FC Memmingen - News

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Testspiel: SSV Ulm 1846 – FC Memmingen 2:2 (1:2)
      Ulm (ass). In seinem zweiten Testspiel kam der bayerische Regionalligist FC Memmingen zu einem 2:2 Unentschieden beim Südwest-Vertreter SSV Ulm 1846. Der neue FCM-Trainer Stephan Baierl war vorher ein bisschen im Zwiespalt gegen die Mannschaft zu spielen, die er zusammengestellt und dreieinhalb Jahre trainiert hatte. Bis August war Baierl Trainer in Ulm, für die es in zwei Wochen bereits wieder mit der Punkterunde weitergeht.

      Dem Memminger Winter-Neuzugang Burak Coban gelang in einer intensiven Partei auf dem Kunstrasenplatz am Donaustadion in der elften Minute mit einem 20-Meter-Schlenzer ins Kreuzeck die Führung, die postwendend vom ebenfalls frisch verpflichteten Ulmer Luigi Campagna mit einem abgefälschten Schuss ausgeglichen wurde (13.). Stefan Heger legte in einer intensiven Partie mit einer Kopfball-Verlängerung nach einem Rochelt-Freistoß erneut vor (36.). Baierl wechselte zur Pause kräftig durch, am Ende setzte er 19 Spieler ein. Nicht geplant waren die Auswechslungen der beiden Innenverteidiger kurz nach dem Wechsel. David Anzenhofer verdrehte sich nach einem Luftkampf das Knie, Sebastian Schmeiser zog sich bei einem Zweikampf eine Bänderverletzung zu. Dem Ex-Illertisser Ardian Morina gelang für die Ulmer schließlich der 2:2 Ausgleich (67.). Für Baierl war das Ergebnis vom Spielverlauf her gerecht: „Wir sind es zum Großteil ordentlich angegangen, haben das umgesetzt, was vorgegeben war. Am nächsten Samstag kommt es zu einem Doppeltest. Der Gesamtkader wird gegen den Bayernligisten TSV Landsberg (11 Uhr) und den württembergischen Oberligisten FV Ravensburg (13 Uhr) aufgeteilt.

      FC Memmingen: Gruber (69. Gebauer) – Boyer, Schmeiser (54. Rietzler), Anzenhofer (48. Maier) Buchmann (46. Maurer), Krogler (46. Kiricicek), Rietzler (46. Cekic), Heger (46. Schad), Rochelt (46. Hayse), Coban, Salemovic (46. Kalkan)

      Tore: 0:1 (11.) Coban, 1:1 (13.) Campagna, 1:2 (36.) Heger, 2:2 (67.) Morina

      Schiedsrichter: Falcicchio (Fulgenstadt)

      PM FC Memmingen
    • Kircicek, Maurer und Notz bleiben beim FC Memmingen
      Memmingen (ass). Am Regionalliga-Erhalt muss der FC Memmingen noch arbeiten, am Kader für die nächste Saison wird ungeachtet dessen schon fleißig gewerkelt. Mit Furkan Kircicek hat der momentan mit acht Treffern erfolgreichste FCM-Torschütze für ein weiteres Jahr zugesagt. Der 21-jährige Offensivmann war 2015 von der SpVgg Kaufbeuren gekommen, hat Geduld bewiesen und sich zum Regionalliga-Stammspieler gemausert. In dieser Runde bestritt er in der höchsten Amateurklasse 23 Einsätze, insgesamt sind es 45. Sieben Mal wurde er auf dem Online-Portal FUPA in die „Elf der Woche“ berufen.

      Mit Yannick Maurer (19) und Markus Notz haben zudem zwei weitere junge Leute für die Spielzeit 2018/19 zugesagt. Maurer meldet sich nach einer längeren Verletzungspause im Herbst in der U21-Mannschaft zurück und ist jetzt in der Vorbereitung des Regionalliga-Kaders dabei. Notz war der Verletzungsmisere und Personalnot Ende August vom FV Illertissen noch nachverpflichtet worden.

      PM FC Memmingen
    • Regionalliga: Heimspiel des FC Memmingen gegen Fürth II abgesagt
      Memmingen (ass). Der für kommenden Samstag geplante Wiederauftakt des FC Memmingen in der Fußball-Regionalliga wird vertagt. Das Heimspiel gegen den Mitabstiegskonkurrenten SpVgg Greuther Fürth II fällt aus. Die Verhältnisse in der Memminger Arena sind tief winterlich. Die Stadt Memmingen hat die schneebedeckten Stadionplätze gesperrt.

      Ein Nachholtermin steht noch nicht fest. Für das Wochenende sucht der FCM noch einen weiteren Testspielgegner. Auch dieses Spiel wird vermutlich nur auf Kunstrasen ausgetragen werden können. Kein einziges Mal konnte die Mannschaft bisher in der Wintervorbereitung auf Naturgrün trainieren oder spielen. Und der Blick auf die Wetterprognosen ist wenig verheißungsvoll. Es bleibt auch in der kommenden Woche eisig kalt, es soll weitere Schneefälle geben. Auch für das erste Auswärtsspiel am 3. März beim FC Unterföhring im Sportpark Heimstetten sind die Aussichten deshalb nicht wirklich gut.

