FC Erzgebirge Aue

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Umbau Erzgebirgsstadion Aue
      Planmäßige Übergabe von Nordtribüne und Hauptgebäude vom Erzgebirgskreis an den FC Erzgebirge Aue e. V. zum 1. Heimspiel der Saison 2017/2018 ist geschafft.

      Mit der pünktlichen Übergabe der Nordtribüne und insbesondere des darunterliegenden Hauptgebäudes mit seinen vielfältigen Funktionsräumen wird der 2. Bauabschnitt (BA) des Komplettumbaus des Erzgebirgsstadions in Aue weitgehend abgeschlossen. Seit Juni 2016 wurde an diesem Bauabschnitt mit Hochdruck gearbeitet; einige Restleistungen und Anpassungen sind in den nächsten Wochen noch zu erbringen. Sämtliche technischen Abnahmen sind bereits erfolgreich absolviert. Die Kapazität der neuen Haupttribüne wird im Endzustand ca. 3.800 Plätze inkl. der angrenzenden Ecken Nord-West, Nord-Ost und der Rollstuhlfahrerplätze betragen. Die Sitzplatztribüne auf der Ostseite mit ihren aktuell 1.000 Plätzen bleibt während der Arbeiten am 3. BA den Gästefans vorbehalten. Wegen der aufgrund der Bauarbeiten an der Südtribüne (3. BA) notwendigen übergangsweisen Verlagerung von Kamerapodesten und Presseplätzen sind auf der Nordtribüne aktuell noch einige interimsweise erforderlichen Sonderaufbauten erforderlich.

      Im VIP-Bereich wurden ca. 1.000 Sitze [258 Premium-VIP-Sitze (lila-weiß) und 752 VIP-Sitze (lila)] montiert. Beim Abbruch des alten Stadions sind ca. 13.000 t Beton angefallen und gebrochen worden. Das Material wird vollständig beim Neubau der Südtribüne verwertet bzw. wieder eingebaut. Der 3. BA wurde mit der Demontage der Sitze der Südtribüne bereits im Mai 2017 begonnen. Sämtliche alten Sitzschalen wurden durch interessierte Vereine und Privatpersonen im Rahmen einer vom Landkreis organisierten Verkaufsaktion zum Preis von 5 EUR je Stück erworben. Nach wie vor wird der Umbau während des laufenden Spielbetriebs Provisorien und Zwischenlösungen erfordern. Wie bisher hofft der Landkreis dabei auf das Verständnis aller Betroffenen, um den geplanten Fertigstellungstermin Ende 2017 zu gewährleisten, wo bei Restleistungen im Außenbereich in Abhängigkeit von der Witterung ggf. im Frühjahr 2018 noch zu erledigen sind.

      Aktuell liegen die Arbeiten am 3. BA im Zeitplan und allen Beteiligten vor allem den Bauarbeitern und Firmen, den Planern und Bauleitern sowie den Verantwortlichen und dem Stadionteam des FCE ist für die bisherige außerordentlich konstruktive Zusammenarbeit zu danken.

      PM FC Erzgebirge Aue
    • Kaufmann verlässt Aue - Handle auf Leihbasis nach Köln
      Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue und Mittelfeldspieler Fabio Kaufmann gehen getrennte Wege. Der ursprünglich bis Ende Juni 2020 abgeschlossene Vertrag mit dem 24 Jährigen wurde im beiderseitigen Einvernehmen und mit sofortiger Wirkung aufgelöst. Kaufmann war im Sommer 2016 vom FC Energie Cottbus zu den Veilchen gekommen. Bereits gestern wurde zusammen mit Simon Handle eine Personalentscheidung getroffen. Der 24-jährige Mittelfeldspieler wechselt bis zum Ende der aktuell laufenden Saison auf Leihbasis zum FC Viktoria Köln.

      PM FC Erzgebirge Aue
    • Ergebnisdienst Testspiel VfL Wolfsburg - FC Erzgebirge Aue

      Der FC Erzgebirge Aue hat am Nachmittag ein Testspiel beim Bundesligisten VfL Wolfsburg bestritten. Am Ende hieß es dabei 3:0 (0:0) für die gastgebenden 'Wölfe'. Die Partie auf dem VfL-Trainingsgelände an der Volkswagen Arena sahen rund 150 Zuschauer.

