Eishockey-Oberliga

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Oberliga Endrunde Gruppe A

      Freitag, 14. März
      Frankfurt - Leipzig 7:2
      Hamm - Königsborn 7:3
      Hannover Indians - Timmendorfer Strand 3:1


      1. Löwen Frankfurt..... 8 73:9 24

      2. Icefighters Leipzig. 8 42:41 15
      3. Hammer Eisbären..... 8 38:42 15
      4. Königsborner Bulldogs 8 38:46 11
      5. Hannover Indians.... 8 25:47 7
      6. Timmendorfer Strand. 8 22:53 0


      Oberliga Endrunde Gruppe B

      Freitag, 14. März
      Herne - Duisburg 2:3
      Erfurt - Kassel 2:6

      Sonntag, 16. März
      Rostock - Hannover Scorpions -:-


      1. EJ Kassel Huskies... 8 69:21 21

      2. Füchse Duisburg..... 8 35:16 20
      3. Hannover Scorpions.. 7 28:23 11
      4. Rostock Piranhas.... 7 25:43 9
      5. Herner EV........... 8 21:39 5
      6. Black Dragons Erfurt 8 20:56 3
    • Endspiel in Kassel


      Der EV Duisburg lässt nichts anbrennen und setzt sich im letzten Heimspiel der Oberliga-Endrunde mit 4:1 gegen die Rostock Piranhas durch. Es muss aber weiter ein Sieg bei den Huskies her, die in Hannover mit 6:0 gewannen.

      Die erhoffte Schützenhilfe blieb aus. Die Kassel Huskies waren auch von den Hannover Scorpions nicht zu stoppen und gehen nach ihrem ungefährdeten 6:0-Sieg an der Leine als Tabellenführer der Oberliga-Endrunde ins entscheidende Spiel gegen den EV Duisburg am Sonntag (18.30 Uhr). Die Füchse wahrten ihrerseits die Chance auf Platz eins mit einem sicheren 4:1 (1:0, 2:1, 1:0)-Heimsieg über die Rostock Piranhas.

      Vor der Partie gab es auf beiden Seiten Abschiede. Die Füchse ehrten den scheidenden Gästecoach Wolfgang Wünsche, mit 75 Jahren der älteste aktive A-Lizenz-Inhaber Deutschlands. Außerdem gab es Applaus von den Fans für Bülent Aksen: Der frühere Handball-Keeper des OSC Rheinhausen hört nach neun Jahren als Marketingchef des EVD auf, um sich beruflich zu verändern. Seinen neuen Arbeitgeber mochte er noch nicht bekanntgeben; er will dem Sport aber erhalten bleiben.


      Quelle: Der Westen



      Gelingt den Füchsen der Coup in Kassel, spielen sie gegen die bereits qualifizierten Löwen Frankfurt, die beiden Finalisten der Oberliga Süd sowie die zwei Play-Down-Verlierer der DEL2 eine Einfachrunde mit Hin- und Rückspiel um vier Plätze, die in der kommenden Saison zur Teilnahme am Spielbetrieb in Deutschlands zweithöchster Spielklasse berechtigen.



      Oberliga Endrunde Gruppe A

      Freitag, 21. März
      Frankfurt - Hamm 11:0
      Timmendorfer Strand - Königsborn 7:5
      Hannover Indians - Leipzig 5:8

      Sonntag, 23. März
      Leipzig - Timmendorfer Strand -:-
      Königsborn - Frankfurt -:-
      Hamm - Hannover Indians -:-


      1. Löwen Frankfurt..... 9 84:9 27

      2. Icefighters Leipzig. 9 50:46 18
      3. Hammer Eisbären..... 9 38:53 15
      4. Königsborner Bulldog 9 43:53 11
      5. Hannover Indians.... 9 30:55 7
      6. Timmendorfer Strand. 9 29:58 3


      Oberliga Endrunde Gruppe B

      Freitag, 21. März
      Duisburg - Rostock 4:1
      Hannover Scorpions - Kassel 0:6
      Herne - Erfurt 6:7 n.V.

