...
      12. Philipp Nawrath (GER) .. + 1:03,0/2
      13. Benedikt Doll (GER) .... + 1:03,5/3
      18. Johannes Kühn (GER) ... + 1:15,5/3
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Weltcup in Solidier Hollow:

      Damen, Verfolgung:

      Doppelsieg! Auf einer packenden Schlussrunde überholt Herrmann noch Hildebrand und fährt ihren dritten Sieg im Weltcup ein. Am Schießstand Herrmann mit zwei Fehlern und Hildebrand beim letzten Anschlag mit einem Fehler.

      1. Denise Herrmann (Oberwiesenthal)
      2. Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld)
      3. Kaisa Mäkäräinen (Finnland)

      28. Franziska Preuß (Haag)
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Weltcup in Soldier Hollow:

      Herren, Verfolgung:

      Mit vier Fehlern in den beiden Anschlägen im Stehen vergab Lesser das mögliche Podest. Insgesamt für das Deutsche Quintett 26 Strafrunden. Johannes Thingnes Bö (Norwegen) zum zweiten Mal in Folge nicht auf dem Podium, dies war Bö zuvor in dieser Saison noch nicht passiert.

      1. Quentin Fillon Maillet (Frankreich)
      2. Vetle Sjaastad Christiansen (Norwegen)
      3. Simon Desthieux (Frankreich)

      5. Erik Lesser (Frankenhain)
      9. Benedikt Doll (Breitnau)
      18. Roman Rees (Schauinsland)
      22. Philipp Nawrath (Nesselwang)
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • WM in Östersund:

      Zum Auftakt in der Mixed-Staffel mit Hinz, Herrmann, Peiffer und Doll Silber hinter Norwegen und vor Italien.
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • WM in Östersund:

      Damen, Sprint:

      Kuzmina mit ihrem ersten WM-Gold. Dahlmeier mit einer fehlerfreien Schießleistung zu Bronze. Trotz einer wie immer starken Laufleistung waren zwei Fehler stehend für Herrmann zu viel.

      1. Anastasiya Kuzmina (Slowakei)
      2. Ingrid Landmark Tandrevold (Norwegen)
      3. Laura Dahlmeier (Partenkirchen)

      6. Denise Herrmann (Oberwiesenthal)
      16. Franziska Preuß (Haag)
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • WM in Östersund:

      Damen, Verfolgung:

      Herrmann holt Gold und für Dahlmeier die nächste Medaille! Mona Brorsson (Schweden) ging als Führende in das letzte Schießen, doch dann vier Fehler. Dahlmeier verlor den Zielsprint um Silber.

      1. Denise Herrmann (Oberwiesenthal)
      2. Tirill Eckhoff (Norwegen)
      3. Laura Dahlmeier (Partenkirchen)

      27. Franziska Preuß (Haag)
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • WM in Östersund:

      Herren, Verfolgung:

      Große Überraschung in der Verfolgung mit dem Sieg von Pidrutschnji. Bö führte souverän bis zum letzten Schießen - dann aber drei Fehler. Lesser beim Liegend-Schießen ohne Fehler.

      1. Dmytro Pidrutschnji (Ukraine)
      2. Johannes Thingnes Bö (Norwegen)
      3. Quentin Fillon Maillet (Frankreich)

      11. Erik Lesser (Frankenhain)
      12. Benedikt Doll (Breitnau)
      13. Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld)
      21. Philipp Nawrath (Nesselwang)
      24. Johannes Kühn (Reit im Winkel)
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • WM in Östersund:

      Damen, Einzel:

      Die Gastgeber mit der ersten Medaille bei der WM. Öberg gewinnt nach Einzel-Gold bei Olympia jetzt auch Einzel-Gold bei der WM, bislang einmalig. Dahlmeier fehlen 7 Sekunden zu Bronze - damit ging eine Serie von 13 WM-Rennen in Folge mit einer Medaille zu Ende!