      Tore:
      1:0 - Riechedly Bazoer (50.)
      2:0 - Dennis Kempe (ET, 83.)
      3:0 - Maximilian Arnold (90.)


      Die FCE-Aufstellung:
      Robert Jendrusch (TW, 46. Daniel Haas) - Sebastian Hertner (C, 68. Moise Ngwisani)), Dennis Kempe, Dominik Wydra (58. Fabian Kalig), Malcolm Cacutalua, Calogero Rizzuto (58. Sascha Härtel) - Patrick Strauß, Mario Kvesic - Michael Maria (46. Sören Bertram), Albert Bunjaku (68. Pascal Köpke) , Arianit Ferati

      PM FC Erzgebirge Aue
    • Hannes Drews neuer Cheftrainer beim FC Erzgebirge Aue

      Beim Fußball-Zweitligisten FC Erzgebirge Aue trägt Hannes Drews ab sofort die Verantwortung als Cheftrainer. Zur Stunde wird der Fußballlehrer von FCE-Vereinspräsident Helge Leonhardt auf einer Pressekonferenz offiziell vorgestellt. Der 35-Jährige wechselt vom Ligakonkurrenten Holstein Kiel ins Erzgebirge und erhält bei den Veilchen einen bis Ende Juni 2019 laufenden Vertrag, der für die Bundesligen gilt. Bei den Kieler 'Störchen' war Hannes Drews bisher im Nachwuchsleistungszentrum Trainer der U19-Mannschaft und davor Coach der U17. An der Seite von Cheftrainer Drews arbeitet das bisherige Trainer-Team mit Robin Lenk (Co-Trainer), Max Urwanschky (Torwart-Trainer) und Werner Schoupa (Athletik-Trainer). Bereits morgen steht dabei für die Veilchen das erste Pflichtspiel unter ihrem neuen Chefcoach auf dem Programm. Dann tritt der FC Erzgebirge Aue ab 13:00 Uhr beim FC Ingolstadt 04 an.

      PM FC Erzgebirge Aue
    • Ausgliederung auch in Aue?
      Leonhardt: "Ich empfehle, die Profiabteilung auszugliedern"
      Unter der Führung von Helge Leonhardt hat Erzgebirge Aue nach dem Abstieg 2015 den direkten Wiederaufstieg und im vorigen Jahr den Klassenverbleib geschafft. Im Interview mit dem kicker (Montagausgabe) verrät Aues Präsident, wie er die Zukunft des Zweitligisten sichern will und warum er nicht als Investor einsteigen wird.
      mehr: kicker.de/news/fussball/2bunde…szugliedern.html#omfbPost
    • Sören Bertram mit Nasenbeinbruch

      Bei Veilchen-Stürmer Sören Bertram hat sich der Verdacht auf Nasenbeinbruch bestätigt. Das ergab die Untersuchung am HELIOS Klinikum Aue. Wegen der Nasenverletzung musste Bertram gestern im Zweitligaspiel des FC Erzgebirge Aue bei Greuther Fürth (1:2) in der 39. Minute ausgewechselt werden. Der 26-Jährige bekommt nun eine Gesichtsmaske und kann mit dieser weiter trainieren und spielen. Dagegen muss Mittelfeldspieler Clemens Fandrich vorerst pausieren. Grund ist eine Verletzung an der linken Schulter.

      PM FC Erzgebirge Aue
    • Veilchen kommen zum Benefizspiel nach Plauen

      Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue nutzt die in der kommenden Woche anstehende Punktspielpause für einen Test beim Oberligisten VFC Plauen. Die Partie wird am Samstag, den 11. November ab 13:00 Uhr im Plauener Vogtlandstadion ausgetragen. Die Veilchen verzichten an diesem Tag auf ihre Antrittsgage und unterstützen damit den VFC Plauen. Die Eintrittspreise für das Spiel liegen bei 2,00 Euro (Kinder und Jugendliche 7 bis 16 Jahre) und 6,00 Euro (Vollzahler).

      PM FC Erzgebirge Aue
    • Christian Tiffert bis 2019 im Veilchen-Trikot
      thumbnail_FCE Aue_Hannes Drews_Christian Tiffert_Robin Lenk_09.11.2017.jpg(Cheftrainer Hannes Drews mit Christian Tiffert und Co-Trainer Robin Lenk; Foto: FC Erzgebirge Aue)

      Auf Mittelfeldroutinier Christian Tiffert kann Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue über die derzeit laufende Spielserie hinaus zählen. Der 35-Jährige hat heute seinen Kontrakt bei den Veilchen vorzeitig bis Ende Juni 2019 verlängert. Dazu Veilchen-Cheftrainer Hannes Drews: "Wir sind sehr froh, dass Christian unserer Mannschaft noch ein weiteres Jahr zur Verfügung steht und wir auf ihn bauen können. Mit all seiner Erfahrung und seinem Können ist er absolut wichtig für unser Team."