      Sonntag, 23. März
      Erfurt - HannoverScorpions -:-
      Kassel - Duisburg -:-
      Rostock - Herne -:-


      1. EJ Kassel Huskies... 9 75:21 24

      2. Füchse Duisburg..... 9 39:17 23
      3. Hannover Scorpions.. 9 33:31 14
      4. Rostock Piranhas.... 9 28:52 9
      5. Herner EV........... 9 27:46 6
      6. Black Dragons Erfurt 9 27:62 5
    • Revierteams mit hohen Ambitionen


      Auch in diesem Sommer veränderte sich die Zusammensetzung der dritthöchsten Spielklasse im deutschen Eishockey erneut. Die Grefrather EG und der Königsborner JEC mussten ihre Teams zurückziehen. Die GEG konnte sich mit der Gemeinde Grefrath nicht bezüglich der verfügbaren Eiszeiten in der örtlichen Eissporthalle einigen, der Klub aus Unna konnte nicht die erforderliche Anzahl an Sponsoren akquirieren, um den benötigten Etat zu sichern.

      Probleme, mit denen sich die drei großen Reviervereine aus Duisburg, Essen und Herne nicht auseinandersetzen müssen. Im Gegenteil: Von allen drei Klubs muss erwartet werden, das Ergebnis aus dem Vorjahr mindestens zu bestätigen. Insbesondere an der Wedau erhofft man sich insgeheim wohl einiges. Nachdem die Schwergewichte der letzten Saison aus Kassel und Frankfurt den Aufstieg in die DEL2 verwirklichen konnte, scheinen die Füchse Duisburg der Top-Favorit auf Platz eins in der Oberliga West zu sein.
      Nachdem der Treffer des Kasselers Sven Valenti 109 Sekunden vor Ende des alles entscheidenen direkten Duells am letzten Spieltag der vergangenen Saison die Duisburger Aufstiegsträume platzen ließ, nimmt der Fuchs nun einen neuen Anlauf.


      reviersport.de/280436---eishoc…ollen-angreifen.html#sttl
    • Hammer Eisbären starten nicht in der Oberliga
      Paukenschlag im Hammer Eishockey: Die Hammer Eisbären werden vom Spielbetrieb der Eishockey-Oberliga zurückgezogen.
      Die teilte der Klub zusammen mit der Kenston-Unternehmensgruppe, die den Oberliga-Spielbetrieb der ersten Mannschaft übernommen hatte, am Mittwochaend in einer Pressemitteilung mit.


      weiterlesen: wa.de/sport/regionalsport/hamm…rueckgezogen-3796665.html
    • Donnerstag, 02. Oktober
      Herne - FFM Ib 7:0 ( 2:0 3:0 2:0)

      Freitag, 03. Oktober
      Duisburg - Neuwied 7:2 (3:0 4:1 0:1)
      Lippe-Hockey Hamm - Ratingen 0:5 (0:3 0:1 0:1)

      Sonntag, 05. Oktober
      Ratingen - Duisburg
      Moskitos Essen - Neuss
      Neuwied - FFM Ib


      1. Ratinger Ice Aliens. 2 10:0 6
      2. EV Duisburg......... 2 10:2 6
      3. Herner EV........... 1 7:0 3
      4. ESC Moskitos Essen.. 0 0:0 0

      5. EHC Neuwied......... 1 2:7 0
      6. Neusser EV.......... 1 0:5 0
      7. Löwen Frankfurt 1b.. 1 0:7 0
      8. Lippe-Hockey-Hamm... 2 0:8 0




      Der Saisonstart ist den Füchsen gelungen. Stotterte der Motor in Hamm beim
      3:0-Auswärtssieg vor einer Woche vor allem in der Offensive noch
      gehörig, machte es der EVD beim Heimauftakt
      gegen den EHC Neuwied deutlich besser und besiegte die Bären mit 7:2
      (3:0, 4:1, 0:1).

      Dabei waren die Voraussetzungen nicht die besten. Auf viele zudem
      wichtige Spieler mussten die Füchse verzichten. Dennis Fischbuch, Kevin
      Orendorz (beide erst im Training), Fabio Pfohl (DEL-Einsatz), Maximilan
      Faber (Rückenprobleme), Christoph Ziolkowski (Handverletzung), Marius
      Pöpel (grippaler Infekt) – das ist eine beachtliche Liste. Zudem haben
      sich die Duisburger offenbar nicht für eine Verpflichtung von
      Probespieler Noureddine Bettahar entschieden. Doch es gab auch
      Verstärkung: Aus dem DEL-Team aus Iserlohn kam Marcel Kahle, aus der
      Krefelder DNL-Mannschaft Marcel Pfänder und Lucas Leuschner.

