Roter Stern Leipzig

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Roter Stern Leipzig

      Dieser Verein hat definitiv einen eigenen Thread verdient. Nur muss er leider häufig mit solchen Meldungen gefüllt werden: :no:

      Wieder Spielabbruch bei Roter Stern Leipzig

      Exakt vor einem halben Jahr erlangte ein Spiel der Berzirksklasse in Leipzig traurige Berühmtheit, als ein Spiel von Roter Stern Leipzig gegen den FSV Brandis abgebrochen wurde, weil Neonazis Jagd auf Spieler und Fans von RSL gemacht hatten. Nun ist es erneut bei einem Spiel von Roter Stern zu einem Abbruch gekommen, diesmal bei der Partie gegen den SV Mügeln-Ablaß. Die Gästespieler wurden bereits vor dem Spiel von cirka 50 Rechtsradikalen in Empfang genommen, während des gesamten Spiels wurden antisemitische und nationalistische Gesänge angestimmt. Nach Informationen des MDR soll beim Stand von 2:0 in der 80. Minute das "U-Bahn-Lied" gesungen worden sein, deshalb brach der Schiedsrichter die Partie ab.

      Quelle: Sportal
      Solche Geschichten schreibt nur der Fußball.
    • Roter Stern Leipzig? Dieser Antifaverein? Dieser deutschlandhassende Drecksverein? Pfui Teufel! Die sind echt fast noch schlimmer wie Rattenball und International Leipzig!Wie sehr muss man sein eigenes Land hassen, um sowas gut zu finden..... :piep: :kotz:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rizzo ()

    • Mischka schrieb:

      Roter Stern Leipzig? Dieser Antifaverein? Dieser deutschlandhassende Drecksverein? Pfui Teufel! Die sind echt fast noch schlimmer wie Rattenball und International Leipzig!Wie sehr muss man sein eigenes Land hassen, um sowas gut zu finden..... :piep: :kotz:
      3 Brüder meines Opas väterlicherseits waren überzeugte Kommunisten und auch zu Zeiten des Dritten Reiches Mitglieder der KPD.
      die haben Deutschland auch geliebt,aber eben eine andere Weltanschauung vertreten,was ich absolut legitim finde.
      es gab Arbeiter-Turn-und Sportvereine und auch heute noch die "Freien Turner",diese auch im Fußball,während des Dritten Reiches verboten,da mit der damaligen Ideologie nicht vereinbar.
      man muß sein Land keineswegs hassen,um diesen Verein und dessen Idee zu mögen,aber man darf getrost die aktuelle politische Ausrichtung namens "Neo-Liberalismus" ablehnen.
      ich käme aber NIE auf den Gedanken,im Verteidigungsfall meine Rübe für dieses Land hinzuhalten,da ich Kriege hasse.
      wenn es den Damen und Herren Politiker gerade nach Krieg zumute ist,sollen sie sich doch selber kloppen anstatt unbeteiligte friedfertige Bürger da hineinzuziehen.

      für mich daher pro Roter Stern,ist doch gelebte Völkerverständigung,daher hat der Verein für mich eine absolute Daseinsberechtigung.

      aber laßt uns man lieber über Fußball diskutieren,wegen differenter politischer Ansichten wurden schon zu viele Schlachten und Kriege ausgetragen...
      ich kannte wen
      der litt akut
      an Fußballwahn
      und Fußballwut
      (Joachim Ringelnatz)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Kuddel Daddeldu ()

    • Kuddel Daddeldu schrieb:

      Mischka schrieb:

      Roter Stern Leipzig? Dieser Antifaverein? Dieser deutschlandhassende Drecksverein? Pfui Teufel! Die sind echt fast noch schlimmer wie Rattenball und International Leipzig!Wie sehr muss man sein eigenes Land hassen, um sowas gut zu finden..... :piep: :kotz:
      man muß sein Land keineswegs hassen,um diesen Verein und dessen Idee zu mögen,aber man darf getrost die aktuelle politische Ausrichtung namens "Neo-Liberalismus" ablehnen.
      ich käme aber NIE auf den Gedanken,im Verteidigungsfall meine Rübe für dieses Land hinzuhalten,da ich Kriege hasse.
      wenn es den Damen und Herren Politiker gerade nach Krieg zumute ist,sollen sie sich doch selber kloppen anstatt unbeteiligte friedfertige Bürger da hineinzuziehen.…
      :positiv2:
      ich bin per Geburt zwangsweise deutscher unabkennbarer Staatsbürger geworden, mehr ist da nicht mit 'mein Land'
    • Ich persönlich, lehne auch Klubs wie Roter Stern ab, solange die da nicht wieder Autos anzünden, wie vor 1 oder 2 Jahren die Polizeiwagen in Frankfurt am Main, tolerier ich sie, aber akzeptieren nicht .
      Solidarität mit Chemnitz.