      PM FC Erzgebirge Aue
    • Ergebnisdienst zum Testspiel VFC Plauen - FC Erzgebirge Aue 1:2 (0:2)
      Samstag, 11. November 2017
      Spielort: Vogtlandstadion Plauen

      Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue hat am Nachmittag ein Testspiel beim Oberligisten VFC Plauen bestritten und 2:1 (2:0) gewonnen. Dimitrij Nazarov brachte die Veilchen in der 19. Spielminute in Führung. Zwanzig Minuten nach dem Nazarov-Treffer erhöhte Albert Bunjaku auf 2:0. In der Schlussphase der Partie kam der VFC Plauen durch Stefan Fritzlar (84.) noch zum Anschusstreffer. Das Spiel im Plauener Vogtlandstadion sahen 517 Zuschauer. Der FC Erzgebirge Aue verzichtete heute auf seine Antrittsgage und unterstützt damit den VFC Plauen.

      Die FCE-Aufstellung:

      Robert Jendrusch (TW, 46. Daniel Haas) - Arianit Ferati (46. Mario Kvesic), Malcolm Cacutalua (46. Nicolai Rapp), Mirnes Pepic, Moise Ngwisani, Sebastian Hertner (60. Fabian Kalig) - John Patrick Strauß, Philipp Riese (C, 46. Clemens Fandrich), - Albert Bunjaku (60. Cebio Soukou), Cebio Soukou (46. Michael Maria), Dimitrij Nazarov (60. Sören Bertram)

      VFC Plauen - FC Erzgebirge Aue 1:2 (0:2)
      0:1 - Dimitrij Nazarov (19. Spielminute)
      0:2 - Albert Bunjaku (39.)
      1:2 - Stefan Fritzlar (84.)

      PM FC Erzgebirge Aue
    • Veilchen-Winterfahrplan 2017/2018
      (Stand 11. Dezember 2017; Änderungen jederzeit vorbehalten!)

      16.12.2017, 13:00 Uhr: letzter Spieltag im Jahr 2017 - FC Erzgebirge Aue – 1. FC Heidenheim

      18.12.2017: Beginn Weihnachtsurlaub

      02.01.2018: Trainingsauftakt Laktat-Test (nicht auf dem Stadiongelände)

      03.01.2018: Anreise & Beginn des Trainingslagers (in Roldan, Region Murcia, Spanien)

      06.01.2018,15:30 Uhr: Testspiel (San Pedro del Pinatar, Pinatar Arena) - Eintracht Frankfurt - FC Erzgebirge Aue

      10.01.2018, 15:30 Uhr: Testspiel (San Pedro del Pinatar, Pinatar Arena) - FC Erzgebirge Aue – KV Oostende /BEL

      12.01.2017: Ende & Rückreise aus dem Trainingslager

      15. bis 23.01.2018: Trainingstage

      16.01.2018, 18:00 Uhr: Testspiel - FC Erzgebirge Aue – FC Rot-Weiß Erfurt

      24.01.2018, 20:30 Uhr: Fortsetzung der Rückrunde - Fortuna Düsseldorf - FC Erzgebirge Aue

      PM FC Erzgebirge Aue
    • FCE-Keeper & Kapitän Martin Männel verlängert bis 2022

      thumbnail_Vertrag Martin Männel_24.12.17_Michael Voigt-Martin Männel-Helge Leonhardt.jpg(FCE-Vereinspräsident Helge Leonhardt und Geschäftsführer Michael Voigt zusammen mit Martin Männel - Foto: FC Erzgebirge Aue)

      Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue kann langfristig auf seinen Stammtorhüter und Kapitän Martin Männel bauen. Pünktlich zum Weihnachtsfest haben sich FCE-Vereinspräsident Helge Leonhardt und der 29-Jährige auf einen bis Ende Juni 2022 laufenden Kontrakt verständigt und die Vertragsverlängerung unterschrieben. Ausführliche Statements dazu gibt es ab sofort in einem exklusiven Video auf unserer offiziellen Vereinshomepage www.fc-erzgebirge.de .