      Schon nach 30 Sekunden hatte Diego Hofland die Führung auf dem
      Schläger. Danach entwickelte sich ein Spiel, in dem sich der starke
      Aufsteiger aus Neuwied, dem ein Platz unter den ersten Vier zugetraut
      wird, nicht versteckte. So rettete EVD-Goalie Patrick Klein gegen den
      durchgebrochenen Michel Maaßen. Dann jedoch stellte Stephan Fröhlich
      seine starke Entwicklung unter Beweis. Schnell, sicher an der Scheibe,
      mit dem Gespür für die Situation. So staubte er im Fallen zum 1:0 ab und
      zog beim 3:0 von rechts vor das Tor und war erfolgreich. Dazwischen lag
      das 2:0 durch eine Direktabnahme von Manuel Neumann.


      derwesten.de/sport/lokalsport/…he-fuechse-id9897174.html
    • Freitag, 14. November
      Herne - Duisburg 3:1 :thumbdown:
      Ratingen - Neuss 2:0
      FFM Ib - Lippe-Hockey Hamm 2:8


      1. EV Duisburg......... 10 61:14 27
      2. EHC Neuwied......... 10 65:33 26
      3. ESC Moskitos Essen.. 11 71:24 24
      4. Herner EV........... 11 58:35 22

      5. Ratinger Ice Aliens. 13 52:74 16
      6. Lippe-Hockey-Hamm... 10 32:60 6
      7. Löwen Frankfurt 1b.. 12 36:94 6
      8. Neusser EV.......... 11 25:66 5
    • Eishockey-Oberliga - Herne beendet Duisburger Serie

      Die Spitze rückt zusammen: Die Siegesserie der Füchse Duisburg hat am Herner Gysenberg im zehnten Saisonspiel ihr Ende gefunden.

      Der HEV siegte am Ende verdient mit 3:1. Stephan Kreuzmann (14.), Damian Schneider (34.), und Christian Nieberle (36.) trafen für die Hausherren, Raphael Joly konnte sechs Minuten vor dem Ende nur noch verkürzen. Somit konnten die Herner mit einer überzeugenden Heimpartie vor 980 Zuschauer in der Eissporthalle am Gysenberg den Rückstand auf den Tabellenführer bei einem absolvierten Spiel mehr auf fünf Punkte verkürzen, bleiben aber hinter den heute spielfreien Neuwiedern und Essenern auf Platz vier.

      weiterlesen


    • Und wieder etwas aus der Rubrik "Spiele die die Welt nicht braucht". 22:0! :sleeping:


      EVD: Rekord gegen Frankfurt

      Nach dem hart erkämpften 4:1-Auswärtssieg bei den Moskitos Essen wurde es am Sonntagabend extrem deutlich. 22:0 schlugen die Füchse die bemitleidenswerte und nicht konkurrenzfähige 1b der Frankfurter Löwen. Gegen lediglich 15 Gästespieler schossen sich die Jungs von der Wedau in einen Rausch.


      reviersport.de/291323---ol-west-duisburg-rekord.html#sttl



      1. EV Duisburg......... 13 97:15 36
      2. EHC Neuwied......... 13 80:41 32
      3. Herner EV........... 14 70:40 28
      4. ESC Moskitos Essen.. 14 82:32 27

      5. Ratinger Ice Aliens. 16 58:94 19
      6. Lippe-Hockey-Hamm... 13 45:64 15
      7. Löwen Frankfurt 1b.. 15 39:130 6
      8. Neusser EV.......... 14 28:83 5
    • Eishockey-Oberliga - Top Vier unter sich

      Die Fans der West-Oberligisten können sich am heutigen Sonntag auf zwei Leckerbissen freuen.

      Jeweils um 18.30 Uhr treffen die Füchse Duisburg auf die Moskitos Essen (Scania-Arena) sowie der Herner EV auf die Neuwieder Bären (Eissporthalle am Gysenberg). Und auch wenn die vier Klubs schon alle für die Ende Januar beginnende Verzahnungsrunde planen dürfen, geht es in beiden Spielen doch um viel Prestige und eine bessere Tabellenplatzierung. Ob die Stimmung in den Hallen drei Tage vor Heiligabend aber sonderlich weihnachtlich wird, ist in Anbetracht der beiden Paarungen eher zu bezweifeln. Besonders beeindruckend: Der EHC Neuwied reist mit acht ausgebuchten Bussen und vielen weiteren Privatfahrern nach Herne, um dort für Heimspielstimmung zu sorgen. Denn so stark sich der Aufsteiger vom Mittelrhein in der heimischen "Bärenhöhle" präsentiert: Auswärts gab es für den EHC bei den anderen drei Klubs des Spitzenquartetts bislang nichts zu holen. Bei den bisherigen vier Auswärtsspielen in Duisburg, Herne und Essen hagelte es satte 31 Gegentore. Glück für die Bären, dass die 1:9-Schlappe in Essen nachträglich in einen Sieg umgewandelt wurde, da die Moskitos einen nicht spielberechtigten Akteur einsetzten.