      1. Hanna Öberg (Schweden)
      2. Lisa Vittozzi (Italien)
      3. Justine Braisaz (Frankreich)
      4. Laura Dahlmeier (Partenkirchen)

      19. Vanessa Hinz (Schliersee)
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Klasse! Arnd Peiffer gewinnt sensationell Gold im Einzel. :respekt:

      Noch nie stand Arnd Peiffer in einem Einzel auf dem Podium. Ein Jahr nach seinem Olympiasieg im Sprint krönte er sich gestern dank einer fehlerfreien Schießleistung im Klassiker über 20 km zum ersten deutschen Biathlon-Weltmeister im Einzel seit 20 Jahren (Sven Fischer 1999). Erik Lesser vergab mit dem letzten Schuss Silber.

      WM: Herren, Einzel

      1. Arnd Peiffer (GER) ...... 52:42,4/0
      2. Valdimir Iliev (BUL) ..... + 1:08,7/1
      3. Tarjei Bö (NOR) .......... + 1:09,1/1

      4. S.Samuelsson (SWE) ... + 1:35,7/1
      5. Lukas Hofer (AUT) ........ + 1:53,2/2
      6. Simon Desthieux (FRA) .. + 1:54,0/3
      7. E.Garanitschew (RUS) .... + 1:56,5/1
      8. Vetle Christiansson (NOR) + 1:59,2/0
      9. Johannes T.Bö (NOR) .... + 2:00,8/3
      10. Benedikt Doll (GER) .... + 2:03,5/3
      11. Erik Lesser (GER) ...... + 2:06,6/2
      ...
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • WM in Östersund:

      Damen, Staffel:

      Mit einer schwachen Schießleistung mit einer Strafrunde und 14 Nachladern wurde die Medaille um 0,5 Sekunden verpasst. Geht das Rennen fünf Meter länger hätte es noch zu Bronze gereicht. Bis zum letzten Schießen lag Schweden auf Gold-Kurs, dann aber drei Nachlader von Hanna Öberg.

      1. Norwegen
      2. Schweden
      3. Ukraine
      4. Deutschland (Hinz, Hildebrand, Herrmann, Dahlmeier)
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • WM in Östersund:

      Herren, Staffel:

      Silber hinter der überlegenen Staffel aus Norwegen. Peiffer brachte mit fehlerfreien Schießeinlagen die Staffel zurück in die Medaillenränge. Die Entscheidung um Silber beim letzten Schießen - Doll mit einem Nachlader aber Martin Fourcade (Frankreich) mit zwei(!) Strafrunden.

      1. Norwegen
      2. Deutschland (Lesser, Rees, Peiffer, Doll)
      3. Russland
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • WM in Östersund:

      Damen, Massenstart:

      Herrmann mit ihrer nächsten Medaille. Preuß mit zwei fehlerfreien Einlagen zu Beginn, dann aber fünf(!) Fehler beim dritten Schießen.

      1. Dorothea Wierer (Italien)
      2. Jekaterina Jourlowa (Russland)
      3. Denise Herrmann (Oberwiesenthal)

      6. Laura Dahlmeier (Partenkirchen)
      19. Franziska Preuß (Haag)
      21. Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld)
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • WM in Östersund:

      Herren, Massenstart:

      Bei widrigen Bedingungen geprägt von vielen Schießfehlern wird Windisch überraschend Weltmeister. Nach dem zweiten Schießen Peiffer auf Kurs und Doll mit 22 Sekunden auf Platz 11 in Schlagdistanz. Das Stehend-Schießen dann wild! Beim ersten Peiffer und Doll mit Fehlern. Jewgeni Garanitschew (Russland) fehlerfrei und mit Vorsprung auf die Runde. Doll (32,9 Sekunden) und Peiffer (41,0 Sekunden) aber noch mit Chancen. Doll schob sich in der Runde auf Platz 3 vor, aber Johannes Thingnes Bö (Norwegen) holte sogar 30 Sekunden auf Garanitschew auf! Der Wahnsinn ging aber weiter! Bö ließ alle Scheiben stehen! Garanitschew Vier! Doll mit 3 Strafrunden, Peiffer mit zwei und Windisch ohne Fehler!

      1. Dominik Windisch (Italien)
      2. Antonin Guigonnat (Frankreich)
      3. Julian Eberhard (Österreich)

      6. Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld)
      8. Benedikt Doll (Breitnau)
      15. Philipp Nawrath (Nesselwang)
      27. Erik Lesser (Frankenhain)
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Weltcup in Oslo:

      Preuß auf dem Podest. Herrmann mit zwei Strafrunden auf einem guten fünften Platz. Kuzmina gewinnt den Sprint-Weltcup.