      Zur Vertragsverlängerung mit Martin Männel sagt FCE-Cheftrainer Hannes Drews, der das Weihnachtsfest bei seiner Familie in der Nähe von Kiel verbringt: "Es ist absolut toll, dass Martin seine weitere sportliche Zukunft bei uns in Aue sieht. In der Hinserie hat Martin einmal mehr sehr eindrucksvoll bewiesen, dass er ein überragender Torhüter ist. Sein Können und seine Klasse sprechen einfach für sich. Darüber hinaus ist Martin auch als Kapitän und Leader eine echte Persönlichkeit im Gefüge unserer Mannschaft und dementsprechend für mich und mein Trainerteam ein sehr wichtiger Ansprechpartner."

      PM FC Erzgebirge Aue
    • FC Erzgebirge verstärkt Offensivabteilung
      Mittelstürmer Ridge Munsy geht ab sofort für den Fußball-Zweitligisten FC Erzgebirge Aue auf Torejagd. Der 28-Jährige (1,88m) kommt bis zum Ende der laufenden Saison auf Leihbasis vom schweizerischen Erstligisten Grasshopper Zürich zu den Veilchen. Munsy besitzt die Staatsbürgerschaften Kongos und der Schweiz.


      thumbnail_Hannes Drews_Ridge Munsy_Helge Leonhardt_3_10.01.2018.jpg(Cheftrainer Hannes Drews, Ridge Munsy, Präsident Helge Leonhardt.Foto: FC Erzgebirge Aue)

      FCE-Vereinspräsident Helge Leonhardt: "Mit Ridge Munsy wollen wir unseren Angriff weiter verstärken. Er ist ein erfahrener Offensivspieler mit Gardemaß.“ Das sieht auch Veilchen-Cheftrainer Hannes Drews so: „Ridge wird bereits heute bei uns im Spanien -Camp mit unserer Mannschaft trainieren und auch im Testspiel gegen Oostende eingesetzt werden. Wichtig ist, dass wir Ridge jetzt schnell in unser Team integrieren.“ Rigde Munsy trägt beim FC Erzgebirge künftig die Rückennummer 22.

      PM FC Erzgebirge Aue
    • Daniel Haas verlängert beim FC Erzgebirge

      thumbnail_Max Urwantschky_Daniel Haas_Hannes Drews_12.01.2018.jpg(Torwarttrainer Max Urwantschky, Daniel Haas und Cheftrainer Hannes Drews. Foto: FC Erzgebirge Aue)

      Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue kann ein weiteres Jahr auf seinen Torhüter Daniel Haas bauen. Der 34-Jährige steht den Veilchen nunmehr bis Ende Juni 2019 zur Verfügung. Die Vertragsverlängerung mit Daniel Haas wurde heute am Abschlusstag des FCE-Camps im spanischen Roldan von Cheftrainer Hannes Drews bekanntgegeben. "Wir sind sehr froh, dass Daniel für ein weiteres Jahr bei uns bliebt und mithilft, unsere Vorhaben und Ziele zu erreichen. Auf der Torhüterposition sind wir damit weiterhin sehr gut aufgestellt. Wir haben eine tolle Mischung aus talentiertem Nachwuchs, absoluter Zuverlässigkeit, Können und langjähriger Erfahrung", so Hannes Drews im Veilchen-Camp Roldan 2018. Daniel Haas erklärt: "Ich bin seit Oktober 2016 in Aue und fühle mich hier sehr wohl. Wir haben eine gute Mannschaft, die als solche echt prima funktioniert. Darum freue ich mich über das Vertrauen und hänge gern noch ein Jahr dran."

      PM FC Erzgebirge Aue
    • FC Erzgebirge Aue - FC Rot-Weiß Erfurt 0:1 (0:0)
      Dienstag, 16. Januar 2018
      Spielort: Erzgebirgsstadion Aue

      Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue hat am Abend sein letztes Testspiel innerhalb der Vorbereitungsphase gegen den Drittligisten FC Rot-Weiß Erfurt bestritten und am Ende 0:1 verloren. Zur Pause hieß es vor 496 Zuschauern 0:0. Der alles entscheidende Treffer fiel in der 76. Spielminute, als Veilchen-Verteidiger Nicolai Rapp bei einem Klärungsversuch den Ball ins eigene Tor lenkte. Zuvor und auch danach hatte der FC Erzgebirge genügend Chancen für Tore, die aber u.a. von Mario Kvesic, Sören Bertram, Dimitrij Nazarov und Neuzugang Ridge Munsy nicht genutzt wurden.