      weiterlesen

      1 EV Duisburg20 19 10 0 167:25 57
      2 EHC Neuwied 19 15 3 1 0 117:61 47
      3 Herner EV 20 13 5 0 2 127:50 41
      4 ESC Moskitos Essen 20 13 6 1 0 103:43 41
      5 Ratinger Ice Aliens 22 8 13 0 1 74:131 25
      6 Hammer Eisbären 19 5 14 0 0 54:107 15
      7 Neusser EV 19 2 16 1 0 41:121 8
      8 Löwen Frankfurt 1b 21 2 19 0 0 46:191 6



    • Eishockey-Oberliga West - Essen punktet im ungleichen Duell

      Ein ganz starkes Wochenende haben die Moskitos Essen hinter sich. Am Freitag drehte das Team von Trainer Frank Gentges einen 0:2-Rückstand im Derby gegen den Erzrivalen aus Herne noch in einen 3:2-Sieg nach Penaltyschiessen. Am Sonntagabend schafften die Stechmücken dann sogar das für eigentlich unmöglich Gehaltene. Der bis dato zu Hause verlustpunktfreie
      Tabellenführer Füchse Duisburg wurde ebenfalls ins Penaltyschießen bezwungen. Es war der Düsseldorfer Förderlizenzspieler Eugen Alanov, der die 1:0-Führung durch Stephan Fröhlich (10.) auf Anspiel von Michael Hrstka ausgleichen konnte. Kurz vor der Pause konnten die Füchse in Person von Kevin Orendorz die erneute Führung erzielen, welche die Gäste in eigener Überzahl durch Aaron McLeod egalisieren konnten (46.). In der darauffolgenden Verlängerung passierte nichts. Im Penaltyschießen sorgte EVD-Verteidiger Manuel Neumann für die Entscheidung zugunsten
      seiner Füchse.

      weiterlesen

      1 EV Duisburg 21 19 1 1 0 170:27 59
      2 EHC Neuwied 20 15 4 1 0 119:67 47
      3 Herner EV 21 14 5 0 2 133:52 44
      4 ESC Moskitos Essen 21 13 6 1 1 105:46 42
      5 Ratinger Ice Aliens 22 8 13 0 1 74:131 25 6
      H ammer Eisbären 20 5 14 0 1 57:111 16
      7 Neusser EV 20 2 16 2 0 45:124 10
      8 Löwen Frankfurt 1b 21 2 19 0 0 46:191 6


    • Herner EV - Erst die Kür, dann die Pflicht

      Fast 2000 Zuschauer und ein 6:2-Sieg gegen den Tabellennachbarn aus Neuwied: Vorweihnachtliche Stimmung war am Sonntagabend beim Herner EV angesagt.

      Jiri Svejda (doppelt), Robin Loecke, Dominik Luft, Jakub Rumpel und Sören Hauptig trafen gegen den Tabellenzweiten. Wenngleich sich beide Seiten einig waren, dass der Herner Sieg dann doch ein wenig zu hoch ausgefallen ist. Besonders positiv auf sich aufmerksam machten aber knapp 600 Neuwieder Fans, die mit acht Bussen und einigen PKWs den Weg in den Ruhrpott auf sich nahmen. "Kompliment an die Gästefans, die haben eine super Stimmung gemacht. Vor fast 2000 Zuschauer so ein Spiel zu erleben, ist einfach nur geil", zieht HEV-Pressesprecher Jesper Dahl-Jörgensen ein mehr als zufriedenes Fazit. Coach Frank Petrozza zeigte sich stolz über die Leistung seiner Mannschaft: „Mein Team hat heute toll gekämpft und alles gegeben. Jetzt
      haben die Jungs erst einmal ein paar Tage frei." Zumindest bis zum morgigen Freitagabend konnten die Spieler die ein oder andere Weihnachtsgans verputzen, doch um 20 Uhr empfängt der HEV dann die Ratingen Ice Aliens und will weitere Punkte sammeln, um die Mittelrheiner noch vom zweiten Platz zu verdrängen.