      1. Anastasiya Kuzmina (Slowakei)
      2. Franziska Preuß (Haag)
      3. Paulina Fialkova (Tschechien)

      5. Denise Herrmann (Oberwiesenthal)
      20. Karolin Horchler (Willingen)
      25. Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld)
      27. Laura Dahlmeier (Partenkirchen)
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Weltcup in Oslo:

      Herren, Sprint:

      Mit 14 Saisonsiegen hat Bö die Bestmarke von Martin Fourcade aus der Saison 16/17 eingestellt. Zwischen Platz 2 und 10 liegen 23 Sekunden. Doll fehlen 4,4 Sekunden auf das Podest.

      1. Johannes Thingnes Bö (Norwegen)
      2. Lukas Hofer (Italien)
      3. Quentin Fillon Maillet (Frankreich)

      6. Benedikt Doll (Breitnau)
      8. Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld)
      11. Philipp Nawrath (Nesselwang)
      16. Erik Lesser (Frankenhain)
      30. Johannes Kühn (Reit im Winkel)
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Der Biathlon-Dominator dieses Winters hat den Rekord! Johannes Thingnes Bö feierte heute in der Verfolgung den 15. Erfolg im 24. Rennen. Arnd Peiffer als Dritter zum 5.Mal in der Saison auf einem Podestplatz.

      Bei den Damen wurde Verfolgungs-Weltmeisterin Denise Herrmann Zweite.

      Herren-Verfolgung, 12,5 km

      1. Johannes T.Bö (NOR) ..... 32:15,6/3
      2. Tarjei Bö (NOR) ......... + 13,9/1
      3. Arnd Peiffer (GER) ...... + 18,2/1
      4. Felix Leitner (AUT) ..... + 22,1/0
      5. Vetle Christiansen (NOR) + 51,1/2
      6. Lukas Hofer (ITA) ....... + 57,1/3
      7. Benedikt Doll (GER) ..... + 57,4/3
      ....
      15. Lucas Fratzscher (GER) . + 1:49,0/1
      24. Erik Lesser (GER) ..... + 2:37,5/4
      32. Johannes Kühn (GER) ... + 3:03,8/5


      Damen-Verfolgung, 10 km

      1. Anastasiya Kuzmina (SVK) 28:25,9/0
      2. Denise Herrmann (GER) .. + 1:42,8/2
      3. Hanna Öberg (SWE) ...... + 2:01,1/1
      4. Marte O.Röiseland (NOR) + 2:11,7/3
      5. Linn Persson (SWE) ..... + 2:12,5/1
      6. Tiril Eckhoff (NOR) ..... + 2:27,0/4
      7. Franziska Preuß (GER) . + 2:31,8/3
      ....
      19. Franz.Hildebrand (GER) . + 3:45,2/3
      20. Laura Dahlmeier (GER) .. + 3:57,2/3
      26. Karolin Horchler (GER) . + 4:27,9/2
      32. Janina Hettich (GER) ... + 4:48,8/3
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Weltcup in Oslo:

      Damen, Massenstart:

      Dorothea Wierer (Italien) gewinnt den Gesamtweltcup. Die deutschen Biathletinnen schlossen den Winter mit 17 Podestplätzen ab.

      1. Hanna Öberg (Schweden)
      2. Tiril Eckhoff (Norwegen)
      3. Clare Egan (USA)
      4. Denise Herrmann (Oberwiesenthal)

      8. Franziska Preuß (Haag)
      16. Laura Dahlmeier (Partenkirchen)
      25. Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld)
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Weltcup in Oslo:

      Herren, Massenstart:

      Fratzscher wie Bö mit vier fehlerfreien Schießeinlagen.

      1. Johannes Thingnes Bö (Norwegen)
      2. Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld)
      3. Benedikt Doll (Breitnau)

      9. Philipp Nawrath (Nesselwang)
      13. Lucas Fratzscher (Oberhof)
      30. Erik Lesser (Frankenhain)
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Neu

      Danke für viele unvergessliche Momente, Laura!
      "Die großen Trainer haben schließlich alle gesoffen: Weisweiler, Happel, Zebec.
      Und ich gehöre ja auch zu den Großen." (Udo Lattek)
    • Benutzer online 1

      1 Besucher