      PM FC Memmingen
    • Auch FCM-Spiel in Unterföhring fällt aus
      Memmingen (ass) Der Winter bremst den Fußball-Regionalligisten FC Memmingen weiter aus. Auch das für kommenden Samstag geplante Auswärtsspiel beim FC Unterföhring wurde vorzeitig abgesagt, weil im Sportpark Heimstetten nicht gespielt werden kann. Der Bayerische Fußballverband hat als Nachholtermin zwar gleich den darauffolgenden Dienstag (6. März, 18.30 Uhr) angesetzt, aber beide Vereine wollen erreichen, dass die Begegnung weiter nach hinten auf Mittwoch, 4. April, verschoben wird. Als Nachholtermin für das am vergangenen Wochenende ausgefallene FCM-Heimspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth II wird Dienstag, 20. März, angepeilt.

      Den nächsten Versuch nach der Winterpause die Regionalliga-Runde fortzusetzen unternimmt der FC Memmingen am Samstag, 10. März (14 Uhr) gegen den FC Schweinfurt. Damit die Austragung dieses Heimspiels überhaupt möglich wird, soll in dieser Woche die Arena vom Schnee geräumt werden. Damit besteht die Chance, dass der tiefergelegte Platz – trotz „Kühlschrankeffekts“ – dann bespielbar gemacht werden kann. Für diesen Samstag wurde mit dem FV Illertissen ein weiteres Testspiel vereinbart. Der FVI musste sein Heimspiel gegen 1860 München ebenfalls absagen. Gespielt wird um 13 Uhr auf dem Kunstrasenplatz im Illertissen Vöhlinstadion.

      PM FC Memmingen
    • Absage, Termine, Testspiel
      Terminenge nach erneuter Absage – Ersatztest in Illertissen

      Memmingen (ass). Nicht bereits am kommenden Dienstag, sondern erst am 4. April wird das für diesen Samstag abgesetzte Regionalliga-Auswärtsspiel des FC Memmingen beim FC Unterföhring im Sportpark Heimstetten nachgeholt. Darauf haben sich beide Vereine mit dem Bayerischen Fußballverband (BFV) verständigt. Nun bleibt die Hoffnung, dass zumindest nächsten Samstag (10. März) wieder um Punkte gespielt werden kann. Was möglich ist, wird dafür unternommen. Das Stadionpersonal hat in dieser Woche die Memminger Arena mit schwerem Gerät weitgehend vom Schnee geräumt. Damit es mit der Austragung des Heimspiels gegen den FC Schweinfurt 05 in einer Woche klappt, muss aber noch eine durchgreifende Wetterbesserung einsetzen.

      Sollte es wieder nicht gehen, dann drohen dem FC Memmingen weitere englische Wochen. Bedingt auch durch den Pokal sind es davon schon fünf, das bedeutet: zweimal pro Woche auflaufen. In der verbleibenden, nur noch neun Wochen langen Saison müssen 14 Begegnungen ausgetragen werden, ein mögliches Pokalfinale noch gar nicht eingerechnet. Andere Vereine, die noch weiter mit ihren Spielen in Rückstand sind, trifft es noch härter.

      Weil um Punkte nichts geht, tritt der FC Memmingen am Samstag (13 Uhr) beim Regionalliga-Kontrahenten FV Illertissen auf Kunstrasen zu einem weiteren Testspiel an. In dieser Runde sind sich beide Mannschaften schon dreimal begegnet. Die Punktspiele verlor der FCM beide knapp und unglücklich mit 0:1. Im Pokal-Achtelfinale siegte Memmingen mit 2:1. Für den FVI traf hier noch Torjäger Alexander Nollenberger, der in der Winterpause vom FC Bayern München II abgeworben wurde. Auch einen neuen Trainer gibt es in Illertissen: Für Ilija Aracic, jetzt Co-Trainer unter Tayfun Korkut beim Bundesligisten VfB Stuttgart, coacht jetzt der längjährige Co-Trainer Herbert Sailer.

      PM FC Memmingen
    • Memmingen ist mit dem Los zufrieden

      Mit dem Süd-Bayernligisten TSV Rain steht der Gegner des Regionalligisten FC Memmingen in der ersten Relegationsrunde fest. Das Hinspiel in Rain findet am Freitag, 25. Mai (voraussichtlich um 18.30 Uhr), statt. Das Rückspiel in der Memminger Arena steigt am Montag, 28. Mai (voraussichtlich um 19 Uhr).

      Sollte der TSV 1860 München den Sprung in die 3. Liga schaffen, wären die beiden Sieger der ersten Runde für die Regionalliga Bayern qualifiziert, die Verlierer spielen Bayernliga. Für den Fall, dass die Münchner Löwen am 1. FC Saarbrücken scheitern, würden die Sieger der ersten Runde in Hin- und Rückspiel (31. Mai/3. Juni) der zweiten Runde um den letzten freien Regionalliga-Platz spielen.

      fupa.net/berichte/fc-memmingen…os-zufrieden-2069501.html
      "Man ist nicht zu betrunken, solange man auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (Finnisches Sprichwort)
    • Benutzer online 1

      1 Besucher