      weiterlesen


    • Oberliga West



      Freitag, 26. Dezember
      Duisburg - Neuss 13:1 (4:0 4:1 5:0)
      Lippe-Hockey Hamm - FFM Ib 7:0 (1:0 3:0 3:0)
      Herne - Ratingen 3:2 (2:0 0:2 1:0)
      Moskitos Essen - Neuwied 7:2 (2:1 2:0 3:1)

      Sonntag, 28. Dezember
      Neuss - FFM Ib 6:2 (2:0 2:1 2:1)
      Lippe-Hockey Hamm - Neuwied 4:3 (0:1 1:1 3:1)

      Dienstag, 30. Dezember
      Neuwied - Duisburg 1:10 (1:4 0:3 0:3)



      1. EV Duisburg......... 23 189:31 65
      2. Herner EV........... 22 136:54 47
      3. EHC Neuwied......... 23 127:88 47
      4. ESC Moskitos Essen.. 22 112:48 45

      5. Ratinger Ice Aliens. 23 76:134 25
      6. Lippe-Hockey-Hamm... 22 68:114 22
      7. Neusser EV.......... 22 52:139 13
      8. Löwen Frankfurt 1b.. 23 48:204 6

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Speldorfer ()

    • Kurioses: das Spiel in Hamm gegen Neuwied sollte um 18:30h begínnen, da die Gäste allerdings auf der gesperrten A1 festsaßen, fand der Anstoß erst um 22:25 Uhr statt, das Spiel insgesamt ging bis weit nach Mitternacht. möchte nicht wissen, wieviele Zuschauer letztendlich abgewandert sind, um 18:30h waren ca. 300/350 Z. anwesend
    • Füchse Duisburg - Spitzenspiel zu später Stunde

      Um 21 Uhr haben die Duisburger Füchse beim EHC Neuwied eine knackige Auswärtsaufgabe zu bewältigen. Denn die Bären sind zuhause in dieser Saison noch ungeschlagen, auch die Tabellennachbarn aus Essen und Herne konnten im "Icehouse" noch nicht siegen. "Trotz unserer klaren Siegen in den ersten zwei Spielen werden wir den Gegner sicherlich nicht unterschätzen. Neuwied hat noch kein Heimspiel verloren und ist zu Hause deutlich stärker als Auswärts. Auf uns wartet ein unangenehmer Gegner, der alles versuchen wird, den Negativtrend zu stoppen und zu Hause ungeschlagen zu bleiben", so die Worte von Mittelstürmer Christoph Ziolkowski (Foto) vor dem ersten Füchse-Spiel in Neuwied.

      weiterlesen


    • Freitag, 02. Januar
      Herne - Moskitos 4:3 (1:2 2:1 1:0)
      Neuss - Lippe-Hockey Hamn n.V 4:5 (0:0 2:0 2:4)

      Sonntag, 04. Januar
      Ratingen - Lippe-Hockey Hamm 9:1 (3:1 1:0 5:0)
      FFM Ib - Herne 1:9 (1:1 0:4 0:4)
      Neuwied - Duisburg 4:5 ( 2:1 1:1 1:3)
      Neuss - Moskitos 1:5 (0:3 0:1 1:1)



      1. EV Duisburg......... 24 198:35 68
      2. Herner EV........... 24 149:58 53
      3. ESC Moskitos Essen.. 24 120:53 48
      4. EHC Neuwied......... 24 131:93 47

      5. Ratinger Ice Aliens. 24 85:135 28
      6. Lippe-Hockey-Hamm... 24 74:127 24
      7. Neusser EV.......... 24 57:149 14
      8. Löwen Frankfurt 1b.. 24 49:213 6
    • Füchse Duisburg - "Schmiddi" zurück auf glattem Untergrund

      Die treuen Anhänger der Füchse Duisburg lieben ihren verdienten Markus Schmidt. Der 29-jährige Verteidiger machte sich in mittlerweile fünfeinhalb Jahren im Füchse-Trikot einen Namen als
      schussgewaltiger Defender, der aber auch gerne die Fäuste sprechen lässt. Umso größer war der Schock, als sich der gebürtige Hagener Ende November im Heimspiel gegen Neuwied eine schwere Handverletzung zuzog. Nun ist er aber "back on ice". Wenn es für den EVD, der die Oberliga West fast nach Belieben dominiert, am 23. Januar zum ersten Verzahnungsrundenspiel kommt, könnte er für Trainer Matthias Roos wieder eine Option sein.

      weiterlesen


    • Benutzer online 1

      1 Besucher