      Die FCE-Aufstellung:
      Robert Jendrusch (TW) - Fabian Kalig (46. Mirnes Pepic), Nicolai Rapp, Malcolm Cacutalua - Patrick Strauß (68. Sascha Härtel), Mario Kvesic (46. Clemens Fandrich), Christian Tiffert (C, 46. Philipp Riese), Sebastian Hertner (68. Michael Maria) - Cebio Soukou (46. Pascal Köpke), Albert Bunjaku (46. Dimitrij Nazarov), Sören Bertram (46. Ridge Munsy)

      FC Erzgebirge Aue - FC Rot-Weiß Erfurt 0:1 (0:0)
      0:1 - Nicolai Rapp (76. Spielminute; Eigentor)

      PM FC Erzgebirge Aue
    • Übergabe des umgebauten Erzgebirgsstadions an den FC Erzgebirge Aue e. V.
      Nach gut zweijähriger Bauzeit wurde der letzte Stadionsitz montiert. Das umgebaute Erzgebirgsstadion ist zum ersten Heimspiel nach der Punktspielpause gegen Eintracht Braunschweig am 28. Januar 2018 erstmals auf allen Tribünen nutzbar. Der dritte und letzte Bauabschnitt - mit der Neuerrichtung der Südtribüne und des Gästebereiches - wurde somit abgeschlossen. Im Rahmen des Bauprojektes sind nur noch einige witterungsabhängige Restarbeiten erforderlich.

      Aus diesem Anlass hat der Erzgebirgskreis als Bauherr das umgebaute Stadion am 26. Januar 2018 dem FC Erzgebirge Aue e. V. zur Nutzung übergeben. Landrat Frank Vogel: „Der Erzgebirgskreis als Eigentümer der Immobilie hat 19,8 Mio. Euro in das Erzgebirgsstadion investiert. Hervorzuheben ist, dass der Bau nahezu fristgerecht abgeschlossen werden konnte und es keine Kostensteigerung gab, dies ist nicht selbstverständlich. Daher danke ich an dieser Stelle allen am Bau beteiligten Partnern. Die Voraussetzungen für den Profifußball in der Region wurden somit gesichert und wesentlich verbessert. Denn das Erzgebirgsstadion ist weit mehr als die Spielstätte des FCE - es ist ein wichtiger Imagefaktor für die ganze Erzgebirgsregion und ein Aushängeschild für die Große Kreisstadt Aue.“

      Helge Leonhardt, Präsident FC Erzgebirge Aue e. V.: „Es erfüllt uns alle mit sehr großem Stolz, dass der Bau unseres Erzgebirgsstadions in allen Belangen so extrem professionell und nahezu auf die Minute genau verlaufen ist. Im Namen unseres Traditionsvereins möchte ich allen am Bau beteiligten Partnern und Firmen meinen herzlichsten Dank aussprechen, allen voran dem Erzgebirgskreis als Bauherrn mit Landrat Frank Vogel an der Spitze. Danken möchte ich ebenso dem gesamten FCE-Team. Bei so einem großen Vorhaben stehen täglich neue Herausforderungen, Aufgaben und manchmal auch Probleme. Zusammen wurde sie hervorragend gemeistert und gelöst. Bei uns ist das neue Stadion ein tolles Gemeinschaftswerk, bei dem durchweg alle vorbildlich mitgezogen haben, namentlich auch unsere Fans sowie die DFL und der DFB, die alle unumgänglichen Einschränkungen mitgetragen haben. Unser Verein ist mit dem neuen Stadion noch attraktiver geworden, ein echter Leuchtturm und Anziehungspunkt für junge Sportler, Profis,Fans und natürlich auch Sponsoren.“

      Dem Erzgebirgskreis und dem FC Erzgebirge Aue e. V. ist es ein Anliegen, gemeinsam mit den Fans und der breiten Öffentlichkeit eine Eröffnungsveranstaltung durchzuführen. Die Terminierung erfolgt in Regie des FC Erzgebirge Aue e. V. „Selbstverständlich wollen und werden wir in unserem neuen Stadion ein gebührendes Fußballfest mit Bundesligist Schalke 04 als Spielpartner feiern. Wir haben eine offizielle Einweihungsveranstaltung mit ‚Tag der offenen Tür‘ und Eröffnungsspiel im Juli fest in der Planung. Das Spiel ‚Schalke Ost‘ gegen ‚Schalke West‘ wurde Anfang Januar im Spanien-Camp mit Schalke-Manager Christian Heidel und unserem früheren Cheftrainer Domenico Tedesco besprochen und in trockene Tücher gebracht. Es wird ein Fest, auf das sich alle schon jetzt freuen dürfen“, so FCE-Präsident Helge Leonhardt.