      In Gedenken an den 35 Jährigen Deutschen mit Migrationshintergrund und den weiteren Zwei Verletzten Deutsch-Russen <3
    • Wacker-Wiggerl schrieb:

      Kuddel Daddeldu schrieb:

      Mischka schrieb:

      Roter Stern Leipzig? Dieser Antifaverein? Dieser deutschlandhassende Drecksverein? Pfui Teufel! Die sind echt fast noch schlimmer wie Rattenball und International Leipzig!Wie sehr muss man sein eigenes Land hassen, um sowas gut zu finden..... :piep: :kotz:
      man muß sein Land keineswegs hassen,um diesen Verein und dessen Idee zu mögen,aber man darf getrost die aktuelle politische Ausrichtung namens "Neo-Liberalismus" ablehnen.ich käme aber NIE auf den Gedanken,im Verteidigungsfall meine Rübe für dieses Land hinzuhalten,da ich Kriege hasse.
      wenn es den Damen und Herren Politiker gerade nach Krieg zumute ist,sollen sie sich doch selber kloppen anstatt unbeteiligte friedfertige Bürger da hineinzuziehen.…
      :positiv2: ich bin per Geburt zwangsweise deutscher unabkennbarer Staatsbürger geworden, mehr ist da nicht mit 'mein Land'
      Sehr zeitgeistlich gesprochen.
      Nation ist wie Familie. Man muss nicht alle mögen, aber es gibt ein imaginäres Band gleicher Erfahrungen. Wieso muss das immer künstlich negiert werden?

      Familie kann nerven, Nation auch. Aber verdammt: Man gehört dazu und sollte wie in der Familie auch nicht mutwillig alle Bande reißen lassen.

      Und solche per-se-Infragesteller wie Roter Stern Leipzig sind da leider im negativsgen Sinne die typischten aller Deutschen (Negierer).
      BETILA - Broder und Tichy gegen die Böhmermannisierung des Lerchenberglandes
    • holsteinerzeet schrieb:

      Ich persönlich, lehne auch Klubs wie Roter Stern ab, solange die da nicht wieder Autos anzünden, wie vor 1 oder 2 Jahren die Polizeiwagen in Frankfurt am Main, tolerier ich sie, aber akzeptieren nicht .
      Die Mitglieder von RS Leipzig waren das, die Schaufenster zertrümmert, Autos und Mülltonnen in Brand gesteckt haben? :denken: Interessant. Was du so alles weißt.
      "Ein weißes Höselein von meiner Frau / Ein blaues Trikotlein, das passt genau / Das soll der Stolz der Mannschaft sein, ja Mannschaft sein / Ja, und die Buben, ja, und die Madels / Die sangen, sangen, sangen so wunder-wunderschön / Ja, und die blau-weiße Fahne wird niemals untergehn, ja untergehn / Ja, und die blau-weiße Fahne wird niemals untergehn"
      SG Freiensteinau :schal2: Kreisoberliga Fulda Süd :blauweiss: Die Macht im Eck :schal2: Mööser in den See!
    • Alles ist ein Konstrukt: Ob Nation, Internationalismus, Sozialismus, Religion etc. etc. Betont wird das Argument seltsamerweise stets gegen Nation.
      BETILA - Broder und Tichy gegen die Böhmermannisierung des Lerchenberglandes
    • Man beachte dabei bitte die gezielte Eskalation. Ich bin froh, dass Deutschland typisch ist für poltikfreie Vereine. Wer da meint, einen Sonderweg gehen zu müssen, weil jede noch so weite Unterwerfung unter die PC immer noch nicht weit genug geht, der wird dann von vielen als Feindbild ausgemacht - aber darum geht es vermutlich: Existenzberechtigung als geplanter "Beweis", dass es Neonazis gibt.

      Stimmen zum Spiel:



      Ingo Dießner (Vorsitzender Bornaer SV): „Es war eine absolut dumme Aktion unserer Spieler. Zugleich glaube ich aber, dass Roter Stern so eine Bühne gesucht hat. Die Roter-Stern-Fans haben Transparente mit politischem Inhalt gezeigt, obwohl es anders abgesprochen war. Zudem wurde während des Spiels zunehmend gepöbelt.“
      BETILA - Broder und Tichy gegen die Böhmermannisierung des Lerchenberglandes

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Silesiosaurus ()

    • Silesiosaurus schrieb:

      Man beachte dabei bitte die gezielte Eskalation.
      Das Verhalten der Fans vom Roten Stern war aus meiner Sicht "gezielte Provokation" und das Zeigen der vorher zurechtgelegten Trikots war die "gezielte Eskalation". Denn man darf annehmen, dass die Trikots auch gezeigt worden wären, wenn sich die Gäste-Fans ruhig verhalten hätten.
      Solche Geschichten schreibt nur der Fußball.
    • Klutsch schrieb:

      linienzieher schrieb:

      ...
      man darf annehmen, dass die Trikots auch gezeigt worden wären, wenn sich die Gäste-Fans ruhig verhalten hätten.
      So schaut es aus.
      gut, aber wenn man damit irgendwie rechnen konnte, hätte die Mannschaft vielleicht auf dem Platz sportlich reagieren sollen oder es die restlichen Minuten runterschlucken, so geht der Abbruch halt klar aufs Konto vom RS und die Wertung dürfte auch klar sein. Frage mich, was künftig passiert, wenn diese Spieler und mutmaßlichen Freizeit-Nazi-Hooligans wieder spielen :schreck2: :pruegel: , die sind ja vom Bornaer SV freiwillig zurückgezogen worden

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wacker-Wiggerl ()