      Wichtige Etappen zum Umbau des Erzgebirgsstadions

      Oktober 2014: Beginn der Planung.

      17.06.2015: Die Kreisräte des Erzgebirgskreises sprechen sich mit sehr großer Mehrheit fürden kompletten Umbau des Stadions aus.

      Dezember 2015: Start für Bauphase 1 mit dem Abriss der Westtribüne und anschließendem Neubau.

      Juni 2016: Start für Bauphase 2 mit Entkernungsarbeiten in den Gebäuden und demAbbruch der Haupttribüne/Nordtribüne.

      30.07.2016: Einweihung der Westtribüne zum Beginn der Saison 2016/2017. Zum Testspiel gegen den SV Waldhof Mannheim konnten die Fans die neue Westtribüne erstmals nutzen.

      21.08.2016: Grundsteinlegung für das neue Hauptgebäude zum DFB-Pokalspiel FC ErzgebirgeAue e. V. gegen FC Ingolstadt.

      03.03.2017: Richtfest am Hauptgebäude.Mai 2017 Start für Bauphase 3 mit dem Abriss von Gästeblock und Südtribüne.

      06.08.2017: Inbetriebnahme der Nordtribüne und des Hauptgebäudes mit seinen vielfältigen Funktionsräumen zum 1. Heimspiel der Saison 2017/2018 zum Punktspiel gegen Fortuna Düsseldorf.

      November 2017: Montage der letzten Fertigteile der Südtribüne in der Ecke Süd-Ost.

      Januar 2018: Die 8.938 Sitze im Stadion sind vollständig montiert.

      26.01.2018: Übergabe des Erzgebirgsstadions durch den Erzgebirgskreis als Bauherrn an den FC Erzgebirge Aue e. V.

      28.01.2018: Erstmalige Nutzung aller Tribünen zum Punktspiel FC Erzgebirge Aue e. V. gegen Eintracht Braunschweig.

      PM FC Erzgebirge Aue
    • Michael Maria wechselt in die Niederlande
      Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue und Mittelfeldspieler Michael Maria gehen ab sofort getrennte Wege. Beide Seiten einigten sich einvernehmlich auf eine vorzeitige Auflösung des ursprünglich bis Ende Juni 2019 laufenden Vertrages. Michael Maria war im Sommer 2017 vom Drittligisten SG Sonnenhof Großaspach zu den Veilchen gekommen. Der 22-Jährige wechselt nun in die Niederlande zum Erstligisten FC Twente Enschede. Der FC Erzgebirge Aue dankt Michael Maria und wünscht für die neue sportliche Herausforderung alles Gute.

      PM FC Erzgebirge Aue
    • Nicolai Rapp muss pausieren
      Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue muss in den nächsten Punktspielen auf Abwehrspieler Nicolai Rapp verzichten. Der 21-Jährige fällt wegen eines Haarrisses im linken Mittelfußknochen aus. Das wurde im Nachgang des Spiels beim 1. FC Nürnberg diagnostiziert. Nach jetzigem Stand wird Nicolai Rapp voraussichtlich vier Wochen im Mannschaftstraining fehlen.

      PM FC Erzgebirge Aue
    • Veilchen ohne Sören Bertram
      Der FC Erzgebirge Aue muss vorerst ohne Angreifer Sören Bertram auskommen. Grund ist ein Teilriss der Sehne im linken Oberschenkel. Das ergab eine MRT-Untersuchung. Bertram wird voraussichtlich in den kommenden beiden Punktspielen gegen den 1. FC Kaiserslautern und beim SV Sandhausen fehlen. Die Verletzung hatte sich der 26-Jährige am vergangenen Sonnabend in der Anfangsphase des Spiels bei Holstein Kiel (2:2) zugezogen.

      PM FC Erzgebirge Aue